Joachim Meyerhoff

 4,2 Sterne bei 1.052 Bewertungen

Lebenslauf von Joachim Meyerhoff

Joachim Meyerhoff wurde 1967 in Homburg an der Saar geboren und ist in Schleswig-Holstein aufgewachsen. Während er mit 17 Jahren ein Austauschjahr in Amerika verbringt, stirbt einer seiner älteren Brüder bei einem Autounfall. Nach seiner Rückkehr aus Amerika beginnt er 1989 eine dreijährige Schauspielausbildung in München. Anschließend erhält er verschiedene Engagements und Anstellungen. Seit 2005 gehört er zum Ensemble des Wiener Burgtheaters und seit 2013 ist er Mitglied eines Ensembles des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg. 2007 erhielt er den Titel "Schauspieler des Jahres" für seine Rolle in Shakespeares „Viel Lärm um nichts“. Auch als Schriftsteller ist Meyerhoff erfolgreich. Er schreibt über sein Leben in einer mehrteiligen Autobiographie, deren erster Teil 2011 unter dem Titel „Alle Toten fliegen hoch – Amerika“ erschien und mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde. Das Projekt führt er selbst im Burgtheater Wien auf. Mit seiner Schauspielkollegin Christiane von Poelnitz hat Meyerhoff zwei Töchter.

Neue Bücher

Cover des Buches Hamster im hinteren Stromgebiet (ISBN: 9783462003697)

Hamster im hinteren Stromgebiet

 (67)
Neu erschienen am 06.10.2022 als Gebundenes Buch bei Kiepenheuer & Witsch.

Alle Bücher von Joachim Meyerhoff

Cover des Buches Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (ISBN: 9783462001518)

Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war

 (337)
Erschienen am 11.02.2021
Cover des Buches Alle Toten fliegen hoch (ISBN: 9783462000450)

Alle Toten fliegen hoch

 (317)
Erschienen am 05.11.2020
Cover des Buches Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke (ISBN: 9783462001891)

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

 (197)
Erschienen am 09.09.2021
Cover des Buches Die Zweisamkeit der Einzelgänger (ISBN: 9783462052893)

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

 (93)
Erschienen am 14.02.2019
Cover des Buches Hamster im hinteren Stromgebiet (ISBN: 9783462003697)

Hamster im hinteren Stromgebiet

 (67)
Erschienen am 06.10.2022
Cover des Buches Die Zweisamkeit der Einzelgänger (ISBN: 9783462002812)

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

 (0)
Erschienen am 07.04.2022
Cover des Buches Alle Toten fliegen hoch - Amerika (ISBN: 9783837135695)

Alle Toten fliegen hoch - Amerika

 (17)
Erschienen am 12.09.2016

Neue Rezensionen zu Joachim Meyerhoff

Cover des Buches Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke. Live (ISBN: 9783837135589)
Wedmas avatar

Rezension zu "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke. Live" von Joachim Meyerhoff

Genial! Gute Laune garantiert!
Wedmavor 16 Tagen

Ich weiß nicht mehr, zu wievieltem Mal (nach langen Pausen) ich dies höre.

Und jedes Mal ist es eine Offenbarung, ein Wahnsinnsspaß und Hörvergnügen sondergleichen im besten Sinne dieser Begriffe. Großartig vorgetragen vom Autor.

Sobald November mit seinem Regen und Wind da ist, ist es Zeit für „Diese Lücke“.

Und ich muss wieder lachen. Und schmunzeln. Und mich wundern ob der Weisheit dieser Geschichte(n). Und unendlich dankbar sein für dieses geniale Werk.

So viele Sterne gibt es gar nicht, wie viele ich diesem Hörbuch geben würde. 

Kommentare: 4
Teilen
Cover des Buches Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (ISBN: 9783462001518)
maedchenausberlinliests avatar

Rezension zu "Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war" von Joachim Meyerhoff

Geschichtenband
maedchenausberlinliestvor 4 Monaten

Das Buch war toll geschrieben. Die Geschichten an sich waren schon etwas skurril, haben mich aber trotzdem gut unterhalten.

Im Roman wird über die Kindheit eines Jungen erzählt, der als Sohn eines Direktors einer Kinder- und Jugendpsychatrie auf dem Gelände eben dieser Psychatrie aufwächst.

Der Schreibstil hat mich in einen Sog gezogen. Ich hab es echt gerne gelesen und mir direkt die anderen Teile der Reihe geholt.

Das war jetzt der 2. Teil der Reihe, aber das fand ich jetzt nicht schlimm.

Ein typischer Roman ist das Buch nicht, eher ein Geschichtenband.

Was sich aber trotzdem richtig gut lesen lässt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Hamster im hinteren Stromgebiet (ISBN: 9783462000245)
leseleas avatar

Rezension zu "Hamster im hinteren Stromgebiet" von Joachim Meyerhoff

Die Selbstverständlichkeit der Existenz
leseleavor 5 Monaten

In seinem erfolgreichen Romanzyklus „Alle Toten fliegen hoch“, der aktuell fünf Bände umfasst, erinnert sich der Theaterschauspieler Joachim Meyerhoff an verschiedene Episoden seines Lebens: der Aufenthaltsaufenthalt in Amerika, das Aufwachsen auf dem Gelände einer Psychiatrie, die Zeit an der Schauspielschule, die ersten kleinen Engagements sowie die ersten großen Lieben als Mittzwanziger. Sein Blick zurück ist dabei alles andere als frei von Imagination, im Gegenteil: Obwohl alle Geschichten autobiografischer Natur sind, sind sie niemals frei von Ausschmückungen, Verzerrungen, Fiktionen. Meyerhoff erzählt einer Version, eine Möglichkeit seines Lebens, die zwar in der Wirklichkeit verhaftet ist, deren Details aber oftmals ins Reich der Fantasie gehören. Es ist diese Programmatik gepaart mit seiner besonderen Eloquenz – ich selber rede gerne von „Meyerhoff-Sound“ –, die die Bücher so besonders machen – auch wenn sie vordergründig von Banalitäten erzählen.

Der fünfte und aktuellste Band der Reihe, Hamster im hinteren Stromgebiet, will sich aus verschiedenen Gründen nicht ganz in das Konzept der Vorgänger fügen. Während die ersten vier Bände sich auf Kindheit, Jugend und junge Erwachsenenzeit fokussieren, erfährt der fünfte Band einen enormen Zeitsprung: Meyerhoff katapultiert sein literarisches Ich sowie die Leser:innen ins Jahr 2018, als er kurz nach seinem 51. Geburtstag einen Schlaganfall erlitt. Die zeitliche Nähe zwischen Erzählung und Gegenstand der Erzählung lässt jedoch weniger Raum für Fiktion als gewohnt. Ungemein in der Realität verhaftet kommt Hamster im hinteren Stromgebiet daher; das Erinnern an diese Zeit, die vergleichsweise nur kurz zurückliegt, ist ein anders, das Überführen des Schlaganfalls in eine Geschichte unterliegt einem anderen Ziel als das Zurückdenken in die Kinder- und Jugendzeit. Meyerhoff versteht das Erzählen als rettenden Strohhalm, als Anker in einer Zeit, in der er viele Selbstgewissheiten über Bord werfen musste: "Genau darum würde es gehen. Mich durch Geschichten aufzuheitern, abzulenken, herauszulenken aus den Gedankenschleifen des allzeit auf sich selbst blickenden Betroffenen." (S. 117)

Es verwundert daher weniger, dass Hamster im hinteren Stromgebiet deswegen deutlich bedrückender und beklemmender daherkommt. Meyerhoff hatte immer das Talent, in seinen Büchern schwere Themen zu verhandeln – tatsächlich ist der Tod eigentlich das Grundmotiv vieler seiner Bücher, zumindest die ersten drei können als literarische Denkmäler für verstorbene Familienmitglieder betrachtet werden – und dabei leichtfüßig zwischen tiefer Traurigkeit und ausgelassener Situationskomik zu wechseln. Auch im vorliegenden Band versucht er zwischen den Schilderungen von Physioterminen, Chefarzt-Visiten und Panikattacken in der Nacht Momente voller Leichtigkeit und Unbeschwertheit zu platzieren. Doch der Ort der Klinik und der Zustand als Patient limitieren die Möglichkeiten, sich von den Banalitäten des Alltags wegtragen zu lassen. Zu oft muss Meyerhoff auf Erinnerungen an längst vergangene Urlaube zurückgreifen, um Gegenbilder malen zu können. Die Wirklichkeit ist in der Stroke Unit des Wiener Krankenhauses einfach zu übermächtig!

Ganz frei von Meyerhoff-Momenten ist natürlich auch dieser Roman nicht und wie in allen anderen Bänden bleibt auch hier zumindest immer die Sprache, an der man sich erfreuen kann: Joachim Meyerhoff ist mit einer ungemeinen Wortgewandtheit gesegnet, mit Witz und dem Talent, aus den kleinen Begebenheiten eine große Story zu machen. Hamster im hinteren Stromgebiet ist auch per se kein schlechtes oder durchschnittliches Buch. Es ist aber eben eins, das mit der Erwartungshaltung der Leserschaft bricht und eben der Band, der die Grenzen von Meyerhoffs Erzählkonzept aufzeigt: „Erfinden heißt Erinnern“ (S. 21 in Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war) ist keine Möglichkeit mehr, wenn dein Ziel ist, durch das genaue Heraufbeschwören der Vergangenheit die Bodenhaft in der Wirklichkeit nicht zu verlieren.

Als echter Fan ist auch der fünfte Roman natürlich ein Muss. In der Gesamtschau bildet er aber tatsächlich den schwächsten, weil am wenigsten passende Roman. Eine Bewertung bleibt schwierig, ich ziehe mich mit 3 Sternen feige aus der Affäre.

Kommentare: 3
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo, ich habe eine Frage: ich bin begeisterte Leserin von Joachim Meyerhoff und liebe seinen mit schwarzem Humor gespickten und doch ernsthaften Stil. Kann mir jemand ähnliche Autoren empfehlen?
Ich freue mich sehr über eure Empfehlungen :-)! 

0 Beiträge
Zum Thema


Weihnachtszeit ist Buchschenkzeit!

Kennt ihr das auch? Auf einmal sind die Regale der Supermärkte voll mit Lebkuchen, Stollen und Zimtsternen. Plötzlich sind die Straßen in der Stadt hell erleuchtet und wie durch ein Wunder steht der Weihnachtsmarkt da. Mal wieder ist die Zeit ganz schnell vergangen, Weihnachten steht plötzlich vor der Tür und man hat noch nicht alle Geschenke besorgt!

Wir von LovelyBooks möchten dazu beitragen, dass die Vorbereitungen auf das schönste Fest des Jahres noch schöner und entspannter werden. Deshalb verlosen wir während der ganzen Vorweihnachtszeit Buchgeschenke für deine Freunde oder Familienmitglieder!

Und so kannst du mitmachen:
Sag uns bis zum 13.12.2015, wem du das zu verlosende Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch genau dieses Buch bekommen muss. Du bist dabei, Indem du dich einfach über den blauen "Jetzt-bewerben"-Button bewirbst und uns deine Geschichte erzählst.
Gib im Adressfeld bitte unbedingt die Adresse der Person an, die beschenkt werden soll und nicht deine eigene.

Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckereien, kleinen Überraschungen und einer Grußbotschaft in deinem Namen auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

Zusammen mit KiWi verlosen wir 5 Exemplare von "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke", dem dritten Teil der "Alle Toten fliegen hoch"-Trilogie von Joachim Meyerhoff.

Zum Inhalt
Die Kindheit auf dem Gelände einer riesigen Psychiatrie und das Austauschjahr in Amerika liegen hinter ihm, die Schulzeit hat er überstanden, als vor dem Antritt des Zivildienstes das Unerwartete geschieht: Joachim wird auf der Schauspielschule in München angenommen und zieht zu seinen Großeltern in die großbürgerliche Villa in Nymphenburg. Er wird zum Wanderer zwischen den Welten. Seine Großmutter war selbst Schauspielerin und ist eine schillernde Diva, sein Großvater ist emeritierter Philosophieprofessor, eine strenge und ehrwürdige Erscheinung. Ihre Tage sind durch abenteuerliche Rituale strukturiert, bei denen Alkohol eine wesentliche Rolle spielt. Tagsüber wird Joachim an der Schauspielschule systematisch in seine Einzelteile zerlegt, abends ertränkt er seine Verwirrung auf dem opulenten Sofa in Rotwein und anderen Getränken. Aus dem Kontrast zwischen großelterlichem Irrsinn und ausbildungsbedingtem Ich-Zerfall entstehen die den Erzähler völlig überfordernden Ereignisse – und gleichzeitig entgeht ihm nicht, dass auch die Großeltern gegen eine große Leere ankämpfen, während er auf der Bühne sein Innerstes nach außen kehren soll und dabei oft grandios versagt. Joachim Meyerhoff hat seine Kunst, Komik und Tragik miteinander zu verbinden, noch verfeinert. Sein Held nimmt sich und seine Umwelt immer genauer wahr und erkennt überall Risse, Sprünge, Lücken. Ein fulminantes Lesevergnügen!
71 BeiträgeVerlosung beendet
SigiLovesBookss avatar
Letzter Beitrag von  SigiLovesBooksvor 7 Jahren
Meine Freundin hat das Buch erhalten (und begonnen...) und sogar den 2. Teil von einer anderen Freundin geschenkt bekommen! DANKE nochmal an Lovelybooks für die tolle Adventsverlosung hier - ich habe heute meine Rezi eingestellt und das Buch hat mir ausnehmend gut gefallen!!! (Die Lach- und Schmunzelmuskeln werden definitiv gestärkt ;)

Zusätzliche Informationen

Joachim Meyerhoff wurde am 01. Januar 1967 in Homburg (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 1.026 Bibliotheken

von 508 Lesern aktuell gelesen

von 21 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks