Joachim Größer , Michael Stegemann Nurgji vom Clan der Raben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nurgji vom Clan der Raben“ von Joachim Größer

„Nurgji vom Clan der Raben“ ist der erste Band einer historischen Jugendbuch-Reihe des Autors Joachim Größer. Er lässt Nurgji, den jungen Romanhelden, der in der Jungsteinzeit lebt, spannende Abenteuer im Land des Clans der Raben bestehen. Ein Dolch, aus rotbraunem Kupfer gefertigt und von den Jägern respektvoll "Bärentöter" genannt, erinnert den Jungen oft an seinen Vater. Dabei ahnt er noch nicht, wie sehr dieses wertvolle Metall sein Leben und das seines Dorfes bald völlig verändern wird. Hier hat der Autor das historische Geschichtsthema "Jungsteinzeit/Kupferzeit" in spannende Unterhaltung gepackt! Für alle jungen Leser ab 10 Jahre.

Geschichte spannend gehalten!

— Seelensplitter
Seelensplitter

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

Nachtblau

Gelungene Mischung aus Geschichte und Fiktion über die Niederlande im 17. Jahrhundert und das Handwerk des 'holländischen Porzellans'.

c_awards_ya_sin

Das Versprechen der Wüste

Geschichte zu einem mir vorher unbekannten Land...

nicigirl85

Postkarten an Dora

Ein absolutes Meisterwerk, was gelesen werden will! Ein toller Debütroman, der es in sich hat!

Diana182

Die Räuberbraut

Authentischer und interessanter Einblick in das historische Räuberleben.

Katzenauge

Ein ungezähmtes Mädchen

Das Beste, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich habe teilweise tränenüberströmt mitgefierbert!

Zweifachmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Leben leben in der frühen Jungsteinzeit

    Nurgji vom Clan der Raben
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    03. May 2016 um 19:34

    Meine Meinung zum Buch: Nurgji vom Clan der WölfeWie bin ich auf das Buch aufmerksam geworden?Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog, weil das nicht wirklich zur Rezension gehört.Inhalt in meinen Worten:Wir befinden uns in der Jungsteinzeit, dabei lerne ich Nurgji kennen, doch er lebt noch nicht lange unter diesem Namen, um genau zu sein, er bekommt ihn erst im laufe der Geschichte. Denn eigentlich ist er noch ein kleiner Bub, steht aber kurz vor seiner Weihe.Da gibt es auch noch Juta, Juta ist eine Freundin von Nurgji und ist so oft wie nur möglich bei Murna, Murna ist die Stammesmutter, die weiß was man tuen kann, wenn etwas nicht so läuft wie es laufen soll. Murna bildet Jutta also zu ihrer Nachfolgerin aus.Eines Tages kommen Händler in das kleine Jungsteinzeit Dorf. Nurgji will unbedingt mit auf die Wanderschaft, doch vorher möchte er ein Erwachsener sein. Somit reist er das nächste mal mit, und lernt viele Dinge kennen, die er im Dorf noch nicht gekannt hat. Dabei lernt er Handeln, und das Gold und Harzkunstwerk kennen.Als er zurück in das Dorf geht, stehen zwei Hochzeiten an.Wie das Abenteuer weiter geht? Tja, das solltet ihr selbst lesen.Wie fand ich das gelesene?Eine Kinder/Jugendgeschichte, die nicht wie die üblichen sind. Denn es ist eine Geschichtsreise in das frühe Jungsteinzeitalter, das finde ich spannend, denn selten bzw noch nie habe ich von dieser Zeit ein Buch gelesen.Dabei baut der Autor eine interessante Handlung mit in sein Buch.Charaktere:Es gibt wenige Hauptcharaktere im Buch. Ich finde dafür sind sie gut herausgearbeitet. Nurgji ist jedoch der einzige der für mich richtig greifbar war, denn Juta und auch die anderen Charaktere blitzten für mich immer wieder auf, jedoch nie lang genug um sie richtig greifen zu können. Was jedoch dem Buch kein Abbruch tut, nachdem es ja wirklich um das Leben von Nurgji geht.Was hat mich gestört im Buch?Das manche Szenen sehr lange ausgearbeitet sind, andere dafür nicht richtig zum Zug gekommen sind, weswegen ich ein zweimal zurück blättern musste um wirklich alles mitzubekommen.Auch fand ich manche Satzbausstellungen etwas gewöhnungsbedürftig und hatte das Gefühl, ich hätte manche Sätze anders formuliert und gewisse Wiederholungen umgearbeitet.Was ich richtig toll fand?Das ich einfach aus einer Zeit etwas lernen konnte. Und zwar wirklich einfach. Ich konnte mit Nurgji mitgehen, und konnte mich so sehr gut mit seiner Geschichte beschäftigen und teilweise hineingeben.Fazit:Wer gerne Geschichte auf einfache Art lernen möchte, sollte zu diesem Buch greifen. Denn einerseits gibt es eine tolle Rahmenbedingung, gleichzeitig lernt man etwas von Handel, und Kunstwerk und den ersten Berufen aus der frühen Zeit etwas kennen.Sterner:Ich gebe dem Buch vier Sterne.

    Mehr