Joanne Harris Chocolat

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chocolat“ von Joanne Harris

Es ist Fastnacht, als Vianne Rocher mit ihrer kleinen Tochter Anouk in das französische Städtchen Lansquenet-sous-Tannes kommt und die leerstehenden Räume einer Bäckerei am Kirchplatz in einen bezaubernden Laden für Schokoladen und Pralines aller Art verwandelt. Pater Reynaud, dem ortsansässigen Pfarrer, ist diese Art "himmlischer Verführung" jedoch ein Dorn im Auge: Schokolade, und dazu noch in der Fastenzeit! Er erklärt Vianne Rocher den Krieg - und untersagt den Mitgliedern seiner Gemeinde jeden Umgang mit ihr.§Doch Vianne hat ein besonderes Gespür für ihre Kunden: Für jeden weiß sie das Praline oder die Schokoladensorte, die am besten seiner Persönlichkeit entspricht. Und so entwickelt sich ihr kleiner Laden schon rasch zum geheimen Mittelpunkt des Ortes, zu dem jeder seine Sorgen, Hoffnungen und Träume trägt. In diesem Konflikt setzt Pater Reynaud alles auf eine Karte ...

Stöbern in Romane

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Chocolat

    Chocolat
    AmberStClair

    AmberStClair

    30. September 2015 um 13:23

    Format: Hörbuch CD Klappentext: In einem verschlafenen Städtchen in Frankreich im Jahr 1959. Der ewig gleiche Alltag wird nur durch den unerwarteten Einzug der geheimnisvoll schönen, jungen Vianne und ihrer Tochter in die Stadt unterbrochen. Vianne eröffnet eine Chocolaterie - und das auch noch mitten in der Fastenzeit. Ein wahrlich sinnliches Vergnügen beginnt: Trotz anfänglicher Skepsis können sich die Dorfbewohner der verführerischen Wirkung der süßen Köstlichkeiten nicht entziehen. Diese Wirkung reizt vor allem den selbsternannten Sittenwächter der Stadt, Bürgermeister Comte de Reynaud, der seinen Einfluss durch Vianne geschwächt sieht. Er beginnt, gegen sie zu intrigieren. Doch am Ende zählt nur eins: Die pure Lust am Leben! Meine Meinung: Wunderschönes Hörbuch. Maud Ackermann hat eine sehr sympathische und beruhigende Stimme, sie bringt die Geschichte fantastisch rüber. Allerdings wenn man den Film gesehen hat, kann man sich alles sehr gut vorstellen und ist mitten im Geschehen. Auch die Musik paßt hervorragend dazu, so beruhigend und entspannend. Auch den französischen Flair kann man so richtig spüren, die Sehnsucht nach Geborgenheit, aber auch die prickelnde Lebenslust, nach Zuneigung und nach Freunden. Die Schokolade macht Appetit und man schmeckt förmlich den zarten Geschmack und den Duft nach Kakaobohnen. Der Film wurde mit Johnny Depp und Juliette Binoche verfilmt. Film und Hörbuch, beide ein wirklich lohnendes Vergnügen.

    Mehr
  • Rezension zu "Chocolat" von Joanne Harris

    Chocolat
    -sabine-

    -sabine-

    02. February 2013 um 09:54

    Vianne zieht mit ihrer kleinen Tochter Anouk in das französische Städtchen Lansquenet-sous-Tannes und eröffnet eine kleinen Laden, eine Chocolaterie; sehr zum Unmut von Pater Reynaud, der in ihr einen persönlichen Affront sieht und sich um das Seelenheil seiner Gemeinde sorgt. Er lässt keine Möglichkeit aus, sie wieder aus seinem Städtchen zu vertreiben… Ein wunderschönes, stimmungsvolles Hörbuch, das mich mitgenommen hat in das kleine französische Städtchen und hat teilnehmen lassen an den Erlebnissen von Vianne. Die Sprecherin Maud Ackermann hat mich sehr überzeugt mit ihrer warmen und angenehmen Stimme und hat eine außergewöhnliche, sehr französische Atmosphäre geschaffen. Die sympathische Vianne ist eine unkonventionelle Lebenskünstlerin, die es schafft, die Menschen durch ihre Lebensfreude in ihren Bann zu ziehen. Es entwickeln sich zarte Freundschaften, und die Menschen entdecken eine bislang vergessene Lebenslust. Die einzelnen Schicksale sind lebensnah und warmherzig erzählt, fast alle Bewohner sind mir ans Herz gewachsen. Selbst für den Pfarrer Reynaud, der letztlich nur Unmoral und Untugend in seiner Gemeinde befürchtet und sich deshalb immer wieder gegen die liebenswerte Vianne stellt, habe ich Mitgefühl, da er eine in sich zerrissene, sehr tragische Figur darstellt. Insgesamt hat mir das Hörbuch sehr gefallen, die Stimmung ist warm, die Charaktere sind schön gezeichnet. Wer französische Bücher mag, der wird sich bei „Chocolat“ bestimmt wohl fühlen!

    Mehr