Traum oder wahres Leben: Kismetbahr - Der Schicksalsfluss

von Joachim R. Steudel 
4,6 Sterne bei13 Bewertungen
Traum oder wahres Leben: Kismetbahr - Der Schicksalsfluss
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Wendys avatar

Lensenswert

Nelebookss avatar

Sehr sehr interessant!

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Traum oder wahres Leben: Kismetbahr - Der Schicksalsfluss"

Mit einer überstürzten Reise nach Ägypten beginnt die entscheidende Phase in Günter Kaufmanns spannungsreichem Leben. Die bevorstehende Öffnung eines Grabes aus der Pharaonenzeit veranlasst ihn, Sarah Liebherr die dunkelsten Episoden seiner Odyssee zu offenbaren. Er erzählt ihr von Ereignissen im alten Ägypten, die sie schockieren. Dennoch kommen sich die beiden näher, aber die Geschehnisse um die Graböffnung stellen nicht nur Sarah auf die Probe. Durch den engen Austausch mit Günter erwirbt die junge Frau einige seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten und gewinnt ein starkes Selbstbewusstsein. Sarah und einige zwiespältige Gefühle helfen Günter, das Mysterium seines Lebens zu ergründen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783960141556
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:508 Seiten
Verlag:winterwork
Erscheinungsdatum:28.08.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Wendys avatar
    Wendyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lensenswert
    TRAUM ODER WAHRES LEBEN Kismetbar – der Schicksalsfluss

    Der dritte Band über das geheimnisvolle und spannende Leben des Günter Kaufmanns, entführt uns in das alte Ägypten. Die Geschichte spielt in der Gegenwart und durch seine Erinnerungen, die er mit Sarah teilt, zur Zeit Ramses des III.

    Die bevorstehende Öffnung eines 3188 Jahre alten Grabes veranlasst Günter zusammen mit Sarah überstürzt nach Ägypten zu reisen. Dort erzählt er ihr seine Erlebnisse und zeigt sich diesesmal von einer ganz neuen Seite. Als Karim bin Azim bin Halim Al-Kismetbar im fruchtbaren Randgebiet des Nildeltas unterwegs gelangt er zu einem, von Söldnern zerstörten Dorf. Dort findet er eine Überlebende, das 4 jähriges Mädchen Tefnut, die von nun an als seine Tochter mit ihm lebt. Tragische Umstände machen aus dem ausgeglichenen und bedachten Menschen Günter eine rachsüchtige und aggressive Person.


    Persönliche Meinung: Zitat "...Ich will dir damit zeigen, dass kein Mensch einfach nur gut oder böse ist...Das Leben liegt dazwischen und hat alle Schattierungen..."

    Wie auch im Band I + II dieser Trilogie liebe ich besonders die philosophischen Zitate und Sprüche, die soviel Wahrheit in sich tragen.

    Fazit: dieses Buch ist wie gewohnt von dem Autor Joachim R. Steudel, hervorragend recherchiert. Durch die detailgenaue Beschreibung kann man sich gut in die Geschehnisse einleben und sie ziehen einem in ihren Bann. Ein gelungener Abschluss dieser Trilogie.

    Ich freue mich auf eine neues Buch von Joachim R. Steudel.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor 2 Jahren
    Traum oder wahres Leben: Kismetbahr - Der Schicksalsfluss

    Günter Kaufmann muss schnellstens nach Ägypten. Er erhält Bescheid, dass dort ein neu gefundenes Grab geöffnet werden soll. Das kann er auf keinen Fall zulassen. In diesem Grab liegt die Mumie eines Mädchens, welches er damals großgezogen hatte. Er muss dabei sein, denn das Grab hatte er vor Urzeiten mit einem Fluch belegt. Die junge Sarah will ihn unbedingt begleiten und erfährt so, wie sich Günter plötzlich in einen Ägypter Karim umwandelt.
    „Traum oder wahres Leben“ ist der letzte Teil der Trilogie um Günter Kaufmann, von dem wir lernen, was der Sinn und Zweck unseres Lebens ist und dass es nicht nur ein Gut und nur ein Böse gibt, sondern dass man immer die Lebensumstände und das Erlebte sehen muss, und das ist immer ein Dazwischen. Diesmal führt uns Günters Reise nach Ägypten, und er hat sich grundlegend verändert. Er ist von Hass und Rache zerfressen, seine gutmütige Seite scheint verloren. Vom Jetzt führt er uns durch Gedanken für Sarah auch in die Vergangenheit, wo man viel aus dem alten Ägypten erfährt und auch über seine damalige Lebensgeschichte, die sehr erschütternd ist. Während Günter des Lebens langsam immer müder wird, entwickelt sich Sarah zu einer starken selbstbewussten Dame. Am Ende wird die Trilogie schlüssig abgeschlossen, und alle Fragen sind geklärt. Es ist eine nachdenkliche Lektüre, selbst über das Ende hinaus. Der Schriftstil dazu ist gut flüssig zu lesen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr sehr interessant!
    Karim und Sarah in Ägypten

    Teil 3 - kann unabhängig gelesen werden

    Allgemein: Das Cover ist passend zu den ersten beiden Teilen gestaltet. Der Schreibstil ist gut.

    Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Sarah war mir sehr sympathisch wie auch Karim. Daher habe ich sie gerne in diesem Buch wieder begleitet. Es war wirklich sehr interessant. Der dritte Teil der erzählten Geschichte fand ich jedoch weniger interessant, wodurch mir das Lesen etwas langwieriger vorkam. Die Geschichte ist vielschichtig und komplex. Sehr schnell kann man es nicht durchlesen, da man alle Inhalte komplett erfassen möchte. Das Ende finde ich sehr gelungen.

    Fazit: Eine wirklich schöne interessante Geschichte, die mir schöne Lesestunden beschert hat und mich in eine andere Welt hat abtauchen lassen. Ich werde gerne mehr Bücher des Autors lesen.

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    110
    Teilen
    Milagros avatar
    Milagrovor 2 Jahren
    Abenteuer in Ägypten

    Nachdem ich die ersten beiden Bücher gelesen hatte, war ich sehr auf den Fortgang der Geschichte um Günther und Sarah gespannt, insbesondere aber auf die Klärung der aufgeworfenen Fragen der ersten Teile (wobei man die beiden ersten Bücher als Abenteuer in China und dann Japan durchaus einzeln lesen kann).
    Nun also Ägypten, davon verstehe ich nicht viel, aber der Autor beschreibt sehr detailliert und mit viel Freude an der Geschichte, so dass man schnell die Landschaft vor Augen hat. Allerdings war mir die Hauptperson fremd geworden, seine Art war ruppig, unruhig, was mit der Entwicklung der Geschichte zu tun hatte. Die Nebenpersonen sind gut beschrieben, auch der Stil war flüssig und trotz des Umfangs kommt man zügig weiter. Was mich störte, war der Gang der Geschichte in Hinblick auf die Beziehung zwischen der Hauptperson und seiner Adoptivtochter und später  der Beziehung zwischen ihm und der weiteren weiblichen Hauptperson. Das mag für andere Leser nicht entscheidend sein, es gibt ausschließlich hervorragende Bewertungen, für mich war es ein Punkt, der mich nicht nur gestört, sondern anfangs fast  geärgert hat. Sicherlich lässt sich jede Beziehung irgendwie erklären, da es mich aber offensichtlich schon sehr lange ärgert, die ersten Abschnitte habe ich vor mehreren Wochen gelesen, habe ich mich für drei statt vier Sterne entschieden. Wer Abenteuer liebt und Spaß an ägyptischer Geschichte hat, wird hier trotzdem richtig sein.

    Kommentieren0
    182
    Teilen
    Lesefreundin93s avatar
    Lesefreundin93vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Überzeugender Abschluss, der spannenden Trilogie um Günter Kaufmann.
    Äußerlich ja, doch tief im Inneren hatte die sich gewandelt


    Cover:
    Das Cover ist wieder wunderschön gezeichnet und passt Farb- und Stilmäßig  perfekt zu den beiden Vorgängern.


    Schreibstil: 
    Der Autor Joachim R. Steudel hat die geschichtlichen Hintergründe wieder gut recherchiert und in die Geschichte eingebaut. Er beschreibt detailliert die Umgebung und den Verlauf, so dass man gut in Günters Erzählung eintauchen kann.


    Inhalt:
    Günter Kaufmann und seine Freundin Sarah machen sich auf dem Weg nach Ägypten um dort die Öffnung eines circa 3200 Jahre alten Grabes, bzw die daraus resultierenden Folgen zu verhindern. Nach und nach erfahren wir immer mehr über Günters bisheriges “Leben“ und Sarah findet heraus das sich so einige seiner Fähigkeiten auf sie übertragen haben.


    Persönliche Meinung:
    In diesem Teil lernen wir eine andere Seite von Günter kennen, er ist nicht nur der besonnene und ruhige Mensch, sondern hat auch eine dunklere, unstete, teilweise aggressive Seite an sich. So wie nie etwas nur schwarz oder weiß ist, nicht nur gut oder böse, sondern unzählige Schattierungen besitzt. Beim Lesen denkt man viel über das eigene Leben und Entscheidungen nach, das Buch regt zum überdenken so bestimmter Sichtweise und dem eigenen Verhalten an.


    Fazit:
    “Traum oder wahres Leben: Kismetbahr - Der Schicksalsfluss“ vom Autor Joachim R. Steudel ist ein gut gelungener und überzeugender Abschluss der Trilogie. Gut gefallen haben mir wieder die teilweise philosophischen Zitate und Ansichten:


    “Wenn jeder so denkt, wird sich niemals etwas ändern. Muss nicht einer den Anfang machen?“

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Rundes Ende der Trilogie! Dieses Mal verschlägt es Günter nach Ägypten. Dort schließt sich der Kreis.
    Der Kreis schließt sich

    "...Ich will dir damit zeigen, dass kein Mensch einfach nur gut oder böse ist...Das Leben liegt dazwischen und hat alle Schattierungen..."

    Sarah hat den Frühstückstisch liebevoll für Günter gedeckt. Gerade unterhalten die sich darüber, dass Sarah schon viel von Günter gelernt hat, zum Teil auch unbewusst, als ein Telefonanruf ihre Gespräch unterbricht. Günter muss so schnell wie möglich nach Ägypten. Sarah bittet darum, mitfahren zu dürfen. Günter macht sie allerdings darauf aufmerksam, dass er dort als Araber auftreten wird und sie sich gegebenenfalls den Kleidervorschriften anpassen muss.

    Der Autor hat erneut einen spannenden Roman geschrieben. Es ist der dritte Teil über das Leben des Günter Kaufmann. Diese Mal spielt der große Teil der Geschichte in der Gegenwart. Allerdings gibt es umfangreiche Rückblenden in die Vergangenheit.

    Das Buch lässt sich gut lesen und hat mich schnell wieder in seien Bann gezogen.

    In diesem Teil lerne ich einen anderen Günter Kaufmann kennen. Er tritt als erfolgreicher Geschäftsmann auf und weiß, was er will. Dreh- und Angelpunkt in Ägypten ist die Öffnung eines alten Grabes. Günter bedingt sich aus, eine Grabbeigabe an sich nehmen zu dürfen und bei der Öffnung der Sarkophags persönlich anwesend sein u müssen.

    Dann geht die Geschichte 3188 Jahre zurück. Hier nutzt der Autor gekonnt ein ungewöhnliches Stilmittel. Günter erzählt Sarah sein Erleben nicht mit Worten, sondern durch eine Gedankenverbindung. Günter war zur Zeit Ramses III. in Ägypten. Er kommt in ein Dorf, dass von Söldnern dem Erdboden gleich gemacht wurde. Überlebt hat nur ein kleines Mädchen, das ihr Vater im Brunnen versteckt hatte. Günter nimmt sich des Kindes an und erlebt ihr Aufwachsen zu einer jungen Frau. Sie liegt in dem Grab, um das es jetzt geht.

    Der Schriftstil des Buches ist sehr vielseitig. In den Episoden aus der Vergangenheit wird das Leben im alten Ägypten detailgenau geschildert. In der Gegenwart spielen vor allem inhaltsreiche Gespräche eine besondere Rolle. Sarah hat Schwierigkeiten, Günters letztem Verhalten in der Vergangenheit etwas Positives abzugewinnen. Nailah, eine junge Ägypterin, zeigt ihr die anderen Seiten von Günter. Dabei fällt obiges Zitat. In dem Zusammenhang wird die aktuelle Politik thematisiert, aber auch das Frauenbild aus verschiedener Sicht beleuchtet. Viel Raum nehmen die Emotionen der Protagonisten ein. Jähzorn und Wut führen zu unkontrollierten Handlungen, die Liebe muss sich entscheiden und nicht zuletzt durchzieht Günters Todessehnsucht die Geschichte. Er ist des langen Lebens müde. Die Tatsache, dass er nicht altert, grenzt ihn auf die Dauer aus. Wie schon in den ersten Teilen gibt es tiefe philosophische Gespräche. Schuldeingeständnis, Reue, Vergebungsbereitschaft und Einsicht in falsches Verhalten spielen immer wieder eine Rolle. Interessant ist es, während des Geschehens zu beobachten, wie Sarah zu einer selbstbewussten jungen Frau heranwächst. Nicht jede Episode aus Günters Leben wird ausführlich erzählt.

    Viele Dinge werden nur kurz angedeutet und auf das Wichtige reduziert. Damit bleibt nicht nur der Spannungsbogen erhalten, sondern es ergibt sich ein kontinuierlicher Lesefluss. Das Ende des Buches ist gleichzeitig das Ende der Trilogie. Der Nil wird nicht nur für Günter zum Schicksalsfluss. Der Kreis schließt sich. Es bleibt keine Frage offen.

    Ein Glossar und ein Nachwort des Autors ergänzen das Buch.

    Das Cover mit Günter und Tefnut vor den Pyramiden wirkt berührend und ansprechend.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es berührt wichtige Fragen des Lebens.

    Kommentare: 6
    55
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderschöne Geschichte
    Traumhafte Geschichte

    Gunter Kaufmann reist mit Sarah nach Äg ypten um bei einer Graböffnung mit dabei zu sein.Vor Ort erklärt er Sarah was es mit dem Grab auf sich hat.
    Durch die Graböffnung überdenkt Gunter noch einmal sein Leben und seine bisherigen Entscheidungen.
    Der Protganist hat sich in diesem Teil verändert.Er ist nicht immer gutmütig sondern zeigt das er auch "Hart" seinkann.Manchmal fällt ihm das aber auch nicht leicht.
    Sarah hat sich auch verändert und gewinnt an Stärke.
    Wie bei den anderen Teilen ist der Schreibstil leicht und flüssig und man kommt mit dem Lesen gut voran.Man kann sich bildlich alles sehr gut vorstellen und teilweise ist man selbst mitten im Geschehen..
    Man erfährt wieder viel über Ägypten und Traditionen des Landes.
    Das Cover finde ich wieder sehr schön gewählt  und passend für die Reise nach Ägypten.
    Ein toller Abschlußband einer Triologie.
    Mir hat das Buch von Anfang bis Ende sehr gut gefallen.ein großes Lob an den Autor.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    KruemelGizmos avatar
    KruemelGizmovor 2 Jahren
    Rezension zu Traum oder wahres Leben - Kismetbahr-der Schicksalsfluss

    Die bevorstehende Öffnung eines Grabes aus der Pharaonenzeit veranlasst Günter Kaufmann zusammen mit Sarah Liebherr überstürzt nach Ägypten zu reisen. Dort erzählt er Sarah von Ereignissen aus dem alten Ägypten und von den dunkelsten Episoden seiner Odyssee. Dabei kommen sich die beiden näher und bei dem engen Austausch mit Günter erwirbt die junge Frau einige seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten und ein starkes Selbstbewusstsein. Mit Sarah zusammen ergründet er nun das Mysterium seines Lebens…

    Traum oder wahres Leben – Kismetbahr-der Schicksalsfluß von Joachim R. Steudel ist der letzte Teil der Trilogie um Günter Kaufmann.

    Günter Kaufmann erhält die beunruhigende Nachricht, dass ein Grab aus der Pharaonenzeit geöffnet werden soll, das eine große und tiefe Bedeutung für ihn hat. Fast überstürzt reist er nach Ägypten und lässt sich von Sarah begleiten, der er vor Ort seine dunkelsten Stunden anvertraut um zu erklären, was ihn mit dem Grab verbindet. Die Graböffnung zwingt Günter sich nochmal mit seinem Leben und seinen Entscheidungen auseinander zu setzen und schafft es mit Sarahs Hilfe der Erkenntnis um das Mysterium seines Lebens immer näher zu kommen.

    Den Protagonisten Günter lernte ich als Leser diesmal auch von einer ganz anderen Seite kennen als in den ersten zwei Teilen, das war doch etwas was ich so nicht erwartet hatte. In diesem Teil wird auch Günters dunkle Seite thematisiert, aber mit sein Verhalten und Handlungen haderte ich daher doch manchmal ein wenig, auch wenn es zur Geschichte passte. Sarah, die bisher nur am Rande eine Rolle spielte, nimmt diesmal viel Raum in der Geschichte ein und macht eine Entwicklung durch, die mir in vielen Teilen wirklich gut gefiel und gut nachvollziehbar war.

    Die Geschichte selbst wird in zwei Zeitebenen erzählt, der Gegenwart und Günters Leben zur Zeit Ramses des III. Während sich in der Gegenwart alles um die Graböffnung, um die Folgen von Günters Handlungen aus der Vergangenheit und Sarahs Entwicklung dreht, lag das Augenmerk im alten Ägypten auf Günters Leben dort und den Geschehnissen rund um das Grab. Mir persönlich hat der Erzählstrang der im alten Ägypten spielt besser gefallen. Auch wenn mir Günters Handlungen hier nicht nicht immer zusagten, konnte ich beim Lesen in diesen Teil der Geschichte wirklich eintauchen. Der Gegenwartsteil konnte mich nicht immer ganz so für sich einnehmen, stellte meiner Meinung nach aber einen guten Rahmen und Abschluss für die Geschichte dar.

    Das Ende der Geschichte um Günter konnte mich richtig für sich einnehmen und war ein berührender und gelungener Abschluss dieser Trilogie.

    Mein Fazit:

    Ein schöner dritter Teil, der mich vor allem mit den Passagen im alten Ägypten und dem schönen Ende für sich einnehmen konnte. 

    Kommentare: 8
    153
    Teilen
    marpijes avatar
    marpijevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr Lesenswert !!!
    Sehr Lesenswert !!!

    Günter Kaufmann zusammen mit Sarah Liebherr reist nach Ägypten , er will dort beim Graböffnung sein und verhindern dass die geheimnisvolle Päckchen gerät in die falsche Hände. Wie immer ist alles mysteriös - in der Grab liegt eine Mumie von Günters  Zieh Tochter  und auf den Grab er hat ein Fluch gelegt...

    Der Schreibstill ist , so  wie in zwei ersten Teilen auch war , flüssig und sehr angenehm zu lesen. Der Autor schreibt sehr detailliert , was für mich ein Vorteil ist, weil ich spüre und ich fülle alles, ich bin einfach dort mitten drin in die Geschichte.

    Der Protagonist hat sich verändert, wir lernen ihn von die zweite Seite kennen, er ist nicht nur gutmütig  und ruhig wie vorher, in diesen Teil Günter Kaufmann zeigt uns auch die  "grobe" in seinem Charakter, seine handeln ist von die Rache beeinflusst . Sarah Liebherr , die junge Frau welche Günter hat in die ersten Teil von Selbstmord geretet , spielt  in die Geschichte große Rolle, sie verwandelt sich in sehr bewusste und kraftvolle Frau, sie weiß ganz genau was sie will, ihre innere Stärke ist so gewachsen da sie kann jetzt anderen helfen bei Suche nach die gute Weg.

    Joachim  Steudel hat schon wieder wunderschöne Buch über das leben geschrieben, er schreibt über Traditionen, über die zwei Seiten welche stecken in jeden Mensch und über die Schattierungen in unseren Leben, nicht immer ist alles schwarz oder weiß, meistens ist das die graue dazwischen , und genauso unsere Entscheidungen müssen wir auf die "graue" anpassen.

     

    Kommentare: 1
    56
    Teilen
    Schnapsis avatar
    Schnapsivor 2 Jahren
    Ein toller Abschluss dieser Serie

    Im dritten Teil der Serie Traum oder wahres Leben führt es Günther nach Ägypten. Dort trifft er auf ganz alte Spuren, die er in früheren Leben hinterlassen hat.
    Sarah die in auf seiner Reise begleitet, bekommt weitere Eindrücke aus seinen Leben. Diesmal macht sie aber auch die Erfahrung, dass auch Günter ein Mensch ist und nicht immer mit Sinn und Verstand gehandelt hat. So beginnt sie an Günter zu zweifeln, versucht aber gleichzeitig zu verstehen.
    Sarah wächst in diesem Buch über sich hinaus und wird mehr und mehr zum Ratgeber von Günther. Obwohl sie zu Beginn nicht ahnt wo ihr Wissen herrührt.
    Günther findet in diesem Buch so weit zu sich, dass ihm sein größter Wunsch erfüllt wird. Somit ist dies ein toller Abschluss einer sehr bewegenden Geschichte.

    Dieses Busch beschreibt nochmal sehr eindrücklich, wie wir in unserem Leben Fehler machen. Diese Fehler können wir nicht rückgängig machen aber wir können daraus lernen.
    Ein Buch über das Wesen eines Menschen, der die Möglichkeit hat andere Wege zu beschreiten. Aber immer seine eigenen Entscheidungen trifft.

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks