Neuer Beitrag

Geist

vor 10 Monaten

(1)

Dramatische Umstände treiben Günter Kaufmann nach Ägypten: Archäologen haben ein Grab gefunden und wollen es öffnen. Doch auf diesem Grab liegt ein Fluch, den er einst ausgesprochen hat. Sarah, die junge Frau, die Günter vom Rand des Selbstmords zurück ins Leben geholt hat, begleitet Günter und erlebt seine Verwandlung in den Ägypter Karim al-Kismetbahr mit. Indem Günter/Karim ihr die Geschichte hinter dem Fluch vermittelt, erfährt auch der Leser sie, und auf diese Weise entwickelt die Geschichte eine besondere Intensität.

Kismetbahr – Schicksalsfluss. Der Nil steht sinnbildlich für Günters Reise durch die Jahrtausende und unzählige Leben. Der Fluss hat seine Erfahrungen in sich aufgenommen und auch die Erinnerungen an die Menschen, die ihm teuer gewesen sind. Im Nil vereinigen sie sich zu einem Strom, und so kann Günters Suche nach dem Sinn des Ganzen wohl auch nur hier zum Abschluss kommen.

Mit viel Liebe zum Detail entwirft Autor Joachim Steudel Bilder vergangener Epochen, doch im Mittelpunkt steht stets die Suche nach den Antworten auf die essenziellen Fragen der Menschen: der Sinn des Lebens und des Todes, was unser Daseinszweck ist, und wohin wir gehen. Keine Lektüre zum Verschlingen, aber eine zum Genießen und Auf-sich-wirken-Lassen.

Autor: Joachim R. Steudel
Buch: Traum oder wahres Leben: Kismetbahr - Der Schicksalsfluss
Neuer Beitrag