Joanna Courtney

 4.3 Sterne bei 26 Bewertungen
Autorin von Das goldene Meer, Am Winterhof und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Joanna Courtney

Schon als Kind konnte Joanna Courtney Bücher nicht aus der Hand lassen. Nachdem sie das Lesen gelernt hatte, saß sie sogar mit einem spannenden Roman am Esstisch - man konnte sie nur mit einem Buch vor der Nase antreffen. Sie studierte mittelalterliche Literatur und Geschichte an der Cambridge University. Obwohl ihr Job in einer Fabrik, in der sie die Planung und Organisation übernommen hatte, Spaß machte beschloss sie trotzdem ihr Hobby zu ihrem Beruf zu machen. Für Frauenzeitschriften hat sie über 200 Geschichten und Fortsetztungsromane verfasst, die auch im BBC Radio ausgestrahlt wurden. Sie führte Regie bei einem preisgekrönten Theaterstück und hat einige Belletristik-Preise gewonnen. Ihren ersten historischen Roman "Das Purpurne Herz" hat sie 2015 veröffentlicht. Wenn sie nicht an einem neuen Histo-Roman schreibt, gibt sie Kurse über Kreatives Schreiben, Privatunterricht oder arbeitet oft mit Schulen zusammen. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und ihrem Hund in Derbyshire.

Alle Bücher von Joanna Courtney

Cover des Buches Das goldene Meer9783442485710

Das goldene Meer

 (9)
Erschienen am 20.08.2018
Cover des Buches Am Winterhof9783641218560

Am Winterhof

 (8)
Erschienen am 13.11.2017
Cover des Buches Das purpurne Herz9783442485703

Das purpurne Herz

 (7)
Erschienen am 21.08.2017
Cover des Buches Der rubinrote Thron9783442487394

Der rubinrote Thron

 (2)
Erschienen am 15.07.2019

Neue Rezensionen zu Joanna Courtney

Neu

Rezension zu "Das purpurne Herz" von Joanna Courtney

Eine Königin zweier Länder
denise7xyvor 3 Monaten

Erster Satz

Manchmal, wenn sie ihre Augen schließt und sich jene Nacht vorstellt, kann Edyth nicht sagen, wo die Erinnerung aufhört und der Traum beginnt.

Meinung

Als ihr Vater ins Exil verbannt wird sieht Edyths Zukunft alles andere als rosig aus, denn zusammen mit ihrer Familie reist sie vom eleganten englischen Hof an den rauen walisischen. Auch König Griffin scheint ungezähmt und wild, verliert sein Herz mit der Zeit aber an die junge Engländerin. Fern ihrer Heimat wächst Edyth zu einer Frau und Königin heran, die nicht nur einem, sondern zwei Ländern ihren Dienst erweist.

Von einem personalen Erzähler erfahren wir Edyths Geschichte, ihre Sorgen und Ängste. Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen, die Geschichte durchwachsen. Immer wieder gab es Längen, in denen gefühlt nichts passiere und eine Spannung kaum bis gar nicht vorhanden war. Am Ende erläutert die Autorin einige wichtige, wahre Ereignisse aus der Geschichte und erzählt, wie diese wirklich abliegen. Das hat mir sehr gut gefallen.
England steht ohne Erben und einem älteren Oberhaupt da, doch Edyth Laufbahn beginnt viel früher in einem anderen Land. Im wilden Westen des heutigen Großbritannien, dem Land der Waliser, wird sie Königin und entscheidet sich somit gegen England, da beide Königreiche immer wieder gegeneinander Krieg führen. Der Leser erfährt ihre Jugend, des Aufstieg zur Königin und die Rückkehr nach England von Edyth, bevor sie sich erneut an einen Thron bindet. Obwohl sie Glück findet, denkt sie im Großen zuerst an ihr Land und dessen Bewohner.

Charaktere

Obwohl Edyth von allen als starke Persönlichkeit wahrgenommen wurde, empfand ich sie oft als naiv und unbeholfen und kam nie ganz auf einen Nenner mit ihr. Sie ging den Weg, der für sie geplant wurde, ohne selbst zu handeln.

Auch Svanna, ihre Freundin und Vertraue war mir nicht sympathisch und ihre Rolle für Edyth nicht wirklich nachvollziehbar, bzw. recht unglaubwürdig. Insgesamt war mir ihre Verbindung zu gewichtig.

Fazit

Der Anfang hatte mich schnell, doch spätestens ab der Hälfte gab es einige Längen und die Spannung ließ nach. 3 Sterne

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Der rubinrote Thron" von Joanna Courtney

schwacher dritter Teil
jenny_wenvor 8 Monaten

Matilda ist in Flandern groß geworden und als es an der Zeit ist, sie zu verheiraten, hat sie ihr Herz bereits schon fast an jemand anderen verloren, jemanden, der tanzen kann. 
Doch dann kommt William, Herzog der Normandie, daher und erobert ihr Herz im Sturm, auch wenn sie es nicht wirklich wahr haben will. Doch ihre Verbindung steht unter keinem guten Stern, denn der Papst hat dieser Verbindung nicht zugestimmt. 
Ihre Cousine Judith allerdings, steht immer im Schatten Matildas. Judith ist eifersüchtig, denn Matilda erhält immer die hübscheren und besseren Kleider. Bei Gesellschaften ist es immer Matilda, die im Mittelpunkt steht, nie Judith selber. Nun soll auch sie verheiratet werden, mit einem englischen Earl. Matilda jedoch warnt Judith davor, diese Verbindung einzugehen, diese jedoch will davon nichts hören. Und so stehen beide plötzlich nicht mehr auf einer Seite, sondern auf zwei unterschiedlichen Seiten. Und beide Ehemänner kämpfen um die Krone...

Auch wenn dieses Buch das dritte einer Reihe ist, so kann man es getrost ohne das Vorwissen der anderen Bücher lesen. 
Jedoch muss ich sagen, dass ich die Charaktere zum Teil sehr oberflächlich fand. Keiner ist so richtig herausgestochen, bei dem ich gesagt hätte, das ist jetzt mein Lieblingscharakter. Ich fand sie sehr oberflächlich dargestellt.
Matilda, zum Beispiel, war gefühlt, das ganze Buch über schwanger. Klar, sie hat insgesamt 9 Kinder bekommen, aber je länger ich darüber nachdenke, desto weniger ist sie mir in anderen Dingen wirklich aufgefallen. 
Aber auch die Charaktere von Judith, William und Torr wirkten sehr blass und oberflächlich. Sehr schade, wie ich finde.

Die Schauplätze, die die Autorin hier dargestellt hat, waren nicht zu übertrieben dargestellt. An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr gewünscht. 
Ich habe allerdings lange gebraucht, um Zugang zu dem Buch zu finden. Erst ab der Hälfte wurde es in meinen Augen spannender. Davor waren viele Passagen, die sehr langatmig dargestellt wurden. Da fehlte mir der Pepp, der mich am Lesen gehalten hätte. 

Soweit ich informiert bin, sollte es nur drei Bücher geben, doch die Autorin hat das Ende hier sehr offen gestaltet, was bedeuten könnte, dass es noch ein weiteres Buch geben könnte. 

Mein Fazit:

Leider konnte mich das Buch nicht so überzeugen, auch wenn die eigentliche Geschichte gut dargestellt und auch gut recherchiert wurde. Dennoch stört es mein Lesevergnügen, wenn ich keine Bindung zu den Figuren aufbauen kann, auch wenn das rundherum eigentlich stimmig ist. Ich vergebe 3 Sterne für den dritten Teil der Königinnen-Saga von Joanna Courtney.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das goldene Meer" von Joanna Courtney

Sticken ist öde, regieren ist besser
Sturmherzvor 9 Monaten

Elisabeth von Kiew hätte nicht im Traum daran gedacht einmal einen Prinzen aus dem hohen Norden zu heiraten. Aber genau das geschieht, als Harald Hardrada an den Kiewschen Königshof kommt und Asyl bittet. Es scheint als Liebe auf den ersten Blick, doch sollten noch einige Jahren vergehen bis Elisabeths Vater einer Heirat zustimmt und die beiden glücklich und verheiratet nach Norwegen segeln können. Dort nämlich ist Haralds Zuhause und sein Königreich. Dort aber wartet auch seine Verlobte, von der er natürlich nichts erzählt hat. Seiner Meinung nach ist die Verlobung sowiso nicht gültig und somit nicht vorhanden. Das sieht seine Verlobte und deren Onkel aber ganz anders. Ein Sturm zieht auf im schönen aber kalten Norwegen.
Denn Harald hat nicht nur vor Norwegen zu einem stattlichen und sicheren Königreich zu verändern, nein er hat noch viel grösseres vor, er will den Thron von England. Denn seiner Meinung nach steht ihm dieser zu! Elisabeth glaubt sich ein einem Traum, ist bald bereit ihren stolzen Wikingerprinzen zu unterstützen auf dessen Weg nach England. Harald ist dafür sogar bereit über Leichen zu gehen, denn was er sich vorgenommen hat, das setzt er auch um.

Wie schon im ersten Band der Königinnen-Saga steht ein starker Mann zwischen zwei starken Frauen. Anders als im ersten Band der Reihe ist Elisabeth keinesfall bereit diese Handfasting-Ehe zu akzeptieren und mit einer zweiten Frau an ihrer Seite zu leben. Man kann sich das Chaos vorstellen...
Allerdings ist Elisabeth auch nicht naiv und beginnt zu begreifen das sie diese Situation zu ihrem Besten nutzen kann, denn auch sie will mehr als nur Norwegen als Königreich. Und hinter jedem starken Mann, steht eine starke Frau, in diesem Fall zwei.

Eine spannende Geschichte zwischen Norwegen und England, einem England das noch nicht so sicher und gefestigt ist wie wir es aus späterer Zeit kennen.
Bin gespannt auf den dritten Teil.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks