Joachim Friedrich

 3.9 Sterne bei 319 Bewertungen
Joachim Friedrich

Lebenslauf von Joachim Friedrich

Wenn der Büro-Job zu langweilig wird: Joachim Friedrich, Jahrgang 1953, begann seinen Berufsweg bei der Lufthansa und arbeitete seitdem in vielen Unternehmen auf vier Kontinenten. Da er sich aber schnell von dieser Tätigkeit langweilte beschloss er Autor zu werden. Dabei war wohl sein größter Meilenstein die Reihe „4,1/2 Freunde“, die ihm auch internationalen Erfolg sicherte. Daraufhin gewann er den Kinderbuchpreis 2010.  Heute lebt er mit seiner Familie in Bottrop und gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kinderbuchautoren. Von seinen Büchern liegen zahlreiche fremdsprachige Übersetzungen rund um den Globus vor.

Neue Bücher

Lukas und die Meckerschweinchen

 (3)
Neu erschienen am 21.09.2018 als Buch bei Orell Füssli Verlag.

Galaktika

Erscheint am 13.03.2019 als Hardcover bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH.

Alle Bücher von Joachim Friedrich

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Joachim Friedrich

Neu
pardens avatar

Rezension zu "Die furchtlosen zwei von Bahnsteig 3" von Joachim Friedrich

Kack-Attack!
pardenvor 9 Stunden

KACK-ATTACK!

Billy und sein bester Kumpel Pommes gehören zu der Taubenbande am Bahnhof. Sie nennen sich 'die furchtlosen zwei von Bahnsteig drei.' Doch ganz ungefährlich ist das Leben im Bahnhof nicht! Da haben sie es beispielsweise mit dem 'schwarzen Monster' zu tun, dem Bahnhofswärter in seiner Uniform, dem die Tauben auf den Bahnsteigen ein stetiger verhasster Dorn im Auge sind. Die meisten 'Weichschnäbel', wie die Bahnhofstauben die Menschen nennen, hasten achtlos an den tierischen Bewohnern des Bahnhofs vorbei, doch der Bahnhofswärter sinnt auf eine Möglichkeit, diese Viecher endlich loszuwerden.

Die beiden Tauben Billy und Pommes nehmen diese Ambitionen des Bahnhofswärters nicht ernst, sondern schauen eher, wie sie an Nahrung gelangen können und welche Abenteuer womöglich gleich um die Ecke auf sie warten. Tatsächlich lernen die beiden zufällig zwei junge Brieftauben kennen, und plötzlich finden sie sich in einer ganz fremden Welt wieder. Diese Tauben leben nicht frei, sondern in einem Stall, und sie müssen die Weichschnäbel auch nicht fürchten, sondern werden von ihnen gefüttert! Zudem gehen die Taubenjungen in eine Schule, in der ihnen alles Wichtige im Leben beigebracht wird.

Doch auf das, was Billy und Pommes bei ihrer Rückkehr am Bahnhof erwartet, hätte keine Schule der Welt sie vorbereiten können. Alle Tauben sind weg! Natürlich muss das schwarze Monster dahinter stecken - aber was hat er bloß gemacht? Billy und Pommes gehen auf Spurensuche - und befinden sich plötzlich in einer ausgeweglosen Situation. Hier helfen nur noch Freunde. Und 'Kack-Attack'!

Joachim Friedrich beschreibt das Geschehen aus der Perspektive der jungen Taube Billy. Kinder ab 8 Jahren erleben so hautnah die Abenteuer mit und können sich nebenbei an dem losen Mundwerk der Hauptcharaktere erfreuen. Als besonderes Highlight kommt immer wieder einmal die Geheimwaffe von Billy und Pommes zum Einsatz: Kack-Attack. Gezielte Kotabwürfe können so mancherlei bewirken und bedeuten gelegentlich Rettung in letzter Not.

Ich persönlich mag Tauben im echten Leben nicht besonders gerne, weil eben jene Kotabwürfe oftmals recht ärgerlich platziert werden und diese Vogelart zudem nicht besonders intelligent zu sein scheint. Aber in diesem Kinderbuch sind die Tiere derart vermenschlicht, dass meine Aversion dagegen allmählich nachließ.

Das Buch ist fließend zu lesen und zahlreiche Illustrationen machen die Lektüre auch für Leseanfänger sehr schmackhaft. Ich jedenfalls bin durchaus neugierig auf weitere Abenteuer mit Billy und Pommes...



© Parden

Kommentieren0
1
Teilen
Schnuppes avatar

Rezension zu "Lukas und die Meckerschweinchen" von Joachim Friedrich

Lukas ermittelt wieder
Schnuppevor 4 Tagen

"Lukas und die Meckerschweinchen" ist der zweite Band um Lukas, seinen frechen Kater Millicent, seiner Freundin Marie und ihrer sensiblen Dogge Horst. Die Kenntnis des ersten Bandes ist zum Verständnis nicht notwendig, die Charaktere werden aber nicht mehr so detailiiert vorgestellt. Lukas ist der Sohn einer Tierärztin. Er ist auf ein Hörgerät angewiesen, wenn er dies ausstellt, kann er mental mit Tieren kommunizieren, er stellt dann auf den Tierfunk um, wie er sagt. Seine Freundin Marie kann sich unsichtbar machen. Das Highlight ist für uns aber Kater Millicent, leicht miesepetrig und frech. Die Dialoge, die er sich mit der Dogge Horst liefert sind einfach zu schön. Als Lilli, ein kleines Meerschwein, aus dem Tierpark verschwindet, hat die Truppe einen Ermittlungseinsatz, bei dem die Leser sie begleiten. Spannung und Witz halten sich hier die Waage. Die 176 unterhaltsamen Seiten sind für die ganze Familie geeignet, Erwachsene können hier beim Vorlesen schmunzeln, für Vorschulkinder zum Vorlesen und für erste Leseerfahrene gut geeignet. Schön, dass durch den Hauptprotagonisten, der die Geschichte erzählt, auch Jungen angesprochen werden. Die kurzen Kapitel umfassen nie mehr als 10 Seiten und können gut eingeteilt werden. Die Illustrationen von Astrid Henn sind das i-Tüpfelchen in diesem Buch. Fünf von fünf Sternen 

Kommentieren0
0
Teilen
CorniHolmess avatar

Rezension zu "Lukas und die Meckerschweinchen" von Joachim Friedrich

Genauso klasse wie der erste Band!
CorniHolmesvor einem Monat

Letztes Jahr hatte ich den ersten Band von Lukas gelesen, welcher mir richtig gut gefallen hat. Ich hatte sehr darauf gehofft, dass es sich bei „Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere“ um einen Reihenauftakt handeln wird. Ganz ungeduldig habe ich auf eine Fortsetzung gewartet und diesen Herbst wurde mein Warten endlich belohnt. Ich habe mich schon sehr darauf gefreut, mich mit Lukas, seinem Kater Millicent sowie dem Mädchen Marie und der Dogge Horst in ein neues aufregendes Abenteuer zu stürzen.


Der gehörlose Lukas hat eine ganz besondere Begabung: Er kann mit den Tieren sprechen. Er muss einfach nur sein Hörgerät ausschalten und schon kann er verstehen, was die Tiere sagen. Dieses tolle Talent soll bei seinem nächsten spannenden Fall auch wieder äußerst hilfreich sein. Als das Meerschweinchen Lilli aus dem Tierpark verschwindet, nehmen Lukas, seine Freundin Marie, Kater Millicent und Dogge Horst sofort die Fährte auf. Durch die Tiere im Park versucht Lukas mithilfe seines Tierfunks in Erfahrung zu bringen, was wohl mit Lilli geschehen ist. So richtig weiterhelfen können sie ihm leider nicht, aber schließlich stoßen die vier Ermittler doch noch auf eine heiße Spur. Welche Rolle dabei wohl der Tierpfleger Willi spielt? Ist ja schon merkwürdig, dass er nachts im Tierpark sein Unwesen treibt. Ob er vielleicht hinter Lillis Verschwinden steckt?


Meiner Meinung nach ist es hier nicht unbedingt notwendig, den ersten Band zu kennen, um in der Fortsetzung alles verstehen zu können. Besser wäre es vermutlich schon, da die Charaktere nur kurz vorgestellt werden und nicht so ausführlich wie im Reihenauftakt - man sollte aber auch ohne die Kenntnisse aus Band 1 dem Geschehen hier sehr gut folgen können.


Obwohl es bei mir nun schon wieder gute anderthalb Jahre her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe, hatte ich hier überhaupt keine Einstiegsprobleme. Die Charaktere wurden so einzigartig und besonders von den Autoren ausgearbeitet, dass sie sogar einer großen Vielleserin wie mir wunderbar im Gedächtnis geblieben sind.


Protagonist der Geschichte ist wieder der Junge Lukas, aus dessen Sicht wir die Handlung in der Ich-Perspektive erfahren. Lukas hat ein ganz außergewöhnliches Talent: Er kann mit den Tieren sprechen. Er muss einfach sein Hörgerät ausschalten (sich ausklinken, wie er es nennt) und schon befindet er sich auf der Tierebene und hört, was die Tiere sagen. Tolle Sache, so ein Tierfunk, oder? Mich konnte diese originelle Idee bereits im ersten Band richtig begeistern. Schade ist nur, dass so gut wie niemand Lukas glaubt, dass er mit Tieren sprechen kann. Seine Mutter denkt, dass ihr Sohn einfach sehr sensibel ist und sich dadurch sehr gut in Tiere hineinversetzen kann. Ist ja aber auch schon verrückt, das Ganze. Aber wahr! Zum Glück gibt es da doch jemanden, der Lukas Glauben schenkt: Marie, ein etwas klein geratenes, unscheinbares Mädchen, die mittlerweile Lukas beste Freundin ist. Marie hat übrigens auch eine Begabung: Sie kann sich unsichtbar machen. Zumindest bezeichnet sie ihr Talent so, da sie ständig von anderen, insbesondere Erwachsenen, übersehen wird. Bei geheimen Ermittlungen natürlich mehr als hilfreich. ;)


Die beiden Kinder ergeben schon ein ulkiges, aber auch verdammt cooles Team. Zusammen haben sie schon einen äußerst spannenden und kniffligen Fall gelöst und der zweite soll dann auch nicht lange auf sich warten lassen. Als das Meerschweinchen Lilli aus dem Tierpark verschwindet, ist der Spürsinn der beiden Kinder sofort geweckt. Sie beginnen sich auf die Suche nach dem verschwundenen Meerschweinchen zu machen, tatkräftig unterstützt von Kater Millicent und Dogge Horst.


Die Kabbeleien zwischen Millicent und Horst waren meine Highlights in dem Buch. Schon im Vorgänger konnten mich die herrlich humorvollen Dialoge zwischen den beiden bestens unterhalten. Besonders die frechen, biestigen Bemerkungen von Millcent haben mir immerzu breite Schmunzler entlockt. Der Kater ist wahrlich nicht nicht auf den Mund gefallen und hat es faustdick hinter den Ohren. Mir tut Horst da ja schon immer ein bisschen leid, denn er ist trotz seiner Größe ein sehr ängstlicher und schüchterner Hund.


Zwischen Lukas und Millicent kommt es übrigens auch zu so einigen witzigen Schlagabtäuschen. Der Humor in den Lukas Büchern ist einfach ganz genau mein Geschmack und er wird garantiert auch bei Kindern richtig gut ankommen


Zu viert stürzt sich diese lustige Truppe in diesem Band in ein neues tolles Abenteuer, welches eine klasse Mischung aus Humor und Spannung enthält. Hier werden nicht nur Kinder ab 8 Jahren sehr viel Freude am Lesen haben, auch für Erwachsene ist diese schöne Geschichte, wie schon die aus dem ersten Band, absolut lesenswert.


Für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren bietet sich auch dieser Band prima zum Selberlesen an. Die Schrift ist recht groß, die Kapitel schön kurz und der Satzbau recht einfach gehalten, sodass etwas geübtere Leser hier keine Schwierigkeiten beim Lesen haben sollten. Auch zum Vorlesen eignet sich das Buch perfekt.


Richtig begeistert bin ich wieder von den hinreißenden Illustrationen von Astrid Henn. Diese sind in einem ganz besonderen Farbstil gezeichnet worden, welcher mir bereits im ersten Band sehr gut gefallen hat. Die Bilder geben das Geschehen im Text wunderbar wieder und erhöhen den tollen Lesespaß nur noch.


Fazit: Eine tolle Fortsetzung, die große Lust auf mehr macht! Für mich hat sich hier das Warten absolut gelohnt, ich bin richtig begeistert von dem zweiten spannenden Fall von Lukas und seinen Freunden. Die Handlung lässt an keiner Stelle Langeweile aufkommen und wurde mit einer erstklassigen Portion Humor und vielen schönen Illustrationen versehen. Ich hoffe sehr, dass es auch noch ein drittes Abenteuer mit Lukas, Marie, Kater Millicent und Dogge Horst geben wird. „Lukas und die Meckerschweinchen“ erhält von mir volle 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
50
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
hallolisas avatar

Begleite den Tierversteher Lukas bei einem Abenteuer!

Lukas hat eine ganz besondere Fähigkeit: Er kann verstehen, was Tiere denken und ihm sagen wollen! Obwohl die Erwachsenen ihm nicht glauben, wird der Junge mit seiner Gabe enorm gebraucht, als aus dem Nichts eine ungepflegte und verschreckte Katze auftaucht...

Wirst du Lukas dabei helfen, das Geheimnis um die Katze zu lüften? Dann bewirb dich gleich für unser Leseabenteuer und erlebe eine tierische Geschichte!

Mehr zum Inhalt:

Lukas kann mit Tieren kommunizieren, wenn er auf »Tierfunk« umschaltet. So versteht er genau, was seine hypochondrische Katze plagt oder was Maries ängstliche Dogge denkt. Auch wenn die Erwachsenen das nicht ganz glauben: Seine Schwäche ist seine Stärke. Denn als in der Tierarzt-Praxis seiner Mutter eine verwahrloste Katze eingeliefert wird, sind ganz besondere Begabungen gefragt, um einem fiesen Katzenzüchter das Handwerk zu legen. Zusammen mit Marie und den beiden tierisch schrägen Begleitern lösen sie den aufregenden Fall.
Eine Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, mit vielen witzigen Dialogen aus der Feder des bekannten Kinderbuchautors Joachim Friedrich und dem originellen Illustrationsstil von Astrid Henn.

>> Hier geht es zur Leseprobe!  

Gemeinsam mit orell füssli möchten wir euch zu einem spannenden Leseabenteuer einladen! Wir vergeben 25  x "Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere", geschrieben von Joachim Friedrich, an begeisterte Tierversteher ab  8 Jahren und deren Eltern, ältere Geschwister, Tanten und Co.

Im Rahmen dieses Leseabenteuers werden wir euch 5 kreative Aufgaben stellen, die es zu erfüllen gilt. Mit jeder erfüllten Aufgabe erhaltet ihr ein "Miau" auf eurem Punktekonto. Insgesamt könnt ihr bis zum 20. April 5 "Miaus" sammeln und gegen eine tolle Leseabenteuer-Urkunde eintauschen. 

Bewerbt euch einfach, indem ihr auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und uns verratet, wie alt ihr seid und mit welchem Tier ihr euch am liebsten mal unterhalten würdet!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.

Wenn ihr euch bewerbt, verpflichtet ihr euch zudem, die Rezension im angegebenen Zeitraum zu veröffentlichen.

Ich wünsche euch viel Glück und freue mich auf eure Bewerbungen!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 275 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks