Joanna Rakoff

 3.9 Sterne bei 93 Bewertungen
Autorin von Lieber Mr. Salinger, My Salinger Year und weiteren Büchern.
Joanna Rakoff

Lebenslauf von Joanna Rakoff

Joanna Rakoff ist eine US-amerikanische Schrifstellerin und arbeitet nebenbei als Journalistin für diverse Zeitungen, unter anderem für die New York Times und Vogue. Für ihr Debüt "A Fortunate Age" erhielt Rakoff zahlreiche Preise. Einige Jahre später folgte der nicht weniger erfolgreiche zweite Roman unter dem Titel "My Salinger Year" (dt. Titel: Lieber Mr. Salinger); dieses Buch wurde unter anderem mit dem Titel "The Guardian Best Books of 2014" ausgezeichnet.

Alle Bücher von Joanna Rakoff

Joanna RakoffLieber Mr. Salinger
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lieber Mr. Salinger
Lieber Mr. Salinger
 (90)
Erschienen am 23.02.2015
Joanna RakoffMy Salinger Year
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
My Salinger Year
My Salinger Year
 (2)
Erschienen am 03.06.2014
Joanna RakoffMy Salinger Year by Joanna Rakoff (2015-07-02)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
My Salinger Year by Joanna Rakoff (2015-07-02)
Joanna RakoffFortunate Age
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fortunate Age
Fortunate Age
 (0)
Erschienen am 18.06.2015
Joanna RakoffFortunate Age EXPORT
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fortunate Age EXPORT
Fortunate Age EXPORT
 (0)
Erschienen am 18.06.2015

Neue Rezensionen zu Joanna Rakoff

Neu
killmonotonys avatar

Rezension zu "Lieber Mr. Salinger" von Joanna Rakoff

Rezension: Lieber Mr. Salinger
killmonotonyvor 9 Monaten

Auf dieses Buch wurde ich aufgrund der vielen positiven Meinungen aufmerksam. Und obwohl ich (noch!) nichts von J.D. Salinger gelesen hatte, entschloss ich mich, Joanna Rakoffs „Lieber Mr. Salinger“ eine Chance zu geben. Und irgendwie schaffte es dieser Roman, der viel mehr eine Erinnerung aus Rakoffs Zeit als Assistentin in einer Verlagsagentur ist, mich völlig in den Bann zu ziehen, sodass ich das Buch an zwei Abenden durchgeschmachtet hatte. Es geht um die junge Joanna Rakoff, die Mitte der Neunziger einen Job bei einer Verlagsagentur bekommt und dort mit dem Traum, selbst Autorin zu werden, anfängt Briefe zu tippen – auf einer Schreibmaschine! Die Agentur scheint in der Zeit stehen geblieben zu sein, weigert sich die Chefin starrköpfig, Computern Einzug zu gewähren. Joanna kommt sich vor wie bei einer Zeitreise, alles erscheint ihr leicht altertümlich, und doch macht ihr der Job Spaß. Eines Tages entdeckt sie in einem der zahlreichen Regale im Büro einen Autor, den sie hier nicht erwartet hat: J.D. Salinger. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie noch nichts von ihm gelesen, dennoch hat sie großen Respekt vor dieser literarischen Größe. Wenig später wird sie auch mit der Bearbeitung der Fanpost Salingers beauftragt und sie beginnt, sich mehr und mehr mit seinen Büchern zu beschäftigen und die Briefe nicht wie angeordnet mit einem Standardschreiben zu beantworten, sondern sich in die Seele der Menschen einzufühlen.


Doch Rakoff erzählt in ihrem Werk nicht nur von ihrem Arbeitsleben, auch Privates fließt in ihr Werk. So erzählt sie von ihrem damaligen Freund, der selbst Autor ist – oder zumindest versucht, einer zu sein. Die Beziehung der beiden hat immer wieder Höhen und Tiefen und als Leser war mir schleierhaft, wie sie es miteinander aushalten. Die Beziehung zu ihren Eltern ist auch nicht allzu positiv, bekommt sie doch zum Geburtstag einen Haufen Rechnungen geschenkt, da sie jetzt einen richtigen Job hat und diese nun selbst bezahlen kann. Dass Joannas halbes Gehalt bereits für die Miete drauf geht, davon wissen ihre Eltern nichts. Auch sonst erscheint sie sehr schweigsam, ihre Welt dreht sich nur um die Literatur und ihre Arbeit.


Wochenlang tat ich nichts anderes als tippen, tippen und nochmals tippen. Ich tippe so viel, dass ich vom Tippen träumte. In diesen Träumen flogen meine Finger über die Tasten, doch nichts passierte […]. Anstelle von gedruckten Buchstaben flatterten zwitschernde Vögel aus dem Innenleben meiner Selectric oder Schwärme von weißen, staubigen Motten. Das Summen der Maschine füllte meine Tage, unterlegte jedes Gespräch, jedes Wort […].


Obwohl in diesem Buch nicht allzu viel passiert, hat Joanna Rakoff es doch geschafft, mich zu fesseln. Die Dialoge, die Telefonate mit Salinger, die Fanpost – all das hat diesen Roman zu einem perfekten literarischen Leckerli gemacht. Wenn Joanna relativ am Ende die Bücher Salingers endlich liest und entdeckt, dass diese einfach grandios sind, gibt es einen kleinen Gänsehaut-Moment, und selbst ich, die die Bücher nicht gelesen hat, kann dieses Gefühl nachvollziehen. Joanna, die in ihrer bisherigen literarischen Laufbahn nur eher „schwere Kost“ gelesen hatte und den Grundsatz verfolgte, dass Literatur sie fordern, nicht unterhalten soll, hatte sich gezielt von Salingers vermeindlicher Unterhaltungs-Literatur ferngehalten. Doch seitdem sie die Fanpost las und ihn persönlich kennenlernte, wurde das Feuer der Neugierde, die sie empfand, immer weiter geschürt.


Die vollständige Rezension findet ihr auf meinem Blog: https://killmonotony.de/rezension/joanna-rakoff-lieber-mr-salinger

Kommentieren0
1
Teilen
wortkulisses avatar

Rezension zu "Lieber Mr. Salinger" von Joanna Rakoff

Lieber Mr. Salinger - Joanna Rakoff
wortkulissevor 9 Monaten

Bücher über Literatur sind die besten Bücher! Es ist das Jahr 1996, als Joanna Rakoff ihr Literaturstudium abschließt und nach New York geht, um die Literaturszene zu erobern. Stattdessen findet sie eine Anstellung als Sekretärin in einer Agentur für Autoren – die keinen geringeren als J. D. Salinger vertritt.

Joanna Rakoff liebt Bücher und das Schreiben. Sie bewundert große Autoren und verehrt die besondere Atmosphäre, die Bücher ausstrahlen. Sie weiß, sie gehört in die Welt der Bücher! Voller Träume kommt sie, nachdem sie ihr Literaturstudium 1996 abgeschlossen hat, in New York an. Doch ihr erster Job in der Metropole holt sie schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Als Assistentin in einer Literaturagentur liest sie nicht etwa Manuskripte und entdeckt aufstrebende Autoren. Stattdessen tippt sie für ihre Chefin Diktate auf der Schreibmaschine ab und beantwortet Kisten voller Fanpost. Mitten in der schillernden Großstadt New York, in der die Digitalisierung in großen Schritten voranschreitet, scheint in dem kleinen Büro die Zeit stehen geblieben zu sein.

IRGENDWO MÜSSEN WIR ALLE ANFANGEN. IN MEINEM FALL WAR ES EIN DUNKLES, BIS UNTER DIE DECKE MIT BÜCHERN VOLLGESTOPFTES ZIMMER. REGALE ÜBER REGALE VOLLER BÜCHER, SORTIERT NACH AUTOREN AUS ALLEN ERDENKLICHEN EPOCHEN DES ZWANZIGSTEN JAHRHUNDERTS, […] BÜCHER, DIE MEINE TAGE BESTIMMTEN UND DIE DER ANDEREN, DIE IN DIESEM DUNKELN BÜROLABYRINTH ARBEITETEN. – S. 15

Joanna Rakoff gewährt uns mit ihrem autobiographischen Roman „Lieber Mr. Salinger“ einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Literaturbetriebs und die Arbeit einer Literaturagentur. Rund zwanzig Jahre vor der heutigen Gegenwart ist jedoch einiges anders: Mitten in der Entwicklung der Digitalisierung verbreiten sich Computer langsam in den Büros, Verträge kann man endlich fotokopieren und in manchen Büros werden nur noch E-Mails verschickt. Doch nicht so in der Literaturagentur, in der Joanna Rakoff arbeitet. Dort erfolgt die Arbeit weiterhin auf Schreibmaschinen, während sich ihre exzentrische Chefin den Kopf über die möglichen Folgen eines „papierlosen Büros“ zerbricht. Dennoch ist die Literaturagentur, in der Joanna Rakoff arbeitet, etwas ganz Besonderes. Ihre Chefin vertritt den berühmten Autor J. D. Salinger! Schade, dass Joanna Rakoff noch keines seiner Bücher gelesen hat…

ICH WÜNSCHTE MIR, ICH HÄTTE NICHT NUR MEHR, SONDERN AUCH ANDERE BÜCHER GELESEN. ES TAT WEH, WENN ICH AN DIE VIELEN VERSCHENKTEN JAHRE DACHTE, IN DENEN ICH ALLES VERSCHLUNGEN HATTE, WAS MIR IRGENDWIE IN DIE HÄNDE FIEL… – S. 139

Joanna Rakoffs Liebe zur Literatur ist dem Buch deutlich anzumerken. Gleichzeitig ist die Autorin in den neunziger Jahren aber noch eine junge Frau, die auf der Suche nach dem richtigen Platz in der Welt ist. Während sie abends mit Freunden ausgeht, hat sie tagsüber kaum Geld, um sich etwas zu Essen zu leisten. Häufig müssen ein Apfel und ein Kaffee als Mittagessen ausreichen. Sie ist sensibel, nah am Wasser gebaut und geht Konflikten aus dem Weg. Ihre Entwicklung erfolgt zudem sehr langsam. Es dauert mehr als ein halbes Jahr bis sie das erste Buch von J. D Salinger liest, ihrem Freund ihre Meinung sagt oder am Arbeitsplatz selbstbewusster auftritt. Doch nach diesem Buch geht Joanna Rakoffs Entwicklung steil bergauf: Heute ist sie nicht nur Kritikerin für die „New York Times“, sondern auch eine mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Autorin.

Joanna Rakoffs autobiographischer Roman „Lieber Mr. Salinger“ ist ein wundervolles Buch, das seine Leser*innen auf seichte Weise in die Welt der Literatur entführt. Die Autorin zeigt darin nicht nur, wie groß ihre Liebe zur Literatur ist, sondern anhand zahlreicher Auszüge aus der Fanpost an Salinger auch, was Literatur bewirken kann.




Weitere Rezensionen von mir, findet ihr auf meinem Literatur- und Buchblog wortkulisse.net.

Kommentieren0
0
Teilen
bibliophilehermines avatar

Rezension zu "Lieber Mr. Salinger" von Joanna Rakoff

Literaturliebe
bibliophileherminevor einem Jahr

Es ist Liebe zu Büchern, zu Autoren und zu sich selbst. Das Erwachsenwerden in einer Großstadt. Glaube, Hoffnung und auch die ersten Dämpfer und das in einem 90ger Jahre Retro Setting.

Ich musste mich erst ein bisschen einfinden , zurück in den 90gern in New York, ohne großartige Digitalisierung und in dem Schreibstil der Autorin, aber als ich erstmal drin war, flogen die Seiten nur, ich habe mit Joanna gelacht , gebibbert, mit gelitten und gekämpft. Das es ein autobiographischer Roman ist, hatte ich erst gar nicht im Hinterkopf.
Es enthält wirklich eine Menge Charme und Witz, ein Buch für Zwischendurch , was einen einfach lächeln lässt. Leicht und locker und dabei eine Homage an die Liebe zur Literatur, sie man so oft richtig spürt, und an J.D. Salinger.


Lieber Mr. Salinger ist ein Buch für Zwischendurch zum so weglesen , ein Buch für Literaturliebhaber, ein Buch übers Erwachsenwerden und zu sich selbst finden , mit autobiographischem Hintergrund. Leicht und locker erzählt, zum schmunzeln und einfach schön.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
TinaLiests avatar

„Eine Liebeserklärung an die Zeit kurz vor der digitalen Revolution und an die immerwährende Kraft der Literatur.“

Die Liebe zum Lesen und der Literatur kennen wir doch alle, oder? Wir möchten in Geschichten abtauchen, uns den ganzen Tag mit Büchern umgeben und vielleicht sogar selbst einmal in die Tasten hauen und ein Stück Literatur erschaffen, mit dem tausende von Lesern erreicht werden. Joanna Rakoff stillt ihr Sucht nach dem Lesen und die Sehnsucht nach der ersten eigenen Veröffentlichung mit ihrem Job bei einer Literaturagentur - und macht dabei Bekanntschaft mit dem kuriosen Bestsellerautor Jerry: J.D. Salinger. Ihre Erlebnisse während der Zeit bei der Agentur bringt Joanna Rakoff in ihrem Roman "Lieber Mr. Salinger" zu Papier.

Mehr zum Inhalt:
Von ihnen gibt es Hunderte: blitzgescheite junge Frauen, frisch von der Uni und mit dem festen Vorsatz, in der Welt der Bücher Fuß zu fassen. Joanna Rakoff war eine von ihnen. 1996 kommt sie nach New York, um die literarische Szene zu erobern. Doch zunächst landet sie in einer Agentur für Autoren und wird mit einem Büroalltag konfrontiert, der sie in eine längst vergangen geglaubte Zeit katapultiert. Joanna lernt erst das Staunen kennen, dann einen kauzigen Kultautor – und schließlich sich selber.

Hier geht es zur Leseprobe!

Möchtet ihr in den Büroalltag einer Literaturagentur der 90er Jahre abtauchen und mit Joanna ihre ersten Schritte in der Buchbranche gehen, mit skurilen Autoren und schwierigen Chefs, aber auch der Liebe zur Literatur? Dann bewerbt euch gleich für die Leserunde! Wir vergeben gemeinsam mit dem KNAUS Verlag 25 Exemplare von "Lieber Mr. Salinger" von Joanna Rakoff für eine Leserunde.

Was wäre euer Traumjob, der mit Büchern zu tun hat, und warum?


Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und regelmäßigen Teilnahme am Austausch über das Buch in allen (!) Leseabschnitten und zum Schreiben einer Rezension zu "Lieber Mr. Salinger" verpflichtet. Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr im Zeitraum der nächsten 4-6 Wochen Zeit habt, das Buch zu lesen und es gemeinsam mit den anderen Testlesern hier in der Leserunde aktiv zu besprechen und zu rezensieren.


PrinzessinAuroras avatar
Letzter Beitrag von  PrinzessinAuroravor 3 Jahren
Hier kommt nun auch endlich meine Rezension. Es tut mir leid, dass das bei mir so lange gedauert hat. http://www.lovelybooks.de/autor/Joanna-Rakoff/Lieber-Mr-Salinger-1130479227-w/rezension/1154555228/ Vielen lieben Dank für dieses Exemplar und die gemeinsame Leserunde.Ich werde die Rezi auch noch auf Amazon und Wasliestdu einstellen :)
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 147 Bibliotheken

auf 26 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks