Joachim Fernau Tanz der Seelen

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tanz der Seelen“ von Joachim Fernau

Wie kann ein Totentanz seinem Wesen gemäß aufgeführt werden? Welche Kunstmittel der Gegenwart können ihm gerecht werden? - Das Wesen des Totentanzes ist der Tanz, im weiten Sinne die Bewegungskunst, aber auch die Sprache, auch das rhythmisch-musikalische Element. Die Bewegungskunst der Eurythmie, die im 20. Jh durch Steiner entwickelt worden ist, ist dazu veranlagt, alle diese Bereiche einzubeziehen. Sie stellt sich die Aufgabe, Sprache und Musik in Bewegung umzusetzen. Atem und Rhythmus der Sprache werden zu schwingender Raumbewegung oder rhythmisch angepaßtem "Tanzschritt", Laute, die in der Sprache erklingen, werden zu Gebärden der Hände und Arme. - Neben dem vollständigen Text des "Totentanzes" von Joachim Fernau finden sich in diesem Buch eine Reihe von Beiträgen des Herausgebers, die Erläuterungen und Verständnishilfen zur Totentanz-Dichtung und ihrer eurythmischen Darstellung geben, sowie zahlreiche Szenenphotos und choreographische Skizzen.

Stöbern in Gedichte & Drama

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen