Joan Weng

 4,2 Sterne bei 376 Bewertungen
Autorin von Das Café unter den Linden, Die Frauen vom Savignyplatz und weiteren Büchern.
Autorenbild von Joan Weng (©Boris Weng)

Lebenslauf von Joan Weng

Joan Weng studierte Germanistik und Geschichte und promovierte  über das Frauenbild in der Literatur der Weimarer Republik. Für ihre Kurzprosa wurde sie mehrfach mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Seit 2013 leitet sie die Redaktion von www.zweiundvierziger.de, dem Blog der 42er Autoren. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren beiden kleinen Buben und einer sehr launischen Katze bei Stuttgart.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Damen vom Pariser Platz (ISBN: 9783746637112)

Die Damen vom Pariser Platz

 (2)
Neu erschienen am 21.06.2021 als Taschenbuch bei Aufbau TB.

Alle Bücher von Joan Weng

Cover des Buches Das Café unter den Linden (ISBN: 9783746632940)

Das Café unter den Linden

 (81)
Erschienen am 14.07.2017
Cover des Buches Die Frauen vom Savignyplatz (ISBN: 9783746634258)

Die Frauen vom Savignyplatz

 (65)
Erschienen am 05.10.2018
Cover des Buches Noble Gesellschaft (ISBN: 9783746632766)

Noble Gesellschaft

 (55)
Erschienen am 19.01.2017
Cover des Buches Amalientöchter (ISBN: 9783746635088)

Amalientöchter

 (44)
Erschienen am 16.08.2019
Cover des Buches Feine Leute (ISBN: 9783746631752)

Feine Leute

 (43)
Erschienen am 12.02.2016
Cover des Buches Das Fräulein von Berlin (ISBN: B08LQRQ26V)

Das Fräulein von Berlin

 (33)
Erschienen am 01.12.2020
Cover des Buches Klavierstunde (ISBN: 9783960873167)

Klavierstunde

 (23)
Erschienen am 08.01.2018

Neue Rezensionen zu Joan Weng

Cover des Buches Die Damen vom Pariser Platz (ISBN: 9783746637112)hasirasi2s avatar

Rezension zu "Die Damen vom Pariser Platz" von Joan Weng

Jede Frau hat ein kleines (Schönheits-)Geheimnis
hasirasi2vor einem Tag

Wenn man als junge Frau in den 1920ern aus der Provinz nach Berlin kam, träumte man normalerweise von einer Karriere beim Film oder wenigstens Varieté, zur Not würde es auch ein gutsituierter Ehemann tun. Doch Gretchen war schon immer anders, unscheinbar, mit Interesse für Latein und das Altertum. Sie hatte vom Geschichtsstudium geträumt, stattdessen ist sie Tippfräulein geworden. 

Jetzt hat ihre Freundin Henni sie mit einer Stelle bei Helen Broos nach Berlin gelockt, die DEN Schönheitssalon am Pariser Platz betreibt. Doch Gretchen soll nicht für die „Eiskönigin“, sondern deren Freundin Isis arbeiten, eine geheimnisumwitterte Sängerin mit einer vernarbten Gesichtshälfte. „Wenn Sie Mumm haben und einen feuchten Furz auf die Meinung der guten Gesellschaft geben, dann kommen sie morgen, Schlag elf ins Kempinski und bringen Sie ihre Schreibmaschine mit.“ (S. 24) Jeder ihrer neuen Freunde warnt sie vor Isis – zu viele Legenden ranken sich um sie und ihre Verletzung. Sie sei eine Mörderin und Hexe. Aber Gretchen ist von ihr fasziniert. Während sie sich kaum was traut, hat Isis trotz der Narben ein sehr großes Selbstbewusstsein und die Chuzpe, andere Leute auf ihren Platz zu verweisen. 

Weniger begeistert ist Gretchen von ihrer Freundin Henni. Die hat sich sehr verändert, ist mit dem (Bar-)Pianisten Fred verlobt und gibt sich genauso mondän wie die anderen (Neu-)Berlinerinnen. Doch Fred hat etwas an sich, dass auch Gretchens Knie weich werden lässt …

 

Joan Weng schafft es mit wenigen, gezielten Worten, das Berlin der 20er Jahre wieder lebendig werden zu lassen. Sie beschreibt Örtlichkeiten und Personen sehr pointiert und es macht unheimlichen Spaß, in diesen Kosmos einzutauchen. 

 

Gretchen mochte ich sofort. Sie ist gebildet, gewitzt und hilfsbereit, aber Blaustrümpfe und Landeier sind leider nicht gefragt. Wird sie in Berlin endlich den Mut finden, sich ihren Traum vom Studium zu erfüllen? 

Mit Henni bin ich nicht warm geworden. Die interessiert sich nur für sich selbst und den schönen Schein, behandelt Gretchen respektlos und abwertend. Sie und der Lebemann Fred haben den Kopf voller Träume und die Bodenhaftung längst verloren. Wobei sich Fred wenigstens noch für die Arbeitsbedingungen von Künstlern, gegen soziale Ungerechtigkeit und künstlerische Ausbeutung einsetzt. Leider verliert er dadurch immer wieder seine Engagements. Aber was ist schon Geld …

Ein Highlight ist Gretchens Vermieterin Frieda mit ihrer Berliner Schnauze und ihrem realistischen Lebensentwurf – lieber ewige Geliebte, als Hausarbeit, Kinder und einen knausrigen Mann!

Gretchens Pendant der Journalist Erik. Ein Mann, dessen Qualitäten man erst auf den zweiten oder dritten Blick entdeckt. Wagt er irgendwann, aus dem Schatten seines Chefs und für seine eigene Meinung einzutreten?

Die geheimnisvollste Person ist natürlich Isis. Sie hat sich selber zur Kunstfigur erhoben und bleibt damit immer im Gespräch. Jeder hat eine Meinung über sie und scheint ihr Geheimnis zu kennen. Aber was davon stimmt wirklich? 

Und dann ist da noch der Kritiker Plompke, der Isis regelrecht belagert. Welche Rolle spielt er in dem ganzen Konstrukt?

 

Das Buch hat mich begeistert, das Tempo, die breit aufgestellte Thematik. Neben dem Schönheitssalon ziehen sich auch das Berliner Nachtleben und die Kunstszene als rote Fäden durch die Handlung. Fans von Joan Weng werden die Anspielungen auf ihre Krimi-Reihe um den Schauspieler Carl von Bäumer und die Protagonisten aus ihrem Buch „Die Frauen vom Savignyplatz“ wiedererkennen. 

Ich habe mich köstlich amüsiert, stellenweise war es spannender als mancher Krimi.

Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches Die Damen vom Pariser Platz (ISBN: 9783746637112)L

Rezension zu "Die Damen vom Pariser Platz" von Joan Weng

Authentisch, unterhaltsam und bildlich beschrieben
LisaHvor einem Tag

Im Roman „Die Damen vom Pariser Platz“ geht es um Gretchen, die für eine neue Arbeitsstelle nach Berlin zieht. 


Das Buch begleitet Gretchen durch den Alltag mit verschiedenen Personengruppen; zum einen ihre Freundin Henni, deren Freund Fred sowie Bekannten Stoffel, zum anderen Gretchens mysteriöse Chefin Isis, und gleichzeitig Frieda, bei der Gretchen zum Wohnen unterkommt, und Erik, ein am Anfang eher stiller Charakter, der jedoch nach und nach eine größere Rolle einnimmt. Gefallen hat mir der Wechsel zwischen den verschiedenen Strängen. So ist viel Tempo in der Handlung, immer wieder passiert etwas Neues und die Beziehungen und einzelnen Personen entwickeln sich auf die eine oder andere Weise weiter. Besonders interessant fand ich die Entwicklung, die Gretchen selbst durchmacht. Während sie am Anfang noch sehr schüchtern ist, findet sie am Ende zu sich selbst und entwickelt sich in eine selbstbestimmte Frau. 


Das führt mich zu den Themen, die im Roman behandelt werden; wir befinden uns in den 20ern in Berlin und das bestimmt auch, wie Frauen wahrgenommen werden. Gretchen setzt sich dem aktiv entgegen. Ihre Freundin Henni hingegen spielt mit den Erwartungen an eine Frau. Spannend ist auch die künstlerische Atmosphäre, man taucht in das Nacht- und Kunstleben in Berlin ein. Die Beschreibungen sind bildlich, ich konnte mich direkt in die Orte hineindenken und auch die Berliner Schnauze, in der ab und zu die Charaktere sprechen, unterstreichen den Flair. 


Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein unterhaltsamer Roman zum Abschalten für Zwischendurch, mit Geschichten aus dem 20er Jahre Berliner Alltag, Geheimnissen und Beziehungen. Freue mich auf mehr Romane der Autorin.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Fräulein von Berlin (ISBN: B08LQRQ26V)E

Rezension zu "Das Fräulein von Berlin" von Joan Weng

Soooo schön und humorvoll
Eva_Beimervor 2 Tagen

JOAN WENG: DAS FRÄULEIN VON BERLIN

 

INHALT:

Ein Buchhändler ermittelt im Berlin der Goldenen Zwanziger
 Die schillernde Kriminalnovelle für Fans von Anne Stern

Berlin, 1926: Der Kriegsveteran Bernhard Greiff hat die Schrecken der Vergangenheit noch nicht ganz hinter sich gelassen. Doch als er zu seiner Schwester Vicky zieht und einen Job in der Buchhandlung annimmt, glaubt er endlich seinen Platz gefunden zu haben. Jetzt muss er sich nur trauen, das Dienstmädchen des schönen Fräulein Schienagels anzusprechen und sie zu einer Verabredung einzuladen.

Als jedoch Bernhards einziger Freund in Gefahr gerät und ihn um Hilfe bittet, muss er sich wieder den Schatten einer längst vergangenen Zeit stellen und über sich hinauswachsen. Kann er seinen Freund retten oder landen sie am Ende beide in einem Wespennest aus Raub, Mord und Intrigen?

 

MEINE MEINUNG.

So eine schöne, kleine Geschichte!

Bernhard, genannt Bambi, ist so ein liebenswerter Charakter, verwirrt von den Folgen des 1. Weltkrieges, aber geradeaus und mutig, wenn es darauf ankommt.

Auch die Gegend um den Savignyplatz in Berlin ist mir ein klein wenig vertraut, wenngleich natürlich ca. 80 Jahre später.

Ich mag den Stil von Joan Weng, besonders den Wortwitz, der so gut zu dem alten Berlin passt.

Wie so häufig habe ich parallel das Hörbuch gehört, und es ist einfach wundervoll gelesen von Anja Kalischke-Bäuerle, die das Berlinern so großartig rübergebracht hat.

Das Büchlein (und Hörbuch) hat mir gestern den heißen Tag angenehmer gemacht, nicht nur, weil es im verschneiten Berlin kurz vor Weihnachten spielt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

"Sie sehen bezaubernd aus! Wann sehen wir uns wieder?" 

So beginnt mein neuster Roman "Die Damen vom Pariser Platz" und ich kann es selbst kaum abwarten, euch alle bei der Leserunde wiederzusehen :) Stichwort Wiedersehen, ja auch mit Heldinnen und Helden aus dem Café unter den Linden und Frauen vom Savignyplatz wird es eins geben.

 Verlost werden 20 von mir signierte Taschenbücher. Viel Glück!

Hallo,

wie schön, dass du das hier liest :) Der erste Beitrag zur Leserunde zu meinem neusten Roman "Die Damen vom Pariser Platz"

Und worum geht's im Roman?

Berlin,  1926.  Der  Schönheitssalon  der  Madame  Bross  am  Pariser Platz 13 ist nicht irgendeiner, er ist der Schönheitssalon der  Hauptstadt  schlechthin.  Hier  geben  sich  nur  die  feinsten  Damen die Klinke in die manikürte Hand. Da passt sie selbst so gar nicht hinein, findet Gretchen, die frisch vom Land nach Berlin  gezogen  ist  und  ausgerechnet  hier  eine  Arbeit  finden  soll.  Umso  erstaunter  ist  sie,  als  sie  von  der  geheimnisvollen  Nachtclubsängerin Isis als Tippfräulein angestellt wird. Doch wenn Gretchen ihrer Vermieterin Glauben schenkt, die allerlei Schauergeschichten über ihre neue Chefin zu kennen meint, sollte  sie  sich  besser  vor  ihr  in  Acht  nehmen.  Zwischen  Automatenbüfetts,  Cafés  und  Kabarett  ist  jedoch  nichts,  wie  es  zunächst scheint, und dann verliebt Gretchen sich auch noch in den Falschen.

Wenn ihr Reinlesen wollt, dann könnt ihr das hier gerne tun - https://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783746637112.pdf .

Verlost werden  20 signierte - und auf Wunsch auch gern personalisierte - Taschenbücher.

Ich freu mich schon sehr auf eine bestimmt wieder sehr schöne, lustige Leserunde voll mit Austausch und nettem Kontakt mit euch! 

Bis bald :))))

274 BeiträgeVerlosung beendet
Joan9114s avatar
Letzter Beitrag von  Joan9114vor 7 Stunden

Ach, du :))))) Vielen, vielen Dank!!!!

Liebe Krimi-Fans,

Spannung, Liebe, Geschichte … das klingt nach genau der richtigen Kombination? Und ihr habt total Lust darauf ins Berlin der zwanziger Jahre abzutauchen? Dann bewerbt euch jetzt für eines von 20 Freiexemplaren im MOBI- oder ePub-Format zum Mitlesen und Mitrezensieren!

Hallo zusammen,


ich freu mich riesig, dieses Jahr - trotz Babypause - doch noch eine Leserunde hier mit euch machen zu dürfen :)  "Das feine Fräulein", wurde neuaufgelegt und darf jetzt noch einmal gewonnen werden :)

Und darum geht es:

Berlin, 1926: Der Kriegsveteran Bernhard Greiff hat die Schrecken der Vergangenheit noch nicht ganz hinter sich gelassen. Doch als er zu seiner Schwester Vicky zieht und einen Job in der Buchhandlung annimmt, glaubt er endlich seinen Platz gefunden zu haben. Jetzt muss er sich nur trauen, das Dienstmädchen des schönen Fräulein Schienagels anzusprechen und sie zu einer Verabredung einzuladen.

Als jedoch Bernhards einziger Freund in Gefahr gerät und ihn um Hilfe bittet, muss er sich wieder den Schatten einer längst vergangenen Zeit stellen und über sich hinauswachsen. Kann er seinen Freund retten oder landen sie am Ende beide in einem Wespennest aus Raub, Mord und Intrigen?

Erste Leserstimmen:
„Ein origineller Krimi vor faszinierender historischer Kulisse.“
„Spannende Ermittlungen mit einem ungewöhnlichen und liebenswerten Detektiv.“
„Diese Geschichte erweckt das alte Berlin und seine facettenreichen Bewohner wieder zum Leben.“
„Ein Muss für Fans der Frauen vom Savignyplatz!“
„Die authentische Sprache, die Szenerie, die Figuren – all das versetzt den Leser in die schillernden zwanziger Jahre zurück.“

Hier kannst du schon einmal kostenlos reinlesen: https://www.digitalpublishers.de/romane/das-fraeulein-von-berlin-krimi-ebook/leseprobe


Ich freu mich schon riesig auf eine gemütliche, vorweihnachtliche Leserunde mit euch :)

Viel Glück und toi, toi, toi wünscht dir
Joan Weng


159 BeiträgeVerlosung beendet

Weimar im Dezember 1918: Klara verspürt eine unbändige Lust auf Leben. Der Krieg ist vorbei, gerade wurde die Republik ausgerufen, und es wird ein Wahlrecht für Frauen geben! Aber was nutzt ihr alle Freiheit, in der Enge ihres kaisertreuen Elternhauses? 

Der Aufbau Verlag verlost unter allen Bewerbern, die sich bereit erklären, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und das Buch zu rezensieren, 25 von mir signierte Exemplare.

Ihr Lieben :)

am 16.08. erscheint „Amalientöchter“ – ein historischer Liebesroman aus Weimar bzw. Berlin zur Zeit der Republikgründung von 1919.  

Ich möchte euch ganz herzlich zu meiner Leserunde einladen und darum geht es im Roman:

 Weimar im Dezember 1918: Klara verspürt eine unbändige Lust auf Leben. Der Krieg ist vorbei, gerade wurde die Republik ausgerufen, und es wird ein Wahlrecht für Frauen geben! Aber was nutzt ihr alle Freiheit, in der Enge ihres kaisertreuen Elternhauses? Kurzentschlossen folgt Klara ihrer großen Liebe Fritz nach Berlin. Doch die Aufbruchsstimmung kippt: Bewaffnete Unruhen machen ihren Aufenthalt nicht mehr sicher. Als bekannt wird, dass die neue Verfassung in Weimar gegründet werden soll, kann Fritz sie überreden, zurückzukehren. Denn seit Kurzem schreibt Klara für eine Zeitung, die sich ganz im Sinne der neuen Zeit nur an Frauen richtet. Klara besucht die Versammlungssitzungen, ihre Berichte finden immer mehr Leserinnen, doch dann verursachen sie einen politischen Skandal …

Hier geht's zur Leseprobe https://www.aufbau-verlag.de/index.php/amalientochter.html , die ist aktuell allerdings noch nicht online.

Der Aufbau Verlag verlost unter allen Bewerbern, die sich bereit erklären, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und das Buch zu rezensieren, 25 von mir signierte Exemplare.

Ich freu mich riesig auf euch,
 Eure Joan Weng

522 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks