Joachim Wittkowski Auf Streife im Revier

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf Streife im Revier“ von Joachim Wittkowski

Die Krimiszene Ruhrgebiet genießt längst Kultstatus. In diesem Band werden 30 Autoren von Leo P. Ard bis Jan Zweyer mit ihren Romanen vorgestellt. Mit ihnen geht es an Tatorte von der Steeler Straße in Essen bis zum Dattelner Rathaus. Er ermitteln (Ex-)Kommissar Langensiepen, Wolfgang Schröder und sein Team, Rechtsanwalt Rainer Esch und sein Freund Cengiz Kaya, Grappa und viele andere mehr.

Stöbern in Krimi & Thriller

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

Der Nebelmann

fesselnd leider erst gegen Ende, aber lohnenswert

nicekingandqueen

Harte Landung

Spannend, authentisch, fesselnd: Patsy kämpft nicht nur um Gerechtigkeit, sondern auch um sich selbst.

Yeirah

Wildeule

wieder ein wunderbar gelungener, spannender Krimi

Rebecca1120

Spectrum

Fantastischer Thriller. Sehr spannend. Macht definitiv Lust auf mehr.

sechmet

Grandhotel Angst

Ein fesselnd dramatischer, mystischer Psychothriller !

Lanna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Auf Streife im Revier: Der Krimi im Ruhrgebiet"

    Auf Streife im Revier
    berka

    berka

    08. November 2012 um 16:21

    Keiner wills gewesen sein oder: Nur Schmitz gesteht (Regionalkrimis zu schreiben) Das Cover zeigt eine (Brief-)Taube und einen Förderturm vor den Umrissen einer Ruhrgebiets-Landkarte. So klischeehaft geht es im Inneren dieses Buches zum Glück nicht zu! Der Inhalt: 30 Autor(inn)en und Autorenpaare werden vorgestellt, alle haben Kriminalromane geschrieben deren Handlung im Ruhrgebiet spielt. Die angenehm straffen Texte geben einen Überblick über die Werke mit Ort, Personen und Anmerkungen zum Schreibstil, oft auch verbunden mit einer Wertung. Illustriert wird das ganze mit Coverabbildungen und (sehr gelungenen!) Zeichnungen die von Schülerinnen eines Recklinghausener Berufskollegs stammen und Orte im Revier zeigen. Außerdem gibt es eine übersichtliche Bibliographie und ein sehr hilfreiches Ortsverzeichnis. Elf der beschriebenen Autoren werden zusätzlich einem 'Verhör' unterzogen: sie beantworten einen weitgehend identischen Fragenkatalog. In einem sind sich alle einig: die Frage ob es sich bei ihren Krimis um Regionalliteratur handelt wird mit 'nein' beantwortet (einzige Ausnahme: Werner Schmitz der es für seine ersten drei Krimis zugibt). Einige Autoren weisen zutreffend darauf hin dass ein Krimi nun mal einen Handlungsort braucht und dass es sich anbietet dafür die eigene bekannte Umgebung zu wählen. Regionalkrimis sind also eher eine Erfindung von Verlagen. Keiner würde auf die Idee kommen z. B. die Werke von Raymond Chandler als Regionalkrimi LA zu verkaufen. Wer sich für Krimis und das Ruhrgebiet interessiert wird hier sicher fündig. Bei mir ist z. B. ein historischer Ruhrort-Krimi von Silvia Kaffke auf die Wunschliste gewandert. Der Herausgeber steuert in seiner Einleitung eine lesenswerte Geschichte des Revierkrimis bei. Die Einschätzungen der beschriebenen Autoren sind unverblümt und treffsicher, die große Spannweite wird deutlich. Auch wenn es keiner gewesen sein will: eine Fortführung dieses Standardwerks zur Ruhrliteratur wäre wünschenswert!

    Mehr