Joachim Größer Wichard und das Königsschwert

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wichard und das Königsschwert“ von Joachim Größer

Der junge Wichard erlernt bei seinem Vater das Schmiedehandwerk. Seinem Bruder, dem Edlen Einhard, leistet er den Treueeid und zieht als freier Franke mit ihm in den Krieg. Sie kämpfen für ihren König Chlodwig, der den Erzfeind der Franken, die Alemannen, in einer alles entscheidenden Schlacht besiegt. Am Königshof verspricht Wichard dem König leichtfertig, dass er ihm das sagenhafte Schwert, das selbst Eisen schneidet, schmieden wird. Wird Wichard den legendären Schmied finden, der ihn diese Kunst lehren kann? Und wird er sein Versprechen halten? Eine abenteuerliche Reise beginnt.

Es ist die Zeit um 500 n.Chr., in der diese Erzählung spielt, der Zeitraum zwischen der Völkerwanderung und dem frühen Mittelalter - die Zeit des Fränkischen Reiches, aber auch die Zeit der Missionierung und der christlichen Umgestaltung – eine Zeit voller Gegensätze und Veränderungen.

Illustrationen von Michael Stegemann

Geschichte unterhaltsam - jedoch gleiche Schablone wie beim ersten Buch. Kind/Jugendlicher - Weite Reise - Zurückkommen - Hochzeit - Ende.

— Seelensplitter

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

das ging mir teilweise näher als ich es erwartet hätte <3

JeannasBuechertraum

Cassandra - Niemand wird dir glauben

Eine schöne Fortsetzung

nickypaula

Bitterfrost

Ich mag Jennifer Esteps Bücher wahnsinnig gerne und erst recht die Mythos-Academy Reihen.

Paules_Buecherkiste

Goldener Käfig

super schön und rühren , zwar am Anfang ein bisschen zäh aber trotzdem ein muss für jeden Fantasy Fan :-)

DiamantenEngel

Boy in a White Room

Jugendthriller mit Tiefgang

Schugga

Halbe Helden

Sensibilisiert einfühlsam auf die Themen "Behinderung" und "Jugendgewalt".

Matthias_Hehlen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eigentlich toll - nur leider das gleiche Korsett wie im ersten Buch

    Wichard und das Königsschwert

    Seelensplitter

    14. May 2016 um 11:17

    Meine Meinung zum Buch: Wichard und das KönigsschwertOriginal Beitrag befindet sich auf meinem Blog :)Inhalt in meinen Worten:Wichard, wächst zur Zeit 500 n. Chr. auf. Sein Vater ist Schmied. Und nachdem Wichards Bruder im Dienst des Königs Chlodwig steht, steht fest, er möchte Schmied werden. So mit geht er in die Lehre von seinem Vater. Als dann durch dumme Zufälle auch noch der König verlangt, Wichard soll ihm das Schwert schmieden dass auch Stahl zerschneidet.Somit begibt sich Wichard durch das ganze Reich und landet im tiefsten Norden.Dort erlebt er mehrere Schmiede die ihm auf unterschiedliche Art das Schwertschmieden beibringen.Nachdem bei seinem König gerade auch die Missionierung in das christliche Glaubensleben stattfindet, ist es nicht ungefährlich wenn Wichard sich mit den alten Bräuchen auseinander setzt.Wird Wichard es schaffen, das kostbare Schwert zu schmieden?Und seinem König zu bringen? Dies kann und soll euch das Buch selbst verraten.Wie empfand ich das Buch?Im Vergleich zum ersten Buch, dass ich vom Autor gelesen habe, Nurgji und der Clan der Raben, ist eigentlich nur die Zeit später. Jedoch die Handlung empfand ich als sehr ähnlich.Natürlich gibt es kleine und feine Änderungen. Jedoch das Grundgerüst ist das gleiche, und so hat mich das Buch nicht wirklich tief überraschen können.Was aber nicht bedeutet, dass ich es schlecht finde.Ich hätte es nur toll gefunden, wenn der Autor auch noch andere Facetten mit in das Buch hinein gesetzt hätte.Kurz gesagt es geht darum dass ein junger Mensch auf Reisen geht, dabei Dinge entdeckt, die er für sein weiteres Leben nutzen kann, zurückkehrt und dann in die Ehe mündet.Das war ja auch im ersten Buch sehr ähnlich.Spannend fand ich dafür, dass der Autor Wichard in die Zeit nach Christus stellte, und dort auch klar machte wie es kommt, dass Deutschland christlich ist. Zumindest übergreifend. Und auch kann man etwas von Chlodwig und den Entwicklungen der Götter wahrnehmen.Somit ist das Buch ein tolles Geschichtsbuch, was man auch gut in den Unterricht einpflegen lassen könnte, im Fach Geschichte.Fazit:Dieses mal wurde ich nicht ganz überrascht vom Buch, dafür fand ich die Thematik Christianisierung spannend. Wenn auch nur leicht angeschnitten, so kann man sich das doch gut vorstellen, wie es wohl vor vielen Jahrhunderten abgelaufen sein könnte.Sterne:Ich gebe dem Buch vier Sterne

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks