Joanna Trollope Die Zwillingsschwestern

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Zwillingsschwestern“ von Joanna Trollope

Lizzie und Frances sind Zwillingsschwestern. Äußerlich gleichen sie sich aufs Haar, doch ihre Leben könnten kaum verschiedener sein. Lizzie hat alles: Eine glückliche Ehe, vier Kinder, eine aufstrebende Karriere und ein großes Haus. Frances jedoch krebst in ihrem Single-Leben herum, stürzt sich von einem Männer-Unglück ins nächste. Doch dann lernt Frances plötzlich den aufregenden Spanier Luis kennen und folgt ihm ins wunderschöne Sevilla, statt mit Lizzies Familie Weihnachten zu feiern. Lizzie sieht ihre Seelenverwandtschaft auseinander brechen, und als auch noch finanzielle Probleme ihre Idylle bedrohen, stellt Lizzy sich plötzlich die Frage: Ist Frances vielleicht in Wirklichkeit diejenige, die alles hat?

Ein typischer Frauenroman, indem die Beziehung von Zwillingen auf eigene Art und Weise humorvoll aufgezeigt wird.

— baronessa
baronessa

Stöbern in Romane

Schlafende Sonne

Auf der Suche nach der Handlung völlig verloren.

miss_mesmerized

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Recht auf Selbstbestimmung

    Die Zwillingsschwestern
    baronessa

    baronessa

    10. July 2015 um 11:22

    Lizzie hat ein großes Haus, vier Kinder, einen lieben Mann und eine Galerie, von der sie gut leben können. Frances ist Single, arbeitet in einem Reisebüro und ist viel bei ihrer Schwester. Ihre Eltern führen keine glückliche Ehe, sondern leben nebeneinander her. Plötzlich ändert sich alles. Frances macht sich mit einem eigenen Reisebüro selbstständig, die Ehe ihrer Eltern bricht endgültig auseinander. Die Galerie bringt keine großen Gewinne mehr ein, sodass Lizzie das Haus verkaufen muss, um ihre Schulden zu bezahlen. Dann lernt Frances einen Spanier kennen und lieben. Sie möchte gern ein Leben mit ihm, aber Luis will sich nicht scheiden lassen, zudem will er keine Kinder mehr. Frances setzt alles auf eine Karte, denn sie will unbedingt ein Kind von Luis.   Eine Geschichte, die von der Legende mit Zwillingen lebt. Ein Zwilling ist niemals allein, denn die Bindung ist zu stark. Auch in diesem Buch versucht sich ein Zwilling von dem anderen zu lösen, denn jeder hat ein Recht auf ein eigenes Leben. Zu stark ist die innere Verbundenheit und es ist schwer, die Verbindung zu kappen und zu akzeptieren. Zudem hat die Autorin den Werdegang einer Familie der heutigen Zeit angepasst, denn es gibt Höhen und Tiefen. Das finde ich gut, denn eine heile Welt gibt es nicht. Gut finde ich auch, dass eine Frau ihren eigenen Weg geht, auch wenn nicht alles so läuft, wie sie es gerne hätte. Die Geschichte liest sich flüssig, das Cover passt auch dazu. Die Protagonisten sind gut beschrieben, ebenso das Umfeld, sodass man sich alles bildlich vorstellen kann.  

    Mehr
  • Rezension zu "Die Zwillingsschwestern" von Joanna Trollope

    Die Zwillingsschwestern
    abuelita

    abuelita

    07. January 2012 um 13:37

    Lizzy hat alles im Griff und weiss, wie das Leben zu sein hat…. sie ist 34,hat vier Kinder, einen netten Mann, eine eigene Galerie und führt das Leben, das sie sich immer wünschte und um nichts in der Welt würde sie mit ihrer Zwillingsschwester Frances tauschen wollen. Diese ist ungebunden, einsam und als sie sich mit einem Reisebüro selbstständig macht, vergeht Lizzy vor Sorge….und alles wird noch schlimmer: Frances verliebt sich in einen Spanier, entzieht sich ihrer Schwester und Familie und darüber ist Lizzy so irritiert und auch eifersüchtig, dass es gewaltig anfängt zu kriseln – und zwar nicht nur in der Beziehung der Schwestern zu einander… Nun – dass Zwillinge ganz unterschiedlich sein können, ist schon länger bekannt und trotzdem immer wieder interessant. Wenn – so wie hier – eine/r für den anderen mit-leben und mit-bestimmen möchte – aus imgrunde wirklich ehrlichen Motiven – dann wird es natürlich schwierig. Die Autorin zeigt hier anhand dieser beiden Frauenschicksale auch auf, welche Probleme Frauen haben können - damals wie heute noch aktuell: wie bringt man Partnerschaft, Familie und Beruf unter einen Hut und lebt trotzdem ein erfülltes eigenes Leben? Viel wird vom Spanien der damaligen Zeit (das Buch ist von 1993) erzählt – das ist so in der Rückschau doch ganz nett, aber es war mir viel zu ausführlich und ausschweifend und für die Geschichte der Zwillinge in diesem Ausmass meiner Meinung nach nicht erforderlich – daher auch nur die 3 Sterne.

    Mehr