Joanne K. Rowling , Stephen Fry Harry Potter and the Order of the Phoenix, Children's cover, Part 1

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(16)
(7)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Harry Potter and the Order of the Phoenix, Children's cover, Part 1“ von Joanne K. Rowling

"'You are sharing the Dark Lord's thoughts and emotions. The Headmaster thinks it inadvisable for this to continue. He wishes me to teach you how to close your mind to the Dark Lord.'" Dark times have come to Hogwarts. After the Dementors' attack on his cousin Dudley, Harry Potter knows that Voldemort will stop at nothing to find him. There are many who deny the Dark Lord's return, but Harry is not alone: a secret order gathers at Grimmauld Place to fight against the Dark forces. Harry must allow Professor Snape to teach him how to protect himself from Voldemort's savage assaults on his mind. But they are growing stronger by the day and Harry is running out of time.... (Quelle:'herunterladbare Audio-Datei/20.11.2015')

Einfach unbeschreiblich schön.

— Ann-KathrinSpeckmann
Ann-KathrinSpeckmann

Spannend und traurig

— Aglaya
Aglaya

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Für kleine und große Fans vom Sams und/oder von Weihnachten

JeannieT

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viele Details

    Harry Potter and the Order of the Phoenix, Children's cover, Part 1
    Ann-KathrinSpeckmann

    Ann-KathrinSpeckmann

    07. December 2016 um 19:09

    Ich höre/lese dieses Jahr alle Harry Potter Bücher auf neue und diesmal in Englisch. Allgemeingültige, objektive Bewertungen mag ich nicht wirklich schreiben, weil es sie schon zu tausenden gibt und ich glaube kaum, das jemand allen ernstes von den Rezensionen abhängig macht, ob er diesen fünften Teil nun hört/ liest oder nicht.Zum Hörbuch möchte ich kurz folgendes sagen: Ich bin kein Genie in Englisch und habe eigentlich extreme Probleme mit Fantasy-Romanen in der Originalsprache, aber ich verstehe Harry Potter sehr gut. Ich kann jeden nur empfehlen, sich die Bücher auch mal in Englisch durchzulesen oder anzuhören. Der Sprecher liest auch wirklich sehr gut. Ich persönlich kriege nur immer bei den Aktion-Szenen Verständnisprobleme.Ansonsten möchte ich sagen, wie schön es ist, an all die Dinge erinnert zu werden, die ich nach dem Schauen des Filmes vergessen hatte: Quidditch, Harry und Cho, die Vertrauensschüler und so vieles mehr ...  Ich hatte einfach Freude und Spannung beim erneuten hören, obwohl ich das sonst totlangweilig finde. Naja, es hat seinen Grund, warum Harry Potter so erfolgreich wurde.

    Mehr
  • Emotionale Achterbahn

    Harry Potter and the Order of the Phoenix, Children's cover, Part 1
    Aniday

    Aniday

    15. July 2016 um 19:45

    Harry Potters fünftes Jahr in Hogwarts startet schon frustrierend - den ganzen Sommer hatte er nichts von seinen Freunden gehört, und nun erfährt er, dass er genau wie alle Kinder und Jugendlichen von der Organisation ausgeschlossen ist, die sich Voldemort entgegenstellt: Der Orden des Phönix. Und in der Schule selbst vermiest eine Angestellte des Ministeriums den Schülern jede Freude. Feinde - oder zumindest Heimlichtuerei - an allen Fronten.Zugegeben, mein am wenigsten liebster Teil der Reihe. Schon beim ersten lesen tat ich mich schwer, Harry ist mitten in der Pubertät und ein selbstgerechtes, selbstbemitleidendes und egoistisches A*****. Es fiel mir schwer Sympathien für seine Eskapaden und Zickereien aufzubringen. Dazu kommt, dass Umbridge einfach unerträglich ist und man dann doch mit jeder Seite mit Harry und natürlich allen anderen Schülern und Lehrern Hogwarts leidet. Man hasst Umbridge und fühlt sich ungerecht behandelt...Und genau da liegt die Stärke des Buchs! Obwohl ich Umbridge schlagen wollte und Harry schütteln - gerade dass es so starke Emotionen wach ruft, beim ersten lesen wie auch beim Hörbuch, zeugt davon, wie gut geschrieben das Buch ist. Wie mitreißend auch inhaltlich. Mich verbindet daher eine richtige Hassliebe mit diesem Teil der Reihe. Er ist unglaublich stark, und doch war ich froh, als er fertig war. Nicht zuletzt die Länge stellt einen hier auf die Geduld, diese ist jedoch unverzichtbar. Es entwickelt sich sehr viel, der Fokus liegt auf der Gesamthandlung, die hier stark vorangetrieben wird und eine Menge Fronten klärt bzw. die Handlung aus dem geheimen heraushebt und damit den Weg für die letzten beiden Bände bereitet. Vielleicht kann man den Teil damit als Übergangsband betrachten, ich zumindest tue das in gewissem Maße, auch wenn diese Bezeichnung dem sicher nicht ganz gerecht wird.J.K. Rowling beweist einmal mehr, wie großartig sie schreiben und Emotionen wecken kann - und Stephen Fry, wie toll er liest, dass ich trotz all der Schwierigkeiten, die ich mit diesem Teil habe, so schnell fertig war.

    Mehr
  • Spannend, aber nichts für (kleinere) Kinder

    Harry Potter and the Order of the Phoenix, Children's cover, Part 1
    Aglaya

    Aglaya

    22. April 2016 um 20:57

    Nach Harrys Begegnung Ende des letzten Schuljahres weiss er, dass Lord Voldemort zurück ist. Doch kaum jemand will ihm glauben. Auch die neue Lehrerin, Professor Umbridge, hält ihn für einen Lügner. Zum fünften Mal fährt Harry Potter nach Hogwarts, und langsam aber sicher gibt es über ihn und seine Freunde nichts mehr Neues zu erzählen. Eine Weiterentwicklung der Figuren sucht der Leser hier vergeblich, trotzdem macht es Spass, die jungen Magier auf ihren Abenteuern zu begleiten. Wie gewohnt gibt es auch im fünften Band eine neue Lehrkraft für die Verteidigung gegen die dunklen Künste, dieses Mal ist des Dolores Umbridge, die direkt vom Ministerium gestellt wurde. Mit dieser Figur ist der Autorin J.K. Rowling wirklich eine Meisterleistung gelungen. So abgrundtief böse (auf eine realistische, nichtmagische Weise), dass sie mir Schauer über den Rücken jagt bei der Vorstellung, einer solchen Person ausgeliefert zu sein (und als Schüler ist man den Lehrern ja gewissermassen ausgeliefert, vor allem in einem Internat. Obwohl, heute wird den Lehrern ja schnell mal durch die Eltern mit dem Anwalt gedroht, da getrauen sie sich nichts mehr. Ob das besser ist, steht auf einem anderen Blatt). Im Gegensatz zum vorherigen Band konzentriert sich die Handlung von „Harry Potter and the Order of the Phoenix“ wieder mehr auf den Schulalltag, sodass wir Harry durch viele seine Unterrichtsstunden und auch die grossen Zwischenprüfungen begleiten. Der aus der Reihe bekannte Kampf gegen „Du weisst schon wer“ läuft lange Zeit nur nebenher, bis er dann im actiongeladenen Finale gipfelt. Dies mag manchen langweilig erscheinen, mir hat es aber gefallen, wieder mehr von der Schule mitzubekommen. Auch der Handlungsbogen ist anders gestaltet als in den vorhergehenden Bänden. Während des bisher für Harry immer galt, mit Hilfe seiner Freunde gewisse Rätsel zu lösen (was ist der geheimnisvolle, in Hogwarts versteckte Gegenstand, wer hat die Kammer des Schreckens geöffnet etc.) gibt es hier eigentlich nichts zu enthüllen. Dass Voldemort wieder da ist, ist nichts neues mehr, und was er nun genau wollte, wird nicht durch Nachforschungen, sondern erst rückblickend nach dem Finale erklärt. Das gewisse „Krimi-Element“, das die vorhergehenden Bände enthielten, fehlt hier. Zum fünften Mal möchte ich Stephen Fry als Vorleser loben, mit seiner angenehmen Stimme, der deutlichen Aussprache und den gut zu unterscheidenden Figuren macht das Zuhören grossen Spass! Was mir beim Zuhören aber erneut aufgefallen ist, ist das doch sehr einfach gehaltene Vokabular der Autorin J.K. Rowling. Gewisse Personen und Situationen werden mit den immer gleichen Worten beschrieben, da fehlte mir die Abwechslung. Mein FazitGemütlicher Schulalltag gipfelt in grossem Actionfinale. Für jüngere Kinder aber nicht zu empfehlen, da es doch recht düster ist und auf sensible Kinder beängstigend wirken kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Harry Potter and the Order of the Phoenix" von Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Order of the Phoenix, Children's cover, Part 1
    wireless5011

    wireless5011

    27. October 2008 um 15:00

    Die Harry Potters sind fesselnd, auch für Erwachsene. Auch in Englisch leicht zu lesen, wenn man die Zauberbegriffe mal übersetzt hat.

  • Rezension zu "Harry Potter and the Order of the Phoenix" von Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Order of the Phoenix, Children's cover, Part 1
    Izzie

    Izzie

    20. September 2008 um 18:18

    Fand ihn in englisch besser als in Deutsch

  • Rezension zu "Harry Potter and the Order of the Phoenix" von Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Order of the Phoenix, Children's cover, Part 1
    baghs

    baghs

    10. August 2008 um 18:11

    Ich liebe die Art und Weise wie Stephen Fry die Bücher liest. Sehr spannend und unterhaltsam.

  • Rezension zu "Harry Potter and the Order of the Phoenix" von Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Order of the Phoenix, Children's cover, Part 1
    Dita

    Dita

    25. May 2007 um 18:24

    Zum Inhalt des Buches muss man wohl nichts mehr sagen, bei Interesse bitte ich eher die Buchrezensionen zu lesen. Ich will hier besonders die Hörbuchproduktion loben. Wer Steven Fry kennt, wird nicht enttäuscht. Ich habe selten jemanden in sovielen Stimmen gehört. Bei jedem Charakter hat man das Gefühl, er trifft die richtige Tonart, sei es Harry selbst, Hagrid, oder Prof. McGonagall. Selbstverständlich fehlerfrei gelesen, immer die richtige Stimmung erfassend und außergewöhnlich abwechslungsreich sind die Harry-Potter-Hörbücher meine liebsten Hör-CDs. Nicht zuletzt der Vergleich mit dem deutschen Sprecher Rufus Beck macht Steven Fry in seinem klassischen britischen Englisch als äußerst empfehlenswert!!!

    Mehr