Joanna Hines Abschiedslied

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Abschiedslied“ von Joanna Hines

Ein malerisches Cottage an der Küste Cornwalls. In der Badewanne liegt ein Radio - und eine tote Frau. Auf dem Küchentisch findet man ein Abschiedsgedicht. Alles deutet darauf hin, dass die gefeierte Lyrikerin Kirsten Waller ihrem Leben selbst ein Ende gesetzt hat. Nur ihre Tochter Sam kann nicht glauben, dass ihre Mutter sie ohne Erklärung verlassen hat. Sam macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Doch schon bald merkt sie, dass sie niemandem trauen kann. Denn die Wahrheit ist gefährlicher, als sie ahnt.

da ich auch mit Inspektor Barnaby absolut nichts anfangen kann, habe ich dieses Buch nach 40 Seiten weggelegt. nicht mein Ding!

— dieben
dieben

Nette Leseunterhaltung, der etwas mehr Spannung nicht geschadet hätte.

— Watseka
Watseka

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

The Girl Before

Spannend, jedoch ziemlich sprunghaft und teilweise schleppend geschrieben.

Lina-Mit-Ell

Böse Seelen

Anders als die bisherigen Bücher der Reihe - aber sehr gut und spannend

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Abschiedslied" von Joanna Hines

    Abschiedslied
    AnnaChi

    AnnaChi

    13. June 2012 um 17:03

    Dieser Krimi ist ähnlich spannend wie ein Film aus der "Inspector Barnaby"-Reihe im Fernsehen - also so gut wie spannungsfrei. Trotzdem sollten ihn diejenigen lesen, die verschachtelte Geschichten und englisches Lokalkolorit mögen. Am Ende holt die düstere und sorgsam verschwiegene Vergangenheit die Menschen ein ... dazu kommt eine süße, widerspenstige Liebesgeschichte. Nicht wirklich großartig, aber durchaus lesenswert.

    Mehr