Stille, Nacht (Ein Thriller mit Sibel Schmitt)

von Joachim Widmann 
3,0 Sterne bei1 Bewertungen
Stille, Nacht (Ein Thriller mit Sibel Schmitt)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Flaventuss avatar

Diese Mini-Kurzgeschichte ist wenig weihnachtlich und nur ein bisschen unterhaltsam.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Stille, Nacht (Ein Thriller mit Sibel Schmitt)"

Weihnachts-Special zu den Thrillern mit der Berliner Polizistin Sibel Schmitt. Ausgerechnet an Heiligabend verschanzt sich mitten in Berlin-Marzahn ein gesuchter Neonazi in einem Waschsalon, nachdem er ein Mädchen aus Syrien bewusstlos geprügelt hat. Schmitt stellt sich als Ersatz für seine Geiseln zur Verfügung ... Short Thriller mit "Berlins taffster Polizistin".

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MZXL7RZ
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:24.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Flaventuss avatar
    Flaventusvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Diese Mini-Kurzgeschichte ist wenig weihnachtlich und nur ein bisschen unterhaltsam.
    unterhaltsame Mini-Kurzgeschichte mit Schwächen

    Dieser Thriller spielt zwar zu Heilig Abend, hat mit Weihnachten dann aber doch wenig zu tun. Im Grunde genommen handelt der Thriller von einem Gewaltverbrechen in Berlin, das von einem Rechtsradikalen verübt wurde.

    Der Beginn dieser Kurzgeschichte hat mir noch sehr gut gefallen. Der Leser wird im Dunklen gelassen, wer Opfer, wer Täter ist und was die Szenerie überhaupt soll.
    Dann driftet die Geschichte allerdings ins unglaubwürdige ab. Die Handlung der Hauptprotagonistin Schmitt wird stark übertrieben gezeichnet. Der Plot versinkt ein bisschen im "Schimanski-Flair".

    Diese Mini-Kurzgeschichte ist thematisch in zwei Teile gegliedert, wobei der zweite Teil noch unglaubwürdiger daherkommt als der erste. Zuweilen wirken manche Aktionen zu konstruiert, das Ende zu aufgesetzt, um dem ganzen dann doch noch einen weihnachtlichen Touch zu geben.

    Der Schreibstil ist recht einfach gehalten und lehnt sich sprachlich an den Gegebenheiten der Geschichte an. Wer Anspruch sucht, wird hier nicht fündig werden. Das ist für diesen Thriller aber durchaus passend und in Ordnung.

    Alles in Allem eine unterhaltsame, wenn auch arg vorhersehbare und ein bisschen zu konstruierte Mini-Kurzgeschichte zur kurzweiligen Unterhaltung.


    Diese Rezension wurde auch auf meinem Bücherblog veröffentlicht.

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks