Joachim Käppner Die Familie der Generäle

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Familie der Generäle“ von Joachim Käppner

Seit Jahrhunderten haben die von Butler'schen Söhne einer Familientradition entsprechend die militärische Laufbahn eingeschlagen. Eindrücklich beschreibt und hinterfragt Joachim Käppner ihr soldatisches Selbstverständnis in unterschiedlichen politischen Systemen wie Monarchie, Diktatur und Demokratie. Schon im 12. Jahrhundert tat ein Ritter Hartnied von Butiler am Hofe Dienst. Einer seiner Nachfahren war dabei, als man Martin Luther auf die Wartburg brachte, und ein anderer kämpfte gegen die Türken vor den Toren Wiens. Bis heute ist die Geschichte der Familie von Butler geprägt von einer soldatischen Tradition, einer Tradition, die Joachim Käppner in seinem Buch eindrücklich schildert, erklärt und hinterfragt. Vor allem drei von Butlers, in deren Leben sich in besonderer Weise deutsche Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts widerspiegelt, stehen im Mittelpunkt. Sie bekleideten hohe Offiziersränge in den Armeen der Weimarer Republik, des"Dritten Reiches"oder der Bundesrepublik. So erlebte etwa Oberstleutnant Peter von Butler gespenstische Szenen in Hitlers Berliner Bunker und gehörte schließlich zur rebellischen Armee Wenck, die einen"Führerbefehl"verweigerte. Sein jüngerer Bruder Ruprecht wurde an der Ostfront schwer verwundet. Von 1955 an bauten beide die Bundeswehr mit auf. Ruprechts Sohn Carl Hubertus war nach der deutschen Wiedervereinigung daran beteiligt, zwei bis dato feindliche Armeen zusammenzuführen und befehligte 2001 die erste Auslandsmission der Bundeswehr in Afghanistan. Was aber, fragt Joachim Käppner, bedeuten jene uns so fremd erscheinenden soldatischen Werte und Tugenden, wie sie die von Butlers exemplarisch verkörpern: Ehre, Treue, Kameradschaft, Vaterlandsliebe? Wie vertragen sie sich mit einer demokratisch-zivilen Grundhaltung? Was hieß und was heißt es für einen Soldaten,"ehrenvoll zu handeln"- erst recht in so unterschiedlichen politischen Systemen wie Nazidiktatur und bundesdeutscher Demokratie?

Er hält die Fehler der ersten Wehrmachstausstellung für nur für überspitzt, eigentlich nichts anderes als eine billige Werbebroschüre für

— HolgerKoeln

Stöbern in Biografie

Kreide fressen

Eine Biografie, die sehr berührt, aber dadurch vor allem von psychisch erkrankten Lesern mit äußerster Vorsicht zu genießen ist.

Tialda

Slawa und seine Frauen

Unterhaltsam geschrieben :-)

Ivonne_Gerhard

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Hier wird Spaß groß geschrieben!

DanielaMSpitzer

Der Serienkiller, der keiner war

Spannend, wie ein guter Thriller

Buchgeschnipsel

Hallervorden

Einfühlsam und fesselnd. Hallervorden wie man ihn nicht aus den Medien kennt. Tim Pröse weckt Emotionen beim Leser

Bine1970

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine verlogene Geschichte preußischer Generalität

    Die Familie der Generäle

    HolgerKoeln

    31. December 2016 um 22:50

    Er hält die Fehler der ersten Wehrmachstausstellung für nur überspitzt, eigentlich nichts anderes als eine billige Werbebroschüre für den letzten derer von Butler, es dürfte keine Tradition zwischen Wehrmacht und Bundeswehr geben, eigentlich ist gemeint, daß die vorherigen Karrieren seiner eigenen Karriere nicht im Weg stehen sollten.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks