Joanna Bourne Die Geliebte des Meisterspions

(77)

Lovelybooks Bewertung

  • 91 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 32 Rezensionen
(21)
(29)
(24)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Geliebte des Meisterspions“ von Joanna Bourne

Der britische Meisterspion Robert Grey reist nach Frankreich, um die berüchtigte Spionin Annique Villiers aufzuspüren. Durch einen Zufall landen beide in derselben Gefängniszelle und müssen zusammenarbeiten, um sich zu befreien. Robert glaubt, dass Annique wertvolle Informationen über Napoleons geplanten Angriff auf England besitzt. Er will sie deshalb nach London bringen. Doch Annique gelingt es ein ums andere Mal, sich ihm zu entziehen. Und Robert muss schon bald feststellen, dass die schöne Französin tiefere Gefühle in ihm weckt.

Hat ein wenig gedauert, bis ich ins Buch gefunden hab. Die Story an sich ist gut, einige Handlungen für mich aber nicht nachvollziehbar. ***

— IMG_1001

Ich mag keine Schnulzen, schon gar nicht mit tollen Helden und schönen Frauen. Dachte ich immer. Bourne belehrte mich eines Besseren. Lesen!

— progue

Stöbern in Liebesromane

Mein Herz ist eine Insel

Ernster und tiefer gehend als erwartet. Mitten im schottischen Meer liegt diese Insel, die Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichte.

sollhaben

Zoe und die Liebe

Abwechslungsreicher und unterhaltsamer Liebesroman!

Bambisusuu

Was auch immer war

Sehr spannende und emotionale Handlung

Danielabe

Wir sehen uns beim Happy End

Ein furchtbares Frauenbild

lesemaus1981

Be my Girl!

Romantische, humorvolle und lesenswerte lovestory

Astrid_Wirger

Winterduft und Schneeflockenküsse

witzig, romantisch, was fürs Herz ohne Kitsch

Lesewunder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1274

    Bellis-Perennis

    26. January 2017 um 16:26
    Kristin84 schreibt Die Geliebte des Meisterspions (1/3)

    Huch, die habe ich auch alle drei!

  • Wanderbuch zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne - 2.Runde

    Die Geliebte des Meisterspions

    Brina

    ***VOLL***Nun ein weiteres Buch, das von mir zur Verfügung gestellt wird :)  Inhalt: Der britische Meisterspion Robert Grey reist nach Frankreich, um die berüchtigte Spionin Annique Villiers aufzuspüren. Durch einen Zufall landen beide in derselben Gefängniszelle und müssen zusammenarbeiten, um sich zu befreien. Robert glaubt, dass Annique wertvolle Informationen über Napoleons geplanten Angriff auf England besitzt. Er will sie deshalb nach London bringen. Doch Annique gelingt es ein ums andere Mal, sich ihm zu entziehen. Und Robert muss schon bald feststellen, dass die schöne Französin tiefere Gefühle in ihm weckt. Hier nochmal die allgemeinen Regeln für Wanderbücher:  mit dem Buch wird sorgsam umgegangen (ich denke das ist selbstverständlich) jeder schreibt bitte hier wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde ihr habt 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter geschickt werden sollte ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Anschriften bei Verlust teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar Ich begrenze die Teilnehmerzahl erst einmal auf 10. Falls sich mehr Leser finden sollten werde ich erst einmal eine Warteliste anlegen und dann spontan entscheiden ob es weiter versandt wird oder ob ich eine neue Runde starte. :) Da ich bei neuen Mitgliedern, bzw. wenig aktiven Leuten eher skeptisch bin, behalte ich mir vor auch kurzfristig zu entscheiden wer mitlesen darf. Gemma - fertig Marakkaram - fertig scrollan - fertig chatty68 - fertig Letizia - fertig Niniji - fertig MiraSun - erhalten (4.6.) Nicole_L Litfara

    Mehr
    • 74
  • Sehr schön zu lesen

    Die Geliebte des Meisterspions

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. July 2013 um 10:21

    Inhalt: Annique Villiers ist eine französische Spionin, die wegen ihres Talents auch „Füchschen“  genannt wird. Dank diesem Talent schafft sie es auch, aus dem Gefängnis zu fliehen. Sowohl die Englänger, als auch ihre eigenen Landsleute sind hinter ihr her, denn sie soll sehr wichtige Pläne haben, die über das Leben der Englänger und Franzosen entscheiden. Bei ihrer Flucht hilft sie auch zwei Engländern, die sich schnell als der englische Spion Grey und sein Freund entpuppen. Grey lässt sich die Chance nicht entgehen, Annique gefangen zu nehmen und nach England zu bringen. Doch mit ihrem Starrsinn, ihrem Mut und ihrer Schlagfertigkeit hat er nicht gerechnet. Er muss versuchen sie nach England zu schaffen, ohne dass sie entkommt – und ohne dass seine Gefühle für sie im Wege stehen. Meine Meinung: Bei diesem Buch handelt es sich um einen historischen Roman, der viel Gefühl, Spannung und Humor beinhaltet. Die Sprache wurde der Zeit angepasst und die Orte wurden sehr toll beschrieben, so dass man sich alles genau vorstellen konnte. Die Hauptprotagonisten Annique und Grey waren mir sehr sympathisch. Beide sind sehr intelligent, haben es faustdick hinter den Ohren und tun was nötig ist um sich den Weg freizumachen, doch genauso sind sie auch sensibel und gefühlvoll. Fazit: Der Roman hat mir sehr gut gefallen und wurde zu keiner Zeit langweilig oder langatmig, trotz detaillierter Beschreibungen. Von Spannung, über Action zu Humor und Liebe war alles dabei. Eine perfekte Mischung, die ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Wanderbuch "Ein skandalöses Rendezvous" von Madeline Hunter

    Ein skandalöses Rendezvous

    Brina

    ***VOLL***Nun ein weiteres Buch, das von mir zur Verfügung gestellt wird :) Inhalt: Bewaffnet mit einer Pistole reist die junge Audrianna Kelmsleigh zu einem Gasthof, um einen Mann zu treffen, der den Namen ihres verstorbenen Vaters reinwaschen könnte. Doch statt des mysteriösen „Domino“ taucht der attraktive Lord Sebastian Summerhays in dem Gasthof auf, einer der Regierungsbeamten, deren Vorwürfe des Verrats Audriannas Vater in den Selbstmord getrieben haben. Versehentlich löst sich ein Schuss aus Audriannas Pistole, und Sebastian wird verletzt. Der Skandal droht Audriannas Ruf ein für alle mal zu zerstören. Ihr bleibt nur eine Lösung: Sie muss Sebastian heiraten Hier nochmal die allgemeinen Regeln für Wanderbücher:  mit dem Buch wird sorgsam umgegangen (ich denke das ist selbstverständlich) jeder schreibt bitte hier wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde ihr habt 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt werden sollte ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Anschriften bei Verlust teilen sich der Absender und der dem das Buch zugesandt wurde die Kosten für ein neues Exemplar Ich begrenze die Teilnehmerzahl erst einmal auf 10. Falls sich mehr Leser finden sollten werde ich erst einmal eine Warteliste anlegen und dann spontan entscheiden ob es weiter versandt wird oder ob ich eine neue Runde starte. :) Da ich bei neuen Mitgliedern, bzw. wenig aktiven Leuten eher skeptisch bin, behalte ich mir vor auch kurzfristig zu entscheiden wer mitlesen darf. 1. Niniji - fertig 2. Gemma - fertig 3. Nicole_L - fertig 4. VivichanS - fertig 5. MiraSun - fertig 6. specialang - fertig 7. Queenelyza - fertig 8. Mohnbluemchen - fertig 9. Marakkaram - fertig 10. michaela_sanders - fertig 11. Morgoth666 - fertig 12. Ajana - fertig 13. Rilana - fertig 14. scarlett59 - erhalten

    Mehr
    • 177
  • Rezension zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    ChattysBuecherblog

    02. October 2012 um 12:24

    Nachdem das Buch nun schon einige Zeit in meinem Regal stand, wollte ich mich doch mal ranwagen. Aber ehrlich gesagt, ich finde nicht so wirklich in die Story. Ich bin über die Protagonisten und deren Rolle noch etwas verwirrt.
    Sollte ich das Buch doch noch zu Ende lesen, werde ich eine richtige Rezension darüber schreiben.

  • Rezension zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    sollhaben

    04. September 2012 um 15:17

    Annique Villiers (eine französische Spionin) flieht gemeinsam mit zwei englischen Spionen aus einem Gefängnis in Frankreich. Sie wird nicht nur von den Engländern gejagt sondern auch von ihren Landsleuten, denn beide Seiten vermuten sie sei im Besitz von ganz wichtigen Plänen. Die zwei Engländer entpuppen sich schnell als der Meisterspion Robert Grey mit einem Freund. Grey lässt sich die Chance Annique mit nach England zu nehmen, nicht entgehen doch mit ihrer Wehrhaftigkeit und ihrem Starrsinn hat er so nicht gerechnet. Sie verlieben sich auch in einander doch eigentlich wissen beide, dass sie gemeinsam keine Zukunft haben. Jede Seite will den Vorteil für sich haben, doch wer wird schließlich den Sieg davontragen? Meine Meinung: Ein wunderbarer historischer Roman mt toller spannender Story, hinreissenden Hauptfiguren und sehr unerwarteten Wendungen, die die Geschichte extrem aufwerten. Mit Annique ist der Autorin eine Heldin gelungen, die einem soroft ans Herz wächst. Ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren. Bei Grey dauert es irgendwie mit der Sympathie doch aufgrund seiner Schwäche für Annique ist auch diese Figur bald ein Highlight. Ich freue mich schon auf den nächsten Roman der Autorin, der im November erscheint.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    buechermaus25

    31. August 2012 um 19:27

    Sie war bereit zu sterben, aber nicht durch ihre eigenen Landsleute. Sie saß im Gefängnis und sank gegen die Wand. Er wollte wissen wo die Albionpläne sind. Annique streitet alles ab, dennoch hat sie die Pläne alle gesehen. Sie darf bloß nicht daran denken. Er will auch wissen, warum Vauban gerade ihr die Pläne gegeben hat. Sie darf nur nicht dran denken, sonst bemerkt er das. Da er dafür ein Gefühl hat. Leblanc fasste Annique um den Hals und drückte zu. Er meinte sie soll ihm endlich sagen, wo diese Pläne sind. Annique meint nur, wenn sie die Pläne hätte, würde sie sich schon längst freikaufen. Vabaun war schon längst in Sicherheit und das wusste Leblanc. Er war aber noch lang nicht fertig mit ihr. Sie weinte zur Tarnung Krokodilstränen, doch er zerkratze ihr das Gesicht, indem er mit dem Daumennagel die Tränen nachfuhr. Dann zog er ihr das Kleid aus, weil er gerne unterhalten werden möchte. Dabei ging er mit der Hand unter das Mieder und fasste ihr an die Brust. Annique wusste, dass sie nicht mehr lange durchhalten würde.... Annique ist eine französische Spionin. Sie wird als Füchsin bezeichnet, denn sie ist immer schnell wieder weg. Dennoch war ihr Leben bis jetzt nicht sehr gut. Vauban, war ihr Lehrer. Er brachte ihr alles Wichtige bei, was sie über das Spionieren wissen musste. Ihre Mutter hat in einem Freudenhaus gearbeitet, um ihre Tochter zu schützen. Ihr Vater war ein Rebell. Grey beschützt Annique. Die beiden bekriegen sich öfters. Leblanc ist ein richtig mieser Mensch, den ich gar nicht mag. Er ist hinter Annique her. Adrian ist ungefähr so wie Annique, er hilft ihr immer und gibt ihr auch die Ratschläge. Doyles ist sehr gut mit Grey befreundet. Und Maggie liebt Annique, denn sie bringt ihr immer Kleidung. Ich finde die Geschichte ziemlich spannend, aber auch witzig. Es werden die Szenen und Orte perfekt beschrieben. Am meisten, habe ich die Kämpfe zwischen Annique und Grey geliebt. Denn die waren am lustigsten. Die Geschichte ist eigentlich ernst zu nehmen, denn es geht um Napoleon und dessen Kämpfe. Und wie die verschiedenen Spionen, von den beiden Seiten was rausbekommen müssen. Ich finde es persönlich aber auch schön zu sehen, wie ein Mann um eine Frau kämpft. Obwohl er öfters gegen ein Brett gelaufen ist, um sie zu bekommen. Die Geschichte ist auch super aufgebaut worden, man kann es auch so sagen wie ein Üei :) Die Geliebte des Meisterspions von Joanna Bourne ist wie ein Üei. Erst kommt die Spannung, dann die Überraschung und zum Schluss das Lustige. Ich finde man sollte das Buch gelesen haben. Es handelt zwar in der Zeit von Napoleon, aber dennoch sehr gut geschrieben. Es regt die Phantasie an und man kann es kaum aus der Hand legen. Man muss unbedingt wissen wie es weiter geht, mit Annique.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    Bereth

    29. August 2012 um 17:25

    Erster Satz: Natürlich war sie bereit zu sterben, aber doch nicht so früh oder auf derart unangenehme, langwierige Weise oder gar durch die Hände ihrer eigenen Landsleute. Also nachdem ich das Buch jetzt beendet habe muss ich sagen, ich bin richtig überrascht das es nur 464 Seiten waren. Mir kam das alles sehr viel vor. Ein großer Pluspunkt, denn das schaffen leider nur wenige Bücher. Man wird sofort in die Geschichte hineingeworfen und findet sich mit Annique im Verlies von Leblanc, einem ihrer eigenen Landsleute wieder. Wenige Seiten später lernt man auch schon die beiden britischen Spione wieder und es dauert nicht lange bis die Geschichte an Fahrt gewinnt und man sich mitten in einem Ausbruchsversuch wiederfindet. Mir waren die Charaktere von Anfang an sympathisch, auch wenn sie nicht so waren wie ich erwartet hatte. Vor allem Annique hat mich mit ihrer Art und ihrem Charakter immer wieder überrascht. Nachdem Annique und die Briten aus dem Verlies entkommen sind, lernt man auch den zweiten britischen Spion, Adrian, etwas besser kennen. Immer zu Späßen aufgelegt und ziemlich moralisch was Frauen angeht. Nur Grey erschien mir bis zum Schluss hin etwas fern. Irgendwie wurde ich mit ihm nicht so warm wie mit den anderen Charakteren, was nicht heißen soll das er irgendwie blass gezeichnet ist. Ich weiß selbst nicht woran es lag. Was der Geschichte aufjedenfall zugute kommt sind die vielen Ortswechsel, schließlich reißen sie von Frankreich nach England. Dadurch wird es niemals langweilig, was angesichts der Geschehnisse sowieso unmöglich ist. Es geschieht sehr viel in Die Geliebte des Meisterspions und selbst wenn seitenlang nur geredet wird, ist man dennoch gefesselt denn die Gespräche sind interessant und schlagfertig. Der Liebesgeschichte konnte ich nicht ganz so viel abgewinnen, das Gefühl der Liebe kam bei mir einfach nicht an. Man merkt schon das Annique und Grey sich zueinander hingezogen fühlen und auch Gefühle für den jeweils anderen hegen, aber leider kam das nicht so ganz bei mir an. Das tut der Geschichte allerdings keinen Abbruch denn es geht hier keinesfalls an erster Stelle um die Liebesgeschichte. ------------------------------------------------------------------------------------------------- Fazit ------------------------------------------------------------------------------------------------- Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ein absolut fesselnder Anfangsband der Spymaster Reihe. 5/5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    Hanna86

    26. August 2012 um 01:03

    Ich finde es total schade, das man die ganzen Lyx-Historical-Romane immer extra bestellen muss, weil sich die Buchhandlungen nicht trauen die im Laden anzubieten =__= mit der Begründung "Wir haben Angst, dass die Bücher Ladenhüter werden". Hallo? Nur weil es historische Romane sind, heißt es nicht das Sie schlecht sind! :O So musste mal dampf ab lassen, weil dieses Buch echt der Hammer ist und ich es traurig finde, dass man es nicht gleich vor Ort kaufen konnte! Nachdem ich es bei meiner Lieblingsbuchhandlung abgeholt habe, musste ich es sofort lesen! Zwei Tage Wartezeit waren einfach zu lange :o ... Allein die Inhaltsangabe weckt bei einem das Interesse und man brennt regelrecht darauf es in den Händen zu halten um gleich loszulegen __ Die Story beginnt so; das Annique und Robert sich im Kerker befinden. Bei Annique war es, weil sie angeblich die "Eroberungspläne" von Napoleon hat und ihrem Arbeitsaufträger diese nicht geben möchte und bei Robert, weil er Anniques Arbeitsaufträger genervt hat XD Beide sind in ihrem Beruf als Spione wahre Meister und können sich auf den Tod nicht ausstehen. Aber einen Punkt gibt es, bei denen sich beide sicher sein können, wenn sie nicht baldmöglichst aus dem Kerker fliehen, wird man sie töten! Außerdem ist Roberts Partner Adrian durch eine Schusswunde schwer verletzt ... schnell sind sie sich einig und schmieden gemeinsam einen Fluchtplan. Eher gesagt Annique überlegt sich eine List und überwältigt einen Aufpasser durch ihre weiblichen Reize ;D Nur blöd das Sie nicht nur den Aufpasser dadurch total scharfmacht, sondern auch Robert der Probleme hat sich danach auf die Flucht zu konzentrieren >:D Nach der kleinen Vorführung von Annique geht es auch schon los. Innerhalb kürzester Zeit gelingt es ihr ohne Probleme, durch das Gefängnislabyrinth ihre Mitgefangenen zu führen. Dabei bemerkt Robert zum ersten Mal, das etwas mit Annique nicht stimmt und ist mehr als schockiert, dass die berüchtigtste Spionin Frankreichs ein Handicap hat! Eigentlich verfolgt Robert Annique schon seit 6 Monaten und ist deswegen die ganze Zeit in Frankreich geblieben, um sie zu fassen und ihr die "Eroberungspläne" ab zu nehmen. Den nicht nur Anniques Arbeitsaufträger war hinter ihr her gewesen, sondern auch das gesamte französische Militär, plus den englischen Spionen, zu denen auch Robert gehört! Und alles nur den Plänen wegen, die sie angeblich mit sich tragen soll. Ein Grund mehr für Robert Annique nicht mehr los zulassen. Kurzerhand nimmt er sie gefangen und will sie mit nach England schmuggeln, damit er sie dem englischen Geheimdienst ausliefern kann. Nur ein klitzekleines Problem entsteht dabei, das Robert sich mehr und mehr vom Gefängniswärter zum Beschützer für Annique entwickelt! Beide stecken in einer Zwickmühle und können nicht einfach ihren Gefühlen freien Lauf lassen, ohne ihr Vaterland dabei zu verraten. Nebenbei bemerkt ist auch noch gesamt Frankreich hinter den beiden her ... Die Story ist einfach nur göttlich. Anniques versuche die Flucht zu ergreifen, wenn Robert mal nicht aufpasst, sind genial XDDD Mal versucht sie ihn umzubringen, mal versucht sie aus einer fahrenden Kutsche zu springen etc. All ihre Fluchtversuche scheitern durch Robert, weil er schon alle Tricks kennt ;D Es ist wie ein Katz- und Mausspiel zwischen den beiden. Anstatt zu flüchten, liegen sich die beiden meist entweder in den Haaren oder diskutieren ... besser gesagt Annique diskutiert über ihre Freilassung und Robert brummt nur verneinend ;D Die gesamte Handlung ist aktionsreich und es kommen zumal mehr kleine Details aus der Vergangenheit der beiden Hauptcharaktere. Besonders Anniques wahre Identität, die am Ende aufgedeckt wird, gibt der gesamten Story die Krönung __ Man ist von Anfang an ahnungslos und dann bääm, wird die Wahrheit dem Leser einfach so ins Gesicht geschmettert! O.O (so in etwa sah mein Gesicht aus XDD) Ich komm mal zum Punkt ;D Das Buch ist super und beinhaltet nicht zu viel romantische Szenen (wenn man nicht zu sehr draufsteht), eher ist es ein Road-Trip-Historical-Roman der viel Humor und Aktion bietet! Bin mal auf Band zwei gespannt Hände reib ;D Fortsetzungen: 1) Spymaster-Reihe : Die geliebte des Meisterspions 2) Spymaster-Reihe : Eine riskante Affäre (erscheint ab dem 09.11.2012)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    Nazurka

    17. July 2012 um 16:21

    Ein leidenschaftlich historischer Roman der überzeugt! Die Geliebte des Meisterspions Klappentext: "Sie hat viele Gesichter und viele Namen ... Annique Villers, genannt die Füchsin, ist Frankreichs berüchtigste Spionin. Als sie in den Besitz geheimer Kriegspläne gelangt, gerät sie in Gefangenschaft. Um aus dem Kerker zu entkommen, verbündet sie sich mit dem geheimnisvollen englischen Spion Robert Grey. Während ihrer Flucht vor den Schergen Napoleons entbrennt zwischen beiden eine tiefe Leidenschaft. Doch kann Annique diese Liebe zulassen, ohne ihr Land zu verraten?" Zur Autorin: Joanna Bourne wohnt an den Ausläufern der Blue Mountains in den USA, hat jedoch schon in Europa, Afrika und dem Nahen Osten gelebt. Sie ist fasziniert von der napoleonischen Ära - den leidenschaftlichen Überzeugungen, dem Idealismus und den eleganten Kleidern dieser Zeit. Autorenhomepage: www.joannebourne.com (Aus: Die Geliebte des Meisterspions, Informationen zur Autorin) Rezension Annique Villers ist auf sich allein gestellt: Mit geheimen Kriegsplänen aus Napoleons Schublade auf der Flucht, gerät sie in Gefangenschaft und muss sich der Folter Leblancs aussetzen. Doch Hoffnung keimt auf, denn Annique ist nicht die einzige Gefangene: Der englische Spion Robert Grey sitzt ebenfalls in den Kerkern Leblancs fest. Gemeinsam gelingt den beiden die Flucht aus dem Verlies. Doch was Annique nicht ahnt: Auch Robert Grey hat einen Narren an ihr gefressen - und das nicht nur in politischer Hinsicht. Doch kann diese Liebe zwischen den verfeindeten Spionen Annique und Grey die politischen Schranken und Geheimnisse überbrücken? » Die Geliebte des Meisterspions « von Joanna Bourne spiegelt eine wunderbare Liebesgeschichte inmitten politischer Intrigen und einem fein gespinnten Spionendasein wider. So findet sich der Leser schon zu Beginn der Geschichte in eben diesem Spionendasein wieder: Mit den Kriegsplänen Napoleons auf der Flucht und eingesperrt in dem Kerker des französischen Spions Leblanc lernt man die Protagonisten des Romans kennen. Annique Villers, auch als Frankreichs Füchsin bekannt, zeigt sich als sehr starker Frauencharakter. Intelligent, stur, trickreich und voller Überraschungen - so könnte man ihren Charakter bezeichnen. Doch neben der deutlichen Selbstsicherheit ihrer Figur und auch ihres guten Aussehens, sowie ihrer Schauspielerischen Fähigkeiten, welche unabdingbar für ihren Erfolg als Spionin sind, verbirgt sich eine junge Frau ohne Vergangenheit. So überrascht es kaum, dass Robert Grey, englischer Spion und ein Mann von beachtlicher Statur und Hartnäckigkeit mit seinem charmanten Charisma Stück für Stück die Mauern des Selbstschutzes in Annique aufzureißen scheint - Was sie jedoch nicht davon abhält, auch vor ihm und seinen Kumpanen Fluchtversuche zu wagen oder gar jedes Mal auf`s neue versucht, Robert Grey umzubringen, was dieser allerdings mit einem Überlegenen Lächeln und spritzigen Äußerungen abtut. Während die Hauptcharakere sich in jeder möglichen Szene Wortgefechte liefern und auch die ein oder andere heiße Szene sich zwischen den beiden anzubahnen scheint, leidet weder die Handlung noch die Darstellung einiger essentieller Nebencharaktere darunter. So lernt man Leblanc als wütenden und geldgierigen Antagonisten kennen, der alles in seiner Macht stehende tut, um an sein Ziel zu gelangen. Im Kontrast dazu stehen Greys Partner, allesamt englische Spione, die mit ihrer lockeren Art und der absoluten Loyalität gegenüber ihrem Vorgesetzten für hervorragende, handlungstragende Szenen innerhalb der rasanten Handlung sorgen. Nach der Einführung der Charaktere, welche einem mit fortschreitender Seitenzahl immer sympathischer werden und ans Herz wachsen, steht neben der aufkeimenden Liebesgeschichte auch die Handlung im Vordergrund: Eine rasante Jagd um die Kriegspläne Napoleon steht im Kern der Storyline, doch ohne unnötige Details, langen historischen Gegebenheiten oder reinen Fakten. Bourne schafft es, sowohl die Handlung authentisch als auch die Liebesgeschichte zwischen Annique und Grey selbstsicher miteinander zu verbinden und diesen Verlauf mit einigen überraschenden Wendungen, spontanen und unvorhergesehenen Ereignissen zu verflechten. So trägt auch der klare, präzise Schreibstil der Autorin dazu bei, dass man sich als Leser kaum aus der Geschichte lösen kann - einmal eingetaucht, schafft man erst mit dem Lesen aufzuhören, wenn man am finalen Ende angelangt ist, welches sich durchaus sehen lässt. So kam zuerst Skepsis auf in Anbetracht der Tatsache, wie die Autorin ihre Figuren immer weiter in die politischen Intrigen reinmanövriert. Doch das spannende Finale und die Auflösung der Handlung gelingt ihr vollkommen. So kommt der Leser zu einem zufriedenen Ende, welches darauf hoffen lässt, dass weitere Romane dieser talentierten Autorin bald folgen werden. Fazit Die Geliebte des Meisterspions von Joanna Bourne ist ein Roman auf Gradlinie zwischen fesselnder Romantik und spannungsgeladenen Fluchtszenarien mit einer gehörigen Prise Humor und super sympathischen Charakteren. Nach diesem Historical Romance Roman kann man nur ein Fabile für dieses Genre entwickeln! Prädikat: Unbedingt lesen! Gesamte Reihe in einem Überblick: 01. Die Geliebte des Meisterspions 02. Eine riskante Affäre (November 2012) Weitere Romane in Vorbereitung. Pro & Contra + Wunderschönes Cover + Authentische Geschichte + Sympathische Charaktere + Starke Frauenfigur + Spritziger Humor + Charakterentwicklung + Spannend o Klarer, präziser Schreibstil o Leichte Lektüre Bewertung: Handlung: 4,5/5 Charaktere: 4,5/5 Lesespaß: 5/5 Preis/Leistung: 5/5 Joanna Bourne Romatic History Serie Verlag: LYX; Serie Genre: Romantic History; Roman Originaltitel: The Spymaster`s Lady Erscheinungstermin: 10.Mai 2012 (Ausgabe von LYX) ISBN/ASIN: 3802586676X ISBN-13: 978-380258676 Preis: 9,99 €, 453 Seiten

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    gina1973de

    26. June 2012 um 21:15

    Meine Meinung: Angezogen vom Klappentext und dem, wie ich finde, wirklich schönen Cover, machte ich mich gespannt an den neuesten Romatic History Roman aus dem Hause LYX. Ich erwartete eine möglichst spannende Geschichte mit viel Liebe und Gefühl. Im Grunde genommen ist es auch genau das, was ich bekommen habe :) Joanna Bourne schreibt sehr flüssig und leicht und durch viele tolle Dialoge wird das Buch auch nie wirklich langweilig. Manches ist vielleicht ein wenig vorhersehbar, dies minderte meinen Lesegenuss jedoch nicht im geringsten. Auch die tollen Beschreibungen der einzelnen Personen, wie auch die der Handlungsorte machen "Die Geliebte des Meisterspions" zu einem richtigen Pageturner. Gut gefallen hat mir die Geschichte als solches. Spione, Napoleon, der Disput zwischen England und Frankreich waren für mich eine wirklich tolle Abwechslung. Es hat wirklich Spaß gemacht, sich mit den beiden Protagonisten im 18. Jahrhundert zu bewegen. Spannend ist die Story natürlich auch, wenn auch nicht unbedingt hochspannend. Das hat mich persönlich aber auch nicht gestört denn für mich stand das Romantische im Vordergrund und hier wurde ich wirklich gut bedient. Auch die Momente der Leidenschaft haben mir sehr gut gefallen und wurden, für mich, genau im richtigen Maße beschrieben. Das "hin und her" der Romanze von Robert und Annique fand ich ebenfalls sehr gut gelungen und erfrischend. Eine gute Prise Humor rundete diesen Roman ab und so kann ich guten Gewissens sagen, dass ich mich gut unterhalten fühlte. Fazit: Ein schöner Roman zum entspannen mit viel Romantik und Leidenschaft, der mir sogar hin und wieder ein grinsen ins Gesicht zauberte.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    Ajana

    20. June 2012 um 21:11

    Inhalt Annique Villiers ist eine französische Spionin, die gefährliches Wissen bei sich hat. Die geheimen Pläne von Napoleon England anzugreifen. Doch wer weiß, dass sie die Pläne kennt? Annique landet im Gefängnis von ihren eigenen Landsleuten, zusammen mit Grey, einem der besten Spione Englands. Zusammen schaffen sie es aus dem Gefängnis zu fliehen, doch ab diesem Zeitpunkt an, ist Annique nicht mehr sicher von Grey. Er versucht ihr, ihr Geheimnis abzuringen, doch Annique ist nicht so leicht zu ködern. Doch Grey schafft es, ihr nach und nach den Kopf zu verdrehen. Wird sie am Ende doch wegen der Liebe ihr Land verraten? Meine Meinung Schwierig schwierig. Ich bin mir nicht so sicher, ob ich dem Buch nun 3 oder 4 Sterne geben soll. Das Cover von dem Buch hat mir wirklich gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin auch. Dafür, dass es ihr erstes Buch ist, muss ich echt sagen, Hut ab. DIe Geschichte ist wirklich gut erzählt und auch die Charaktere detalliert beschrieben. Annique ist eine vielseitige Frau und es gibt einige doch nicht so vorhersehbare Stellen im Buch, die sie betreffen. Annique ist schon auf Kindesbeinen von ihrer Mutter als Spionin für Frankreich eingesetzt worden und sie hat sich den Namen Füchschen erworben. Sie ist eine der Besten und doch beißt sie sich dabei die Zähne aus, Grey zu entfliehen. Und was soll sie nur mit den Plänen von Napoleon machen? Sie hat in ihrem Leben schon genug Krieg erlebt und doch will sie ihre Heimat nicht verraten. Sie befindet sich einer schwierigen Position und zudem rückt ihr Grey immer mehr auf die Pelle. Was soll sie nur von ihm halten? Wer ist er wirklich? Wie schon gesagt, ist die Geschichte an sich sehr gut, auch wenn an manchen Stellen für meinen Geschmack ein wenig zu weitläufig. Aber an sich ist alles vorhanden. Spannung, Liebe und den gewissen Hauch von Erotik, den man an diesem Bücherverlag so kennt ;) Annique ist an manchen Stellen ziemlich naiv für eine 19-jährige dafür, dass sie so viel schon erlebt hat in ihrem Leben. Das kam mir manchmal ein wenig merkwürdig und unpassend vor. Doch man weiß nicht immer, ob sie nicht grade wieder in eine ihrer vielen Rollen steckt, die sie parat hat. Annique hat immer nur für andere gelebt und hatte kaum Zeit, sich selbst über sich Gefanken zu machen. Zu viel will ich jetzt nicht verraten, aber Annique wird am Ende erkennen, wer sie wirklich ist und wo ihr Herz hingehört. Fazit Gutes Erstlingswerk würde ich mal sagen. Ich vergebe 3 1/2 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    Silence24

    13. June 2012 um 11:29

    Das erste Buch der Autorin Joanna Bourne. Ich mag ja diese Bücher sehr, deren Geschichten vor so langer Zeit spielen. Jedoch fand ich dieses Buch an manchen Stellen etwas langatmig. Aber so im Großen und Ganzen fand ich es gut geschrieben. 3 Sterne von mir!! Annique Villiers, auch Die Füchsin genannt, ist Frankreichs berüchtigste Spionin. Doch nun sitzt sie im Verlies von Jaques Leblanc. Er ist im Glauben, Annique hätte die Albion Pläne, in deren Napoleon England angreifen will. Annique spielt die Unschuldige und behauptet, sie hätte sie nicht. Was ja auch stimmt. Sie hat sie von Vauban bekommen, auswendig gelernt, da sie über ein hervorragendes Gedächtnis verfügt und sie anschließend verbrannt. Doch dies wird sie Leblanc nicht verraten. Annique ist aber nicht allein in diesem Verlies. Kein geringerer als der britische Spionagechef Grey ist ebenfalls gefangen. Nur weiß Leblanc nicht, wen er da eingesperrt hat. Grey und sein verletzter Freund Adrian wollen mit Annique ausbrechen. Es gelingt ihnen, doch Grey hat nicht vor das Füchschen entwischen zu lassen. Und Annique hat nicht vor, sich von Grey gefangen nehmen zu lassen. Doch zwischen den beiden entbrennt eine Leidenschaft, mit der sie beide nicht gerechnet haben. Wird Annique ihr Land für die Liebe verraten????

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    Waldschrat

    Die 19jährige Annique Villiers, von Kindesbeinen an zur Spionin erzogen, hat die Pläne bei sich, welche den Krieg zwischen England und Frankreich entscheiden könnten. Sie befindet sich durchgängig auf der Flucht, weil halb England, Frankreich und noch weitere üble Gestalten aus unterschiedlichen Gründen hinter ihr her sind und fällt dabei ausgerechnet noch dem Chef der britischen Geheimpolizei Robert/Grey in die Hände. In den sie sich zu allem Ärger auch noch Hals über Kopf verliebt. Zudem ist sei auch noch blind und allmählich am Ende ihrer Kräfte. Wie die Geschichte ausgeht, muss ich glaube ich nicht sagen, man kann es sich nach 10 Seiten auch gut denken und wartet nur darauf, dass die 450 Seiten das auch endlich mal anpacken. Und ja, ich wusste schon vorher, dass es ein Ramsch- entschuldigung, historical romance- Roman ist, aber ein wenig mehr hatte ich mir tatsächlich erhofft. Man kann auf der Verlagsseite und im Internet nachlesen, dass die Autorin recherchiert hat, aber davon hat man nicht besonders viel gemerkt, so vage war die gesamte Geschichte gehalten. Sprachlich entstand eine Diskrepanz zwischen gestelzten Sätzen und völlig neuzeitlichen Formulierungen. Schon zu Beginn wurden Szenen unglaublich in die Länge gezogen, schon allein dadurch, weil auf jeder Seite zwei mal geschildert wurde, wie erschöpft unser Füchschen eigentlich ist, aber zu einem allerletzten Versuch hat es jedes Mal noch gereicht. Wenn das so ist, erzählt man doch 2 mal was von einer aussichtslosen Situation und legt dann los und nicht 7 mal geballt. Das fand ich ein wenig unnötig. Ab der Mitte des Romans wird die Story allmählich unlogisch. Wurde zunächst akribisch darauf geachtet, dass Annique überall Gefahr witterte, so lief sie plötzlich VOLLKOMMEN gedankenlos durch England. Da denkt man sich, ihr ist das Spionieren doch in Fleisch und Blut übergegangen, und üplötzlich vergisst sie alles. Also sie macht nicht einen kleinen Fehler, sondern sie ist nun komplett eine "dumme Nuss" wenn ich das mal so sagen darf. Außerdem, darf sie in 100 verschiedene Rollen schlüpfen und die Männer um den Finger wickeln, aber wenn der gute Grey ihr gegenüber eine Rolle spielt, dann kommt das einem Untergang gleich. Wie die Geschichte aufgelöst wurde, v.a. das Gespräch mit Soulier, war nicht nur unlogisch, sondern auch viel zu einfach. Seitenlang darf man sich das selbe Geschwafel über ihre Gefühle anhören, immer wieder das selbe lesen, aber als es endlich zur Sache kommt, wird alles husch husch geradegebügelt. Ich schwanke eigentlich noch zwischen 2 und 3 Sternen. Aus der Story hätte man viel machen können, aber dann wäre vielelicht etwas tatsächliche Recherche nötig gewesen, die man versucht hat zu kaschieren. Aber wenn ich alle par Seiten das selbe lesen muss, frage ich mich, warum das keinem Lektor aufgefallen ist, oder ob das so sein muss. Eine Leseempfehlung kann ich leider nicht geben.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Die Geliebte des Meisterspions" von Joanna Bourne

    Die Geliebte des Meisterspions

    LYX_Verlag

    Liebe Lovelybooker, seid ihr Fans von romantischen Liebesgeschichten aus dem 19. Jahrhundert? Dann seid ihr hier genau richtig! EGMONT LYX startet eine Romantic-History-Leserunde zu Joanna Bournes „Die Geliebte des Meisterspions“. In diesem packenden Abenteuer voller Action und Thrillerspannung findet ein Meisterspion seine große Liebe. Hier könnt ihr mehr über den Inhalt erfahren: Sie hat viele Gesichter und viele Namen … Die junge Annique Villiers, genannt „Die Füchsin“, ist Frankreichs berüchtigtste Spionin. Als sie in den Besitz geheimer Kriegspläne gelangt, wird sie von ihren eigenen Landsleuten gefangen genommen. Um aus dem Kerker zu entkommen, verbündet sie sich mit dem geheimnisvollen englischen Spion Robert Grey. Während ihrer Flucht vor den Schergen Napoleons entbrennt zwischen beiden eine tiefe Leidenschaft. Doch kann Annique diese Liebe zulassen, ohne ihr Land zu verraten? Außerdem geht’s hier zu einer Leseprobe: http://www.egmont-lyx.de/mediadaten/images/lyx/Leseproben/Bourne_Die-Geliebte-des-Meisterspions_01_LYX_Leseprobe.pdf Habt ihr Lust vorab Erscheinen (ET ist der 10.05.2012) mit Annique und Robert ins Frankreich des 19. Jahrhunderts zu reisen? Dann habt ihr bis zum 20.04.2012 die Möglichkeit euch für eins von 25 Leseexemplaren zu bewerben. Wenn ihr Testleser werden, an der Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension schreiben möchtet, dann bewerbt euch gleich jetzt mit eurer Antwort auf folgende Frage unter "Bewerbung": In welchem Zeitalter würdet ihr gerne ein Wochenende verbringen? Wir freuen uns auf eine tolle Leserunde mit euch! Euer LYX-Team

    Mehr
    • 364
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks