Neuer Beitrag

marpije

vor 9 Monaten

(54)

Günter Kaufmann zusammen mit Sarah Liebherr reist nach Ägypten , er will dort beim Graböffnung sein und verhindern dass die geheimnisvolle Päckchen gerät in die falsche Hände. Wie immer ist alles mysteriös - in der Grab liegt eine Mumie von Günters  Zieh Tochter  und auf den Grab er hat ein Fluch gelegt...

Der Schreibstill ist , so  wie in zwei ersten Teilen auch war , flüssig und sehr angenehm zu lesen. Der Autor schreibt sehr detailliert , was für mich ein Vorteil ist, weil ich spüre und ich fülle alles, ich bin einfach dort mitten drin in die Geschichte.

Der Protagonist hat sich verändert, wir lernen ihn von die zweite Seite kennen, er ist nicht nur gutmütig  und ruhig wie vorher, in diesen Teil Günter Kaufmann zeigt uns auch die  "grobe" in seinem Charakter, seine handeln ist von die Rache beeinflusst . Sarah Liebherr , die junge Frau welche Günter hat in die ersten Teil von Selbstmord geretet , spielt  in die Geschichte große Rolle, sie verwandelt sich in sehr bewusste und kraftvolle Frau, sie weiß ganz genau was sie will, ihre innere Stärke ist so gewachsen da sie kann jetzt anderen helfen bei Suche nach die gute Weg.

Joachim  Steudel hat schon wieder wunderschöne Buch über das leben geschrieben, er schreibt über Traditionen, über die zwei Seiten welche stecken in jeden Mensch und über die Schattierungen in unseren Leben, nicht immer ist alles schwarz oder weiß, meistens ist das die graue dazwischen , und genauso unsere Entscheidungen müssen wir auf die "graue" anpassen.

 

Autor: Joachim R. Steudel
Buch: Traum oder wahres Leben: Kismetbahr - Der Schicksalsfluss

mabuerele

vor 9 Monaten

Ich war von der Trilogie auch begeistert!

Neuer Beitrag