Joachim Gneist Mein Freund

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Freund“ von Joachim Gneist

Worauf es ankommt, ist die Liebe, dachte er. Ebenso wichtig ist für den heranwachsenden Kurt sein älterer, ziemlich sonderbarer Freund Otto. Während sich Otto in einer Nische eingerichtet hat, bis er unvermittelt stirbt, sucht Kurt seinen Platz im Leben und die große Liebe. Diese begegnet ihm in Amanda. Aber sein Glück ist nur von kurzer Dauer. Zu lang sind die Schatten der Vergangenheit. Wie kam seine Mutter damals wirklich ums Leben? Und welches dunkle Geheimnis haben sein Vater und Otto mit ins Grab genommen? Die Wahrheit ist so unfassbar, dass Kurt an ihr zu zerbrechen droht. Mein Freund erzählt spannend und unterhaltsam aus dem Leben eines jungen Menschen auf dem Weg zu sich selbst. So ehrlich, leidenschaftlich und zerbrechlich Kurt ist, so mitreißend ist dieser Debütroman. Die Romanperspektive: Der Roman ist weder autobiographisch noch handelt es sich um eine Patientengeschichte. Vielmehr wird der Entwicklung des Romanhelden psychologisch nachgespürt auf der Grundlage von Recherchen des Autors in Auschwitz-Birkenau. Also ein Roman vor dem historischem Hintergrund des düstersten Kapitels des Zweiten Weltkriegs. Der Protagonist Kurt begegnet dem wesentlich älteren Obdachlosen Otto, dessen Welt ihn fasziniert, bis Otto sich als ehemaliger KZ-Aufseher entpuppt. Opfer und Täter gibt es auch in der Familie Kurts, bisherige Wertvorstellungen geraten ins Schwanken, es gelingt Kurt sich zu befreien und in Freundschaft und Beziehungen zu fangen. ......... Ich bin von der Gestaltung des brisanten Themas zutiefst beeindruckt, und ebenso von dem fesselnden, eleganten Stil, in dem es zu Papier gebracht wird. Ein hervorragendes Stück deutscher Vergangenheitsbewältigung. Grete A. Leutz, Leiterin des Moreno Instituts für Psychodrama und Soziometric, Überlingen. ........ Joachim Gneist Geboren 1938 in Bremen. Studium der evang. Theologie und Philosophie, dann der Medizin und Promotion. Am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München Ausbildung zum Facharzt. Weiterbildung in Psychodrama und Psychoanalyse. 1975-2004 Psychiater und Psychotherapeut in eigener Praxis in München. Seit 1980 auch als Ausbilder und Supervisor für Psychodrama tätig. Bisherige Buchveröffentlichung: »Wenn Haß und Liebe sich umarmen«. Das Borderline-Syndrom. Piper-Verlag München und Zürich 1995, dort als Taschenbuch seit 1997.

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen