Weiberabend

von Joanne Fedler 
2,8 Sterne bei186 Bewertungen
Weiberabend
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (56):
Ayloo94s avatar

Sehr gelungenes Buch.. freue mich auf den zweiten Teil

Kritisch (76):
Janine0210s avatar

Konnte mich nicht überzeugen

Alle 186 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Weiberabend"

Eine Nacht, acht Frauen, keine Kinder, keine Tabus!

Geheimnisse werden enthüllt und Freundschaften auf die Probe gestellt, als sich Joanne und ihre sieben Freundinnen in Helens Landhaus zur Pyjamaparty treffen. Zwischen Erdbeer-Daiquiris, Garnelen-Koriander-Curry und Schokolade bis zum Abwinken wird das Mutterdasein mal so richtig unter die Lupe genommen. Im Lauf der Nacht bröckelt die sorgsam gehütete Fassade jeder einzelnen Frau. Und was dabei herauskommt, lässt kein Leserinnenherz kalt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426510858
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:429 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:22.08.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 11.03.2009 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne17
  • 4 Sterne39
  • 3 Sterne54
  • 2 Sterne39
  • 1 Stern37
  • Sortieren:
    GabiRs avatar
    GabiRvor 3 Jahren
    Eine Nacht, acht Frauen, keine Kinder, keine Tabus

    So ist die Überschrift des Klappentextes, die mich neben dem zarten Cover dazu bewog, das Buch bei mir aufzunehmen.

    Das Thema wurde so oder ähnlich schon mehrmals be- und geschrieben, doch von diesem "Weiberabend" war ich etwas enttäuscht. Die Autorin schreibt sich an ihrem Hobby, dem Kochen fest und geht - mir - zu wenig auf die Freundinnen, die sich treffen ein. Selbst dann, wenn mal nicht über die vielen Kinder, sondern
    tatsächlich um die Frauen, die sich einen wunderschönen Abend machen wollen, gesprochen wird, kommt Joanne Fedler nicht richtig auf den Punkt, sondern zieht die Probleme ins Lächerliche. Wobei es für mich nicht lustig war, was ich mir erhofft hatte, sondern eher traurig.

    Schade, aus der Thematik hätte die Schreiberin viel mehr machen können, 2 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Julia2610s avatar
    Julia2610vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ich habe noch nie ein so langweiliges, nichtssagendes, furchtbares Buch wie dieses gelesen
    Noch nie so ein schlechtes Buch gelesen

    Klappentext
    Eine Nacht, acht Frauen, keine Kinder, keine Tabus!

    Geheimnisse werden enthüllt und Freundschaften auf die Probe gestellt, als sich Joanne und ihre sieben Freundinnen in Helens Landhaus zur Pyjamaparty treffen. Zwischen Erdbeer-Daiquiris, Garnelen-Koriander-Curry und Schokolade bis zum Abwinken wird das Mutterdasein mal so richtig unter die Lupe genommen. Im Lauf der Nacht bröckelt die sorgsam gehütete Fassade jeder einzelnen Frau. Und was dabei herauskommt, lässt kein Leserinnenherz kalt …


    Meine Meinung
    Ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll. Für alle, die sofort meine Meinung lesen wollen: Ich habe noch nie so ein schlechtes Buch gelesen. 

    Aber von vorne. Bereits im ersten Kapitel werden die acht Frauen nacheinander vorgestellt und ich ahne bereits, dass ich da oft durcheinander kommen werde. Dieses war dann auch sehr oft der Fall. 

    Es geht wirklich nur um einen Abend, den die Frauen ohne Männer und Kinder zusammen verbringen und bei dem ganz viel gequatscht wird. Zu viel. Die Autorin hätte zwischendurch auch einfach nur „Bla bla bla“ schreiben können. Es wäre niemandem aufgefallen, denn viel mehr kam auch so nicht bei rum. 

    Es wird alles bis ins Kleinste beschrieben, was total uninteressant und unwichtig ist. Die Dialoge zwischen den Frauen sind einfach nur langweilig. Zwar gibt es unter den acht Frauen acht unterschiedliche Charaktere, die aber auf mich als Leser überhaupt nicht überspringen. 

    Normalerweise lese ich jedes noch so schlechte Buch von der ersten bis zur letzten Seite, aber ich muss ganz ehrlich gestehen, ich habe im Mittelteil ca. 100 Seiten ausgelassen, und muss sagen, dass das die beste Entscheidung war, die ich getroffen habe, denn auch danach ging es nur mit „Bla bla bla“ weiter. 

    Mehr kann ich dazu auch gar nicht sagen. Es ist einfach ein furchtbares Buch, das niemand lesen muss. Ich vergebe deshalb 1 Stern, 0 Sterne kann man ja leider nicht vergeben. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Yennys avatar
    Yennyvor 4 Jahren
    Enttäuschung

    Jo und ihre Freundinnen verbringen mal wieder einen Weiberabend ohne Kinder und ohne Männer. Nach Herzenslust wird dort geschlemmt und erzählt und der Alkohol löst so manche Zunge. Im Laufe des Abends kommen einige Geheimnisse der Freundinnen ans Tageslicht und auch das Gezicke darf an so einem Abend nicht fehlen. Die Freundinnen merken, daß nicht jede ein so perfektes Leben führt, wie sie es nach Außen darstellt. Wer sich unter einem Weiberabend einen Abend vorstellt, an dem nur Probleme gewälzt werden, wird dieses Buch lieben. Ich hatte mir von diesem Buch mehr versprochen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nhauwies avatar
    nhauwievor 5 Jahren
    nicht mein Buch

    ich finde es viel zu langatmig und auch langweilig...Sorry

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Larens avatar
    Larenvor 5 Jahren
    Weiberabend

    Joanne trifft sich mit ihren sieben Freundinnen zur einer Pyamaparty um sich mal wieder richtig zu unterhalten, lecker zu essen und den ein oder anderen Erdbeer-Daiquiri zu trinken. Dabei bröckelt so langsam die Fassader jeder einzelnen Freundin und Geheimnisse kommen ans Tageslicht, die niemand vermutet hätte....

    Joanne Fedler hat einen leichten Frauenroman geschrieben, der mich streckenweise zum Schmunzeln gebracht hat, kennt man sich doch selbst mit dem Mutterdasein aus. Allerdings werden auch Themen angesprochen wie Tod und Krankheit - Ängste, die wohl auch jede Mutter umtreibt. Die einzelnen Freundinnen werden vorgestellt, mit ihren ganz eigenen Geschichten und eigenen Problemen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und das Buch eher leichte Unterhaltung. Für Zwischendurch oder im Urlaub völlig ok, die Vortsetzung muss ich aber nicht unbedingt lesen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Phantasais avatar
    Phantasaivor 6 Jahren
    Rezension zu "Weiberabend" von Joanne Fedler

    Nach dem ersten Kapitel habe ich dieses Buch wieder abgebrochen. Die handelnden Frauen sind alle um die 40, haben Familie und Beruf und wollen bei einem Weiberabend dies allem entgehen. Da ich mich mit diesen Frauen in keinsterweise identifizieren kann, war es für mich eher langweilig. Mag sein, dass es später echt witzig wird, aber bis dahin hätte ich mich doch eher gelangweilt. Sternchen möchte ich diesem Buch daher auch keine geben, da mir dies unfair erscheint.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    sddsinas avatar
    sddsinavor 6 Jahren
    Rezension zu "Weiberabend" von Joanne Fedler

    Von diesem Buch bin ich irgendwie eher überrascht, denn Titel und Klappentext hatten mich etwas anderes erwarten lassen, als das, was ich nun eigentlich bekommen habe: Die schicksalhaften Geschichten von 8 Frauen mit ihren Kindern.

    Zum Inhalt: Joanne trifft sich mit sieben Freundinnen in Helens Elternhaus, das für einige Wochen frei steht. Genau für einen Abend, fliehen sie aus ihrem Alltag mit Ehemännern und Kindern, die ihnen sonst alles abverlangen. Bewaffnet mit Schokolade, Erdbeer-Daiquiris und jeder Menge anderem Essen, das direkt auf die Hüften wandert, beginnt ein richtiger "Weiberabend", bei denen Familienleben und die Mutterschaft mal so richtig auseinander genommen wird.

    Diese Zusammenfassung basiert nun schon auf meiner eigenen Einschätzung, denn der Klappentext verspricht, wie ich es empfungen habe, eher einen Frauenroman, bei dem es eigentlich mal gar nicht um die Kinder gehen soll.
    Der Ablauf des "Weiberabends" ist im Prinzip genauso wie wir Frauen ihn sicher alle selbst kennen. Viel Essen und dazu eine ordentliche Portion Lästerei, sowie die besten Geschichten über Männer. Bei diesem hier, kam allerdings noch ein besonders großer, anderer Teil hinzu: Die Erfahrung mit Kindern.
    Als kinderlose fällt es einem dort wirklich etwas schwer, jede dieser Erfahrungen voll und ganz mit den Protagonistinnen zu teilen. Die Geschichten sind trotzdem noch recht unterhaltsam und für die leichte Lektüre zwischendurch ausreichend.

    Nicht erwarten sollte man hier allerdings einen heiteren Frauenroman. Diese Frauen sind teilweise in sehr frustrierenden Lebensphasen und froh, einen Tag "mal raus zu kommen", und sich anderen Müttern mitzuteilen. Zwar sind danach alle froh, zurück zu ihren Kindern zu kommen, die sie ja nun einmal doch sehr lieben, trotzdem ist der Frauenabend geprägt von durchwachsenen Stimmungen.
    Die Beschreibung auf dem Klappentext "Geheimnisse werden enthüllt und Freundschaften auf die Probe gestellt" ist für mich eine doch schon sehr überspitzte Darstellung, denn zwar gibt jede Frau etwas intimes von ihrem Leben preis, jedoch handelt es sich hierbei ausschließlich um Dinge, die man Freundinnen schon erzählen kann, ohne irgendwelche Konsequenzen zu befürchten. Die sogenannten Geheimnisse (trifft für mich sicher auch nicht bei jeder Frau zu) sind teilweise doch traurig und geben Anhaltspunkte, warum sich diese Mütter so verhalten, wie sie es heute tun.
    Wenn ich selbst Kinder habe, würde ich das Buch gern noch einmal lesen, um herauszufinden, ob ich diese Mütter dann voll und ganz verstehen kann, oder die Geschichten vielleicht doch zu weit hergeholt sind. Momentan kann ich diesen Aspekt aufgrund fehlender Erfahrungen nicht wirklich einschätzen.

    Der Roman bleibt insgesamt eher oberflächlich und bietet Unterhaltung für Tage, wo kein anderes Buch mehr bereit liegt zum lesen. Im Urlaub beispielsweise, wo man das lesen ja doch häufiger unterbricht, hätte dieser Roman mich absolut ausreichend unterhalten.
    Für Mütter, die unter ihren Kindern doch des Öfteren zu leiden haben, oder deren Zweifel über die eigenen Mutterqualitäten immer wieder durchkommt, für solche kann dieses Buch sicherlich sehr unterhaltsam sein. Man lernt schließlich gleich 8 Frauen kennen, von sehr unterschiedlichen Charakteren, die alle immer wieder zu kämpfen haben, und die unschönen Seiten der Mutterschaft miteinander teilen.

    Fazit also: Ein Buch für Mütter, die sich teilweise von ihren Kindern gestresst fühlen, und die ebenfalls offen für die üblichen Frauengespräche über Männer sind.
    Ein seichter Frauenroman mit Liebesgeschichten ist dieses Buch nun wirklich nicht. Für alle anderen, die offen für Geschichten von der Mutterschaft sind (besonders auch die negativen) bietet dieses Buch immerhin ein wenig Unterhaltung für Zwischendurch.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Asti Cinzanos avatar
    Asti Cinzanovor 7 Jahren
    Rezension zu "Weiberabend" von Joanne Fedler

    Beim Weiberabend treffen sich viele Frauen um sich einen schönen Abend zu machen. Klatsch und Tratsch und was so dazugehört.
    Ich hab das Buch nur zur Hälfte geschafft und kapituliere jetzt. Es geht um Kinder und Erziehung und Kinder und Erziehung. Da ich keine Kinder habe war mir das zu langweilig. Für Mütter ist das bestimmt interessant.
    Schade, hatte vorher keine Rezession gelesen, sonst hätte ich das Buch nicht gekauft. Der Klappentext ist meiner Meinung nach nämlich vielversprechend - hat sich aber nicht bewährt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Lesemaus85s avatar
    Lesemaus85vor 7 Jahren
    Rezension zu "Weiberabend" von Joanne Fedler

    Eine Nacht, 8 Freundinnen und keine Tabus. Der Weiberabend bei Helen zu Hause lüftet streng bewahrte Geheimnisse, bringt jede Fassade zum bröckeln und stellt die Freundschaft der unterschiedlichen Frauen auf eine harte Probe....
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Der Roman ist ein ganz netter, lustiger Zeitvertreib.
    Die Charaktere sind herrlich unterschiedlich und bieten viel Zündstoff. Die einzelnen Geschichten habe mich zum Lachen, zum Weinen und auch zum Nachdenken gebracht.
    Aber igendwie hatte ich mir mehr Witz und Charme erhofft.
    Vielleicht konnte ich vieles nicht nachovllziehen, weil ich selbst keine Mutter bin und es viel um Thema Kindererziehung, Kinderkriegen etc. ging.
    Jedenfalls konnte mich das ganze nicht so Fesseln. Aber das Lesen hat mich auch nicht enttäuscht.
    Als Zeitvertreib zwischendruch, kann ich "Weiberabend" durchaus empfehlen. Und wer weiß, vielleicht führe ich mit meinen Freundinnen in ein paar Jahren genau die gleichen Unterhaltungen??
    Lustig, aber nicht überragend. So mein Fazit.

    Kommentare: 1
    15
    Teilen
    Rosalies avatar
    Rosalievor 7 Jahren
    Rezension zu "Weiberabend" von Joanne Fedler

    Langweilig, langweiliger, ...
    Von dem Buch "Weiberabend" hatte ich mir mehr erhofft!
    ************************************************************
    In diesem Buch geht es einfach nur um Freundinnen, die gemeinsam eine Party machen wollen und und und ...
    ************************************************************
    Ausgesucht hatte ich mir dieses Buch nach einen Thriller, um mal wieder etwas schönes, liebes und leichtes zu lesen ... hmm. Ich habe von dem Buch nicht wirklich viel gelesen und so schnell lege ich kein Buch weg, aber bei diesem: Nein, danke! Es ist langweilig geschrieben und ich habe kein Interesse daran, ein Buch zu lesen, nur damit ich hinterher haargenau alles, aber auch wirklich alles, von den Freundinnen und deren Partnern und Kinder weiß. Der 1 Stern steht maximal für das Cover, aber mehr auch nicht. Wirklich schade!

    Kommentare: 1
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks