Joachim Seidel HimbeerToni

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(17)
(10)
(6)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „HimbeerToni“ von Joachim Seidel

Dass alle ständig Witze über seinen Namen machen, ist für Anton »HimbeerToni« Hornig im Augenblick das geringste Problem. Samstag sollte Party sein, die 25-jährige Auflösung ihrer Band Remo Smash feiern, das war der Plan. Jetzt erzählt ihm seine geliebte Geliebte, dass sie Familie will. Und die alten Bandmitglieder haben ihre eigenen Pläne. Allen voran Herr Blümchen, der schon beim ersten Bier durchblicken lässt, dass da grundsätzlich was nicht mehr stimmt. Aberwitzig und anarchisch erzählt »HimbeerToni« von den späten Ängsten großer Jungs, von Freundschaft und der anhaltenden Vorläufigkeit guter Pläne.

Wunderbar zum Ab- und Umschalten geeignet, ein Schmunzeln hier, ein Lacher da, auf alle Fälle lesenswert, auch wenn man nicht trinkt und raucht ;-)!!

— Federchen

http://blog.lovelybooks.de/2010/07/25/interview-joachim-seidel-und-der-himbeertoni/ Da ist es nun endlich - das Interview zum Buch mit Joachim Seidel - viel Spaß!!!

— Binea_Literatwo

Stöbern in Romane

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Gäbe es die Möglichkeit hätte ich definitiv mehr Sterne vergeben!

Jule_Frost

Vintage

Ein wirklich aussergewöhnliches Buch!

Mira20

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bemüht unangepasst

    HimbeerToni

    winter-chill

    Anton Hornig, genannt HimbeerToni, ist ein Altpunker, der nicht richtig erwachsen werden will, irgendwie in der Midlifecrisis steckt und eigentlich nur eins will: sein Leben genießen. Am Wochenende zumindest soll richtig gefeiert werden, denn da steht das 25-jährige Auflösungs-Jubiläum seiner ehemaligen Punk-Band Remo Smash an. Doch irgendwie funktioniert der Plan nicht so richtig, denn noch vor der Party erfährt Toni, dass seine Freundin ein Kind erwartet und auch die anderen ehemaligen Bandmitglieder haben so ihre Probleme und Pläne. Prinzipiell mag ich solche Geschichten sehr gerne und der Klappentext versprach eine witzige, ironische Geschichte mit Anspielungen auf die Punk-Kultur und Musik. Letzteres ist ab und an sogar vorhanden, hat aber dann auch nicht mehr gereicht, um die Geschichte interessant oder besser zu machen. Im Gegenteil: Ich fand diesen Roman fast unerträglich. Fangen wir mit der Handlung an: Von Beginn an plätschert die Geschichte so vor sich hin, Toni schwelgt ein bisschen in Erinnerungen und suhlt sich in seiner Midlifecrisis. Immer mal wieder reichert Seidel seine Geschichte mit ausgeleierten Klischees an. Im Grunde passiert aber in dem Roman gefühlt nichts und zu den Figuren bekommt man auch keinen Draht – da können diese noch so bemüht skurril gezeichnet sein. Ganz grausam fand ich aber den Humor und überhaupt den ganzen Schreibstil. Klar, das mit dem Humor ist so eine Sache. Aber ich fand diesen Roman weder (selbst-)ironisch, noch spritzig, noch witzig. Seidel versucht so gezwungen unangepasst und launig zu klingen, dass es fast schon weh tut. Die vielen Neologismen (Blechbüchsenarmist oder Textknecht) sind irgendwann einfach nur noch anstrengend und was diese vielen Dialoge in schlechtem Englisch sollen, habe ich auch nicht verstanden. Ein langweiliges, anstrengendes Buch, das meinen Humor nicht getroffen hat.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    Schattenkaempferin

    24. March 2012 um 10:14

    Vor 25 Jahren hat sich die Punk-Band "Remo Smash" aufgelöst, nun wollen sich die ehemaligen und immer noch befreundeten Bandmitglieder HimbeerToni, Herr Blümchen, Kurtchen und Holgi zum 25. Auflösungsjubiläum treffen. Alle fallen in Hamburg ein, um ein kurzes Bandrevival zu feiern, doch während der bevorstehenden Tage wird es um einiges mehr gehen als nur die ehemalige Band. Jeder der laut Ausweis erwachsenen, aber im Kopf und im Herz immer jung gebliebenen Männer hat sich in den letzte, nur wenig Kontakt enthaltenden Jahren entwickelt - nicht immer weiter, aber doch in eine Richtung. Joachim Seidel liefert mit seinem Debüt ein erstaunlich unterhaltsames Beispiel dafür, dass erstens immer alles anders kommt und zweitens als man denkt. Für Anton, der keinem regelmäßigen Job nachgeht, wird das Leben ernst, als ihm seine Freundin offenbart, schwanger zu sein und mit ihm zusammen ziehen zu wollen. Dass das nicht seinem persönlichen Wunsch entspricht, darüber ist er sich schnell im Klaren. Als er jedoch genauer darüber nachdenkt, kommt er doch ins Grübeln - was ihm da nicht alles bevorsteht. Auch seine Freunde kämpfen mit eigentlich nahezu alltäglichen Problemen, die Seidel sehr geschickt in amüsante Dialoge und realistisch gestaltete Situationen verpackt. Sämtliche Charaktere sind unheimlich lebendig und schaffen zusammen mit den großartig gewählten und liebevoll eingesetzten Details der Geschichte ein Umfeld, in dem man sich als Leser sofort wohl und Zuhause fühlt - als wäre man direkt dabei. Joachim Seidel bringt mit HimbeerToni ein Buch auf dem Markt, das sowohl Frauen (die sich wahrscheinlich durch das pinke Cover angesprochen fühlen) als auch Männer (es prankt schließlich eine Biermarke auf dem pinken Untergrund) hervorragend unterhalten kann, wenn man sich auf den einfachen, aber ansteckenden Humor der Charaktere einlässt. Manches Mal entlockt der Protagonist dem Leser mehr als nur ein Schmunzeln, an einigen Stellen muss man auch mit Lachkrämpfen, die üblen Muskelkater in der Bauchgegend nach sich ziehen, rechnen. Doch diese Schmerzen nimmt man gern in Kauf für die brilliante Idee, die der Autor hier toll umgesetzt hat. Spritzige Dialoge, verquere Situationen, interessante Aufdeckungen und ein tolles, unerwartetes HappyEnd runden die Geschichte um ehemalige Punkrocker, die genau das in ihrem Herzen immer bleiben werden, nahezu perfekt ab. Man darf gespannt sein, auf welche Ideen Joachim Seidel in Zukunft noch kommen wird - dass die Welt nicht zum letzten Mal von Anton Hornig gelesen haben sollte, darüber dürften sich die Leser dieses Buches wohl einig sein. Fazit: Mit HimbeerToni schafft Joachim Seidel ein begeisterndes Debüt, das sowohl für die Lachmuskeln als auch für das Herz und den Kopf geeignet ist. Er erzählt vom Erwachsenwerden eines eigentlich schon Erwachsenen, von sich ändernden Träumen, vom Wandel der Zeit beim Älterwerden, von Freundschaft und Liebe, von Vergangenheit und Zukunft - geschickt verpackt in urkomische Situationen, amüsante Dialoge und liebeswerte Charaktere. Norddeutsch und vielversprechend! Wertung: Handlung: 3,5/5 Charaktere: 4,5/5 Lesespaß: 4,5/5 Preis/Leistung: 4/5

    Mehr
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    Callso

    12. November 2011 um 16:17

    Ich hatte im Vorwege viele sehr gute Kritiken für das Buch wahrgenommen - denen kann ich mich leider nicht anschließen. Ich bin arg enttäuscht und kann das Buch nicht empfehlen. Ich hatte Schweirigkeiten ins das Buch zu kommen und war bemüht, die Geschichte schnell wieder zu verlassen. Ich konnte mit den Charakteren, mit der Story und der Buchstruktur wenig anfangen. Und gelacht habe ich auch recht selten. Penisbruch, Männerwünsche, Sauftouren und regelmäßige Begegnungen mit der Polizei - nach gut der Hälfte wurde das Buch etwas "erwachsener". Ganz vielleicht bin ich zuletzt auch etwas spießiger geworden, der Bezug zum oft thematisierten Punkrock fehlte mir ebenfalls. Und viele Anekdoten halte ich für nur wenig realistisch. Zu Werken von Thommy Jaud und Matthias Sachau waren es für mich Welten. Himbeer Toni war für mich eine nur wenig süße Konfitüre, die mir nicht wirklich gemundet hat....

    Mehr
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    Sophia!

    05. October 2011 um 01:09

    „Altpunk, der sein Leben nicht im Griff hat, kriegt Kind, tolle Wurst, wie soll man da noch ausgelassen feiern?“ _ Anton Hornig muss es ertragen, dass sich seine Freunde bei jeder Gelegenheit über seinen Namen lustig machen. Und fast schon scheint es so, als könne er sich selbst nicht ernst nehmen. Bei einer Unterhaltung mit einem nervenden Nachbarn wird er von seinem Freund Holger wie folgt beschrieben: „He ist called Horny and comes directly to you from down under.“ HimbeerToni ist ein cooler Rocker, der das Leben genießen und aktuell die 25-jährige Auflösung seiner Band Remo Smash gebührend feiern möchte. Mit anderen Worten: Party, Sex und Rock 'n Roll... Doch irgendwie funktioniert sein Plan nicht so recht. Denn plötzlich bemerkt er, dass seine Bandkollegen diesem Lebensstil nicht mehr völlig zustimmen und als er dann noch von der Schwangerschaft seiner Freundin bzw. “Geliebten“ Ada erfährt, scheint er den Boden unter den Füßen zu verlieren. Sein Leben verändert sich von Grund auf und fordert immer mehr Verantwortung von Toni, die er eigentlich nicht übernehmen möchte. Die künftige Mutter seines Kindes nennt er nun seine „schwangere Geliebte“, er führt intime Gespräche mit seiner Ex und genießt das Leben in vollen Zügen ohne Rücksicht auf Verluste. Ada, die wegen der Schwangerschaft ihren Job verliert, beschließt kurzum mit Toni Schluss zu machen. Vermutlich wird er wohl nie erwachsen werden! Oder doch? _ In unverblümter Sprache nimmt Joachim Seidel seine Leser mit in die herrlich bunte, witzig-spritzige Welt seiner Hauptfigur HimbeerToni. Damit schuf er letztlich einen sympathischen Protagonisten, mit dem sich sicherlich viele Männer identifizieren können und der dem weiblichen Lesepublikum so manche vertraute Situation im Umgang mit dem starken Geschlecht vor Augen führt. Es ist interessant, die Hauptfigur durch die Höhen und Tiefen einer Schwangerschaft und eines persönlichen Wendepunkts im Leben zu begleiten. Toni erlebt dabei nicht nur, wie sich sein Leben wandelt, sondern vielmehr auch wie er selbst in gewisser Weise neu geboren wird. _ Der Text erinnert durch die Gliederung in viele verschiedene Kapitel an den Aufbau einer Kolumne. Dem entsprechen auch die attraktiven, kreativ gestalteten Überschriften, ein Mix aus moderner Wortwahl in Kombination mit dem ein oder anderen humorvollen Neologismus. Hier wird bereits das Interesse des Lesers angesprochen. Joachim Seidel beherrscht ohne Zweifel die hohe Kunst des Wortwitzes und der Ironie. Ich habe dieses Buch in einem Bus gelesen und konnte mir, obwohl ich durchaus darum bemüht war, ein lautes Lachen nicht verkneifen. Eine erfrischende Geschichte, die Spaß macht! _ Fazit: HimbeerToni schildert die Mechanismen der Verdrängung eines Mannes inmitten der Midlife-Crisis, gepaart mit feinster Ironie und Sarkasmus.

    Mehr
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    BookFriend

    06. August 2011 um 01:16

    Infos: Autor: Joachim Seidel Verlag: Piper Taschenbuch: 224 Seiten Erschienen: 09.03.2010 Preis: € 8,95 [D] € 9,20 [A] Klappentext: Dass alle ständig Witze über seinen Namen machen, ist für Anton »HimbeerToni« Hornig im Augenblick das geringste Problem. Samstag sollte Party sein, die 25-jährige Auflösung ihrer Band Remo Smash feiern, das war der Plan. Jetzt erzählt ihm seine geliebte Geliebte, dass sie Familie will. Und die alten Bandmitglieder haben ihre eigenen Pläne. Allen voran Herr Blümchen, der schon beim ersten Bier durchblicken lässt, dass da grundsätzlich was nicht mehr stimmt. Rezension: Eigentlich wollte Anton Hornig, der von seinen Freunden HimbeerToni genannt wird, doch nur Party machen und mit seinen Freunden die 25-jährige Auflösung seiner Band Remo Smash feiern. Dann eröffnet ihm seine Freundin, dass sie schwanger ist. Doch das ist nicht genug, sein Freund Holgi ist in krumme eBay-Geschäfte verwickelt, Kurtchen unglücklich in eine Bordeo Schönheit verliebt, Herr Blümchen plant einen dreisten Coup, und dann will ihn auch noch der komische Polizist Schangeleidt ins Gefängnis bringen. Chaos vorprogrammiert.. Dieser Debütroman des Autors Joachim Seidel hat mir gut gefallen. Es ist herzlich lustig und bietet eine schöne Geschichte. Besonders die ausschmückende Sprache und der lockere Umgangston, die der Autor hier anwendet, machen dieses Buch lustig. Positiv aufgefallen sind mir, die langen Titeln und jeweils ein Song vor einem Kapitel. Nebenbei lernt man sogar etwas über die Punkkultur und Musik im allgemeinen. Auf den ersten Seiten lernt man den Protagonisten Anton Hornig (HimbeerToni) kennen und man merkt schnell, dass er jemand ist, der nicht erwachsen werden will. Obwohl er schon ca. 40 Jahre alt ist, sind seine Freunde, Punk und Bier wichtiger für ihn, als eine Familie zu gründen. Dennoch war mir dieser Charakter sehr sympathisch. Aber auch die anderen Charaktere, allen voran seine Freunde, die alle total lustige Namen haben (Herr Blümchen, Knutchen, Holgi), sind echt einzigartig. Mit ihrer verplanten und chaotischen Art, ist jeder von ihnen ganz besonders und eine eigene Geschichte wert. Meine einzigen Kritikpunkte sind, dass mir einige sexuelle Stellen, für meinen Geschmack, etwas zu detailliert beschrieben worden sind und das die Geschichte teilweise vorhersehbar ist. Dennoch möchte ich diese Geschichte über Männer, die nicht erwachsen werden wollen und mit einem Protagonisten in der Midlife Crisis, empfehlen. Wer hier nach etwas weltbewegendem sucht, ist bei diesem Buch sicherlich falsch. Aber wer durchaus ein paar lustige und schöne Stunden verbringen will, dem rate ich zu diesem Buch. Männerhumor, den ich gleichmaßen aber auch Frauen empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    Cara_Elea

    23. June 2011 um 20:57

    "Dabei bin ich eigentlich 'ne Frohnatur, doch in letzter Zeit [...] fühle ich mich manchmal wie Blödwald der Laue, Erdbeerschorsch und Brausepaul zusammen, kurz: wie der HimbeerToni vom Dienst." (S. 5/6) INHALT: In Anton "HimbeerToni" Hornig's Leben läuft es nicht ganz so rund. Er ist mittlerweile über Vierzig und schuftet als 'Textknecht' für verschiedene Verlage. Eigentlich will er ja einen Roman schreiben, aber so richtig klappt das auch nicht. Zum Beispiel auch deshalb, weil ein seltsamer Kosovare mit dem Namen Radulescu Ursu in der Wohnung über ihm auf Stelzen geht. Mittlerweile ist es so weit, dass er seine Probleme in Charts sortiert... Gerade als nun das 25-jährige-Auflösungsjubiläum seiner Punkband Remo Smash vor der Tür steht, eröffnet Tonis Freundin, Ada Teßloff, ihm, dass sie schwanger sei. (Obwohl sie meinte, dass sie eigentlich keine Kinder bekommen könne...). Und wie dem so ist, Tonis Punkband-Kollegen, Kurtchen, Holgi und Herr Blümchen, kriegen das natürlich sofort mit. Fortan dreht sich in Tonis Leben alles um Adas Schwangerschaft, aber er nimmt auch die Sorgen seine Punkband-Kumpels ernst. Zwischenzeitlich taucht ab und zu der etwas aggressive Polizeimeister Schangeleidt auf, über den Toni aber locker hinweg sieht. Viel mehr fürchtet er, einen Penisbruch erlitten zu haben... REZENSION: Generell: ein solides Buch. Hier macht schon mal das Cover Lust auf mehr. Joachim Seidel schreibt sehr lebendig und nutzt die wörtliche Rede in voller Form aus. Auch ist das Buch geprägt durch einen lockeren Umgangston, der durch Neologismen wie "Textknecht" oder "auf den Marmel gehen" besticht. Auf gefällt mir die Idee mit den längeren Kapitelüberschriften, sowie den Songs, die über jedem Kapitel stehen. Leider verraten die Kapitelüberschriften manchmal zuviel - da geht Spannung verloren. Teilweise geraten manche Passagen auch ins Klischéhafte. Und die Penisbruch-Episode ist meiner Meinung nach im Verhältnis zum gesamten Text auch zu lang geworden. Irgendwann empfand ich es nicht mehr als witzig, sondern anstrengend. FAZIT? Netter Roman über Punkkultur und Musik mit humorvollen Anekdoten, der mich persönlich leider nicht komplett mitreißen konnte. Vielleicht doch eher ein Buch für Männer(?)

    Mehr
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    goldfisch

    14. March 2011 um 16:56

    Vorsicht : rasante Zeitreise! Anton Hornig, genannt HimbeerToni, will mit seinen "alten Kumpeln" die 25 jährige Auflösung seiner Band feiern. Doch den "Altpunks" stellen sich allerhand Probleme in den Weg.Die Geliebte von HimbeerToni will nun plötzlich Familie, Herr Blümchen einen Back-Stopp errichten,Holgi ist ständig in Bergen von Autoprospekten veschollen und Kurtchen sowieso verschwunden. Wie soll man da anständig feiern? Dazu gesellt sich noch ein merkwürdiger Nachbar, mit einer Puppe vor dem Bauch. "Rasant geht es durch die Zeiten, Erinnerungen werden angetäuscht, mit wunderbaren "alten Begriffen" gedribbelt und auch die Hamburger Polizei bekommt ihr Fett weg und wird im Srafraum nur durch ein Foul gestoppt.".So jedenfalls habe ich mich beim Lesen gefühlt, immer mit Tränen im Gesicht, Lachtränen! Wer Humor liebt, diese allerwelts Frauenliteratur aber satt hat, wer seinen Partner mal von der Bundesliga wecklocken will: mit diesem Buch ist es möglich! Für alle Hamburger sei noch ergänzt, daß dieses Buch mit reichlich Lokalkolorit gespickt ist.Treffe ich doch schon nach wenigen Seiten auf "mein" gutes, altes Max & Consorten, in dem ich so wunderbar viele Stunden verbracht habe, während einige meiner Kolleginnen brav schwitzend in der Berufsschule hockten. Fazit: Wunderbare Frühlingslektüre, ein " Must Have" für das Bücherregal.

    Mehr
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    *cheyenne_girl*

    06. February 2011 um 11:08

    Rezension: Nach ziemlich schnellen Abbruch keine Rezension möglich. Meine Meinung: Ich habe das Buch mit im Urlaub genommen, da ich mir von diesem Buch eine witzige Geschichte erhofft habe. Leider wurde ich sehr schnell enttäuascht und konnte mich absolut nicht in dieses Geschehen einfinden. Somit habe ich das Buch nach knapp 50 Seiten abgebrochen und werde es wahrscheinlich auch nicht noch einmal versuchen zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    steffchen3010

    09. January 2011 um 14:54

    Hallo Leser, Anton Hornig, von den meisten Toni genannt, bezeichnet sein Leben als sogenannte Problem-Charts. Obwohl er sich grundsätzlich als Frohnatur bezeichnet, fühlt er sich momentan wegen all seiner Probleme einfach nur wie Blödwald der Laue, ErdbeerSchorsch und Brause-Paul zusammen, kurz: wie der Himbeer-Toni vom Dienst. Sein Problem 3, welches seit geraumer Zeit sein Name ist, stellt für ihn deshalb momentan das Geringste aller Probleme dar. Vielmehr glänzt Ada Teßloff, seine junge und wahnsinnig gut aussehende Freundin oder doch nur Geliebte(?!), an der Spitze seiner Problem-Charts auf Platz 1. Das Problem ist: gerade mal 4 Monate zusammen und schon keinen Sex mehr. Und wäre das noch nicht genug, will seine Geliebte nun Famlie!! Verkündet sie ihm doch kurzer Hand sie sei schwanger und wenn er ihr nicht bald den Schlüssel zu seiner Wohnung aushändigen würde, würde sie ernst machen. Dabei hat Toni gerade einen ganz anderen Plan. Am Wochenende feiert seine Punkband "Remo Smash" nämlich 25-jähriges Jubiläum. Und das, obwohl sie sich bereits nach nur einer Single wieder aufgelöst hat. Also steht das 25.Bandauflösungsjubiläum an, zu dem auch seine Band-Kollegen Herr Blümchen, Wohnungsnachbar Holgi Helvis, Kurtchen und Papa Punk erwartet werden. Doch langsam aber sicher wird Toni klar, auch seine Band-Kollegen haben plötzlich ganz andere Vorstellungen vom bevorstehenden Wochenende. Zu allem Übel schleicht sich da noch ein Neueinsteigerproblem in seine persönlichen Charts. Der neue Übermieter Radulescu Ursu, der die Nacht zum Tag macht und auf Tonis und Holgis Nerven rumtrampelt. Und wäre das alles noch nicht genug, gesellen sich sein bestes Stück, das vorübergehend wie ein unorthodox gekrümmter Handbremsknüppel aussieht und ein überaus penetranter Polizeimeister Schangeleidt dazu, der ihm scheinbar sein Leben zur Hölle machen will. Wie soll er sich aus dem ganzen Schlamassel nur wieder rauswinden? °°Der Autor: Joachim Seidel°° Joachim Seidel, selbst Ex-Punk der ersten Stunde, arbeitete bei Gala, kolumnierte seitenlang komische Geschichten in der Frankfurter Rundschau, war in den 1980ern Chefredakteur u.a. des Magazins MALER Leben, Werk und ihre Zeit und strich als Drehbuchautor Förderungen vom Hamburger Filmbüro ein. Joachim Seidel lebt in Hamburg, hat eine Tochter, einen Sohn und einen Kleingarten direkt an der Alster. 1979 nahm er eine der legendärsten Punk-Singles in Deutschland auf, die 2009 in den USA wiederveröffentlicht wurde. °°Mein Fazit°° Kurz und knapp: Sprache: ausschmückend Fremdschämfaktor: hoch 10 Pointen: reichlich Allen voran hat mich zugegeben das Cover angezogen. Ein Astra-Deckel auf rotem Hintergrund. Klar, dass da Hamburg eine primäre Rolle bei der Geschichte spielen muss. Die Charaktere im Buch sind allesamt herrlich chaotisch, verplant und jeder für sich schon eine eigene Geschichte wert. Dass die Geschichte in Hamburg spielt fand ich cool. Ich mag es, wenn man etwas liest und sich zugleich vorstellen kann WO sich etwas abspielt und WIE es dort ausschaut. Da ich mittlerweile 4 Jahre in Hamburg wohne, fiel mir das nicht schwer. Autor Joachim Seidel hat eine, hust...wie sollt ich sagen, sehr ausschmückende und krasse Sprachwahl. Von der liebevoll detaillierten Beschreibung seines Gliedes bis hin zur Prozedur des Fruchtbarkeitstanzes zur Rai-Musik bietet der Autor dem Leser eine ganze Bandbreite an peinlichen, humorvollen und oft Schamesröte ins Gesicht steigenden Situationen, bei der der Fremdschämfaktor ziemlich hoch ist. Ich musste mich anfangs zum Weiterlesen motivieren. weil mir die ersten Seiten etwas langweilig erschienen. Aber mit der Zeit hat sich das gelegt und ich habe mich köstlich amüsiert. Eine herrliche Geschichte von großen Jungs, die nicht erwachsen werden wollen und sich vor der Verantwortung, ihr Leben endlich in den Griff zu bekommen, drücken. Für Frauen wie Männer gleichermaßen ein Spaß!

    Mehr
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    Mr. Rail

    Es ist eine schwere Entscheidung, wie ich dieses Buch rezensieren soll. Es fällt mir nicht schwer, weil das Buch es mir schwer macht. Ich überlege nur, wie viel man von seinem Leben preisgibt, wenn man über ein Buch schreibt und wie viel davon dann mehr über mich als über das Buch erzählt. In diesem Fall geht es nicht anders und ich wähle eine neue Form der Rezension, die sich in Lovelybooks nicht vollständig erschließt. Ich werde diesen Text mit Bildern unterlegen, um verständlich zu machen, was mich beim Lesen dieses Buches nachhaltig beschäftigt hat und was es so einzigartig macht - zumindest für mich. Die komplette Rezension mit Bildern ist im Blog Literatwo zu finden. Der “Himbeertoni” von Joachim Seidel ist ein schweres Buch - das habe ich am eigenen Leib erfahren. Es wiegt genau 250 Gramm - mit Lesezeichen. Ein halbes Pfund - ein viertel Kilo - das muss man sich mal geben. Ein schweres Buch. In den Bergen bekam ich das vollends zu spüren. 900 Höhenmeter in wenigen Stunden und neben lebenswichtigen Dingen auch den “Himbeertoni” im Rucksack. Ging nicht anders. Keine Chance. Er musste mit. Ich wollte doch erfahren, wie das Jubiläumstreffen der Altpunker der Punkband Remo Smash verläuft. Ob es Anton “Himbeetroni” Hornig schafft, sein Leben in den Griff zu bekommen, obwohl er eher ungewollt Vater wird, über ihm ein brotloser Künstler Stelzenstepptanznummern einstudiert und ein schier wild gewordener Polizist kein anderes Lebensziel verfolgt, als ihn in den Knast zu bringen. Ich konnte nicht warten zu erfahren, ob Herr Blümchen seinen tolldreisten Plan mit einer halben Million geliehener Euro im Gepäck verwirklichen kann und ob Kurtchen der Liebe seines Lebens über den halben Globus folgen muss oder ob sie zu ihm kommt. Also in den Rucksack und ab auf den Berg. Traumhafte Panoramabilder, Schweiß in Strömen. Atemlosigkeit und körperliche Probleme ohne Ende und dann an dem Punkt, an dem ich nicht weiter konnte - Buch raus - hinlegen und lesen. Kopfschütteln der Bergkameraden, Gelächter über den Titel des Buches und den Büchernarren, der lieber liegen bleibt und liest, als einen weiteren Gipfel zu bezwingen. Gewitter, Blitz, Donner - Toni in den Rucksack und fluchtartiger Abstieg im Wettersturz - Buch nass - aufgeweicht, so wie sein Träger. Ich aber glücklich, weil ich an diesem Tag auf 2000 Metern Höhe einen entspannten Moment des Lachens hatte, den ich sonst nie gehabt hätte. Es ist manchmal unvorstellbar schön, atemlos zu lachen. Ich wachse förmlich mit den Freunden von Remo Smash zusammen, die als ehemalige Punks im wahren Leben angekommen und fast ein wenig spießiger sind als ich es selbst bin. Und das will was heißen. In Erinnerungen an damals schwelgend geben sie ihren legendären Hit “Toilet Love” zum Besten und fühlen sich zurückversetzt in eine chaotische Zeit, in der immer Einer für den Anderen da war. Eine Freundschaft mit Bestand und Potenzial. Ich entscheide, nach Luft japsend, die Tankstelle mit Brotshop zu sprengen, die Herrn Blümchens Plan zunichte macht, eine konkurrenzlos neuartige Bäckerei aus dem Boden zu stampfen. Ich bin dabei, wenn es losgeht! Wenn ich nur Luft bekäme. Im Tal angekommen stelle ich kurze Zeit später fest, wie wichtig der Wortwitz und die wahnwitzigen Situationen des Buches für mich geworden sind. Es ziehen noch mehr dunkle Wolken auf. Meine Tochter erkrankt schwer und ich halte Nachtwache im Krankenhaus. Ohne jeden Rhythmus. Kein normales Leben. Das Lachen fällt schwer - jedes Lachen. Auch schreiben geht nicht mehr. Vielleicht das Schlimmste über Wochen. Und neben dem Kulturbeutel, das einzige Stück Subkultur, das mich begleitet: “Himbeertoni” in der Kinderintensiv - wie ein Medikament. Wartend und denkend entlockt mir Anton Hornig auch hier Energieschübe des Lachens - befreiend - befremdlich für die Ärzte und Schwestern. Aber die wissen auch nichts von Antons Schwanzbruch, der mir die Tränen in die Augen treibt. Der irrwitzige Wunsch des behandelnden Urologen, das gebrochene Glied auf Bild gebannt zu bekommen, um die Genesung besser zu verfolgen - die Entstehungsgeschichte dieser Bilder und alle damit verbundenen Verwicklungen - der Film, auf dem zu allem Überfluss auch noch Kinderbilder sind - ein Photolabor - und war da nicht ein Polizist, der hinter dem schamlosen Toni her ist? In schweren Stunden lachen zu können, das hab ich diesem Buch zu verdanken. Die täglichen Trambahnfahrten in die Klinik wurden zu einem kleinen Moment des Verschnaufens und des befreiten Lachens. Eine kleine Illusion vom ruhigen Feierabend und Leben ohne Kreislaufmonitore. Ich kann wieder schreiben, sorglos lachen (nicht ganz vielleicht aber besser) und ich halte ein gewelltes, arg mitgenommenes Buch in Händen. Es hat gelitten in diesen Tagen - aber es hat nicht aufgegeben. Es ist verbunden mit diesen Wochen - ein Gefährte in der Nacht. “Himbeertoni” - Medizin für mich und alle Tränen des Lachens haben die des Weinens bekämpft. Wenn es dieses Buch nicht gegeben hätte, es hätte geschrieben werden müssen - nur für mich. Obwohl es wirklich ein schweres Buch ist. Ein halbes Pfund wie gesagt - ein viertel Kilo mit Lesezeichen. Das muss man sich mal geben. Danke fürs Schreiben dieses Buches. Danke fürs Lesen dieser Zeilen. Das hat es mal gebraucht.

    Mehr
    • 8
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    hellokaddi

    15. August 2010 um 13:26

    Ich fand das Buch teilweise leider langweilig trotz der spannenden Charaktere. Für meinen Geschmack liest es sich schleppend auch wenn jede Menge aufregende Dinge passieren im Umfeld von HimbeerToni.

  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    Binea_Literatwo

    „Hm, lecker Astra Bier, da bekommt man ja gleich Sehnsucht nach Hamburg, aber die Farbe des Buches grausig und echt männerabweisend.“ „Ui, na das ist ja mal eine geniale Coverfarbe, genau meine Lieblingsfarbe, ich liebe es.“ „Himbeertoni, ist das was zu trinken? Um was geht’s denn in dem Frauenunterhaltungsroman?“ Stellenweise ging es mir beim Lesen wohl wie Anton Hornig, als Himbeertoni bekannt, mit seinen Problemen, denn ich kam kaum zum Lesen (Problem Nummer eins), wenn ich las musste ich lachen (Problem Nummer zwei) und dies tat ich auf dem Balkon, worüber sich die Nachbarn beschwerten (Problem Nummer drei). Die 25-jähre Bandauflösung von Remo-Smash steht bevor und alle sind voller Vorfreude. Und Himbeertoni, der im Herzen immer Punk bleiben wird, mittendrin. Am liebsten wäre allen ein Leben in Pink, keine Familie, ein Leben ohne Job, einfach in den Tag hinein. Doch nichts mit Ruhe, es geht turbulent zu, seine Freunde haben hier ein Problem und da knallt eine verrückte Sicherung durch. Kurtchen mit seiner Südseeschönheit, der Bauchredner aus der Wohnung von oben drüber, Kumpel Holgi und dann kommt auch noch Antons Freundin Ada mit der Nachricht des Tages. Wenn dann die eigenen körperlichen Probleme auch noch auftreten, ist der Wunsch nach Freiheit und einem nie endenden Konzert noch viel größer und alles könnte so schön sein. Bei allem Wunschdenken kommt dann auch noch der Polizist Schangeleidt dazu und Herr Blümchen mit seinen abgefahrenen Ideen bleibt auch nicht aus. Das Leben läuft auf Hochtouren und Anton Hornig wird laut Aussagen von Ada bald Vater und muss irgendwie alles meistern und das Abhängen mit seinen ehemaligen Bandmitgliedern und Freunden scheint erstmal Vergangenheitsmusik. Das Buch nimmt immer mehr Fahrt auf, die Ereignisse steigern und stapeln sich, das Chaos ist vorprogrammiert. Ein Buch für Männer? Ein Buch für Frauen? Einmal mit dem „Himbeertoni“ unterwegs und schon ist es ein Buch für Himbeerleser, Geschlecht egal. Auf jeden Fall ein Buch, was frei von der Leber weg geschrieben ist, herrliche Schachtelsätze beinhaltet, die abrunden und voller Komik sind. Zudem bietet es sich an, ein Video mit Joachim Seidel zu schauen, seine Stimme zu kennen und nebenbei eine Himbeerbrause zu schlürfen. Himbeerbini

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    Stundenblume

    14. July 2010 um 22:15

    Lesevorbereitung: Bitte stellt euch ein Astra in der Dose kalt (Ein Bier aus dem Hamburger Kiez) bevor ihr zu dem Buch greift. Legt eine Schachtel Zigaretten zurecht und holt die Punk Vinyls aus der Versenkung. Ihr könntet genau auf das Lust bekommen! Zum 25 jährigen Trennungsjubiläum der Band Remo Smash steht ein Treffen der Bandmitglieder an, die Frage ist nur: werden alle kommen? Wo steckt zum Beispiel Kurtchen, der seit einiger Zeit von der Bildfläche verschwunden ist? Klar ist, es haben sich alle verändert. Im Herzen Punk, aber im Leben nicht immer angekommen. Jedes Bandmitglied erfährt eine einschneidende Wandlung seines Lebens und wir dürfen dank Anton Hornig dabei sein. Denn er führt uns durch 6 Monate seines Lebens, inklusive großer Vinylfunde, Krankheiten, Reibereien mit örtlichen Polizisten, Schuldenbergbildung, Streit mit der Freundin, Sexentzug, Partys, Abstürze und Einrisse der Lebensgrundsätze. Punks eben, die älter werden, auf ihr Leben schauen und nicht immer mögen was sie sehen. Da stellt sich nur noch die Frage Lieber Herr Seidel: Wie viel davon ist genau IHR Leben? Ein amüsantes, erschreckend Lebensnahes Buch mit einer liebenswerten Hauptfigur und VERSPROCHEN: ohne typisch kitschiges Happyend! Mir fiel leider der Anfang etwas schwer. Ich hab einige zeit damit vergeudet in dieses buch hinein zu finden. Aber ohne den Anfang geht es nicht, also durch da. Schöne Sprache wunderbar Witzige Szenen und ganz viele tolle Musikempfehlungen die, wenn man sie schon kennt, während des Lesens durchs Hirn geistern.

    Mehr
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    Carriecat

    09. July 2010 um 14:48

    HimbeerToni Joachim Seidel Horny, horny, Hornig!!! Cover: Die wahrscheinlich auffälligste Farbe, die ein Buch je hatte…. wenn man da mal kein Augenkrebs… Nee, quatsch, ruhig mal Farbe bekennen: Pretty in pink! Hauptfigur: Anton Hornig, auch genannt Himbeertoni, ist nicht nur im Herzen Punk geblieben. Er hält nichts, von dem konventionellen Leben mit festem Job, Familie und Verantwortung. Lieber sammelt der liebenswerte Chaot alte Platten oder hängt mit seinen Freunden ab. Inhalt: Ein paar alte Freunde, ein Jubiläumskonzert, eigentlich könnte alles so weitergehen, aber den „Jungs“ kommt das Leben dazwischen: Der eine ist hoch verschuldet, der andere hat vor eine Südsee- Schönheit zu heiraten und Toni selbst wird Vater, obwohl er schon länger nicht mehr geschnakselt hat …. Nach einigen turbulenten Irrungen und Wirrungen, bei der ein Polizist, eine alte Dame, ein kosovarischer Bauchredner und ein krummer Fleischwurst- Penis tragende Rollen spielen, wird am Ende alles anders als man denkt! Stil: Der Autor schreibt wirklich gut, man kann sich in die Figuren hineinversetzen und mit ihnen bzw. über sie lachen. Auch die Situationskomik ist genial und ich musste mehrmals beim Lesen lachen, weil ich diese Bilder im Kopf hatte. Das Buch ist flüssig geschrieben und sehr leicht und flott zu lesen. Fazit: Absolute Empfehlung! Egal ob Punks, werdende Eltern (die Schwangerschafts- Kurse!!!) oder Menschen, die einfach gerne mal laut lachen: Ihr kommt auf eure Kosten!

    Mehr
  • Rezension zu "HimbeerToni" von Joachim Seidel

    HimbeerToni

    Moosbeere

    09. July 2010 um 09:26

    Die Feier der 25-jährige Auflösung ihrer Band Remo Smash bringt die alternden Hamburger Punks wieder an einen Ort zusammen und sie müssen feststellen: Auch sie werden älter und müssen sich irgendwann dem "richtigen Leben" stellen. Ein sehr amüsantes Buch über das Leben und die mitgelieferten Katastrophen, Freundschaft, Musik, Liebe, Geburtsvorbereitungskurse, einen Penisbruch mit anschließendem Fotoshooting und auf Stelzen stepptanzende Nachbarn. Von mir gibt es gute 3 Sterne (also zwischen 3 und 4, hätte auch gerne die 4 gegeben, allerdings war da für mich der Anfang erst zu.. unspannend; es hat etwas gedauert bis ich in das Buch hineingefunden habe) und eine Leseempfehlung für alle, die ihren inneren Punk in sich fühlen und für einfach alle, die sich einfach mal herrlich amüsieren wollen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks