Joan Marble Ein Garten in Italien

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Garten in Italien“ von Joan Marble

Stöbern in Historische Romane

Die Räuberbraut

ein sehr unterhaltsamer historischer Roman mit einem Kern Wahrheit - toll!

evafl

Nachtblau

„Nachtblau“ begeistert mit einer gelungenen Mischung aus historischem Roman und Liebesgeschichte, gewürzt mit einer Prise Spannung.

schlumeline

Der Flammenträger

In einem Zug inhaliert. Auch nach einem Jahr Pause findet man sich mühelos wieder ein. Wieder ein hervorragender Teil der Reihe. UTHRED-FAN!

Akantha

Die Farbe von Milch

Ein Jahr im Leben der jungen Mary, mit eigener Hand geschrieben - voller Poesie, Kraft und Sehnsucht nach Liebe. Ein herausragendes Werk!

DieBuchkolumnistin

Die fremde Königin

Mit Rebecca Gable in die Geschichte einzutauchen, war wieder mal ein Genuss, super recherchiert. Ich bin begeistert!

Hopeandlive

Die schöne Insel

Buch besticht einfach durch fremde Zivilisation und großartige Heldinnen.

baronessa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Garten in Italien" von Joan Marble

    Ein Garten in Italien
    leserin

    leserin

    19. June 2011 um 15:35

    Die amerikanische Journalistin Joan Mable aus Boston fuhr nach Ägypten und lernte den amerikanischen Bildhauer Robert Cook kennen und heirateten. Ihr Mann arbeitete in Rom und so lebten sie anfangs dort. Joan züchtete schon in Rom am Balkon alle Arten von Geranien in Tontöpfen. Sie entdeckten die Schönheiten Etruriens, jetzt Toskana, nördlich von Rom und entschlossen sich hier niederzulassen. Im Buch wird chronologisch nach Monaten die amüsante Erfolgsgeschichte über das neu erworbenen Grundstück beschrieben. Der Ankauf erfolgte nach längeren Verhandlungen und Bestechunge mit italienischem Humor. Aus einem unwirtlichen Grundstück ohne Wasser und Strom wurde durch Joans und Roberts Begeisterung und Leidenschaft im Laufe der Monate ein Schmuckstück von einem Garten. Das Geschehen wurde liebevoll und excellent beschrieben, im Buch findet man jede Menge Tipps zur Aufzucht von Pflanzen durch Samen. Für Gartenliebhaber äußerst informativ und unterhaltend. Witzige und geistreiche Geschichten aus dem Alltag über Vögel (der Einzug der nicht mehr vorhandenen Vogelwelt in diesem Bereich wurde lebhaft und lehrreich geschildert), Katzen und andere Tiere machen das Buch lebendig. Der typische diplomatische italienische Charakter der Nachbarn und anderer Personen wurde auf ironische Weise dargstellt. Episoden über die Pilzsammelkultur, den Aalfang und die "diplomatische" Schafzucht machen das Buch zu einem Lesevergnügen. Auch über diverse Rezepte darf man sich freuen. Nur ein Zufall hat mich zu diesem äußerst lehrreichen, informativen und spannend verfaßten Buch geführt. Mein Fazit: Für Gartenliebhaber und solche, die es werden wollen (falls es noch einen geringen Zweifel gibt)ist die humorvolle und spannende Lektüre "Ein Garten in Italien" ein absolutes Highlight. Die italienische, diplomatische, hilfsbereite und humorvolle Mentalität ist ebenso grandios beschrieben.

    Mehr