Joachim Merchel Leitung in der Sozialen Arbeit

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leitung in der Sozialen Arbeit“ von Joachim Merchel

Dieses Buch bietet vielfältiges Material, um die Rolle von Leitung innerhalb von Organisationen zu verdeutlichen, um zur Auseinandersetzung mit Fragen des Leitungsverhaltens und zur Reflexion von wichtigen Aspekten der Ausgestaltung von Leitungsrollen anzuregen. Die Bedeutung von Leitung für die Gestaltung und Steuerung von Organisationen ist in der Sozialen Arbeit über eine lange Zeit kaum beachtet worden. Es besteht sogar eine Abneigung gegen Hierarchie, Leitung wird als Spannung empfunden zum favorisierten Teamgedanken, man befürchtet von Leitung einen Eingriff in die „professionelle Autonomie“. Mit dem Einzug des Managementdenkens in die Soziale Arbeit werden auch die für Organisationen erforderlichen Steuerungsleistungen betrachtet und es wird reflektiert, ob und mit welchen Modifizierungen man die Orientierungen für Leitung, die in der betriebswirtschaftlichen Organisationslehre erarbeitet worden sind, auf Einrichtungen der Sozialen Arbeit übertragen kann. Es steht an, dass sich die Soziale Arbeit angesichts der aktuellen und künftigen Herausforderungen bei der Gestaltung und bei der weiteren Qualifizierung ihrer Organisationen gezielt mit Leitung beschäftigt: mit dem Beitrag von Leitung für die Gestaltung einer funktionsfähigen und lernfähigen Organisation, mit der Verortung von Leitung innerhalb der Organisation, mit den Anforderungen an Leitung, mit den Problemen der Entwicklung eines angemessenen Leitungsverhaltens. Dieses Buch bietet vielfältiges Material, um die Rolle von Leitung innerhalb von Organisationen zu verdeutlichen, um zur Auseinandersetzung mit Fragen des Leitungsverhaltens und zur Reflexion von wichtigen Aspekten der Ausgestaltung von Leitungsrollen anzuregen.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen