Joanne Dahme Creepers - Der Fluch der Hexe

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(1)
(6)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Creepers - Der Fluch der Hexe“ von Joanne Dahme

Courtney ist umgezogen. In ein von Efeu überwuchertes altes Haus. Als sie Margaret und deren Vater kennenlernt, die auf dem benachbarten Friedhof Führungen anbieten, erfährt sie Ungeheuerliches: Auf ihrem Haus lastet ein Fluch!

Geschichte war ganz nett, aber das Buch ist wirklich wunderschön gestaltet, großes Lob an den Baumhaus Verlag!

— AvaLovelace
AvaLovelace

Spannende, mystische Geschichte.

— LubaBo
LubaBo

Stöbern in Jugendbücher

Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

Ein schwerer Einstieg in das Buch und zu viele verwirrende Namen

merle88

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Ich kann es gar nicht abwarten, bis der nächste Teil rauskommt und ich wieder in die Welt des Towers einsteigen kann.

Vivi95

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Amrita gleicht einem orientalischen Märchen, dass sehr vielversprechend Begann. Jedoch konnte es meinen Erwartungen nicht ganz standhalten.

JennyChris

Bad Boys and Little Bitches

Eine neue spannende Serie über Jugendfreundschaften

Odenwaldwurm

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

wunderschöne und märchenhafte Geschichte

Vampir989

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Warmherzige Familiengeschichte um das Tabuthema „Samenspenderkinder“. Es hat mein Herz erwärmt & mir Lachfältchen ins Gesicht gezaubert! <3

Tini_S

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • schön gestaltetes Buch

    Creepers - Der Fluch der Hexe
    Kartoffelschaf

    Kartoffelschaf

    29. December 2013 um 17:29

    Das Buch ist super liebevoll und wunderschön gestaltet, der Efeu, welcher in diesem Roman eine große Rolle spielt, zieht sich als Illustration durch die Seiten und lockert das Buch somit auf. Die Geschichte hat mir persönlich nicht so zugesagt, ich fand sie okay, allerdings streckenweise recht langatmig und ohne Spannungsbogen. Eine Geschichte über Freundschaft mit leicht mystischem und düsterem Touch, allerdings nichts besonderes. Viel mehr gibt es hier nicht zu sagen - ein Jugendbuch der Mittelklasse - wie ich finde. Das beste hieran ist wirklich die Gestaltung des Buches. :)

    Mehr
  • Eine klasse Geschichte für Zwischendurch

    Creepers - Der Fluch der Hexe
    bookscolorsandflavor

    bookscolorsandflavor

    11. May 2013 um 00:08

    Wow! Grün gehört zwar nicht zu meinen Lieblingsfarben aber ich muss den Hut vor dem Baumhaus Verlag ziehen! Mal wieder hat sich der Verlag sehr viel Mühe mit der Gestaltung des Buches gegeben. Nicht nur das Cover sieht mystisch aus. Zu Beginn eines neuen Kapitels werden z. B. alte Zeitungsartikel eingebracht - in grün. Durch das ganze Buch ziehen sich Efeu-Ranken. Es ist einfach wunderschön und liebevoll gestaltet. Ein richtiger Augenschmaus.  Courtney ist ein junges Mädchen von 14 Jahren. Allerdings fällt das gar nicht auf, sie kommt schon sehr erwachsen rüber und artikuliert sich auch nicht wie Mädchen in demselben Alter.  Auf Courtney und ihre Familie wird leider nicht so wirklich eingegangen wie auf die Geyers. Margaret und ihr Vater Christian Geyer werden sehr detailreich beschrieben. Der Leser merkt, dass die beiden "anders" sind. Allerdings liegt das Hauptaugenmerk weder auf Courtney, noch auf den Geyers. Der heimliche Star des Buches ist pflanzlicher Natur: Der Efeu.  Er nimmt Besitz vom gesamten Haus, welches Courtneys Familie erst kürzlich bezogen hat. Auch der Friedhof bleibt nicht von der immergrünen Pflanze verschont. Besonders das Grab von Prudence, einem Mädchen, dass verwandt mit den Geyers war wird von Efeu-Ranken umgeben.  Die Stimmung im Buch ist zwar nicht düster aber sehr geheimnisvoll. Dem Leser  stellen sich nach und nach einige Fragen aber Abschnitte vom Tagebuch des Vaters der kleinen Prudence geben Hinweise auf des Rätsels Lösung.  Hier und da wird es etwas spannend, allerdings ist das Buch ziemlich ruhig gehalten.  Auch der Schreibstil von Joanne Dahme war sehr einfach und flüssig gehalten, sodass ich damit schon nach zwei Tagen durch war.  Fazit: Nicht nur optisch konnte dieses Buch begeistern. Eine nette Geschichte mit ein wenig Spannung, gepaart mit dem Sinn der Liebe, die über den Tod hinaus geht. Ein Schmankerl für Zwischendurch um sich in eine schlichte und einfache Geschichte fallen zu lassen, die doch einen tiefgründigen Kern hat. 

    Mehr
  • Rezension zu "Creepers - Der Fluch der Hexe" von Joanne Dahme

    Creepers - Der Fluch der Hexe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. December 2012 um 18:13

    Schaurig-schöne Geistergeschichte * "Als erstes fiel mir der Efeu auf, nicht die von der Sonne ausgeblichenen Grabsteine, die in gebrochenem Weiß aus dem Friedhofsgelände aufragten wie alte Knochen. Es ist erst eine Woche her, dass wir in unser neues Haus gezogen sind, und als wir hinter dem Umzugswagen in die Einfahrt bogen, fiel mir auf, dass der Efeu einfach überall war - er wand sich die Baumstämme hinauf und breitete sich kleckernd über den Rasen aus." (S. 7) * Courtney zieht mit ihren Eltern in ein wundervolles, altes efeuüberwachsenes Haus. Als sie auf dem benachbarten Friedhof Margaret und ihren Vater kennenlernt, erfährt sie, dass auf dem Haus ein Fluch liegen soll. Courtney beginnt erst daran zu glauben, als sie sieht wie sich im Keller wie von Geisterhand Efeuornamente auf der Wand bilden.... * Als erstes, ich liebe Geschichten mit alten und geschichtsträchtigen Häusern und genauso liebe ich Spuk- und Geistergeschichten, wenn beides aufeinander trifft ist es doch schon fast perfekt. * "Creepers - Der Fluch der Hexe" ist in sich so liebevoll gestaltet, dass einfach die Optik dieses Buches schon ein totales Highlight ist. Wie man auf dem Bild sieht ist der Umschlag efeugrün und drauf sind dann noch die Ranken geprägt - einfach toll. Aber auch im Inneren geht es so weiter. Zu Beginn eines jeden Kapitels finden wir eine Seite auf der wir entweder Briefe, Zeitungsausschnitte, Tagebucheinträge oder ähnliches wiederfinden, diese sind auch immer wieder mit Efeuranken verziert und in Grüntönen gehalten - aber schaut selbst. * Aber genauso liebevoll und warm, wie das Buch gestaltet ist, ist die Geschichte über Courtney und ihre neuen Freunde. Nachdem Courtney erfährt, dass ein Fluch auf ihrem Haus liegt, ist sie etwas skeptisch zumal Margaret und ihr Vater auch sehr einsiedlerisch in einem alten Haus im Wald leben. Aber dennoch gewinnt sie vor allen Dingen Margaret sehr lieb und möchte ihr dabei helfen, den Fluch zu lösen und somit Vater und Tochter wieder zu vereinen. Natürlich lebten der Vater und die Tochter damals in dem Haus, in dem nun Courtney mit ihren Eltern wohnt - und mit dem Efeu hatte der Vater den Grabstein seiner Tochter verziert. * Atmosphärisch, voll Wärme und mit Herzblut erzählt Joanne Dahme die Geschichte dieser ganz besonderen Freundschaft, so dass es ein Genuss ist sie zu entdecken und sich von dem alten Gemäuer und seiner Vergangenehit gefangen nehmen zu lassen - und manchmal läuft einem dabei dann auch einen Schauer den Rücken hinunter. * Liebevoll gezeichnete Charaktere treffen in "Creepers - Der Fluch der Hexe" auf eine spannende und herzerwärmende Geschichte, die ich allen Freunden von Geisterhäusern ans Herz legen möchte!

    Mehr
  • Rezension zu "Creepers - Der Fluch der Hexe" von Joanne Dahme

    Creepers - Der Fluch der Hexe
    GrauerVogel

    GrauerVogel

    09. January 2012 um 03:44

    Wunderschönes Layout, das mal vorweg!!!
    Die Charaktere sind toll ausgestaltet, genauso wie die ganze Gegend, in der das Buch spielt. Es ist spannend geschrieben und ich war wirklich traurig, als es zuende war.

  • Rezension zu "Creepers - Der Fluch der Hexe" von Joanne Dahme

    Creepers - Der Fluch der Hexe
    Nightingale78

    Nightingale78

    25. June 2011 um 20:33

    Buchinhalt: Das junge Mädchen Courtney O’ Brien zieht mit ihren Eltern in ein altes Haus am Rande der Kleinstadt Murmur in Massachusetts. Dieses Haus hat so seine Eigenarten. So ist es trotz des heißen Sommers nicht nur über und über mit Efeu bewachsen. Denn obwohl Courtneys Vater das wilde Unkraut immer wieder beseitigt, scheint es um so wilder nachzuwachsen. Als ob das nicht schon gruselig genug wäre, liegt das Grundstück der O’ Briens auch noch an einem alten Friedhof, welcher ebenso mit Efeu überwuchert ist. Es ist wieder ein sehr heißer Sommertag an dem Courtney das erste Mal dem Friedhofführer Christian Geyer und seiner Tochter Margaret begegnet. Diese erzählen ihr kurz darauf während einer Führung, welche sie zu den unheimlich verzierten Gräbern führt, von Prudence. Das Mädchen war eine Vorfahrin der beiden und starb vor über 200 Jahren im jungen Kindsalter. Prudence lebte mit ihrem Vater, welcher Steinmetz war, auf dem Grundstück auf dem nun auch Courtney mit ihren Eltern wohnt. Margaret und Christian weihen Courtney Stück für Stück in ihr Familiengeheimnis ein. Diese ist fasziniert von den mythischen Geschichten der beiden und bietet ihre Hilfe an, ein Jahrhundert währenden Fluch zu brechen. Doch dieser schließt vorallem das Haus und den nicht nur außen spriessenden Efeu ein. Etwas geschieht auch IM Haus… Persönliche Meinung: Über dieses grüne Buch bin ich während eines Besuchs im SternVerlag gestolpert. Schon das Cover ist ein Eyecatcher, doch das “Innenleben” dieses Buchs ist einfach umwerfend. Auch im Buch selbst ist die Farbe Grün sehr stark vertreten. Dies ist durchaus nachvollziehbar, denn das Gewächs Efeu spielt eine äußerst wichtige Rolle in dieser Geschichte. Einzelne Seiten sind mit Efeusträngen verziert. Die abgebildeten Bilder, Tagebuchnotizen und Zeitungsartikel verleihen dem ganzen Buch etwas ganz besonderes, und übermitteln dem Leser die Atmosphäre der Geschichte. Der Erzählstil der Autorin ist sehr einfach und angenehm zu lesen. Joanne Dahme gelang es zudem durch den Spannungsaufbau eine wirklich knisternde Atmosphäre zu schaffen. Durch die Ich-Perspektive bekommt der Leser einen direkten Bezug zu der Protagonistin Courtney. Neben Protagonistin Courtney, ihren Freunden dem Friedhofsführer Christian Geyer und seiner Tochter Margaret, sind ebenfalls Courtneys Eltern ein wichtiger Charakter der Geschichte. Christian und Margaret selbst umgibt über den gesamten Handlungsstrang etwas sehr geheimnisvolles. Der Ausgang des Buches bietet sicherlich keine große Überraschung, jedoch empfand ich dies als nicht wirklich dramatisch. Denn der Leser bekommt trotzdem ein paar kleine überraschende Geheimnis gelüftet. Es bleiben auch einige Frage unbeantwortet und verleihen der Geschichte das gewisse Etwas. ”Creepers – Der Fluch der Hexe” bietet geheimnisvolle, kleine gespenstische Elemente, ist aber nicht sehr gruselig. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch, an einem verregneten (Spät)Sommertag auf der Couch.

    Mehr
  • Rezension zu "Creepers - Der Fluch der Hexe" von Joanne Dahme

    Creepers - Der Fluch der Hexe
    Träumerin

    Träumerin

    22. April 2011 um 09:50

    Courtney zieht mit ihren Eltern in eine neue Stadt und in ein altes Haus, was über und über mit Efeu berankt ist. Als wäre das nicht unheimlich genug, grenzt an das Grunstück der alte Friedhof, samt seiner uralten Grabsteine. Und genau dort sieht Courtney zum Ersten Mal Magaret und ihren Vater. Sie erzählen ihr von Prudence, einem Mädchen aus ihrer Ahnenreihe, deren Grab sie besuchen. Das Courtneys Haus einst Prudence Vater gehört hat und er dort alles mit Efeuranken verziert hat, findet Courtney dann aber selbst heraus. Doch was all dies mit ihr zu tun hat, muss sie gemeinsam mit ihren zwei neuen Freunden heraus finden. Eine leichte Geschichte für Jugendliche und entgegen dem Titel nichts zum Gruseln. Denn alle Geister und Hexen sind ausnahmslos gut. Sternenabzug weil die Charaktere für meinen Geschmack zu schnell mit dem Übernatürlichen klar kamen, aber ein fetter Pluspunkt für die Gestaltung des Baumhaus Verlags: die Seiten sind mit hellgrünen Efeuranken verzieht, Briefe oder Tagebucheinträge in einer anderen Schriftart hervor gehoben und auch ein paar schöne grünliche Bilder von Steinfiguren sind eingestreut.

    Mehr