Neuer Beitrag

Joachim

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Im Vorfeld des in Kürze erscheinenden dritten, abschießenden Teiles von „Traum oder wahres Leben“, möchte ich zur Einstimmung noch einmal Leserunden zu Band eins und zwei starten.

Wer hat Lust auf ein Buch, oder die gesamte Trilogie, bei der jeder Teil von einem anderen Element getragen wird? Bis jetzt konnte die Bücher keiner eindeutig einem Genre zuordnen. In der Handlung und in den Aussagen werden sich viele wieder erkennen. Der erste Teil, hat ein wenig Mystik, einen philosophischen Anteil und auch ein spirituelles Element ist enthalten. Historisch Belegbares kommt in den Büchern aber auch nicht zu kurz.

Leserunde zu Teil1:

Eine Geschichte, die Ruhe ausstrahlt und zum Nachdenken anregt. Getragen wird die Handlung vom Klosterleben der Shaolin-Kampfmönche. Eine spirituelle Reise, in der der Protagonist zu sich selbst findet, aber auch Kämpfe bestreiten muss. Der Weg eines erfolgreichen Geschäftsmannes, der aus seiner schnelllebigen Zeit gerissen wird, und Körper und Geist in Einklang bringt.

Ich stelle 10 E-Books und 3 Print Leseexemplare zur Verfügung, freue mich aber auch über jeden, der mit seinem eigenen Exemplar an der Runde teilnimmt. Aus diesem Grunde werde ich die Teilnehmer der ersten Leserunde per PM mit einladen.

Bewerbt euch bis zum 03.07. um die Leseexemplare!

Sollte die Zahl der Bewerber größer sein als die angebotenen Freiexemplare, entscheidet das Los.

Was genau erwartet euch in „Traum oder wahres Leben  -  Dao Der Weg“

Kurzbeschreibung:

Welche Umstände hatten dazu geführt, dass der erfolgreiche deutsche Unternehmer Günter Kaufmann sich nun im mittleren China im Shaolin Kloster befand? Was hatte seine Lebenseinstellung so grundlegend geändert und ihn auch noch zu einem hervorragenden Kämpfer gemacht?

Alles beginnt mit dem Erpressungsversuch einer maffiaähnlichen Bande. Günter Kaufmann nahm die Drohungen dieser Männer nicht ernst und als diese ihren Forderungen Nachdruck verleihen wollten, nahm eine Kette von unglücklichen Ereignissen ihren Lauf.

Das Ganze gerät außer Kontrolle und die Frau von Günter Kaufmann, sowie seine beiden Kinder kommen bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Durch diesen Schicksalsschlag verliert er allen Lebensmut und entschließt sich, seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch da geschieht etwas Seltsames. Er wird plötzlich aus seiner gewohnten Umgebung gerissen und findet sich in einer anderen Welt wieder.

Wenn Ihr mehr wissen möchtet, könnt Ihr hier bei LB Rezensionen zu diesem Buch finden oder in der ersten Leserunde stöbern. Aber Achtung: In den Beiträgen dort wird schon viel über den Inhalt verraten.

Eine Leseprobe könnt Ihr unter www.traum-oder-wahres-leben.de herunterladen.

Autor: Joachim R. Steudel
Buch: Traum oder wahres Leben

Lessayr

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Das hört sich aber sehr interessant an. Ich mag Bücher die auch ein philosophischen Teil haben.
Gerne würde ich deine Trilogie kennen lernen und bewerbe mich hiermit um ein Printexemplar.

Smberge

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Danke für die Einladung zu dieser Runde. Ich habe vor einiger Zeit den 2. Teil in einer Leserunde hier gelesen und wollte seitdem mir immer noch den ersten Teil vornehmen. Eine Leserunde hier wäre ein perfekter Anlass, dieses Buch zu lesen. Gerne wäre ich hier mit einer Printausgabe dabei

Beiträge danach
139 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Joachim

vor 10 Monaten

Kapitel 5 bis 7 - Seite 152-257:
@Lessayr

He Lessayr, habe jetzt erst gesehen, dass Du weiterliest und ich werde Dir noch ein bisschen Gesellschaft leisten. :-)

Lessayr

vor 10 Monaten

Kapitel 8 bis 10 - Seite 258-386:
Beitrag einblenden

Die Entwicklung von Günter wird immer spannender. Die Selbstheilung und die tiefen Meditation ist eine hohe Kunst die er da erlernt. Ich denke auch nicht das dies so weit hergeholt ist. Sowas ist möglich und war früher auch üblich. Man muss sich halt darauf einlassen und sein Körper lernen zu verstehen und mit ihm „vollkommen“ zu sein.
Die Prüfungen die die Mönche ablegen müssen scheinen schon sehr hart zu sein und eine Herausforderung. Das Buch ist immer mehr spannend und beeindruckend.

Lessayr

vor 10 Monaten

Kapitel 11 u. 12 - Seite 387-435:
Beitrag einblenden

Für Günter ist es eine Ehre als Meister aufgenommen worden zu sein. Seine harte Arbeit hat sich ausgezahlt. Schade ist nur der dadurch entstehende Neid bei den anderen. Aber diesen gibt es leider immer und überall. Seine Entscheidung zu gehen kann ich nachvollziehen. Er möchte sich immer noch weiterentwickeln und neues Wissen erlangen. Dafür muss er konzentriert sein und Ruhe haben welche er durch Mao nicht hat.
Bin gespannt wie es weiter geht.

Joachim

vor 10 Monaten

Kapitel 11 u. 12 - Seite 387-435:
@Lessayr

Du hast es ja fast geschafft, bin gespannt auf Dein Fazit.

Lessayr

vor 9 Monaten

Kapitel 13 u. 14 - Seite 436-513:
@Joachim

Wie Magda bereits schrieb war deine Entscheidung nachvollziehbar. Der start war zwar holprig aber ich denke du hast sehr viel auch aus dieser Zeit mitgenommen.

Lessayr

vor 9 Monaten

Kapitel 13 u. 14 - Seite 436-513:
Beitrag einblenden

Tut mir leid, dass ich jetzt zum Schreiben erst komme. Durch ein Umzug ist das mit dem Internet so eine Sache.

Zum Ende bin ich auch geteilter Meinung.
Das Ende war irgendwie teils edrückend dargestellt. Interessant wäre gewesen wie es wirkt wenn der eine Teil von dir nicht weggelassen wurde.
Für mich sind noch ein paar Fragen ungeklärt. Ich denke mal das ist Absicht gewesen für den zweiten Teil? Frage mich auch was die Frau noch für eine Rolle spielen wird in Günthers Leben und ob Sie ihn nach Japan begleitet.
Das mit dem Abt des Klosters find ich traurig. Wie das dort mit dem neuen Abt weitergeht würde mich auch interessieren.

Joachim

vor 9 Monaten

Kapitel 13 u. 14 - Seite 436-513:
Beitrag einblenden
@Lessayr

Ja das Ende, ich weiß ... :-(
Was es mit Sarah auf sich hat, erfährt man erst im letzten Teil und treffender wie nachfolgender Auszug aus einem Zeitungsartikel, kann ich es nicht ausdrücken:
"Und Sarah Liebherr, die junge Frau, die Kaufmann mit seinen Exkursen in die Vergangenheit vor der Selbstzerstörung bewahrt hat, spielt jetzt eine ungleich aktivere Rolle, wird immer mehr zur gleichberechtigten, begehrenswerten Partnerin."

Und Du hast keinen Grund Dich zu entschuldigen, denn mir liegt es fern, jemand unter Druck zu setzen.

Neuer Beitrag