Joachim Friedrich , Minna Mc Master Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(21)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere“ von Joachim Friedrich

Lukas kann mit Tieren kommunizieren, wenn er auf »Tierfunk« umschaltet. So versteht er genau, was seine hypochondrische Katze plagt oder was Maries ängstliche Dogge denkt. Auch wenn die Erwachsenen das nicht ganz glauben: Seine Schwäche ist seine Stärke. Denn als in der Tierarzt-Praxis seiner Mutter eine verwahrloste Katze eingeliefert wird, sind ganz besondere Begabungen gefragt, um einem fiesen Katzenzüchter das Handwerk zu legen. Zusammen mit Marie und den beiden tierisch schrägen Begleitern lösen sie den aufregenden Fall. Eine Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, mit vielen witzigen Dialogen aus der Feder des bekannten Kinderbuchautors Joachim Friedrich und dem originellen Illustrationsstil von Astrid Henn.

Spannender tierischer Nervenkitzel

— Mizzili
Mizzili

schönes Kinderbuch für Tierliebhaber

— COW
COW

Wundervolle Geschichte über Freundschaft, Mut und Verständnis für Tiere

— Lesemama
Lesemama

Schöne Geschichte! Freundschaft, Mut und eine besondere Gabe!

— Tine_1980
Tine_1980

Ein spannendes Abenteuer

— AnneMayaJannika
AnneMayaJannika

Ein richtig tolles (detektiv)Kinderbuch .spannend ..mit tollen Illustrationen. ..

— aga2010
aga2010

Lustig und spannend

— Alexandra0612
Alexandra0612

Kinderbuch für Zweitleser, die gerne Geschichten lesen, in denen Kinder sich geheim mit Tieren unterhalten können

— BirgitConstant
BirgitConstant

Ein spannendes Leseabenteuer für groß und klein mit viel Humor und Herz.

— anniwrites
anniwrites

Ein schönes kinderBuch 😀😊kann ich weiter empfehlen

— buecherGott
buecherGott

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leseabenteuer zu "Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere" von Joachim Friedrich

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    hallolisa

    hallolisa

    Begleite den Tierversteher Lukas bei einem Abenteuer! Lukas hat eine ganz besondere Fähigkeit: Er kann verstehen, was Tiere denken und ihm sagen wollen! Obwohl die Erwachsenen ihm nicht glauben, wird der Junge mit seiner Gabe enorm gebraucht, als aus dem Nichts eine ungepflegte und verschreckte Katze auftaucht... Wirst du Lukas dabei helfen, das Geheimnis um die Katze zu lüften? Dann bewirb dich gleich für unser Leseabenteuer und erlebe eine tierische Geschichte! Mehr zum Inhalt: Lukas kann mit Tieren kommunizieren, wenn er auf »Tierfunk« umschaltet. So versteht er genau, was seine hypochondrische Katze plagt oder was Maries ängstliche Dogge denkt. Auch wenn die Erwachsenen das nicht ganz glauben: Seine Schwäche ist seine Stärke. Denn als in der Tierarzt-Praxis seiner Mutter eine verwahrloste Katze eingeliefert wird, sind ganz besondere Begabungen gefragt, um einem fiesen Katzenzüchter das Handwerk zu legen. Zusammen mit Marie und den beiden tierisch schrägen Begleitern lösen sie den aufregenden Fall.Eine Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, mit vielen witzigen Dialogen aus der Feder des bekannten Kinderbuchautors Joachim Friedrich und dem originellen Illustrationsstil von Astrid Henn. >> Hier geht es zur Leseprobe!   Gemeinsam mit orell füssli möchten wir euch zu einem spannenden Leseabenteuer einladen! Wir vergeben 25  x "Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere", geschrieben von Joachim Friedrich, an begeisterte Tierversteher ab  8 Jahren und deren Eltern, ältere Geschwister, Tanten und Co. Im Rahmen dieses Leseabenteuers werden wir euch 5 kreative Aufgaben stellen, die es zu erfüllen gilt. Mit jeder erfüllten Aufgabe erhaltet ihr ein "Miau" auf eurem Punktekonto. Insgesamt könnt ihr bis zum 20. April 5 "Miaus" sammeln und gegen eine tolle Leseabenteuer-Urkunde eintauschen.  Bewerbt euch einfach, indem ihr auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und uns verratet, wie alt ihr seid und mit welchem Tier ihr euch am liebsten mal unterhalten würdet! Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.Wenn ihr euch bewerbt, verpflichtet ihr euch zudem, die Rezension im angegebenen Zeitraum zu veröffentlichen.Ich wünsche euch viel Glück und freue mich auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 319
    AnneMayaJannika

    AnneMayaJannika

    22. April 2017 um 11:22
  • Auf der Jagd nach den Tierquählern

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    AnneMayaJannika

    AnneMayaJannika

    19. April 2017 um 20:02

    Cover: Dunkler Gartenzaun, Junge (Lukas), Mädchen (Marie), sowie ihre Haustiere, die einem Schatten folgen.Man sieht schon, das es ein Krimi ist!Zum Buch:Das Buch handelt von Lukas, einem Jungen der mit Tieren sprechen kann. Dies kann er aber nicht einfach so, er ist schwerhörig und wenn er sein Hörgerät ausschaltet, kann er z.B. mit seiner Katze Millicent reden, aber er hört seine Umgebung nicht mehr. Er selbst nennt das Tierfunk.Lukas Mutter ist Tierärztin und in ihrere Praxis, die sich bei ihnen im Haus befindet, trifft er auf Marie und ihren riesigen Hund Horst. Horst weiß, das er Marie beschützen soll.Und dann kommt eine völlig verstörte Katze in die Praxis und die schreit nach ihreren Katzenbabys. Millicent mag die Katze und Lukas möchte ihr helfen und macht sich auf die Suche nach den Katzenbabys. Marie begleitet ihn und dann stolpern sie in ein Abenteuer.Meine Meinung:Das Buch von Joachim Friedrich ist spannend geschrieben. Meine Tochter und ich hatten keine Schwierigkeiten die Protagonisten zu verstehen und waren sofort dabei uns ins Abenteuer mit Lukas und Marie zu stürzen.Wir fanden die beiden auch richtig mutig, da sie nachts loszogen, um dem Geheimnis der "Katzen aus der Hölle" auf die Schliche zu kommen.Das Beste für uns waren die Gespräche zwischen Milli und Horst oder Milli und Lukas >>Ach der.<< Die Dogge schnaubte wissend. >>Da mach ich doch immer Aa hin, wenn ich zum Onkel Doktor muss.Weil ich so aufgeregt bin.<<  Millicent vergaß vor erstaunen seinen Buckel und ließ sich auf den Popo plumsen. >>Was hast du gerade gesagt? Aa? Onkel Doktor? Sind wir hier im Kindergarten oder was? Du hast in meine Garten gekackt, Freundchen. so wird ein Schuh draus! Das ist mein Garten! Und keiner kackt dahin, außer meiner Wenigkeit. Kapiert, du Hohlkopf?<< (Seite 12)Millicent ist der typische leidende, arme Kater, der gerne extra gestreichelt, extra Futter und extra bemitleidet werden will. Lukas lässt sich auf das "Spiel" mit ihm nicht ein, aber es ist sehr gut beschrieben, so das wir immer wieder herzlich lachen mussten.Auch die Bilder gefallen uns in den Farben blau/grau/gelb sehr gut, auch wenn sie manchmal nicht so zur Beschreibung passen, aber da das ganze Buch durchweg so gestaltet ist, ist es einheitlich schön.Fazit: Spannender Kinderkrimi, von dem es vielleicht auch eine Fortsetzung gibt.

    Mehr
  • Spannend und lehrreich

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    Mizzili

    Mizzili

    19. April 2017 um 17:28

    Ein wunderschönes Buch über Lukas, der die Sprache der Tiere versteht. Die Katze Millicent ist sein bester Freund. Lukas Mutter ist Tierärztin und so ist ihm der Umgang mit Tieren sehr vertraut. So sehr, dass er auf einen Knopf drücken kann und dann die Sprache der Tiere versteht. Dies alleine wäre schon spannend genug, aber die Geschichte nimmt noch ziemlich an Fahrt auf. Das aber solltet ihr selbst lesen. Eine tolle Geschichte über die Freundschaft zwischen Tieren, aber auch zwischen Menschen. Meine Familie und ich fanden die Geschichte sehr schön. Es regt zum Nachdenken an. Millicent hat uns mehr als einmal herzlich zum Lachen gebracht. Begeistert waren wir auch vom hochwertigen Papier des Buches und den wunderschönen Zeichnungen. So hat es nochmal mehr Spaß gemacht, vorzulesen und mit den Bildern die Geschichte lebendiger zu machen. Also: sehr lesenswert!

    Mehr
  • Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    Tapsi0709

    Tapsi0709

    19. April 2017 um 15:52

    Schon der Name des Buches klingt unheimlich spannend und macht neugierig auf das Buch. Leider konnte ich meine Kinder nicht animieren dieses tolle Buch zu lesen. Meine Tochter (8 Jahre) hatte zwar angefangen, aber nach nur 1 Seite verlor sich leider ihr interesse, was ich sehr schade fand. Für mich ist es ein sehr schönes Kinderbuch mit einer spannenden Geschichte. Die Schriftgröße ist sehr gut gehalten, sodass auch Leseanfänger gut in dem Buch lesen können.Auch die Bilder zwischendurch lockern das Lesevergnügen auf, das finde ich sehr schön.Auch wenn ich meine beiden Kinder nicht von dem Buch überzeugen konnte, finde ich dennoch das es ein sehr gelungenes Kinderbuch ist.

    Mehr
  • Eine sehr schöne Kindergeschichte zum Vorlesen

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    Flaventus

    Flaventus

    18. April 2017 um 21:03

    Wir haben schon von vielen Möglichkeiten gelesen, wie Menschen mit Tieren sprechen können. Die von Lukas war uns neu. Er hat eine besondere Gabe, die es ihm ermöglicht, mit Tieren zu sprechen. Wenn er dies tut, kann er aber nicht mit Menschen kommunizieren und umgekehrt. Wie dies möglich ist, wird gar nicht mal so besonders hervorgehoben oder thematisiert.Es liest sich, als trägt Lukas ein Hörgerät, dass er ein- und ausschalten kann. Ist es eingeschaltet, kann er sich mit den Menschen unterhalten, ist es ausgeschaltet, kann er sich (mental) mit den Tieren unterhalten. Das so etwas überhaupt möglich ist, wurde von meinen beiden Zuhörern gar nicht in Frage gestellt. Für die beiden ist es sowieso "normal", dass in Büchern Menschen mit Tieren sprechen können. Stilmittel Dennoch ist diese Idee recht gut und ein wesentliches Stilmittel in diesem Buch. Denn durch das Umschaltet wechselt die Perspektive zwischen der Tier- und Menschenwelt und somit auch die Betrachtung auf die Szenerie.Es ist vollkommen logisch, dass Lukas Kater Millicent (der über seinen Namen todunglücklich ist) oftmals die Welt aus ganz anderen Augen sieht wie Lukas selbst. Oder gar die Dogge mit dem ebenfalls sehr eigentümlichen Namen "Horst", die zur kleinen Marie gehört, die eigentlich unsichtbar ist. Witz und Spannung Die Geschichte hat sehr viel Witz. So viel, so dass meine Jungs beim Vorlesen oftmals aufgelacht haben. Das beginnt schon bei der ersten Begegnung der vier Hauptprotagonisten, bei denen Lukas ausgeschaltet war und der Leser erfährt, wie Marie unsichtbar sein kann, wenn sie plötzlich in Lukas Wahrnehmungsbereich fiel.Aber auch später sind die Dialoge herrlich, wenn der Kater Lukas sein Leid klagt oder andere Katzen in Erscheinung treten, die der Geschichte den richtigen Pfiff geben.Für meine beiden Jungs im Alter von sieben und acht Jahren hatte diese Geschichte durchaus einiges an Spannung zu bieten. Für alte Lesehasen mag die Geschichte ein bisschen vorhersehbar sein, aber für dieses Alter war es genau richtig. Illustrationen Was wäre ein Kinderbuch ohne Bilder und Illustrationen? Die in diesem Buch enthaltenen Bilder sind durchweg sehr gut und stimmig. Allerdings hatten wir den Eindruck, als wären diese im Original mehrfarbig gewesen und durch den Druck auf Gelb- und Grautöne reduziert worden. Das wird allerdings nur für die sehr aufmerksamen Leser unstimmig, wenn z.B. von bunten Kleidern die Rede ist, aber nur monochrome Bilder gezeigt werden.Ich als Erwachsener fand die Farbgebung sogar recht passend, auch wenn ein bisschen Farbe fehlt. Fazit Eine sehr schöne Kindergeschichte zum Vorlesen, deren Verlauf nicht zu kompliziert ist und sich somit eindeutig auch an jüngeres Publikum richtet. Durch die unkomplizierte Geschichte würde ich sogar sagen, dass sich die Geschichte auch für geübte Erstleser eignet (Dritt- und Viertklässler), auch wenn meine Jungs sich sehr gerne vorlesen lassen.Die Illustrationen runden für meinen Geschmack das Buch sehr gut ab. Von meinen beiden Jungs bekommt das Buch ein sehr gut und es hat ihnen ausgesprochen gut gefallen. Alle Daumen hoch!Diese Rezi findet sich auch auf meinem Blog.

    Mehr
  • witzig

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    COW

    COW

    18. April 2017 um 13:01

    Das ist das erste Buch, das mein Sohn (8 Jahre) und ich von diesem Autor gelesen haben. Mein Sohn fand das Buch ganz witzig und würde es weiterempfehlen. Seine Kritik: am Anfang braucht man etwas bis man versteht, wie die Gabe von Lukas eigentlich funktioniert. Er hat  gleich einen Rechtschreibfehler gefunden. Die Katze Leonie kneift die Augen zusammen, aber sie hat ja nur noch eines (ist mir gar nicht aufgefallen). Es hätte etwas spannender sein können. Meine Meinung: Eine schöne Geschichte über Freundschaft. Die heimlichen Stars sind natürlich Millicent und Horst. Die Eigenheiten der beiden bringen ordentlich Witz in die Geschichte. Mein Sohn konnte das Buch flüssig lesen, war ihm aber zum Teil etwas zu langweilig. 

    Mehr
  • Mutige Freunde

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    Lesemama

    Lesemama

    14. April 2017 um 08:11

    Zum Inhalt: Lukas ist ein besonderes Kind, er kann Tiere verstehen, wenn es sein Hörgerät abschaltet. So lernt er über seinen Kater Millicent Marie und ihre Riesendogge Horst kennen. Zusammen machen sie sich daran das Geheimnis einer völlig verängstigten Katze, die in die Tierarztpraxis von Lukas Mama kommt, zu erkunden. Ein spannendes, gefährliches Abenteuer beginnt..Meine Meinung: Eine ganz wunderbar spannend erzählte Geschichte über einen Jungen, der etwas besonderes kann und seine Freunde, die jeder für sich einzigartig ist, zusammen aber sind sie unschlagbar. Lukas ist ein kleiner Held f die Tiere durch seine besondere Begabung, Tiere zu verstehen. Mit Marue, ihre ängstlichen Dogge und vor allem mit Millicent, seinem Kater, schaffen die vier, was andere nicht oder nur selten zu Wege bringen. Die vertrauen einander und sind auch n gefährlichen Situationen immer füreinander da. Der einzige Kritikpunkt sind die Illustrationen, dadurch dass sie in grau, blau und gelb gehalten sind, kommen sie fast ein wenig düster daher und in einer Szene passten sie so überhaupt nicht zu dem was wir gelesen hatten. Das finde ich sehr schade, da ein Kinderbuch, meinte Meinung nach, durch farbenfrohe Illustrationen lebt. Fazit: Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Mut. Für Kinder und Erwachsene sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Spannend und witzig

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    Zweifachmama

    Zweifachmama

    11. April 2017 um 11:20

    „Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere“ ist ein Kinderbuch von Joachim Friedrich und Minna Mc Master aus dem ovell füssli Verlag (Schweiz) und hat 144 Seiten.Lukas trägt ein Hörgerät und wenn er dieses ausschaltet, dann kann er die Sprache der Tiere verstehen. So kann er sich mit seinem launischen und teilweise hypochondrichen Kater Millicent unterhalten aber auch mit jedem anderen Tier. In der Tierarztpraxis seiner Mutter lernt er Marie und deren ängstliche Dogge Horst kennen. Durch seine besondere Fähigkeit kommt Lukas mit Marie einem Verbrechen auf die Spur. Welches Abenteuer die beiden erleben und welche Rolle ihre Tiere dabei spielen, das müsst ihr schon selbst lesen…Es war das erste Kinderbuch von Joacheim Friedrich und Minna Mc Master welches ich zusammen mit meiner Tochter gelesen habe. Der flotte aber einfache Schreibstil trug dazu bei, dass wir sofort in der Geschichte drin waren. Die Geschichte hat viele lustige Dialoge und macht das Buch zu einem kurzweiligen Leseerlebnis. Die große Schrift ist vorallem für Erstleser sehr gut geeignet. Die Autoren haben Spannung und das Thema Freunschaft/Zusammenhalt sehr gut in das Buch eingearbeitet.Das Cover und die vielen bunten Illustrationen von Astrid Henn bereichern das Buch und schaffen eine sehr gute Atmosphäre, die die Geschichte des Buches untermalt.Wir können das Buch wärmstens vorallem jungen Lesern empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere" von Joachim Friedrich

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    Plush

    Plush

    10. April 2017 um 10:47

    Inhalt: Lukas kann mit Tieren sprechen, indem er seine Ohren auf „Tierfunk“ umschaltet. Seine Mutter glaubt ihm das nicht so recht. Und auch seine neue Freundin Marie ist erstmal skeptisch. Doch als die beiden gemeinsam mit ihren Haustieren losziehen, um gemeinen Tierzüchtern das Handwerk zu legen, wird Marie überzeugt und Lukas´ Talent ist von großem Nutzen…Meine Meinung: Als Erstes fällt positiv auf, wie qualitativ hochwertig das Buch gestaltet ist. Fester Einband, dicke glatte Seiten, sauberer Druck. Das macht direkt was her. Der Stil der Zeichnungen hat viel Wiedererkennungswert und die Bilder sind in angenehmer Menge im Buch verteilt. Die einzelnen Kapitel haben eine dem empfohlenen Lesealter angemessene Länge, die sich auch bestens zum Vorlesen eignet.Die Charaktere haben alle klar erkennbare liebenswerte Eigenheiten. Lukas wirkt oft etwas verträumt und sonderbar, weil er mit Tieren sprechen kann und währenddessen taub ist für die Menschenwelt. Sein Kater Millicent ist theatralisch und hat jederzeit einen bissigen Kommentar zu bieten. Marie ist mutig und schlagfertig. Ihr Hund Horst hingegen ist ängstlich und eher einfach gestrickt. Dieses Vierer-Team ergänzt sich wunderbar und die Dialoge zwischen ihnen zu verfolgen, macht dementsprechend riesigen Spaß!Wie genau Lukas seinen Schalter umlegt, um zwischen Tierfunk und Menschenwelt hin und her zu wechseln, ist leider nicht ganz klar geworden. Hier wäre eine kleine Erklärung zu Beginn schön gewesen. Auch mein Sohn wunderte sich anfangs sehr, wie das gehen soll. Mein Sohn kritisierte außerdem, dass in dem Buch die Kinder nachts in das Gartenhaus einbrechen. So etwas sollten Kinder nicht tun, findet er. Also, eigentlich sollte niemand sowas tun. :o)Besonders schade fand ich, dass sich trotz des sehr hochwertigen Eindrucks mehrere Fehler eingeschlichen haben, fehlende Wörter und Tippfehler. Dementsprechend ziehen mein Sohn und ich jeweils einen Stern ab und bewerten das Buch mit drei Sternen.

    Mehr
  • Freundschaft, Mut und eine besondere Gabe!

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    Tine_1980

    Tine_1980

    08. April 2017 um 21:28

    Lukas hat eine besondere Begabung, er kann auf „Tierfunk“ umschalten und so hören, was seine Katze Millicent plagt. Seine Mutter ist Tierärztin, glaubt ihm aber nicht. Als er in der Praxis seiner Mutter auf Marie und ihre Dogge Horst trifft ist sie die Erste, die ihm glaubt. Doch dann wird eine verwahrloste Katze vorbei gebracht und sie kommen einem Geheimnis auf die Spur. Ob sie gemeinsam das Verbrechen aufklären können?   Das Cover ist wie auch die Illustrationen in  gelben und blauen Farben gehalten. Was zwar einerseits einen tollen Effekt hat, aber anderseits etwas verwirrend ist, da die Beschreibungen im Text andere Farben beschreiben. Schon zu Beginn lernt man Lukas und Millicent kennen. Gerade der Kater ist einfach genial, witzig, hypochondrisch und ein kleines bisschen miesepetrig. Passend dazu gibt es Marie, die sich perfekt mit Lukas versteht. Beide sind eher Außenseiter, die sehr tierlieb und sehr sympathisch sind. Die Dogge Horst ist für ihre Größe sehr ängstlich, aber beschützt Marie auf seine ganz eigene Art. Zusammen ergibt das Vierergespann ein tolles Team im Kampf gegen das Verbrechen, denn Lukas kann „übersetzen“, Marie ist die etwas Mutigere und Millicent und Horst können durch ihre Eigenschaften wie Sehen und Riechen punkten. Sehr witzig sind die Konflikte zwischen Kater und Hund beschrieben. Aber auch die Ängste von Millicent, dass die anderen Katzen es nicht verstehen könnten, wieso er mit einem Hund abhängt sind lustig dargestellt. Doch der Kern der Geschichte der sich um die Rettung der Katzen dreht wird anschaulich für Kinder erzählt. Mit der ein oder anderen gefährlichen Aktion ist neben dem ernsten Thema auch die Spannung gegeben und die Kinder wollten unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Schriftgröße, wie auch die Menge an Text ist noch nichts für Leseanfänger, doch für etwas geübtere Leser sollte dieses Buch kein Problem sein. Es besticht neben der Erzählung auch mit Moralvorstellungen wie Freundschaft, Mut und Zusammenhalt.   Alles in Allem konnte uns das Buch viel Freude bereiten und hat für den einen oder anderen Lacher gesorgt. Auch wenn es Bücher über die Fähigkeit mit Tieren zu kommunizieren schon sehr oft gab, wird es hier durch die Schwerhörigkeit von Lukas doch auf eine andere Schiene gebracht. Leseempfehlung für Kinder ab 8 Jahren!

    Mehr
  • Spannendes Tierschutzabenteuer

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    lehmas

    lehmas

    06. April 2017 um 08:28

    Lukas kann ohne sein Hörgerät nicht hören. Nein, das stimmt so nicht. Sagen wir besser, Lukas kann ohne sein Hörgerät keine Menschen hören. Sobald er es abschaltet, kann er aber die Tiere verstehen. Keiner glaub ihm das. Nicht einmal seine eigene Mutter, die von Beruf Tierärztin ist. Sie denkt, sie hat einen hochsensiblen Sohn, der einfach ein besonderes Händchen für Tiere hat. Lukas' Haustier ist der Kater Millicent, ein recht freches und vorlautes Exemplar. Eines Tages lernen die Beiden in der Tierarztpraxis das Mädchen Marie mit ihrer Dogge Horst kennen. Und endlich kann Lukas jemanden von seiner Fähigkeit, mit Tieren sprechen zu können, überzeugen. Als eines Tages eine wilde verängstigte Katze in die Tierpraxis eingeliefert wird, deren Geheimnis die Vier auf den Grund gehen wollen. Und bald sind sie einem Verbrechen auf der Spur.Das Cover finde ich sehr schön. Es deutet auf ein spannendes Buch hin. Auch die Innengestaltung ist in gelb-blau-grau gehalten. Das ist mal was anderes und sieht toll aus. Allerdings hier muss ich kritisieren, dass der Text nicht immer dazu passt. Wenn man von himbeerfarbenen Pullovern und rosa Hemden spricht, dann sollten diese Sachen auf dem zugehörigen Bild nicht in Gelbtönen abgebildet werden. Hier hätte man m.E. den Text anpassen müssen. Aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt in einen schönen, reich illustrierten und hochwertig daherkommenden Buch. Die Geschichte selbst ist frisch und witzig und ungemein spannend. Man möchte das Buch kaum aus der Hand legen. Lukas und Marie sind eher zwei Außenseiter, deren Schlagabtausch den Leser zum Schmunzeln bringt. Aber der Knaller ist Millicent, der Kater - frech, vorlaut, hypochondrisch veranlagt und ständig dem Hungertod nah und doch liebenswert und Lukas' treuer Begleiter, genau wie Horst für Marie. Problem dabei ist nur das Hund und Kater sich gar nicht ausstehen können, was aber zu vielen lustigen Dialogen führt. Das Buch hat uns rundum überzeugt und wir hoffen, dass dies der Auftakt zu einer schönen Reihe wird.

    Mehr
    • 3
  • richtig spannende Geschichte mit tollen happy end

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    aga2010

    aga2010

    04. April 2017 um 15:40

    Ich konnte in Rahmen einer Leserunde das Buch mit meinen kleinen Sohn lesen.In dem Buch geht es um den Jungen  namens Lucas der durch seine Hörbehinderung das Talent besitzt die Tiere zu verstehen und mit ihnen zu reden.Durch eine verwahrlostE Katze die in der Praxis seine Mutter kommt, entsteht so ein tolles Abenteuer ...man könnte sagen eine DetektivGeschichte wo Lucas seine Katze und Marie mit ihren Hund Horst ein schlimmes aber auch traurige Tierquälerei lösen.Obwohl daß Buch ein "schimmen" Hintergrund hat ist es trotzdem für Kinder geeignet.Durch die Erzählung und die Bilder hat mein Sohn mit so einer Spannung zugehört,  mitgefiebert, und gelacht..Vorallem der Milicent fanden wir beide absolut klasse...immer ein freches Mundwerk tolle Sprüche. ..Hoffe es kommen noch einige Fortsetzungen wo Lucas und seine Freunde einige tolle Abenteuer bestreiten...

    Mehr
  • Hörgerät aus, Tierstimmen an

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    frenzelchen90

    frenzelchen90

    03. April 2017 um 18:56

    Meine Meinung: Eine tolle Geschichte für Kinder über Freundschaft zum Menschen und zum Tier. Wunderbar finde ich hier, dass der Hauptdarsteller schwerhörig ist, aber mit dem Ausschalten seiner Hörgeräte die Tiere verstehen kann. Eine tolle Idee! Auch das Thema Tierquälerei wird kindgerecht näher gebracht und durch die schönen Illustrationen bildlich dargestellt. Die kurzen Kapitel und der flüssige Schreibstil sind super für Leseanfänger und zum abendlichen Vorlesen geeignet. Mein Fazit: Ein spannendes Kinderbuch für Tierfreunde!

    Mehr
  • Spaß und Spannung

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    Alexandra0612

    Alexandra0612

    03. April 2017 um 13:57

    Lukas hat die besondere Gabe mit Tieren zu sprechen. In diesem Buch klärt Lukas mit seiner Freundin und mit Hilfe seiner Katze und einem Hund ein spannendes Rätsel auf. Das Buch war sehr lustig zu lesen und auch sehr spannend. Es hat alles was ein Kinderbuch haben sollte. Ganz tolles Buch das ich nur wärmstens empfehlen kann.  Meine Tochter meinte, dass es eines ihrer Lieblingsbücher ist. Wir haben es auch ganz schnell gelesen und es ist leicht verständlich geschrieben. 

    Mehr
  • Außen klasse, innen mit kleineren Kritikpunkten

    Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere
    BirgitConstant

    BirgitConstant

    02. April 2017 um 06:42

    In diesem Buch geht es um den Jungen Lukas, der aufgrund seiner Gabe, mit Tieren sprechen zu können, einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt, das er anschließend mit seinem Kater Millicent, seiner Freundin Marie und deren Dogge Horst zu lösen versucht. Nur gut, daß Lukas die Tiere versteht, denn die sind in diesem Buch hilfreicher als die (erwachsenen) Menschen, wenn es um die Lösung des Falles geht.Trotz des fast identischen Titels hat das Buch nichts mit dem bereits 2011 erschienenen Buch von Eva Ibbotson zu tun. Auch die grundlegende Idee, daß Tiere sprechen und sich mit Menschen unterhalten können, kennt man bereits aus relativ vielen anderen Kinderbüchern. Anders als beispielsweise beim Urmel oder bei der Schule der magischen Tiere funktioniert hier die menschlich-tierische Kommunikation allerdings nicht automatisch bzw. über eine spezielle emotionale (Ver-)Bindung, sondern über einen "Schalter" hinter Lukas Ohr, den er dafür umlegen muß. Lukas ist dann für die jeweils andere Sprachwelt taub und hört entweder Menschen oder Tiere, aber nicht beide gleichzeitig.Positiv:Das Buch ist mit Abstand das hochwertigste, was ich in letzter Zeit an Kinderbüchern so in der Hand hatte: Es kommt im stabilen gebundenen Umschlag, das Papier ist dick und glatt, das Druckbild absolut astrein - ein Genuß für jeden bibliophilen Leser!Die Bilder sind für Kinder ansprechend gezeichnet und ausreichend im Buch vorhanden.Die Kapitel sind kurz (zwischen 6 und 13 Seiten) und übersichtlich, und werden immer mal wieder von Bildern aufgelockert. Aufgrund der Textmenge und der entsprechend reduzierten Bildanzahl ist das Buch sicher nichts für Leseanfänger, kann jedoch von einem Kind das flüssig liest, gut bewältigt werden.Die Figuren sind einfach skizziert und ergänzen sich gegenseitig: Lukas handelt ruhig und überlegt, sein Kater Millicent ist hinreißend theatralisch und cholerisch; Marie ist klein, aber mutig, ihr Hund Horst, der seine Besitzerin überragt, ist groß, (meist) ängstlich und verweichlicht. Der Ton ist locker-witzig. Am besten haben mir Millicents Kommentare gefallen, wenn er gerade mal wieder fast verhungert ist oder sich auf den Schwanz getreten fühlt.Lukas "Dolmetscherarbeit" zwischen den Welten ist gut umgesetzt und schmiegt sich flüssig in den Text ein, ohne daß der Leser das Besprochene noch einmal erzählt bekommt, sobald Lukas sich wieder in die andere Welt einklinkt.Weniger positiv:Das mit dem Schalter finde ich schwer nachzuvollziehen. Eine besondere telepathische Begabung oder ähnliches hätte ich passender gefunden. Meine Kinder hat es allerdings nicht gestört.Es gibt einige grammatikalische Fehler und inhaltliche Ungereimtheiten.Der eigentliche "Fall" setzt meiner Meinung nach zu spät an. Bis Lukas überhaupt auf den ersten Hinweis auf ein Verbrechen stößt, muß man schon über ein Drittel des Buches gelesen haben, und selbst dann dauert es noch einige Seiten, bis die Handlung richtig losgeht.Am meisten stört mich, daß die eigentlich niedlichen Zeichnungen oft nicht mit dem Inhalt des Textes übereinstimmen, speziell wenn Farben oder Muster beschrieben werden. Das ist natürlich nicht verwunderlich, da alle Bilder einheitlich gelb-graublau coloriert sind, obwohl das Cover Bunteres verspricht. Fazit:Meine beiden Kinder (6 und 8 Jahre) haben das Buch in einem Rutsch durchgelesen und fanden es in Ordnung. Der einzige Kritikpunkt meines Großen war, daß das Buch nicht lang genug sei. Ob sie es noch einmal lesen werden, bezweifle ich, aber insgesamt hat es ihnen gut gefallen.

    Mehr
    • 2
  • weitere