Joanna la Bright Rosenblätter auf den Scherben

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rosenblätter auf den Scherben“ von Joanna la Bright

bewegendes Drama um eine junge Frau

— SaintGermain
SaintGermain

Eine leise, aber sehr starke Heldin, ihre Geschichte berührt und bleibt!

— SABO
SABO

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

Damals

Romantische Sommergeschichte um eine Familie und ein altes Pfarrhaus,,,

Angie*

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Drama um eine junge Frau

    Rosenblätter auf den Scherben
    SaintGermain

    SaintGermain

    23. July 2016 um 12:27

    Eine Frau steht vor den Trümmern ihrer Ehe. Auf die fünfzig zugehend, glaubt Anna nach vielen Tiefschlägen, dass sich ihre Beziehung mit Albert zum Besseren wendet. Zufällig stolpert sie über die Tatsache, dass die Verhaltensveränderung ihres Mannes darauf beruht, dass Drogen und eine andere Frau im Spiel sind. Als sie daraufhin ihren Mann zur Rede stellt und die Trennung will, bestreitet Albert vehement alle Vorwürfe und verweigert die Scheidung. Üble Machenschaften beginnen. Drohungen und Existenzängste begleiten Anna für die nächsten Wochen. Verdrängtes und scheinbar Vergessenes drängt wieder ans Licht. Lieblosigkeit, Kälte, Gewalt, Vergewaltigung bis hin zum Mord. Der Horrortrip ihres Lebens scheint ohne Ausweg Die Protagonistin berichtet über ihr Leben, wie es nicht hätte sein sollen, lieblose Eltern, die ihr keinerlei Freiraum lassen, kein Lob, keine Anerkennung. Während ihre Geschwister bevorzugt werden, wächst sie in eine traurige, begrenzte Jugend hinein. Der Vater schlägt und beleidigt sie, bis sie ihn nicht mehr hassen kann und die Mutter verdrängt es, indem sie ihre Tochter des Lügens beschuldigt. Nicht mal als ein Freund der Familie sie vergewaltigen will, glaubt ihr ihre Mutter. Die Flucht in die Ehe, macht alles nur noch schlimmer, denn auch ihr Mann ist keinen Deut besser. Dieses Buch ist sehr einfühlsam und, so geschrieben, dass man richtig mit der Protagonistin mitfühlen bzw. mitleiden muss. Sehr empfehlenswertes, trauriges Buch.

    Mehr
  • Joanna la Bright - "Rosenblätter auf den Scherben" - Novum Pocket

    Rosenblätter auf den Scherben
    SABO

    SABO

    25. May 2014 um 18:51

    Die 50. Rezi widme ich einer lieben Freundin: ✿ ❀ ✿ ❁ ✾ Joanna la Bright - "Rosenblätter auf den Scherben" - Novum Pocket ✿ ❀ ✿ ❁ ✾ A. schreibt über ihr Leben, wie es nicht hätte sein sollen, lieblose Eltern, die ihr keinen Freiraum lassen, kein Lob, keine Anerkennung, während die Geschwister bevorzugt werden, wächst sie in eine traurige, begrenzte Jugend hinein, sie ist intelligent, talentiert und ein wahrer Engel, trotzdem meint es das Schicksal nicht sehr gut mit ihr. Der Vater schlägt und beleidigt sie, bis sie ihn nicht mehr hassen kann und die Mutter verdrängt es, indem sie A. des Lügens beschuldigt, nicht mal, als der Freund ihres Vaters sie gewaltsam nehmen will, glaubt ihr die Mutter, erst Jahre später, im Krankenhaus, als A. wie ein Protokoll ihres zu Unrecht gescheiterten Lebens mit verbundenen Händen vor ihr liegt, ergreift die Mutter diese, die Stille füllt sich mit Traurigkeit. Die Flucht in die Ehe, machte alles noch schlimmer. Von der jungen Modistin bis hin in einen sozialen Beruf, wo sie anderen Menschen hilft, bis über das Schreiben, tut sie alles mit glühender Leidenschaft und beispielhaftem Anstand, das Leben, das sie immer wieder niederdrücken wollte, hat sie mit unglaublicher Stärke gemeistert, und kann die Liebe, die ihr fehlte und die sie suchte, unendlich an andere weitergeben. Trotz alledem, hat A. ein Pseudonym gewählt, um ihre Familie zu schützen, der immer, der "gute Schein" um den "weißen Gartenzaun" mit den roten Rosen am wichtigsten war. Wann immer ich dieses Buch zur Hand nehme und eine Passage lese, bekomme ich einen Knoten im Magen und Wasser in die Augen, ich würde gerne alles wieder vergessen, aber A. kann das auch nicht, also bleibt mir als Freundin nichts anderes übrig, als mich hinter sie zu stellen und ihr dadurch für ihre großartige Freundschaft zu danken. Ohne Jammern, Theatralik und literarische Schnörkel verfasste A. diesen außerordentlich nennenswerten Roman, nicht revanchistisch, sondern einfach von der Seele gekämpft und geschrieben. Manchmal sind es die vielen "kleinen" Qualen unter jahrelangem Niederschlag, die eine Katastrophe auslösen können, aber auch der Zufall, der es verhindert. An eine Heldin, die ein Engel ist..und noch viel mehr.. ✿ ❀ ✿ ❁ ✾

    Mehr