Joachim Radkau Technik in Deutschland

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Technik in Deutschland“ von Joachim Radkau

Technikgeschichte umfasst hier nicht nur die Geschichte der Maschinen und technologischen Entwicklungen, sondern ebenso die Wechselwirkung zwischen Technik, Mensch und Umwelt. Joachim Radkau thematisiert daher stets auch die Bewertung der menschlichen Arbeitskraft in den unterschiedlichen Epochen, er berichtet von Problemen durch knapper werdende Ressourcen, vom Aussterben alter und Entstehen neuer Berufszweige und der Veränderung der Lebensweisen durch neue Technologien. Seine zentrale These ist dabei die eines eigenen deutschen Weges in der Entwicklung der Technik. Technisierung um jeden Preis hat es in Deutschland nie gegeben. Und so ist auch dieses Buch ein Plädoyer für die »vernünftige Langsamkeit« technischen Fortschritts und damit für die Rücksichtnahme auf Mensch und Umwelt.

Stöbern in Sachbuch

Federleicht - Die kreative Schreibwerkstatt

sehr kompakt für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet

Engel1974

Die Stadt des Affengottes

Ein interessantes Thema, leider mit vielen historischen Längen…

Bücherfüllhorn-Blog

Magic Kitchen

Anfangs war ich wirklich skeptisch, ob mir dieser kleine Ratgeber wirklich weiterhilft, aber Roberta packt einen da, wo es weh tut!

kassandra1010

Rattatatam, mein Herz

Franziska Seyboldt setzt mit Wortgewalt und Offenheit ein Zeichen gegen die Stigmatisierung von psychischen Erkrankungen <3.

Tialda

Mix dich schlank

Perfekt für den Einsteiger. Ausführliche Einleitung und eine große Auswahl an einfach umzusetzenden Rezepten für Jedermann.

Kodabaer

Reiselust und Gartenträume

Schön geschrieben mit einer Prise Humor bekommt man Lust aufs Reisen,leider fehlen die Fotos, um das Geschriebene richtig zu genießen

Kamima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Technik in Deutschland" von Joachim Radkau

    Technik in Deutschland

    Sokrates

    11. February 2012 um 09:26

    Joachim Radkau, Professor für Neuere Geschichte, hat sich in diesem Band in gelungener Weise mit der Geschichte der Technik in Deutschland seit dem 18. Jh. auseinandergesetzt. Er geht dabei in gleicher Weise auf die technologischen Grundlagen wie auf die intellektuellen Ressourcen, den Zeitgeist sowie das Technikverständnis ein, die entscheidende Ausgangsbasis und -ressource für die nachfolgende Technikentwicklung waren. Das Buch ist anspruchsvoll geschrieben, was nicht nur am techniklastigen Vokabular liegt, sondern auch an einer - wie ich meine - anspruchsvollen und vielschichtigen Materie. Technikgeschichte hat nicht nur etwas mit dem Entwickeln von "reiner" Technik zu tun; Radkau widmet sich vielmehr den Entwicklungs- und Produktionsbedingungen, aber nicht in der Weise, als dass er gleich einem Marx die gesellschaftlichen Voraussetzungen schildert, sondern auf politisch-gesellschaftliche und wirtschaftspolitische Umstände eingeht. Sehr gelungen und sehr empfehlenswert, nicht nur für Historiker.

    Mehr
  • Rezension zu "Technik in Deutschland" von Joachim Radkau

    Technik in Deutschland

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. March 2010 um 10:30

    Zum Produkt: Solider Einband mit Schutzumschlag. Angenehm griffiges Papier, jedoch nicht zu schwer. Zum Inhalt: Dieses Buch füllt Bildungs- und Wissenslücken bei allen, die sich fragen, wieso die Dinge so gekommen sind, wie sie heute sind. Z.B. warum es eine zentralisierte Stromversorgung gibt, warum das Krupp'sche Firmenlogo aus drei Ringen besteht, von welchen Ausgangspositionen sich die deutschen Vorzeigebranchen aus entwickelt haben und wie sie sich dabei gegenseitig beeinflussten. Und natürlich, was ist das typisch deutsche an der "deutschen" Technik, der Wandel des Labels "made in Germany" vom Image "schlecht und billig" zur Präzisionsarbeit in der Feinmechanik. Dabei geraten auch die gesellschaftlichen Folgen nicht außer acht, werden jedoch angenehm unideologisch behandelt. Meiner Meinung nach ist dieses Werk ein gelungener Wurf, der alle erdenklichen Aspekte von Technik und Forschung behandelt, sich selbst für nicht-Techniker gut lesen lässt und an manchen Stellen auch zum Schmunzeln einläd, ohne jedoch den nötigen Ernst für ein Buch dieses Schlages vermissen zu lassen. Einen kleinen Abzug gibt es für recht seltene Abbildungen. Die vorhandenen sind jedoch von guter Qualität und hoher Aussagekraft, eben darum hätte ich mir noch mehr davon gewünscht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks