Joan Aiken

 4 Sterne bei 595 Bewertungen

Lebenslauf von Joan Aiken

Joan Delano Aiken, † 4. Januar 2004 in Petworth, Tochter des amerikanischen Lyrikers Conrad Aiken, begann ihre literarische Karriere bereits im jugendlichen Alter: Als sie sechzehn war, wurde ihr erstes Gedicht veröffentlicht, zwei Jahre später ihre erste Geschichte. Inzwischen hat sich Joan Aiken im In- und Ausland einen breiten Leserkreis erobert - sowohl mit ihren aktionsgeladenen Kinder- und Jugendbüchern als auch mit ihren Romanen für Erwachsene, wie zum Beispiel mit dem Psycho-Thriller ›Die Kristallkrähe‹ und dem 1985 erschienen Roman ›Das Mädchen aus Paris‹. Die Autorin verstarb am 4. Januar 2004 in Petworth, West Sussex (England).

Alle Bücher von Joan Aiken

Sortieren:
Buchformat:
Du bist ich. Die Geschichte einer Täuschung

Du bist ich. Die Geschichte einer Täuschung

 (57)
Erschienen am 21.07.2007
Wölfe ums Schloss

Wölfe ums Schloss

 (44)
Erschienen am 01.10.1974
Die Kristallkrähe

Die Kristallkrähe

 (25)
Erschienen am 17.12.2008
Die jüngste Miss Ward

Die jüngste Miss Ward

 (21)
Erschienen am 01.01.2000
Das Mädchen aus Paris

Das Mädchen aus Paris

 (20)
Erschienen am 01.01.2004
Der Schmuck der Lady Catherine

Der Schmuck der Lady Catherine

 (22)
Erschienen am 01.09.2001
Geh, zügle den Sturm

Geh, zügle den Sturm

 (10)
Erschienen am 01.11.2004

Neue Rezensionen zu Joan Aiken

Neu
Schlehenfees avatar

Rezension zu "The Wolves of Willoughby Chase" von Joan Aiken

Wölfe ums Schloss
Schlehenfeevor 10 Monaten

Als Kind habe ich sehr gerne den Film „Die Wölfe von Willoughby“ gesehen, welcher sich mir nachhaltig eingeprägt hat. Als ich vor kurzem Joan Aikens Buch, das die Vorlage des Films war, in der Bücherei entdeckte, stand fest, ich lese es und lasse Kindheitserinnerungen aufleben.

Joan Aiken, die in ihrer Heimat eine bekannte Kinderbuchautorin war, veröffentlichte diesen ersten Band einer Reihe 1962. Sie stellt gleich zu Beginn klar, dass die Reihe in einer Art Paralleluniversum handelt, in der Charles III. König ist und ein Tunnel zwischen Dover und Calais existiert, durch den hungrige Wölfe nach England gekommen sind. Eine interessante Idee für ein Kinder-Fantasybuch. Der Schreibstil ist kindgerecht und aussagekräftig.

Die zwei Hauptcharaktere Bonnie und Silvia müssen sich gegen eine fiese Gouvernante wehren, die Schloss Willoughby in ihren Besitz bringt, während die Eltern von Bonnie auf einer Reise mit ihrem Schiff untergegangen sind. Sie beweisen dabei Ideenreichtum und Mut. Ich fand sie sehr gut dargestellt und denke, dass sie gute Vorbilder für Kinder sind.
Schloss Willoughby besitzt zahlreiche Geheimgänge und Verstecke und ist wahrscheinlich der Traum eines jeden Kindes und aller jung gebliebener Erwachsener.

Das einzige, was ich etwas schade fand, ist die negative Darstellung von Wölfen. Natürlich sind sie auch eine Metapher für die menschlichen Wölfe, die die Kinder malträtieren. Doch die Menschen werden auch immer wieder von Wolfsrudeln bedroht und verfolgt, wodurch die alte Angst und der Hass auf Wölfe durch ein solches Buch schon früh an Kinder weitergegeben wird.
Aber das ist nur aus meiner Erwachsenensicht eine Kritik, das Buch versetzte mich beim Lesen um 30 Jahre zurück, einfach mal schön zur Abwechslung.

Kommentieren0
13
Teilen
Isaoperas avatar

Rezension zu "Das Mädchen aus Paris" von Joan Aiken

Hochspannung in meiner Lieblingsepoche
Isaoperavor 3 Jahren


Dies war mein erster Roman von Joan Aiken, den ich gekauft habe, weil diese historische Epoche genau mein Fall ist. Von daher war das Setting für mich bereits ideal und auch die Handlung hat mich begeistert :) 
Wir begleiten die junge Lehrerin Ellen aus ihrer Tätigkeit in einer Mädchenschule in Brüssel in das lebhafte Paris und schließlich zurück in ihre Heimat England.
Ellen ist mir sehr sympathisch und wirklich authentisch beschrieben. Ihre Gefühle sind nachvollziehbar und ebenso ihre Handlungen. Die Geschichte wird durch die vielen anderen bösen & guten Figuren bereichert und auch der thematisch gänzlich andersartig erscheinende Prolog fügt sich nach und nach ins Bild. Das Buch entwickelt sich immer mehr zu einem regelrechten Kriminalfall und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen! 
Toller Schreibstil, passt perfekt in die Zeit, obwohl Joan Aiken ja gar nicht prädestiniert in der Austen-Epoche schreibt, wie ich gelesen habe. 

Leseempfehlung!!!!! :) 

Kommentieren0
8
Teilen
Minjes avatar

Rezension zu "Der flüsternde Berg" von Joan Aiken

Owen erlebt ein Abenteuer
Minjevor 3 Jahren

Das Buch "Der flüsternde Berg" von Joan Aiken erschien 1968 im Friedrich Oetinger Verlag. Joan Aiken wurde für dieses Buch mit dem Manchester Guardian Preis ausgezeichnet.

Inhalt

Das Buch spielt in Wales, und zwar in Pennygaff und Nant Aggerdau. Es geht im Buch um eine wertvolle Harfe. Viele Leute haben Interesse an ihr, doch nur einer ist der rechtmäßige Besitzer. Nur wer? Eine Prophezeiung am Anfang des Buches bestätigt sich- auf grauenvolle Weise. Und ein verstecktes Volk taucht auf- sie haben jahrelang in den Bergen in Höhlen gelebt. Doch was nun? Schafft der grausame Graf von Malyn sie zu versklaven oder können sie noch gerettet werden?

Meinung

Spannung: Das Buch ist spannend geschrieben. Man fiebert immer wieder mit. Man hofft für die Guten, und ist verärgert, wenn die Bösen schon wieder etwas geschafft haben. Es kommen immer wieder Höhepunkte.
Charaktere: Owen finde ich sehr mutig- alle Handlungen und Entschedungen zeigen das immer wieder. Genauso gut gefällt mir Arabis. Sie scheint eine Person zu sein, die keine Furcht kennt.
Sprache: Das Buch ist in einer jugendgerechten Sprache geschrieben.
Besonderes Highlight des Buches: die Idee mit den Kamelen....
Gruselfaktor: in einer Szene vorhanden, also wohldosiert

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Joan Aiken wurde am 04. September 1924 in Rye (Sussex) (Vereinigtes Königreich) geboren.

Community-Statistik

in 492 Bibliotheken

auf 42 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks