Neuer Beitrag

Papierverzierer_Verlag

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Sunnie und Polli im Land der Monate

wiedergegeben von Joachim Sohn

»Hallo ihr Menschen,

ja genau du. Jetzt guck doch nicht so. Wie? Du wusstest noch nicht, dass wir Kater schreiben können? Doch können wir. Aber wir machen das nicht gerne. Wir lassen lieber schreiben. Darum haben wir Joachim Sohn auch damit beauftragt, unsere Geschichte niederzuschreiben, die wir gleich nach unserer Flucht von Fanfasel erlebt haben. Wir sind nämlich quasi im Orangensaftland gestrandet. Hing natürlich alles mit dem Auftrag zusammen, dass Monat Juni verschwunden war und von den anderen Monaten gesucht wurde. Aber das solltet ihr einfach selbst lesen. Los, du anderer Mensch, erzähl was zu dieser Leserunde!«


Liebe Rezensentinnen und liebe Rezensenten,

wir laden euch gerne zu einer neuen Leserunde ein. Bei dieser Geschichte handelt es sich um erstklassige Fairytale Fantasy mit dem Titel SUNNIE & POLLI IM LAND DER MONATE, und der Roman wurde von Joachim Sohn niedergeschrieben.

Klappentext:
Die Monate sind ganz durcheinander: Juni ist verschwunden und niemand weiß, wo er ist. Höchste Zeit, dass Sunnie und Polli ermitteln. Die Kater haben doch bisher noch jeden Fall lösen können. Das behaupten sie zumindest in ihrer Geschichte. Der Autor Joachim Sohn, der bei den Katern wohnen darf, notiert nicht ganz ungezwungen, was die beiden ihm dazu zu berichten haben. Und was vielleicht äußerlich wie eine Kindergeschichte wirkt, ist in Wahrheit eine höchst anspruchsvolle Persiflage über Heldenreisen, Wortfindungen, Gedankenketten, Buchsatz und nicht zuletzt eine gewisse Selbstironie an die Geschichte über die beiden Kater selbst, die ein reiner Tatsachenbericht ist.

Der Schreiber nimmt ebenfalls an der Leserunde teil (die Kater schauen ihm dabei natürlich über die Schulter und beobachten, ob er auch alles zu ihrer Zufriedenheit erledigt):
Joachim Sohn
wurde 1968 in Wiesbaden geboren, studierte in Mainz, Konstanz und Berlin Vergleichende Sprachwissenschaften, Romanistik und Theater-, Film und Fernsehwissenschaft. Außerdem qualifizierte er sich an der Animation-School in Hambung zum Animationsdesigner. Er war viele Jahre freiberuflich für deutsche Trickfilmproduktionen tätig und arbeitet seit 2004 als Flash-Designer und Animation-Director in Düsseldorf.

Neben seinem Einsatz für vegane Ernährung, humanistisches Denken und den Tierschutz erfindet er auf umweltschonenden Zugfahrten tiefgründige Geschichten. Allerdings muss man einwenden, dass diese Geschichten eigentlich den Gehirnwindungen zweier Kater entspringen, wie sie im vorliegenden Buch beschrieben werden. Aber lesen Sie selbst!
Weitere Informationen auch auf seiner Homepage: http://www.walkingmills.de/

Mehr Infos auch auf Facebook , Twitter und google+ .



Um an der Leserunde teilzunehmen, möchten wir von euch wissen, wo ihr eure Rezension veröffentlichen werdet und in welchem Format ihr lesen wollt. Es gibt 20 Bücher. Wir freuen uns auf Euch!  Viel Spaß bei unserer Leserunde!


Weitere Infos auch auf der Verlagsseite: http://papierverzierer.de/sunnie-und-polli-im-land-der-monate.html

Leseprobe

Verlagsprogramm

Folgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook , twitter und google+!

Autor: Joachim Sohn
Buch: Sunnie und Polli - Im Land der Monate

JoachimSohn

vor 2 Jahren

Hallo in die Runde, ja es ist soweit. Heute morgen kamen Sunnie und Polli auf mich zu und baten mich, doch mal zu einer Leserunde einzuladen. Schließlich wollen sie keine Geschichten erleben, ohne dass jemand was davon erfährt. Wozu sind Geschichten da? Also, die beiden sind schon sehr gespannt, was ihr von ihrem Abenteuer im Land der Monate haltet. Sie sitzen jetzt hier und warten und ich, ja... ich geh wohl mal Pizza für die zwei holen. Ah, ihr wollt lieber Erdnussflips? na gut, in Ordnung... dann Erdnussflips. Also bis gleich...

ZeilenSprung

vor 2 Jahren

Sunnie und Polli warten schon etwas länger auf mich, weswegen ich mit meinem eigenem Exemplar an dieser Leserunde teilnehmen werde. Ein guter Grund, um endlich anzufangen und mit anderen auszutauschen!

Beiträge danach
187 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Imoagnet

vor 2 Jahren

Lieblingsstellen und Zitate

S. 185
Man kann sich nur vorstellen zu sein, aber nicht NICHT zu sein!

JoachimSohn

vor 2 Jahren

Leserunde: Kapitel 5 bis 8 ("Im Schloss der Monate" bis "Am Vierfarbensee")
@Imoagnet

Hallo immomagnet. Ja, es geht im Buch zum einen um Wahrnehmung und die subjektive Beschreibung der Welt und auf der anderen Seite um die Angst, sich selbst und damit seine Welt wieder zu verlieren.
In der Tat habe ich das Buch auch eher für junge Erwachsene und Erwachsene geschrieben.
Aufgrund des cartoonigen Charakters wurde es dennoch ab 12 eingestuft. Junge Leser werden natürlich nicht alles verstehen, aber vielleicht schlagen sie nach, setzen sich ein bisschen damit auseinander oder lesen es irgendwann wieder und haben dann quasi ein ganz neues Leseabenteuer vor sich ;)

abetterway

vor 2 Jahren

Fazit der Leserunde
Beitrag einblenden

Ich muss sagen ich konnte das Buch nicht fertig lesen, ich bin so ehrlich und gebe es zu. Somit wäre eine Rezi auch nicht sehr sinnvoll.

Vieleicht schaffe ich das Buch zu einem späteren Zeitpunkt mal zu lesen.

Imoagnet

vor 2 Jahren

Fazit der Leserunde
Beitrag einblenden

abetterway schreibt:
Ich muss sagen ich konnte das Buch nicht fertig lesen, ich bin so ehrlich und gebe es zu. Somit wäre eine Rezi auch nicht sehr sinnvoll. Vieleicht schaffe ich das Buch zu einem späteren Zeitpunkt mal zu lesen.

Ich hadere auch noch. Aber jetzt bin ich auf S. 200 und denke, jetzt wäre es auch schade, abzubrechen. Mal sehen, vielleicht wird es ja noch anders und ich komme in eine Lesefluss?

danielamariaursula

vor 2 Jahren

Fazit der Leserunde
Beitrag einblenden

abetterway schreibt:
Ich muss sagen ich konnte das Buch nicht fertig lesen, ich bin so ehrlich und gebe es zu. Somit wäre eine Rezi auch nicht sehr sinnvoll. Vieleicht schaffe ich das Buch zu einem späteren Zeitpunkt mal zu lesen.

Das kann ich verstehen, es liegt bei uns auch auf Eis. Meine Tochter 8J ist mit dem Buch viel geduldiger als ich. Sie hätte aber gerne mehr Bilder, denn das Cover ist wirklich toll und man könnte sich einiges besser vorstellen.
Die Idee des Buches ist wirklich interessant. Aber es ist zu kompliziert. Zu viele Ebenen zu lange Sätze. Beim Vorlesen habe ich nachher einfach keine Ahnung, was ich gelesen habe. Das finde ich frustrierend.
Frustrierend fand ich auch, daß das Buch locker locker 50 Seiten mehr hatte als angegeben. Wenn ich gewußt hätte, daß es 470 Seiten in winziger Schrift vorzulesen sind, hätte ich mich nicht beworben. Die Kleine interessiert das Buch gar nicht, was den Reiz für die Große erhöht und so brauche ich für 10 Seiten 1 h zum Vorlesen......
Ich glaube, Du hast tolle Ideen, aber ich würde radikal kürzen. Insbesondere bei den Metaebenen, das verwirrt zu sehr.
Das ist aber eine Frage des Anspruchs, ich lese zur Entspannung und bei diesem Buch, muß ich mich ständig konzentrieren und immer mal wieder im Text zurückgehen....
Und lieber Joachim, Du bist zu nett, um Dir eine Rezi à la, "viel zu komplizert, ich habe aufgegeben" rein zudrücken. Das mache ich nur, wenn ich das Buch völlig überschätzt, den Autor unsympathisch und den Inhalt doof finde ;)

JoachimSohn

vor 2 Jahren

Fazit der Leserunde
@Imoagnet

"jetzt wäre es auch schade, abzubrechen"

sehr schade wäre das. Der Lesefluss wird nämlich noch zu einem rasant-rauschenden Schnellstrom :)
Mit Kapitel 8 nimmt die Geschichte Fahrt auf.

JoachimSohn

vor 2 Jahren

Fazit der Leserunde
@danielamariaursula

danke für Deine Rückmeldung und vor allem die letzten Sätze. Heißt das, du willst es schon noch weiter lesen und rezensieren? Ja, es ist nicht wirklich ein Kinderbuch. Aber es passieren eine Menge Dinge darin, die für jedes Alter interessant sind. Die Begegnung mit den Raben und dem weißen Ahom, die Reise durch das Nichts, die unheimlichen Helfer von Sigra, Zvomvs Höhle, der Leuchtturmwärter. Mein Ziel war es, den Leser von den Katern in eine fantastische Welt hineinführen zu lassen. Und das alles aus ihrer sehr eigensinnigen Katzensicht. Und einen gewissen pädagogischen Anspruch hatte ich auch dabei. Es ist in der Tat keine Lektüre, die man im Vorübergehen liest, aber sowas wollte ich auch nicht schreiben. Aber ich kann aufder anderen Seite von niemandem verlangen, sich darauf einzulassen. Es freut mich halt nur, wenn es jemand tut. Aber das ist ja normal bei Autoren :)

Will die Große denn wissen, wie es weitergeht?

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks