Traum oder wahres Leben: Gifuto - Das Geschenk

von Joachim R. Steudel 
4,8 Sterne bei24 Bewertungen
Traum oder wahres Leben: Gifuto - Das Geschenk
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Geists avatar

Aus Leid entsteht innere Stärke

Vampir989s avatar

Eine Reise in eine fremde Kultur

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Traum oder wahres Leben: Gifuto - Das Geschenk"

Gifuto - Das Geschenk Die Welt der Samurai ist zu Beginn des siebzehnten Jahrhunderts im Umbruch. Viele verlieren den Sinn ihres Lebens, denn die Zeit der großen Kriege ist vorbei. Der Daimyo, Date Masamune, in seinen jungen Jahren ein erbarmungsloser, machtbesessener Samurai, passt sich an. Er erkennt, dass nun die Diplomatie am Zuge ist, und behauptet sich in dieser Kunst genauso gut wie auf dem Schlachtfeld. Günter Kaufmann, ein unter mysteriösen Umständen im chinesischen Shaolin-Kloster gestrandeter Deutscher, wird zu seinem Hatamoto, und lernt Kazuko, eine außergewöhnliche junge Frau, kennen. Das Glück scheint ihm endlich gewogen, doch Licht und Schatten liegen dicht beieinander.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783864687020
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:538 Seiten
Verlag:winterwork
Erscheinungsdatum:28.04.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Geists avatar
    Geistvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Aus Leid entsteht innere Stärke
    Japan im Umbruch


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Reise in eine fremde Kultur
    Schöner Roman in die Welt der Samurai

    Traum oder wahres Leben- Das Geschenk. Dieses Buch ist der zweite Band eines Dreiteilers.Man braucht allerdings keine Vorkenntnisse und muß nicht zwingend den 1.Teil gelesen haben.Hauptdarsteller ist Günther Kaufman der sich wieder auf Reise in ein fremdes Land begiebt.Er verläßt China und geht nach Japan.In der Zeit der Samurai etwa 1624 lebt er in einem Shaolinkloster.Er muß die neue Kultur und das fremde Land erst kennen lernen und sich mit den Sitten und Gebräuchen auseinander setzen.Auch wird Günther sich verlieben und man verfolgt als Leser diese Liebesgeschichte mit Interesse.
    Der Autor versteht es mit seinem leichten verständlichen Schreibstil alles so darzustellen ,das man sich bildlich alles gut vorstellen kann.Auch erfährt man sehr viel über die Geschichte Japans und deren Sitten und Gebräuchen.In diesem Buch wird man dadurch selbst angeregt über sein Leben nach zudenken.
    Das Cover finde ich sehr passend zu der Geschichte gewqählt.
    Das Buch hat mir sehr gut gefallen.Es war von Anfang bis Ende sehr spannend und hat mich in eine andere Kultur verführt.Einfach top.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Milagros avatar
    Milagrovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Intensive Begegnung mit dem alten Japan
    Die Reise geht weiter

    Es handelt sich hier um die Fortsetzung der Geschichte Traum oder wahres Leben - Dao der Weg, ich denke aber, dass man den ersten Teil nicht unbedingt gelesen haben muss, um Spass an der Fortsetzung zu haben, ich empfehle den ersten Band allerdings, das war eine schöne Geschichte, nach Band eins war ich schon sehr gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte.
    Günter Kaufmann erzählt einer jungen Frau seine Geschichte. Diese erzählte Geschichte führt uns nun von  China weiter nach Japan, in vergangene Zeiten, die mir fremd waren und die mich auch hier immer wieder aufhorchen ließen. Der Autor lässt uns teilhaben an detaillierten Berichten über das Leben der Soldaten des Fürsten im 17. Jahrhundert, spart nicht mit Informationen über Leben am Hofe eines reichen und mächtigen Herrschers, zeigt die Schwierigkeiten der Frauen und armen Menschen dieser Zeit auf, lässt seinen Protagonisten als diplomatische Person durch dieses ungewöhnliche und letztlich immer noch nicht erklärbare Leben gehen. Gü trifft auf die kluge und faszinierende Kazuko, die durch einen Unfall in der Kindheit gehbehindert ist und da dieser Unfall durch den Herrscher, ihren Vater, verursacht worden ist, eine besondere Stellung und Bedeutung in dessen Leben hat. Die Erzählung wirkte auf mich oft wie ein Reisebericht, sie war zügig zu lesen, allein im mittleren Teil hatte ich ein wenig mit den Details zu kämpfen. Dies hat der Geschichte insgesamt aber nicht geschadet, denn nach der für mich etwas langatmigen Episode ging es wieder rasch voran. Kazuko stand für mich in der Geschichte stets für Ehrlichkeit, Liebe und Wahrheit. Ihre Beziehung zu Gü ist etwas Außergewöhnliches, dies wird immer wieder deutlich und ist ein zentrales Thema der Geschichte. Sehr spannend fand ich das Ende der Geschichte, das waren fesselnde Szenen.
    Das Glossar am Ende des Buches ist sehr hilfreich, um schnell mit den für uns doch recht verwirrend erscheinenden Namen zurecht zu kommen, es ist auch in der eBook-Ausgabe vorhanden und bietet darüber hinaus auch viele interessante Hintergrundinformationen.
    Insgesamt eine ungewöhnliche, in weiten Teilen spannende und durchaus detaillierte Erzählung über eine vergangene Zeit.

    Kommentieren0
    241
    Teilen
    Magdas avatar
    Magdavor 2 Jahren
    Bemerkenswerte Geschichte

    Günter, oder besser gesagt Xu Shen Po, verlässt das Shaolin-Kloster. Zuerst plant er nach Wudang zu gehen. Aber auf seinem Weg dorthin rettet er den japanischen Fürsten Date Masamune aus einer lebensbedrohlichen Lage. Er beeindruckt den Fürsten mit seinen Fähigkeiten, nicht nur als Kämpfer und Heiler. Der Fürst bewundert seine Diplomatie und das kluge Verhalten im Umgang mit anderen Menschen. Er lädt Günter nach Japan ein und macht ihn zu seinem Hamamoto.

    In Japan lernt Günter Kazuko, eine ungewöhnliche junge Frau, kennen. Es scheint, dass er endlich glücklich und zufrieden sein Leben weiter führen kann. Aber das Schicksal hat bereits weitere Überraschungen für ihn.

     

    Im zweiten Band der Trilogie „Traum oder das wahre Leben“ begleitet der Leser den Protagonisten Günter auf seiner Reise nach Japan. Dort gewinnt Günter nicht nur das vollste Vertrauen des Samurai und Fürsten Data Masamune. Er bekommt neue Aufgaben, die ihn erfüllen, schließt neue Freundschaften und verliebt sich in eine außergewöhnliche Frau.

    Die Geschichte klingt spannend und wird auch interessant erzählt. In dem Roman beschreibt der Autor die Verhältnisse, die in der damaligen Samurai- Welt herrschen, spricht über Sitten und Gebräuche in Japan des siebzehnten Jahrhunderts, wie zum Beispiel das Baderitual oder die Zeremonie des Teetrinkens. Ausführlich wird über die herrschenden Familienverhältnisse und die geltende Hierarchie berichtet, sowie über den Bau verschiedener Waffen, was zum Teil den Leser ermüdet.  

    Provozierend, aber auch zum Nachdenken anregend, sind das Handeln und die Denkweise der Protagonisten, die diesmal aus der unterschiedlichen Gesellschaftsschichten Japans kommen.

    Kazuko, die Tochter der Fürsten, muss nach einem Unfall mit einer schweren Behinderung leben. Dadurch genießt sie einige Freiheiten und wird bevorzugt auf dem Fürstenhof behandelt. Aber ihr Verhalten ist für mich, einer Leserin aus dem 21. Jahrhundert, sehr oft unverständlich. Ihre Denkweise und Argumente können mich nicht überzeugen.

    Ich hätte mir am Anfang des Buches eine kurze Einführung über Japan aus dieser Zeit gewünscht. Viele Vorkommnisse aus diesem Buch und das manche Verhalten der Protagonisten wären dann für mich viel verständlicher. Es gibt zwar einen Glossar am Ende des Buches, aber besonders bei der E Book Ausgabe ist es sehr mühsam hinter jedem Wort hin- und her zu blättern. Es wäre auch sehr benutzerfreundlich, wenn die Worte, die im Glossar erklärt wurden, im Text irgendwie, zum Beispiel mit einem Sternchen, versehen wären.

    Die Geschichte ist aber auf jeden Fall lesenswert. Günters Schicksal und sein abenteuerlicher Lebensweg fesseln den Leser. Seine Erfahrungen und die daraus resultierenden Erkenntnisse regen zum Nachdenken an.
    Fazit: Eine bemerkenswerte Geschichte über ein ungewöhnliches Schicksal.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Schnapsis avatar
    Schnapsivor 2 Jahren
    Eine wundervolle Fortsetzung

    Der zweite Band führt Günther diesmal nach Japan. Wie auch zuvor in China steht im ein Neuanfang bevor. Die Sprachhürde nimmt er diesmal fast mit Leichtigkeit. Umso mehr Schwierigkeiten hat er mit den Gesellschaftlichen Gepflogenheiten. Aber auch diese Hürde wird bewältigt. Durch seine guten diplomatischen Fähigkeiten bekommt er dort eine angemessene Stellung und ihm scheint wieder eine Lebensaufgabe zugefallen zu sein. Während seines Aufenthaltes in Japan lernt er Kazuko kennen. Die Tochter des Fürsten. Beide verbindet ein tiefes inniges Band. So darf Günther und auch Kazuko die Liebe im ganz besonderen erfahren. Leider wird das gewohnte Leben durch die Christenverfolgung unterbrochen, so dass der Fürst Kazuko und Günther einen anderen Platz zum Leben bietet. Auf dieser neuen Burg Leben sich die beiden sehr gut ein. Allerdings auch wieder nur für wenige Jahre, bis das Schicksal wieder eine gravierende Änderung herbeiruft. Nach dem ersten Band geht der zweite Band noch einmal tiefer unter die Haut. Eine geniale und tief berührende Fortsetzung.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: eine interessante Geschichte
    Gifuto

    Teil 2 - kann unabhängig gelesen werden

    Allgemein: Das Cover finde ich mit den Blumen sehr schön. Die Frau spielt in diesem Teil auch eine zentrale Rolle. Ihr Gesicht wirkt bei dieser Zeichnung nur leider etwas verschoben (Mund / Nase). Der Schreibstil ist angenehm und ich hatte einen guten Lesefluss.

    Meinung: Die Geschichte wird einer Frau von dem Protagonisten selbst erzählt. Durch diese Ich-Perspektive ist der Leser sehr nahe an seinen Gefühlen und Denkweisen dran. Der Protagonist ist mir sehr sympathisch, auch wenn ich mich nicht in ihn hineinversetzen konnte. Die Frau, die hier eine größere Bedeutung hat, war mir überaus sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Da mir das Gefühl mit dem Protagonisten jedoch etwas gefehlt hat, war die ganze Geschichte für mich nicht sehr emotional. Ich fühlte mich wie die Frau, die bei ihm sitzt und der er seine Geschichte erzählt. Das fand ich jedoch auch sehr angenehm. Teilweise hätte man meiner Meinung nach ein paar detaillierte Ausführungen weglassen können. Andere finden diese aber bestimmt gerade interessant und bei mir kam es darauf an, um was es dabei ging. Es ist wirklich gut verständlich und gut zu folgen erzählt. Das Ende ist zwar teilweise da, bleibt jedoch doch noch offen, also ein Zwischenende, wodurch man als Leser, genau wie die Frau (Zuhörerin), wissen möchte wie es weitergeht. Daher möchte ich auf alle Fälle den 3. Teil auch noch lesen.

    Fazit / Empfehlung: Eine gute Geschichte, die einen in eine andere Welt und Zeit entführt. Für jeden, der sich etwas für Japan und Spiritualität im 17. Jahrhundert interessiert, ist dieses Buch eine Empfehlung. Man braucht auch nicht unbedingt den ersten Teil gelesen zu haben, um dieser Geschichte folgen zu können.

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    marpijes avatar
    marpijevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine spirituelle Reise in die Samurai Welt
    Eine spirituelle Reise in die Samurai Welt

    Günther Kaufmann, ein unter mysteriösen Umständen im chinesischen Shaolin Kloster gestrandeter Deutscher reist nach Japan, dort wird zu einem Hatamoto und lernt Kazuko, eine außergewöhnliche junge Frau kennen, die zwei heiraten und das Glück scheint auf ihre Seite sein. Günther genießt die Tage mit seine kluge Frau, sie wohnen in einem abgeschiedenen Burg, alles scheint perfekt sein bis zum einem Erdbeben , nach die Natur Katastrophe ist nicht als wie vorher war und die große Trauer zwingt der mann nach China zurück zu reisen.

    Joachim Steudel hat wunderschönes , mysteriöses Buch geschrieben voll mit Lebensweisheiten und Zitaten welche können als Lebensmotto dienen. Die Reise von Günther Kaufmann nach Japan und zu sich selber zeugt deutlich das Leben ist nicht nur schwarz oder weiß, dazwischen sind die grautöne welche manchmal spielen sehr große Rolle , wir können nicht immer auf bestimmte Weise handeln manchmal die Abweichung ist wichtig.

    Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben, Japan in damaligen Zeiten mit seine strengen Regeln und Hierarchie  war ein Land wo die Gewalt , Angst und Kämpfe haben die Oberhand gewonnen, für unsere Protagonist war nicht leicht das ganze zum erlernen , meistens die Regeln dort stritten sich mit Regeln in welchen Günther war erzogen.

    Der Schreibstill ist sehr ruhig, entspannt und melancholisch, die Atmosphäre ist heiter, leicht und hell mit spürbaren Hauch von Traurigkeit , der Autor schreibt über alles sehr genau und detalliert, dank diese Schreibweise ich war sofort mitten drin in der Geschichte und die ganze kann ich mich sehr gut vorstellen.

    Sehr große Leseempfehlung !!!

     

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Stelze74s avatar
    Stelze74vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderschön! Der Leser wird absolut eingefangen und begeistert von dieser Geschichte!
    Absolute Leseempfehlung!


    Hatte mir der 1. Band schon sehr sehr gut gefallen, dieser 2. Teil hat mich so begeistert, dass ich den 3. sofort hinterher lesen werde!

    Günter Kaufmann verschlägt es im 2. Band nach Japan. 
    Er muss noch einmal neu anfangen, denn die japanischen Sitten unterscheiden sich von den chinesischen und er lernt wieder viel Neues. Dank seiner Art findet er schnell neue Freunde, die ihn unterstützen und helfen - und ihm dadurch das Leben retten. 

    Als er Kazuko, die Tochter des Fürsten, wegen dem er nach Japan kam, kennenlernt, ändert sich alles für ihn. Die beiden verlieben sich tief und aufrichtig ineinander und sind durch ein besonderes Band miteinander verbunden. 

    Günter, nicht nur Hatamoto und Schwiegersohn des Fürsten, entwickelt sich auch zu einem bemerkenswerten Samurai. Sein außergewöhnliches Geschick in diplomatischen Fragen, macht ihn bald unentbehrlich für den Fürsten. Auf der anderen Seite, sind seine kämpferischen Fähigkeiten gefragt und geachtet. 

    Mir hat dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen. Der ruhige Schreibstil von Joachim R. Steudel macht es dem Leser einfach, der Geschichte und den Erklärungen zum Leben in Japan des 17. Jahrhunderts zu folgen. Hat man den ersten Teil gelesen, ist man nach wenigen Sätzen von diesem Band wieder tief ins Geschehen eingetaucht. 
    Man sitzt neben Günter und hört (fast atemlos vor Aufregung wie es weitergeht) seiner Geschichte zu. Man möchte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Darum klare 5 Sterne!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    abetterways avatar
    abetterwayvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Empfehlenswertes Buch über eine tolle Reise!
    Spirituelle Reise

    Inhalt:
    "Gifuto - Das Geschenk Die Welt der Samurai ist zu Beginn des siebzehnten Jahrhunderts im Umbruch. Viele verlieren den Sinn ihres Lebens, denn die Zeit der großen Kriege ist vorbei. Der Daimyo, Date Masamune, in seinen jungen Jahren ein erbarmungsloser, machtbesessener Samurai, passt sich an. Er erkennt, dass nun die Diplomatie am Zuge ist, und behauptet sich in dieser Kunst genauso gut wie auf dem Schlachtfeld. Günter Kaufmann, ein unter mysteriösen Umständen im chinesischen Shaolin-Kloster gestrandeter Deutscher, wird zu seinem Hatamoto, und lernt Kazuko, eine außergewöhnliche junge Frau, kennen. Das Glück scheint ihm endlich gewogen, doch Licht und Schatten liegen dicht beieinander."

    Meinung:
    Der Schreibstil war für mich am Anfang etwas anstrengend, aber nach einer Weile habe ich gut in das Buch hineingefunden.
    Die Leser werden in das Buch hineingezogen, eine Reise durch Japan beginnt. Es werden die Geschichte, Kulut und Philosophie von Japan wiedergegeben.

    Teilweise muss ich sagen war es mir zu philosophisch, aber man merkt deutlich das der Autor mit Herzblut bei dem Buch ist und sehr gut recherchiert worden ist.

    Ich habe leider den ersten Teil nicht gelesen, werde dies aber bald nachholen, da ich das Gefühl gehabt habe das mir etwas abgegangen ist.

    Fazit:
    Sehr gutes Buch das mir persönlich teilweise zu philosophisch war.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Smberges avatar
    Smbergevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spirituelle Reise ins alte Japan des 17. Jahrhunderts. Absolut lesenswert.
    Spirituelle Reise ins alte Japan

    China und Japan im frühen 17. Jahrhundert: Günter Kaufmann ist unter unklaren Umständen im Shaolin Kloster in China gelandet und hat dort die Kampfkunst der Mönche gelernt. Date Masamune befindet sich auf der Rückreise von einer diplomatischen Reise zum Kaiser von China und Günter und sein Freunde retten ihm das Leben bei einem Überfall. Überzeugt von Günters diplomatischem Geschick lädt Masamune Günter ein, mit ihm als diplomatischer Berater nach Japan zu reisen. Günter nimmt die Einladung an und taucht in eine privilegierten Rolle in das Leben am Hofe des Daimyo Date Masamune ein. Er wird ein treuer Hatamoto des Daimyo und findet in Kazuko, der Tochter des Daimyo, seine grosse Liebe.
    Durch die geschickte Wahl der Hauptperson und der Erzählperspektive Günters wird der Leser an das Leben in Japan und die besonderen Sitten und Gebräuche des Landes herangeführt. Wir bekommen einen tiefen Einblick in die politischen Veränderungen, weg von der klassischen Kriegertradition der Samurai hin zu einer auf Diplomatie basierenden Politik. Sehr schön wird diese Entwicklung am Leben des Daimyo Masamune beschrieben. Viel Raum nimmt auch die spirituelle Seite des Lebens in Japan ein. So werden wir Zeugen des Schmiedevorgangs des Schwertes für Günter aber auch von Teezeremonien und der Kampfkunst. Sehr gefühlvoll wird auch die Annäherung von Kazuko und Günter beschrieben, sie zunächst von kulturellen Unterschieden belastet ist. 
    Das Buch ist sehr gefühlvoll und regt zum Nachdenken über Gewalt und das friedliche Lösen von Konflikten an. Auch bekommt man einen guten Einblick in das Leben in Japan zur damaligen Zeit mit ihren gesellschaftlichen Umbrüchen. 
    Nicht so gut gefallen haben mir einige übersinnliche Szenen grade im Bereich der Kampfkunst und der Krankenheilung. Beschreibungen von Gesprächen durch Gedankenübertragung oder Heilung durch Handauflegen haben für mich mit der wirklich guten Geschichte nicht zu tun und haben auf mich störend gewirkt. 
    Insgesamt ein wirklich lesenswertes Buch, dass sich mit der spirituellen Seite und dem Leben in Japan in der damaligen Zeit beschäftigt. 

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Joachims avatar

    Wer hat Lust auf den zweiten Band aus der dreiteiligen Reihe „Traum oder wahres Leben“?

    Im Vorfeld des in Kürze erscheinenden dritten, abschießenden Teiles von „Traum oder wahres Leben“, läuft schon eine Leserunde zu Band eins und hier jetzt die zu Band zwei. Die Leserunde zu Band drei folgt dann sobald die Printexemplare erhältlich sind (ich hoffe, dass ich die Druckfreigabe noch in dieser Woche erteilen kann).

    Es ist kein Muss den ersten Band gelesen zu haben, aber sicher hilfreich zum Verständnis von einigen Dingen. In der Handlung und in den Aussagen werden sich, wie im ersten Band, viele wieder erkennen. Das erste Buch wurde getragen vom spirituellen Element, das diesmal nicht mehr so stark vertreten ist. In den Vordergrund der Handlung tritt stattdessen eine Liebesgeschichte und das Zwischenmenschliche. Der zweite Band basiert auch mehr auf historisch belegbaren Orten und Personen als der Erste.

    Wenn Ihr Interesse habt könnt Ihr euch hier für eine Leserunde zu „Traum oder wahres Leben“, Untertitel „Gifuto – Das Geschenk“ bewerben. Das Buch ist am 28.04.2014 erschienen und ich hoffe, dass ich wieder so eine aufgeschlossene und interessierte Leserunde, wie beim ersten Mal, finde.

    Ich stelle 7 E-Books und 7 Print Leseexemplare zur Verfügung, freue mich aber auch über jeden, der mit seinem eigenen Exemplar an der Runde teilnimmt. Sollten sich mehr als 14 bewerben wird das Los, unter Ausschluss des Rechtsweges, entscheiden. Bevorzugt werden aber die Leser aus der Leserunde zu Teil eins, die jetzt noch läuft.

    Bewerbt euch bis zum 08.08.16 um die Leseexemplare!
     
    Was genau erwartet euch in ›Traum oder wahres Leben  -  Gifuto Das Geschenk‹

    Der Kurztext auf der Rückseite sagt:

    Die Welt der Samurai ist zu Beginn des siebzehnten Jahrhunderts im Umbruch. Viele verlieren den Sinn ihres Lebens, denn die Zeit der großen Kriege ist vorbei. Der Daimyo, Date Masamune, in seinen jungen Jahren ein erbarmungsloser, machtbesessener Samurai, passt sich an. Er erkennt, dass nun die Diplomatie am Zuge ist, und behauptet sich in dieser Kunst genauso gut wie auf dem Schlachtfeld.

    Günter Kaufmann, ein unter mysteriösen Umständen im chinesischen Shaolin-Kloster gestrandeter Deutscher, wird zu seinem Hatamoto, und lernt Kazuko, eine außergewöhnliche junge Frau, kennen.

    Das Glück scheint ihm endlich gewogen, doch Licht und Schatten liegen dicht beieinander.

    Weitere Informationen zum Inhalt:

    Wieder steht ein Wandel an. Der Protagonist wechselt in ein Umfeld von Kriegern, die nach außen hin nur Härte zeigen. Der Wunsch sich einzugliedern führt, von ihm unbemerkt, zur Änderung seines Wesens. Doch auch hier findet er wieder Freunde und Mentoren. Auch sie verhelfen ihm wieder zu bemerkenswerten Erkenntnissen. Eine junge Frau, durch einen Kindheitsunfall leicht gehbehindert, tritt in sein Leben. Trotz, oder wegen ihrer Behinderung, wirkt sie stark, selbstbewusst und übernimmt auch oft die Führung. Tiefe Gefühle werden sein neuer Begleiter.

    Wenn Ihr mehr wissen möchtet könnt Ihr noch zusätzliche Informationen unter www.traum-oder-wahres-leben.de finden. Auch eine Leseprobe kann dort heruntergeladen werden.

    Für Bewerber die den ersten Teil nicht kennen sind vielleicht auch die Rezensionen aus der ersten Leserunde interessant. Hier der Link dazu: http://www.lovelybooks.de/autor/Joachim-R.-Steudel/Traum-oder-wahres-Leben-722668570-w/

    Joachims avatar
    Letzter Beitrag von  Joachimvor 2 Jahren
    Vielen Dank fürs Mitlesen und die gute Rezi.
    Zur Leserunde
    Joachims avatar

    Wer hat Lust auf den zweiten Band aus der dreiteiligen Reihe „Traum oder wahres Leben“?

    Es ist kein Muss den ersten Band gelesen zu haben, aber sicher hilfreich zum Verständnis von einigen Dingen. In der Handlung und in den Aussagen werden sich, wie im ersten Band, viele wieder erkennen. Das erste Buch wurde getragen vom spirituellen Element, das diesmal nicht mehr so stark vertreten ist. In den Vordergrund der Handlung tritt stattdessen eine Liebesgeschichte und das Zwischenmenschliche. Der zweite Band basiert auch mehr auf historisch belegbaren Orten und Personen als der Erste.

    Wenn Ihr Interesse habt könnt Ihr euch hier für eine Leserunde zu „Traum oder wahres Leben“, Untertitel „Gifuto – Das Geschenk“ bewerben. Das Buch ist am 28.04.2014 erschienen und ich hoffe, dass ich wieder so eine aufgeschlossene und interessierte Leserunde, wie bei Buch eins, finde.

    Ich stelle 15 Leseexemplare zur Verfügung und die einzige Bedingung ist eine ehrliche Rezension. Sollten sich mehr als 15 bewerben wird das Los, unter Ausschluss des Rechtsweges, entscheiden.

    Bewerbt euch bis zum 08.05.14 um die Leseexemplare!
     
    Was genau erwartet euch in ›Traum oder wahres Leben  -  Gifuto Das Geschenk‹

    Der Kurztext auf der Rückseite sagt:

    Die Welt der Samurai ist zu Beginn des siebzehnten Jahrhunderts im Umbruch. Viele verlieren den Sinn ihres Lebens, denn die Zeit der großen Kriege ist vorbei. Der Daimyo, Date Masamune, in seinen jungen Jahren ein erbarmungsloser, machtbesessener Samurai, passt sich an. Er erkennt, dass nun die Diplomatie am Zuge ist, und behauptet sich in dieser Kunst genauso gut wie auf dem Schlachtfeld.

    Günter Kaufmann, ein unter mysteriösen Umständen im chinesischen Shaolin-Kloster gestrandeter Deutscher, wird zu seinem Hatamoto, und lernt Kazuko, eine außergewöhnliche junge Frau, kennen.

    Das Glück scheint ihm endlich gewogen, doch Licht und Schatten liegen dicht beieinander.

    Weitere Informationen zum Inhalt:

    Wieder steht ein Wandel an. Der Protagonist wechselt in ein Umfeld von Kriegern, die nach außen hin nur Härte zeigen. Der Wunsch sich einzugliedern führt, von ihm unbemerkt, zur Änderung seines Wesens. Doch auch hier findet er wieder Freunde und Mentoren. Auch sie verhelfen ihm wieder zu bemerkenswerten Erkenntnissen. Eine junge Frau, durch einen Kindheitsunfall leicht gehbehindert, tritt in sein Leben. Trotz, oder wegen ihrer Behinderung, wirkt sie stark, selbsbewusst und übernimmt auch oft die Führung. Tiefe Gefühle werden sein neuer Begleiter.

    Wenn Ihr mehr wissen möchtet könnt Ihr noch zusätzliche Informationen unter www.traum-oder-wahres-leben.de finden. Auch eine Leseprobe kann dort heruntergeladen werden.

    Für Bewerber die den ersten Teil nicht kennen sind vielleicht auch die Rezensionen aus der ersten Leserunde interessant. Hier der Link dazu: http://www.lovelybooks.de/autor/Joachim-R.-Steudel/Traum-oder-wahres-Leben-722668570-w/

     

     

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks