Joanna Bolouri Die goldene Liste

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die goldene Liste“ von Joanna Bolouri

Seit Phoebe ihren Freund mit einer anderen im Bett erwischt hat, suhlt sie sich in Selbstmitleid. Am Neujahrstag beschließt sie, ihrem Leben endlich wieder Schwung zu geben. Dabei helfen soll ihr eine Liste - mit zehn aufregenden Sex-Spielchen, die sie im neuen Jahr ausprobieren will... Doch wie soll man diese Spiele spielen, wenn einem der Partner dafür fehlt? Am Ende bleibt Phoebe nur, Oliver zu fragen - aber ist es wirklich eine gute Idee, ausgerechnet mit dem besten Freund in die Kiste zu steigen?

Unterhaltsame Art eine heikle Liste abzuarbeiten und dabei nach der großen Liebe zu suchen....

— secretworldofbooks
secretworldofbooks

Dieses Buch ist nicht nur zum Piepen komisch, es erzählt auch eine wunderbar warmherzige Liebesgeschichte. Bridget Jones für Erwachsene!

— AOB
AOB

Stöbern in Erotische Literatur

Dirty Talk - Ivy & Brent

Brent ist sehr sympathisch dabei speziell und diese romantische erotische Liebesgeschichte hat mir viel Freude gemacht.

sabrinchen

Dirty Thoughts - Jenna & Cal

Tolle Liebesgeschichte die eine angenehme prickelnde Atmosphäre transportiert und dabei eine gute Handlung mit sympathischen Charakteren hat

sabrinchen

Trinity - Brennendes Verlangen

Dieses Buch ist eins der schönsten aus der Reihe 😍

Kathrinkai

Addicted to Sin - ... und ich gehöre dir

Gefiel mir besser als der erste Teil

momomaus3

Bourbon Sins

Wunderbare Fortsetzung, eine Reihe, die sich lohnt!

YvetteH

Love is War - Sehnsucht

Aber alles in allem ein toller Abschluss, der es nicht ganz schafft mich so 'wegzuflashen' wie Band 1, aber immer noch Einiges bereithält!

AnnaSalvatore

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: "die goldene Liste" von Joanna Bolouri

    Die goldene Liste
    secretworldofbooks

    secretworldofbooks

    02. November 2016 um 12:13

    Klappentext: Seit Phoebe ihren Freund mit einer anderen im Bett erwischt hat, suhlt sie sich in Selbstmitleid. Am Neujahrstag beschließt sie, ihrem Leben endlich wieder Schwung zu geben. Dabei helfen soll ihr eine Liste - mit zehn aufregenden Sex-Spielchen, die sie im neuen Jahr ausprobieren will... Doch wie soll man diese Spiele spielen, wenn einem der Partner dafür fehlt? Am Ende bleibt Phoebe nur, Oliver zu fragen - aber ist es wirklich eine gute Idee, ausgerechnet mit dem besten Freund in die Kiste zu steigen? Meinung:Will ich überhaupt zu diesem Roman eine Rezension schreiben oder lass ich es lieber. Dies sind jetzt meine ersten Gedanken nachdem ich es ausgelesen habe. Aber warum nicht? Ich fand es super unterhaltsam geschrieben, obwohl so mancher Punkt auf der Liste ziemlich heiß ist. Nun zum Buch: Phoebe wurde von ihrem Freund wegen einer anderen sitzengelassen. Der Klassiker ,wie immer. Nur leider nimmt sie dies sehr ernst und zweifelt an sich und ihre Fähigkeiten als Partnerin. Somit beschließt sie ihren Horizont in Sachen Erotik und Sex zu erweitern und stellt eine Liste zusammen, was sie gerne lernen und machen würde. An der Umsetzung scheitert es fast,denn ihr fehlt ja der richtige Partner dafür. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und fragt verzweifelt ihren besten Freund Oliver. Dieser hat nix dagegen Phoebe bei diesen gewissen Dingen auszuhelfen.Was Phoebe alles auf ihrer Liste stehen hat und wie das ganze ausgeht müsst ihr nun  selber rausfinden. Aber diese urkomische Liebesgeschichte mit ihren Hoch- und Tiefs ist das Lesen wert!

    Mehr
  • Liebe, Leben, Lust und Lachen - alles in einem Buch

    Die goldene Liste
    AOB

    AOB

    29. January 2015 um 17:07

    Leserinnen, die in diesem Buch nur flache Erotik erwarten, werden vermutlich enttäuscht, denn Joanna Bolouri leistet mit ihrem Erstling viel mehr als das. Sie erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die sich sexuell befreit und dabei die große Liebe findet. Dabei ist Bolouri zum Piepen komisch (wunderbarer schottischer Humor!). Unterhaltung pur.