Joachim Gauck

 4 Sterne bei 70 Bewertungen
Autor von Winter im Sommer – Frühling im Herbst, Freiheit und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Joachim Gauck

Joachim Gauck wurde am 24. Januar 1940 in Rostock geboren. Er studierte Theologie und ist ein bekannter Publizist und evangelischer Pastor. Gauck war im Zeitraum von 1990-2000 Bundesbeauftragter für die Unterlagen der Staatssicherheit und einer der Hauptinitiatoren des Stasi-Unterlagen-Gesetzes der Volkskammer. Er wurde zum Chef der künftigen Stasi-Unterlagen-Behörde, welche auch als Gauck-Behörde bekannt geworden ist. Hier wurde der Stasi-Nachlass verwaltet und zugänglich gemacht. Im Oktober 2000 endete seiner Zeit als Bundesbeauftragter. Seither ist Gauck für sein abwechslungsreiches gesellschaftspolitisches Engagement bekannt, ebenso für seine Vorträge und Medienaktivitäten. Seit 2003 ist Gauck Vorsitzender des Vereins »Gegen Vergessen – Für Demokratie«. Joachim Gauck lebt mittlerweile in Berlin.

Alle Bücher von Joachim Gauck

Cover des Buches Winter im Sommer – Frühling im Herbst (ISBN: 9783328100713)

Winter im Sommer – Frühling im Herbst

 (41)
Erschienen am 09.01.2017
Cover des Buches Freiheit (ISBN: 9783466370320)

Freiheit

 (12)
Erschienen am 20.02.2012
Cover des Buches Toleranz: einfach schwer (ISBN: 9783451383243)

Toleranz: einfach schwer

 (7)
Erschienen am 18.06.2019
Cover des Buches Deutschland. Ein Wintermärchen (ISBN: 9783455006230)

Deutschland. Ein Wintermärchen

 (5)
Erschienen am 04.11.2019
Cover des Buches Freiheit (ISBN: 9783641081386)

Freiheit

 (2)
Erschienen am 20.02.2012
Cover des Buches Mutige Menschen (ISBN: 9783458359739)

Mutige Menschen

 (1)
Erschienen am 11.11.2013
Cover des Buches Nicht den Ängsten folgen, den Mut wählen (ISBN: 9783570552704)

Nicht den Ängsten folgen, den Mut wählen

 (0)
Erschienen am 16.03.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Joachim Gauck

Cover des Buches Winter im Sommer – Frühling im Herbst (ISBN: 9783328100713)
beccariss avatar

Rezension zu "Winter im Sommer – Frühling im Herbst" von Joachim Gauck

Macht und Ohnmacht in einem Unrechtsstaat
beccarisvor 6 Monaten

Wenn man das Buch zu Ende gelesen hat, bleibt ein starker Eindruck von Achtung für diesen couragierten und charakterfesten Mann. Seine Erzählungen über die diktatorischen Machenschaften der SED, geben auf sehr eindrucksvolle Weise wieder, unter welchen erniedrigenden Bedingungen ein paar Millionen Menschen während rund 50 Jahren in der DDR lebten. Was es bedeutet, vom Staat entmündigt zu sein, weder Reise-, Glaubens- noch Meinungsfreiheit zu haben, das können wir, die in einem Rechtsstaat leben, uns nur schwer vorstellen.

Viele Familien wurden bei der Teilung Deutschlands und dem Mauerbau 1961 auseinander gerissen und hatten jahrelang keinen Kontakt mehr zu ihren Verwandten. Die Zerrissenheit der im Ostblock Gebliebenen und derer, die den Mut zur Flucht gehabt haben, zeigt, mit welchen inneren und äusseren Widerständen sich die Bürger auseinanderzusetzen hatten. Viele Menschen und darunter einige öffentliche Persönlichkeiten, wie auch Joachim Gauck, haben den Mut gehabt, sich gegen das Unrecht zu wehren und den Schritt nach vorne zu wagen. Wenn man weiss, dass die Staatssicherheit mit äusserst perfiden und rücksichtslosen Methoden gegen Dissidenten vorging, dann empfindet man für die Zivilcourage der vielen friedlichen Demonstranten Hochachtung und grossen Respekt.

Für viele mag die erlangte Freiheit nach 1989 ein Segen sein, einige wünschen sich die vergangenen Zeiten zurück. Der individuelle Anspruch auf Eigenverantwortlichkeit, die Angst vor Veränderung, aber auch persönliche Entschlossenheit und Tatkraft sind eben sehr unterschiedlich. Die Aufarbeitung der Stasi-Akten und der damit verbundene grosse administrative Aufwand der Behörden mag bei vielen Bürgern auf Kritik stossen, doch ist sie ein wesentlicher Beitrag zur Versöhnung und Bewältigung der Vergangenheit.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Toleranz: einfach schwer (ISBN: 9783451383243)
Buch-Traums avatar

Rezension zu "Toleranz: einfach schwer" von Joachim Gauck

Wichtige Botschaft
Buch-Traumvor 2 Jahren

Die letzte Rezension in diesem Jahr. Und in dieser Rezension geht es um ein ganz besonderes Buch.

 

Joachim Gauck hat ein Buch geschrieben. Das stimmt nicht so ganz, er hat Helga Hirsch schreiben lassen, eine sehr bekannte Journalistin. Und es gibt mittlerweile mehrere Bücher, auf denen Joachim Gauck als Autor steht. Aber jetzt soll es um sein Buch "Toleranz, einfach schwer" gehen. Ich gebe es zu, ich lese nicht gerne Bücher von Politikern. Kompliziert, politisch, entweder überkorrekt oder politisch so sehr verfärbt, dass ich es kopfschüttelnd wieder zuschlage. Trotzdem hat mich dieses Buch interessiert. Das Thema soll Toleranz sein, das Wort wird ja ziemlich oft verwendet. Wir brauchen mehr Toleranz, wir brauchen Integration und Inklusion. Deutschland ist eine offene Gesellschaft. Offen für alle. Ich glaube, es gibt selten jemanden, der das nicht als führende Sätze erkennen würde, wenn es um die Politik in Deutschland geht. Egal ob es um Menschen mit Behinderung geht oder um Menschen aus anderen Ländern. Und ich stimme aus vollem Herzen zu. Aber was genau eigentlich Toleranz ist, dass hätte ich nicht erklären können.

Joachim Gauck kann es auch nicht, aber er hat eine Menge zu dem Thema zusagen. In diesem Buch rüttelt er an den Grundfesten unserer Politik. Er stellt Entscheidungen in Frage und kritisiert seine eigenen. Er warnt vor dem "Abstempeln" von Leuten, vor Toleranz, die zur Naivität wird, er fordert den Leser heraus. Man kann nicht anders, als das Buch als einen Dialog zu sehen. Weil man beim Lesen nicht anders kann, als sich selber einzubringen. Den Aussagen zu widersprechen, eine Diskussion mit einem Buch anzufangen. Verrückt, ich weiß. Aber zusammen mit dem Autor kommt man zu einer neuen Toleranz. Toleranz, die nicht bedeutet, jeden ohne weitere Fragen gut zu finden. Toleranz, die heißt, etwas auszuhalten, was man eigentlich nicht möchte. Und Toleranz, die wohl schon immer, und auch noch heute, einer der wichtigsten Werte in unserer Demokratie ist.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Toleranz: einfach schwer (ISBN: 9783451383243)
Jenny295s avatar

Rezension zu "Toleranz: einfach schwer" von Joachim Gauck

Ein Buch für die Gesellschaft
Jenny295vor 4 Jahren

In diesem Buch versucht Joachim Gauck anhand seiner eigenen Lebensgeschichte uns Beispiele für ein Leben mit Toleranz zu geben. Dabei macht er aber klar, dass sich auch nicht alle Probleme von selbst lösen. ...

In diesem Buch versucht Joachim Gauck anhand seiner eigenen Lebensgeschichte uns Beispiele für ein Leben mit Toleranz zu geben. Dabei macht er aber klar, dass sich auch nicht alle Probleme von selbst lösen.

Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Der Inhalt baut aufeinander auf und ermöglicht dem Leser alles sehr gut zu verstehen.

Gaucks Werk zeigt mal wieder wie wichtig es ist aufeinander Acht zu geben.
Aus meiner Sicht könnte es der Gesellschaft helfen wenn viele diese Buch lesen würden.
Absolute Leseempfehlung!

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Joachim Gauck wurde am 23. Januar 1940 in Rostock (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

von 14 Leser*innen aktuell gelesen

Listen mit dem Autor

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks