Joana Haven Cleaners Inc. - Retterin der Welt

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(1)
(3)
(3)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Cleaners Inc. - Retterin der Welt“ von Joana Haven

Thia führt das langweilige Leben einer typischen 16-Jährigen in einer Kleinstadt in West Virginia. Bis ein magischer Ring sie als Cleanerin der Welt der Ceteri ausweist. Drachen, Mänaden und Werwölfe bevölkern von nun an Thias Welt und ausgerechnet sie soll diejenige sein, die sie unter Kontrolle hält. Eher unfreiwillig nimmt Thia ihre neue Aufgabe an, lernt ihre magischen Fähigkeiten einzusetzen und wird dadurch in viele bedrohliche Situationen gebracht. An Thias Seite stehen dabei nicht nur der "Mothman" Colton, sondern auch Jared, umschwärmter Star der Footballmannschaft - und ein Werdrache.

Interessante und spannende Story. Aber manchmal für die Protagonistin und auch für mich etwas frustrierend.

— Kaito
Kaito

Da steckt noch viel mehr drin was man viel besser ausbauen könnte

— MissSweety86
MissSweety86

Gute Idee, aber an der Umsetzung hapert es noch etwas. Außerdem bleiben viele Fragen offen!

— Nightflower
Nightflower

Interessante Idee - mit Fehlern in der Umsetzung - #fantasy

— krachfahl
krachfahl

Gute Idee, aber leider bleiben nach schwammiger Erzählweise, vielen Fehler und kaum Erklärungen wenig interessante Stücke übrig.

— Sakuko
Sakuko

War ganz OK. Leider reichte es nicht für ein gutes Buch.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Die Grundidee ist wirklich super und auch mal was anderes, aber die Umsetzung hätte besser sein können/müssen

— SweetCaro
SweetCaro

Eine grundsolide Fantasygeschichte, die unter diversen handwerklichen Fehlern leidet.

— Flaventus
Flaventus

Eine sehr gutes spanendes Buch, es macht echt Spaß zu lesen.

— SteffiDe
SteffiDe

Stöbern in Fantasy

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

Rabenaas

unterhaltsam, humorvoll und voller Fantasie :)

Caramelli

Coldworth City

Mona Kasten kann schreiben, und wie!

krissysch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Idee, viel Potenzial verschenkt

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    Schichsahl

    Schichsahl

    26. September 2016 um 11:37

    Ich möchte mich hier zuerst für das Rezensionsexemplar bedanken, welches ich im Rahmen der Leserunde gewonnen habe.Inhalt:Thia führt das langweilige Leben einer typischen 16-Jährigen in einer Kleinstadt in West Virginia. Bis ein magischer Ring sie als Cleanerin der Welt der Ceteri ausweist. Drachen, Mänaden und Werwölfe bevölkern von nun an Thias Welt und ausgerechnet sie soll diejenige sein, die sie unter Kontrolle hält. Eher unfreiwillig nimmt Thia ihre neue Aufgabe an, lernt ihre magischen Fähigkeiten einzusetzen und wird dadurch in viele bedrohliche Situationen gebracht. An Thias Seite stehen dabei nicht nur der "Mothman" Colton, sondern auch Jared, umschwärmter Star der Footballmannschaft - und ein Werdrache.Schreibstil: leider muss ich hier hauptsächlich Kritik darüber posten.Neben teils auftauchenden Rechtschreibungs- und Wiederholungsfehlern ist die Erzählstruktur unerfahren. Wichtige Sachen werden teils wie nebenbei erwähnt während unwichtige manchmal über 1-2 Kapitel ausgeschmückt werden und den Rest des Buches nie wieder erwähnt. Meinung: Die Grundidee des Buches hat großes Potenzial, welches leider noch nicht vollständig ausgereift ist.Die Logikfehler, bestimmte Ungereimtheiten vermiesen das Leseerlebnis. Auch ist es verwirrend, das es immer wieder starke Zeitsprünge mitten in Wichtigen Handlungen gibt, auch ist die Reaktion mancher Charaktere nicht nachvollziehbar und unwirklich.Durch die vielen Dinge die geschehen und die kürze des Buches, wird man nur so durch das erlebte gehetzt, es ist alles nicht genau beschrieben, man springt von dem einen Ereignis zum anderen ohne die Entwicklungsphase zwischendrin mitzuerleben.Es entwickeln sich Gefühle und die Beziehungen zwischen den Personen von einen Tag auf den anderen.Am Schluss bleiben immer noch so viele Fragen offen, da man immer nur so viel erfahrt wie die im Dunklen gelassene Protagonistin ( Auch wenn man etwas mehr als sie durch Andeutungen rauslesen kann)Fazit : Die Idee ist fantastisch leider scheitert es an der Umsetzung auch wenn ich denke die Autorin wird eben jene noch einmal überarbeiten . Denn meiner Meinung nach steckt in beidem noch Potenzial, welches nur darauf wartet ausgeschöpft zu werden ;) Auch deshalb werde ich den zweiten Teil lesen, ich möchte die Entwicklung der Autorin beobachten und die restlichen Informationen über die Cleaners Inc.

    Mehr
  • Guter Plot, leider selten mit genügend Tiefe und Hintergrundinfos

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    Kaito

    Kaito

    16. August 2016 um 16:48

    Thia führt das langweilige Leben einer 16-Jährigen in einer Kleinstadt, bis ein magischer Ring alles über den Haufen wirft. Drachen, Mänaden und Werwölfe bevölkern von nun an Thias Welt und ausgerechnet sie soll diese unter Kontrolle halten. An ihrer Seite steht dabei unter anderem der "Mothman" Colton…  In diesem hübschen Plot für einen Jugend-Fantasy-Roman versteckt die Autorin einige interessante Idee. Zum Beispiel eine Organisation, die dafür sorgt, dass Normalsterbliche nichts von den übernatürlichen Aktivitäten allerlei fantastischer Wesen mitbekommen.  Leider verschenkt sie sehr viel von diesem Potenzial durch eine unausgereifte Erzählstruktur.  Auch wenn man bedenkt, dass man durch die Ich-Erzählerin Thia zwangsläufig nicht alle Informationen bekommt, ist die Story teilweise recht dünn. Zwar hat Thia viel zu tun, nachdem sie ihre Aufgabe entdeckt und angenommen hat, aber sie hetzt von einer Katastrophe zur nächsten, ohne wirklich Hilfe oder Hinweise zur Handhabung ihrer Fähigkeiten zu bekommen.  Thia bekommt einen "Mentor" der ihr nichts erklärt, sondern sie einfach zu irgendwelchen Aufgaben schleift und Wissen voraussetzt, dass sie nicht haben kann. Denn sie wusste ja noch nicht einmal, dass sie besondere Fähigkeiten hat. Sie hat einen Bodyguard, der mit seinem eigenen Leben zu beschäftigt scheint, um seine Aufgabe nur annähernd zu erfüllen, und eine beste Freundin, die zuerst total begeistert ist von Thias neuem Leben und als es ernst wird, Thia in noch größere Schwierigkeiten bringt, statt ihr zu helfen. Manche Handlungsstränge laufen über mehrere Kapitel und werden dann aber nie wieder angesprochen. Andere scheinen sehr wichtig zu sein, reichen dann aber nur bis zur nächsten Seite. Der Leser erfährt nichts über die Hintergründe zu Cleaners Inc. (wobei der Name im Buch niemals erwähnt wird) und tappt genau so im Dunkeln wie Thia. Für mich war diese Situation beim Lesen sehr frustrierend. Insgesamt bleibt zu sagen, dass die Autorin zwar sehr kreativ war, was den Plotangeht, sie sollte aber an der Tiefe und der Strukturierung ihrer Story arbeiten. Bleibt zu hoffen, das diesem Buch bald eine Fortsetzung folgt, die dann die wichtigsten Fragen klärt. Das Potenzial ist auf jeden Fall da.

    Mehr
  • Cleaners Inc Retterin der Welt

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    MissSweety86

    MissSweety86

    08. August 2016 um 22:17

    Inhalt:Thia führt das langweilige Leben einer typischen 16-jährigen in einer Kleinstadt in West Virginia. Bis ein magischer Ring sie als Cleanerin der Welt der Ceteri ausweist. Drachen, Mänaden und Werwölfe bevölkern von nun an Thias Welt und ausgerechnet sie soll diejenige sein, die sie unter Kontrolle hält. Eher unfreiwillig nimmt Thia ihre neue Aufgabe an, lernt ihre magischen Fähigkeiten einzusetzen und wird dadurch in viele bedrohliche Situationen gebracht. An Thias Seite stehen dabei nicht nur der “ Mothman“ Colton, sondern auch Jared, umschwärmter Star der Footballmanschaft- und ein Werdrache.Meinung:An sich ist die Idee von dem Buch überhaupt nicht schlecht. Die Ideen der Autorin wie zum Beispiel Werdrachen und andere mystische Wesen ist klasse. Nur meiner Meinung nach hätte man das noch weiter ausbauen können. Es gibt leider viele Szenen wo man sich als Leser fragt was passiert mit der Person? Warum wurde das so gemacht?  usw....Ich hoffe das die Autorin weiter schreibt und evtl. beim 2. Teil die Geschichte etwas weiter ausgebaut. Das würde ich mir sehr wünschen. Alleine deswegen weil Potenzial dahinter steckt.Fazit:In der Autorin steckt mehr drin als sie es in diesem Buch gezeigt hat. Ansonsten eine schöne Geschichte mit viel Fantasy.“Cleaners Inc. - Retterin der Welten“ von Joana Haben ist im book2read Verlag erschienen hat 181 Seiten und kostet 4,99€

    Mehr
  • Eine Autorin die ich im Auge behalten werde

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    krachfahl

    krachfahl

    27. July 2016 um 11:17

    Puh - jetzt schreibe ich die Rezension zum dritten Mal, weil ich ständig eine Fehlermeldung bekommen. Eine interessante und spannende Geschichte über die sechzehnjährige Thia, deren Leben nach dem Besuch einer alten Dame einen magischen Wendepunkt erhält. Es war meine erste Leserund an der ich teilnehmen konnte und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ein dickes Dankeschön an die Autorin Joanna Haven und deren Verlag books2read, die mir ein Exemplar zur Verfügung stellten. Für mich bestand die größte Schwierigkeit in der Geschichte darin, dass ich mir, trotz Ich-Perspektive, kein Bild von Thia machen konnte. Weder verstand ich ihre Beweggründe, noch ihre Handlungen. Manchmal hatte sie ein Wissen, von dem ich nicht wusste, wo es auf einmal herkam. Genauso farblose und nicht greifbar blieben die anderen Protagonisten und Nebencharaktere in der Geschichte. Mal spielten sie eine unglaublich wichtige Rolle, dann verschwanden sie, so als wären sie achtlos beiseitegeschoben worden. Es gab Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, der Schreibstil war oft holperig. Kein Buch ist fehlerfrei, deshalb bin ich auch nicht pingelig, mit solchen Dingen. Viele Fehler wären aber leicht zu beheben gewesen. Problematisch fand ich die Logikfehler in dem Plot. Sie irritierten und führten dazu, dass ich häufiger hin- und herblätterte in der Annahme, dass ich etwas übersehen hätte. Das war dann auch etwas, worüber ich mich wunderte, denn eigentlich gehe ich davon aus, dass ein Buch, das in einem Verlag erscheint, lektoriert und korrigiert wird. Dies kann hier, in Anbetracht der Mängel, eigentlich nicht der Fall gewesen sein. Wenn doch - sorry - war das eine schlampige Arbeit. Das Ende fand ich konsequent, auch wenn ich mir persönlich natürlich etwas anderes gewünscht hätte - aber ich schreibe ja auch Liebesromane :-) Es passte absolut und es wäre viel Arbeit oder ein geschickter Eingriff notwendig gewesen, damit es anderes endet. Fazit: Trotz der Mängel, hielt mich meine Neugierde bei der Stange. Ich wollte wissen, wie die Geschichte endete. Das zeigt, dass Joana Haven eine fantasiereiche und talentierte Autorin ist, die an ihrem handwerklichem Schreibgeschick einfach noch ein wenig arbeiten muss. Oder sie nimmt sich ein eigenes Lektorat/Korrektorat, die hätten es in jedem Fall besser hinbekommen. Wichtig Anmerkung: Ich denke, die Zielgruppe für das Buch sind Jugendlichen, demnach falle ich aus der Gruppe mit meinem Alter raus :-)

    Mehr
  • Leserunde zu "Cleaners Inc. - Retterin der Welt" von Joana Haven

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    JoanaHaven

    JoanaHaven

    Gemeinsam mit dem E-Book-Verlag books2read lade ich Euch herzlich zur Leserunde meines  Jugend - Fantasy - Romans "Cleaners Inc. - Retterin der Welt" ein. Bitte bewerbt Euch bis zum 14.07.2016 für eines von 15 Leseexemplaren (nennt uns bitte bei der Bewerbung Euer E-Book-Format: EPUB oder MOBI) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans. Über den Inhalt: Thia führt das langweilige Leben einer typischen 16-Jährigen in einer Kleinstadt in West Virginia. Bis ein magischer Ring sie als Cleanerin der Welt der Ceteri ausweist. Drachen, Mänaden und Werwölfe bevölkern von nun an Thias Welt und ausgerechnet sie soll diejenige sein, die sie unter Kontrolle hält. Eher unfreiwillig nimmt Thia ihre neue Aufgabe an, lernt ihre magischen Fähigkeiten einzusetzen und wird dadurch in viele bedrohliche Situationen gebracht. An Thias Seite stehen dabei nicht nur der „Mothman“ Colton, sondern auch Jared, umschwärmter Star der Footballmannschaft – und ein Werdrache. Du möchtest diesen Roman lesen? Dann bewirb dich um eines der 15 Leseexemplare im E-Book-Format.  Ich bin gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden mich freuen, wenn Du deine Rezension dann auch auf Amazon, auf deinem Blog oder auf books2read teilst. Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis Joana

    Mehr
    • 260
    JoanaHaven

    JoanaHaven

    27. July 2016 um 10:37
    Sakuko schreibt Ich vermute die Erklärung ist TWU LUW...

    Was ist das?

  • Gute Idee, die von Fehlern und einem schlechten Erzählstil zunichte gemacht wird

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    Sakuko

    Sakuko

    27. July 2016 um 07:56

    Thia ist ein Teenager in einer amerikanischen Kleinstadt. Zusammen mit ihrem Vater führt sie dessen kleinen Supermark. Als sie eines Abends Nachtschicht macht, kommt eine alte Dame herein, die seltsame Fragen stellt und dann in einer Explosion aus grauem Schmutz verschwindet. Nur einen großen Ring findet Thia noch von ihr.Obwohl sie sauber macht und alles verheimlicht taucht bald eine Behörde auf, die großes Interesse an Thia und den Vorgängen um die alte Frau hat. Es stellt sich heraus das Thia die nächste Cleanerin des Bezirks werden muss. Eine Art Man in Black für mystische und magische Kreaturen, die deren Existenz vor allen Normalos geheim halten muss und deren Eskapaden bereinigt.Die Idee ist gut, eine magische Putzfee für all die seltsamen Kreaturen, die auf der Welt existieren. Leider steht der Geschichte eine Sache ganz besonders im Weg, und das ist der Erzählstil.Die Autorin schafft es sehr oft nicht, ihre Gedanken verständlich und klar an den Leser weiterzugeben. Wichtige Dinge scheinen zuerst völlig unbedeutend oder werden in Nebensätzen versteckt. Beschreibungen sind eher kurz gehalten und nicht gründlich genug, um ein akkurates Bild zu erzeugen. Letztendlich wird man dann von Enthüllungen überrascht, die wie aus dem Nichts kommen, weil die Hinweise darauf einfach zu obskur waren, falls überhaupt vorhanden.Es passiert auch sehr viel in dem doch eigentlich kurzen Buch, dass es recht überladen wird. Eine tiefere, gründlichere Erzählung von weniger Themen hätte dem Buch sicher geholfen. Manche Handlungsstränge laufen über 1-2 Kapitel und werden dann auch nie wieder angesprochen, wie z.B. das Kleinkind Jonas, dass Thia doch eigentlich vor dem Konsortium retten wollte.Es gibt viele, viele Ungereimtheiten, Logikfehler und Plotholes, die einem auch einfach den Spass vermiesen. Viele Dinge machen einfach wenig Sinn, und viele Charaktere verhalten sich einfach nur unverständlich. So reagiert Thias Vater z.B. mit absolutem Verständnis und Gleichmut, als Thia etwas sehr Wertvolles für sie beide einfach so zerstört und fragt nicht mal nach dem Grund.Letztendlich ist das Buch kein alleine stehender Teil. Es wird nichts aufgelöst und am Ende fehlt immer noch ein Großteil der Informationen, die zum Verständnis nötig wären.Zumindest waren in meiner gekauften Ausgabe die meisten Rechtschreibfehler und Wortdopplungen entfernt, die andere Leser wohl in ihrer Rezessionsausgabe hatten. Ein kleiner Trost.Letztendlich kann ich das Buch beim besten Willen nicht empfehlen. Die grundlegende Idee ist gut und interessant, aber die Umsetzung wirklich schwer zu verdauen und einfach anstrengend zu lesen.

    Mehr
  • Thias Stärke, existiert losgelöst von ihrer Bestimmung

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    26. July 2016 um 20:51

    Meinung:Thias Leben verläuft Tag ein Tag aus in geregelten Bahnen, bis ein Abend bei der Spätschicht im "Tante-Emma-Laden" ihres Vaters alles verändert. Das Mädchen, das sich selbst als langweilig und unscheinbar empfindet, entpuppt sich zum Hoffnungsschimmer zahlreicher Ceteri, während sie anderen ein Dorn im Auge ist. Wenn die mir etwas antun wollten, hätten sie die Gelegenheit gehabt. Denke ich. Es gibt natürlich auch Mörder, die spielen erst mit ihren Opfern ... okay Thia - keine Spätfilme mehr.Der Alltag einer jungen Frau wird hier vollkommen auf den Kopf gestellt, eine Gewöhnungsphase gibt es für Thia allerdings nicht, denn wo andere ihrer Art eine Ausbildung genossen haben, wird sie sogleich mit ihren Verpflichtungen konfrontiert, bei der es weder geduldet wird noch eine Option ist, zu versagen. Hürden türmen sich auf und man kann nicht wirklich sagen, dass sie mit ihnen wächst, viel mehr sind ihre "Lösungen" alternative Möglichkeiten, die ihr vorerst Ruhe bescheren. Sie spürt ihre Kräfte, schafft es jedoch nicht, diese zu ergreifen um Größeres zu vollbringen. Sie muss lernen, die Erinnerungen aus dem Herzen und nicht aus dem Kopf zu holen. Trotz dieser Stolpersteine, ist Thia eine besondere Persönlichkeit, denn nur wenige Ceteri oder auch ihre Vorgängerin, haben ihr Einfühlungsvermögen oder die Empathie sich in andere hineinzuversetzen und das ist eine Stärke, die sie zu einer besonderen Form ihrer Art macht.>>Du bist also die Kinderüberraschung des Konsortiums.<< [...] Ich beschließe, ihn vorerst nicht zu mögen. Colton ist Thia nicht nur eine wichtige Stütze, seine "Existenz" erfüllt die Aufgabe eines Propheten, die beide unweigerlich zusammenführt und dennoch getrennt hält. Er ist immer in ihrer Nähe, jedoch immer zu weit weg um etwas beeinflussen oder helfen zu können. Jared ist sozusagen der "McDreamy" der Highschool, erfüllt in dem Buch jedoch nicht das typische Klischee. Viel mehr bleibt er hier relativ undurchsichtig und wird zu einem netten Kumpel von nebenan, der Thia im ganzen Trubel ein paar geerdete Momente schenkt. Auch er hütet ein Geheimnis und wie dieses in Verbindung zu Thia steht, liefert einen spannenden Showdown eines Abenteuers, welches gerade erst begonnen hat.Schreibstil:"Mensch bleiben" ist ein Spruch, der einfach über die Lippen geht und in manchen Situationen dennoch unglaublich schwer fallen kann. Thia ist eine starke Protagonistin und das anfänglich nicht aufgrund ihrer Kräfte, denn diese sind ein Teil von ihr, den sie noch nicht zu aktivieren und zu steuern weis. Ihre Stärke ist, dass sie sich von der Macht und dem Einfluss nicht blenden lässt und das Wohlergehen jeder im Auge behält. Kompromisse einzugehen, war ein Fremdwort für ihre Vorgängerin, Thia hingegen macht Abstriche und entscheidet zugunsten der Allgemeinheit. Dabei musste sie einen Schritt gehen, der sie unheimlich viel gekostet hat.Thias Vater ist ein Mann, der abgeschottet lebt, bei dem aber deutlich wird, dass er seine Tochter über alles liebt. Umso mehr fühlt man auch als Leser mit, dass er nach wie vor unter der nahezu unerklärlichen Trennung seiner Frau leidet und ebenso mit Thia, die ein Stück ihrer Jugend hergibt um ihm im Laden entlasten zu können. Sie führt sein Lebenswerk weiter, welches unter ihrer Bestimmung leiden muss. Hier offenbart sich, dass große Persönlichkeiten, keinerlei außergewöhnliche Kräfte bedürfen, geschweige denn materielle Besitztümer, die wertvollsten Dinge die es auf der Welt gibt, sind mit Geld nicht zu kaufen und das sind Liebe, das Gefühl von Geborgenheit, sich aufeinander verlassen zu können und immer füreinander da zu sein. Er kennt seine Tochter gut und stellt ihre Taten weder in Frage, noch macht er ihr Vorwürfe. Eine besondere Vater-Tochter-Beziehung die zu beobachten, mich glücklich gemacht hat.Eine Protagonistin die sich selbst gut einschätzen kann und sich dabei dennoch unterschätzt. Eine Welt voller Ceteri, die ein Leben unter den Menschen zu etwas besonderem machen und wiederum eine uneinschätzbare Gefahrenquelle darstellen. Zahlreiche Spannungsbögen und mitten drin eine Frist des Konsortiums, welche Thia das metaphorische Schwert auf die Brust setzt. Wird sie zu wahrer Größe gelangen? Eine tolle Geschichte, deren Fortsetzung ich ersehne, denn zahlreiche Fragen sind noch offen, deren Geheimnisse ich lieber jetzt als später lüften möchte ;)

    Mehr
  • Reinigungskraft mal anders

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. July 2016 um 08:53

    Thia, ein ganz normales Mädchen, in einem ganz normalen Städtchen. Sie besucht die Schule, arbeitet Abends in dem Laden ihres Vaters und tut Dinge die Teenager so tun. Ihr Leben wird sich schlagartig verändern, als eines Abends eine alte Dame in den Laden kommt. Mit ihr beginnt die Achterbahn, und Thia wird erfahren wer sie wirklich ist.Die Hauptprotagonistin Thia ist ein ganz normaler Teenager. Im Verlauf der Geschichte habe ich mir versucht ein Bild von ihr zu machen, aber das ist gar nicht so einfach, sie ist entweder Bipolar oder es wurde kein richtiges Charakterbild angefertigt. Thia wechselt von hartes taffes Mädchen zu sensibelschen. Das war einerseits verwirrend und andererseits auch sehr nervig. Ich wurde auch allgemein nicht richtig warm mit ihr.Auch die plötzliche Beziehung zu Colton, dem Mottenmann, war sehr verwirrend. Hier wurde zu wenig beschrieben was die Gefühle angehen. Auch wenn es kein Liebesroman ist, erwarte ich, dass, wenn solche Szenen vorhanden sind, sie auch ausreichend geschmückt werden. Allgemein war mir die zwischenmenschlichen Beziehungen zu kalt und zu stumpf.Die Idee der Geschichte fand ich gut. Jemand der den Wesen, hier Ceteri, den Dreck wegräumt. Und selbst nicht mit Heldentaten ins Licht rückt. War eine nette Abwechslung, und sollte ein 2. Teil erscheinen werde ich ihn bestimmt lesen. Denn die Geschichte, auch wenn sie sehr fad wirkt, hat mein Interesse geweckt.Was wirklich nicht hätte sein müssen, waren die Logik und Schreibfehler. Bei ein paar sehe ich drüber weg, aber dass waren einfach zu viele für ein Fertiges Buch. Sie reißen einen ständig aus dem Lesefluss. Hier wurde nicht ausreichend überprüft. Ich hoffe das wird noch behoben.FazitAlles in allem reicht es nur für ein OK. Die Idee fand ich super, nur die Umsetzung war grausig. Die Zwischenmenschlichen Beziehungen waren fast nicht vorhanden, somit konnte ich keine Beziehung zu den Protagonisten herstellen. Die Denkweise von Thia ist nicht ersichtlich, mehr Gedankengänge wären hier nötig gewesen. Es sind eine Menge Fragen offen geblieben, die, wenn ein 2. Teil erscheint, berechtigt sind. Sehr viel Luft nach oben

    Mehr
  • Eine schöne Fantasygeschichte, die mehr hätte sein können

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    Isbel

    Isbel

    23. July 2016 um 23:56

    Dieses Buch habe ich im Zuge einer Leserunde auf Lovelybooks gelesen. Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Thia erzählt, die von einem Tag auf den anderen Verantwortung für die magischen Wesen, auch Ceteri genannt, in ihrer Stadt und Umgebung trägt, obwohl sie von deren Existenz gar keine Ahnung hatte. Durch die Ich-Perspektive lernt der Leser die magische Welt zusammen mit Thia kennen. Ich mag den Ich-Erzähler - wenn es gut geschrieben wird. Die Schwierigkeit liegt ja darin, dass nur Dinge vermittelt werden können, die der Erzähler weiß. Nur sein Innenleben, sein Gefühle können direkt vermittelt werden. Gefühle der Nebencharakter allerdings nur indirekt durch Gespräche, Gesten und Handlungen. Und hier hakte es in meinen Augen leider. Die anderen Personen wie Thias Vater, Colton, Jared, Angela, .... blieben mir fremd, eben weil ich ihre Handlungen zum Teil nicht nachvollziehen konnte. Thia hingegen wirkte sehr sympathisch auf mich. Sie hat keine Ahnung, von ihren Kräften und soll ohne Anleitung ihre Aufgabe erfüllen. Das da nicht alles klappt, wie von ihren Chefs, dem Konsortium, gewünscht, ist verständlich. Trotzdem versucht sie ihrer Aufgabe gerecht zu werden. Auch die Liebesgeschichte konnte mich trotz der Ich-Perspektive nicht wirklich erreichen. So richtig mitleiden konnte ich mit Thia nicht. Wer mir noch total sympathisch war: Walther. So süß. Ich hätte auch gern einen. Die Grundidee und den Handlungsablauf der Geschichte fand ich richtig klasse, allerdings hätte es für meinen Geschmack ein bisschen mehr ins Detail gehen können. Das Aussehen der Drachen zum Beispiel oder Handlungsabschnitte, die auf mich einen unfertigen, "geschnittenen" Eindruck machten. Auch wurden einige Dinge angerissen und tauchten nicht wieder auf. Für mich als Leser blieben da so einige Fragen offen, die die Handlungen plausibler gemacht hätten. Das Ende wartet mit einem riesigen Cliffhanger auf, der auf einen zweiten Teil hoffen lässt. Trotz all meiner Kritik würde ich nämlich sehr gerne wissen, wie es mit Thia weitergeht. Löst sie das Rätsel und wie steht es mit der Liebe? Was noch den Lesefluss gestört hat, waren die Fehler. Besonders am Anfang fielen diese stark auf. Doppelte Wörter, die darauf schließen ließen, dass der Satz umgebaut wurde. Kommafehler und Logikfehler. Während der Leserunde erklärte die Autorin aber, dass in nächster Zeit eine neue fehlerfreie Version erscheint. Da das ebook aber schon im Verkauf ist, kann ich dies nicht aus meiner Bewertung streichen. (Dieser Absatz bezieht sich auf die Ausgabe vom 15.7.2016)

    Mehr
  • Idee ist Klasse, die Umsetzung hätte besser sein können

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    SweetCaro

    SweetCaro

    22. July 2016 um 16:27

    Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wo ich anfangen soll. Da das Buch veröffentlicht wurde, bin ich vor dem lesen davon ausgegangen dass das Buch zu 100% fertig ist. Dass es so viele Schreib- und „Logistikfehler“ enthält, fand ich ziemlich schade. Wäre ich Autorin, hätte ich das Buch erst nach gefühlten 1000 Korrekturen veröffentlicht. So macht man sich als neue Autorin leider keine gute Werbung. Viele Kapitel fand ich ziemlich lang. Und auch die Absätze und Sprünge fand ich teilweise nicht besonders gut gelungen und ziemlich verwirrend. Mit der Spannung ist es wie Achterbahn fahren. Allerdings sind mir die spannenden Phasen etwas zu kurz und auch nichts Hochdramatisches. Die „Probleme“ wurden zu schnell und zu einfach gelöst. Die Idee des Buches gefällt mir wirklich gut, nur die Umsetzung finde ich nicht so gut gelungen. Teilweise war es einfach zu wenig ausgeschmückt. Zu „kalt“. Thia liebt ihren Vater und würde einiges für ihn tun. Der Charakter ist mir auch etwas zu wirr. Sie schwankt zwischen „tief verstört“ und „himmelhoch jauchzend“. Ich konnte mir kein richtiges Bild von ihr machen. In dem einen Moment sagt sie knallhart Nein und in dem nächsten bricht sie ein wie ein Grashalm. Ich finde es sehr schade dass ich so eine Rezi schreiben muss, da mir die Idee wirklich gut gefallen hat und auch die Schreibweise an sich war relativ angenehm und flüssig.

    Mehr
    • 2
  • Idee ist Klasse, die Umsetzung hätte besser sein können

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    SweetCaro

    SweetCaro

    22. July 2016 um 16:27

    Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wo ich anfangen soll. Da das Buch veröffentlicht wurde, bin ich vor dem lesen davon ausgegangen dass das Buch zu 100% fertig ist. Dass es so viele Schreib- und „Logistikfehler“ enthält, fand ich ziemlich schade. Wäre ich Autorin, hätte ich das Buch erst nach gefühlten 1000 Korrekturen veröffentlicht. So macht man sich als neue Autorin leider keine gute Werbung. Viele Kapitel fand ich ziemlich lang. Und auch die Absätze und Sprünge fand ich teilweise nicht besonders gut gelungen und ziemlich verwirrend. Mit der Spannung ist es wie Achterbahn fahren. Allerdings sind mir die spannenden Phasen etwas zu kurz und auch nichts Hochdramatisches. Die „Probleme“ wurden zu schnell und zu einfach gelöst. Die Idee des Buches gefällt mir wirklich gut, nur die Umsetzung finde ich nicht so gut gelungen. Teilweise war es einfach zu wenig ausgeschmückt. Zu „kalt“. Thia liebt ihren Vater und würde einiges für ihn tun. Der Charakter ist mir auch etwas zu wirr. Sie schwankt zwischen „tief verstört“ und „himmelhoch jauchzend“. Ich konnte mir kein richtiges Bild von ihr machen. In dem einen Moment sagt sie knallhart Nein und in dem nächsten bricht sie ein wie ein Grashalm. Ich finde es sehr schade dass ich so eine Rezi schreiben muss, da mir die Idee wirklich gut gefallen hat und auch die Schreibweise an sich war relativ angenehm und flüssig.

    Mehr
  • Eine solide Fantasygeschichte mit Schwächen

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    Flaventus

    Flaventus

    21. July 2016 um 14:48

    Ich mag Popcorn-Kino. Dort werden Geschichten erzählt, über die man nicht groß nachdenken braucht und denen man recht einfach folgen kann. Ideal, um sich im Feierabend berieseln zu lassen. Jugend-Fantasybücher spielen in der Regel in der gleichen Liga. So wie dieses Buch, das mit einer interessanten Geschichte wirbt. Man liest die Geschichte aus Sicht einer 16-Jährigen US-Amerikanerin, die ein langweiliges Dasein in einer kleinen Stadt in West Virginia fristet. Bis zu dem Moment, in dem sie mit der ihr bis dato unbekannten Welt konfrontiert wird. Nach und nach erschließt sie sich diese Welt (oder wird in sie hineingetrieben) und findet ihren Platz darin. Die Grundidee, dass der Leser aus Sicht der Protagonisten nach und nach diese neue Welt kennenlernt, ist gut. Auch wenn das Klischee bedient wird, dass aus dem unscheinbaren grauen Mäuschen die „Superwoman“ wird. Der Geschichte tut dies keinen Abbruch - Popcornkino eben. Viel gravierender ist es, dass die Figuren (vor allem die Nebenfiguren) teilweise widersprüchlich oder nicht nachvollziehbar handeln. Dieser Eindruck entsteht teilweise dadurch, dass vieles nicht erzählt wird. Bei manchem ist das erzählerische Schweigen gewollt, was zum Beispiel die Motivation des Konsortiums betrifft. An anderen Stellen fehlt dem Leser einfach die Information, um die Geschichte in ihrer Gesamtheit zu erfassen. Oder man weiß schlicht einfach nicht, wie es weitergeht, und man fragt sich: Und was ist jetzt mit dem passiert? Vor allem die Gedanken, Motivation und Gefühle der Hauptfigur Thia fehlen mir. Was geht in ihr vor, als sie sich zu einer Cleanerin wandelt? Was sind ihre wahren Gefühle gegenüber Jared, der in dieser Geschichte eh eine merkwürdige (ebenfalls nicht nachvollziehbare) Rolle spielt? Insgesamt bleiben die Charaktere in dieser Geschichte zu blass und emotionslos, die Geschichte selbst zu vorhersehbar - trotz Popcornkino. Lediglich in der Mitte des Buchs gibt es plötzlich einen Höhepunkt, in dem eben all das vermittelt wird. Zumindest in großen Teilen, denn auch hier bleiben viele Nebengeschehnisse im Dunklen. Leider ist das Buch nicht einheitlich auf diesem Niveau geschrieben. Fazit: Im Grunde genommen ist dies ein grundsolider Fantasyroman, der sich an jugendliche Leser richtet. Oder an solche, die gerne solche Jugendbücher lesen. Sie ist ohne große Spannung erzählt und es fehlt an dramatischen Wendungen. Für die Zielgruppe eigentlich genau richtig, auch wenn die ein oder andere Überraschung noch niemandem so richtig geschadet hat. Leider gibt es viele logische Fehler im Buch, die das Lesevergnügen trüben, so dass ich das Buch mit drei Sternen bewerten würde.   Einen weiteren Stern Abzug gibt es Aufgrund der Fehlerhäufigkeit im Buch. Viele Fehler wie Wortdopplungen hätten auch schon bei einer zweiten Durchsicht auffallen können. Aber es finden sich auch viele Satzfragmente im Buch, die vermutlich als Relikt einer Überarbeitung durch die Autorin übriggeblieben sind. Diese Rezension basiert auf einer eBook-Ausgabe, die von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde.

    Mehr
  • Cleaners Inc.

    Cleaners Inc. - Retterin der Welt
    SteffiDe

    SteffiDe

    20. July 2016 um 12:32

    Cover:Das Cover hat mich gleich zum Anfang an angesprochen, es ist total schön.Wenn man die Geschichte fertig gelesen hat, dann passt das Cover total dazu.Klappentext:Thia führt das langweilige Leben einer typischen 16-Jährigen in einer Kleinstadt in West Virginia. Bis ein magischer Ring sie als Cleanerin der Welt der Ceteri ausweist. Drachen, Mänaden und Werwölfe bevölkern von nun an Thias Welt und ausgerechnet sie soll diejenige sein, die sie unter Kontrolle hält. Eher unfreiwillig nimmt Thia ihre neue Aufgabe an, lernt ihre magischen Fähigkeiten einzusetzen und wird dadurch in viele bedrohliche Situationen gebracht. An Thias Seite stehen dabei nicht nur der "Mothman" Colton, sondern auch Jared, umschwärmter Star der Footballmannschaft - und ein Werdrache.Meinung:Dieses Buch von Joana Haven lohnt sich zu lesen!Die Geschichte ist echt sehr spannend und schafft es einen in seinen Bann zu ziehen.Die Hauptfigur Thia ist eine tolle Person die viel erlebt und machen muss, aber sie wächst an ihrer Rolle und das ist toll.Ich würde mich über eine Fortsetzung sehr freuen, wie es mit allen weiter geht....Kann das Buch nur empfehlen, es ist es Wert gelesen zu werden.

    Mehr