Harry Potter und der Orden des Phönix

von Joanne K. Rowling 
4,6 Sterne bei8,849 Bewertungen
Harry Potter und der Orden des Phönix
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (8108):
B

Spannend bis zur letzten Seite!

Kritisch (111):
Gretchenx3s avatar

Zu langatmig, hat mich nach dem vierten Band nicht mehr so in seinen Bann gezogen. Nach 100 Seiten war Schluss.

Alle 8,849 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Harry Potter und der Orden des Phönix"

20 Jahre Harry Potter – anlässlich des Jubiläums erscheinen alle sieben Bände in einer prachtvollen neuen Gestaltung!

Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je – warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann ... Doch dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.
Dies ist der fünfte Band der international erfolgreichen Harry-Potter-Serie, die Generationen geprägt hat.
Alle Bände der Serie:
Harry Potter und der Stein der Weisen Harry Potter und die Kammer des Schreckens Harry Potter und der Gefangene von Askaban Harry Potter und der Feuerkelch Harry Potter und der Orden des Phönix Harry Potter und der Halbblutprinz Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Die Harry-Potter-Serie ist abgeschlossen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551557452
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:960 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:31.08.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 13.09.2010 bei Der Hörverlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5,935
  • 4 Sterne2,173
  • 3 Sterne630
  • 2 Sterne96
  • 1 Stern15
  • Sortieren:
    K
    Katrin_Noackvor 21 Tagen
    Kurzmeinung: immer wieder spannend
    harry potter - und der phönix des ordens

    um jedes buch immer wieder toll und gut weiter geschrieben

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ponybuchfees avatar
    Ponybuchfeevor 23 Tagen
    Es wird ernst...

    Das Cover ist schlicht und schön zugleich.

    Die Autorin hat einen fließenden Schreibstil den man schnell weg lesen kann.
    In diesem Band wird es sehr ernst für Harry und seine Freund. Sie müssen kämpfen!
    Ein muss für jeden Fan!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor einem Monat
    Kurzmeinung: Gefiel mir nicht so gut, wie die vorangegangenen Bände
    Rezension für "Der Orden des Phönix"

    "Harry Potter und der Orden des Phönix" von J.K.Rowling ist der fünfte Band um Potter. Es handelt sich dabei um einen Fantasyroman, den auch Jugendliche lesen können.

    Lord Voldemort gewinnt langsam wieder an Macht und Einfluss. Ein Großteil der Zaubererwelt möchte das nicht wahr haben und verschließt vor den Anzeichen die Augen. Eine Aktivistengruppe, "Der Orden des Phönix" genannt, möchte dem entgegenwirken. Doch ihnen werden Steine in den Weg gelegt. Auch Harry ist Teil des Ordens und hilft wo er kann... Obwohl er eigentlich für eine wichtige Prüfung lernen sollte.
    In diesem Band wird Voldemorts Macht zum ersten Mal in vollem Ausmaß beschrieben. Zwar klang schon in den vorangegangenen Büchern an, dass er ein skrupelloser Mörder ist. Doch nun wird dem Leser (wie auch Harry Potter) klar, welchen Einfluss er hat. Er gewinnt immer mehr Anhänger, die teilweise wichtige Persönlichkeiten in der Zaubererwelt sind. Gleichzeitig droht das erste Mal für Harrys Freunde und Familie eine ernste Gefahr. Dies macht den Roman eher düsterer, als die vorangegangenen Bände. Er steht besonders im Kontrast zum direkten Vorgänger, "Harry Potter und der Feuerkelch".  Darin gab es viele lebendige, lustige und farbenfrohe Szenen. Dieser Teil hingegen beginnt mit einer bedrohlichen Szene, die bei weitem nicht die Letzte oder Gefährlichste war.
    Ich finde die Machtergreifung Voldemorts macht die Handlung der ersten vier Bände nun glaubhafter und realistischer. Trotzdem habe ich in diesem Roman die Leichtigkeit vermisst, mit der Harry und Co. zuvor durch die Zaubererwelt gingen. Mir fehlte ein bisschen ein Ausgleich zu der düsteren Grundstimmung.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor einem Monat
    Kurzmeinung: Mit jedem Band setzt die Autorin noch eins drauf.
    J.K. Rowling – Harry Potter und der Orden des Phönix

    J.K. Rowling – Harry Potter und der Orden des Phönix


    Harry ist wütend weil er in den Sommerferien bei den Dursleys ausharren muss, obwohl er doch viel lieber mit Ron und Hermine die Ferien verbringen möchte. Jetzt wo Lord Voldemort wieder auferstanden ist, versucht Harry an Informationen zu kommen, doch das ist schwieriger als gedacht.

    Als er und sein Cousin Dudley von Dementoren in Little Winging angegriffen werden, will das Zaubereiministerium ihn von der Schule verweisen. Nur durch geschickte Schachzüge und eine unliebsame Zeugin kann das schlimmste verhindert werden und Harry darf zurück nach Hogwarts.

    Doch auch dort spürt man die Auswirkungen des Zaubereiministeriums, die sich weigern Harry und Dumbledore Glauben zu schenken. Als dann auch noch Mrs. Umbridge vom Ministerium auftaucht und die Lernmethoden in Fragen stellt und sogar Verteidigung gegen die dunklen Künste unterrichtet, ist das Chaos perfekt, denn das Ministerium will Dumbledore Steine in den Weg legen.

    Als die Situation eskaliert darf Harry nicht aufgeben. Er und seine Freunde ersinnen einen Plan um Hogwarts zu retten...


    Der fünfte Band der Harry Potter Reihe ist sehr vielschichtig aufgebaut und jedes Problem für sich wäre schon ein Buch wert. Die Autorin schafft es die verschiedenen, wichtigen Geschichten, miteinander zu verknöpfen, sodass der Roman von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig und temporeich bleibt.

    Das ist auf jeden Fall ein Extrapunkt wert, denn bei so einem dickem Buch keine Langeweile aufkommen zu lassen, soll schon was heißen.

    Natürlich gibt es die typischen Reibereien zwischen Hermine und Ron, Malfoy wird mit seinen Gehilfen noch unausstehlicher und Harry hat gleich einen ganzen Sack voll Probleme, steht er doch auf der Abschussliste von Lord Voldemort und den Totessern, aber das Buch wächst mit jedem Band, genau wie Harry und seine Freunde, und so gibt es nun auch Probleme mit der ersten Liebe, der Pubertät und den ganz normalen Problemen eines Teenagers.

    Harry wächst in diesem Band über sich hinaus, er und seine Freunde lernen in Eigenregie, versuchen Dumbledore zu helfen, wo es nur geht, müssen große Verluste hinnehmen und versuchen damit umzugehen.

    Das Buch ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle und der Spannung, der Leser hat kaum Zeit zum verschnaufen. Wir erleben die komplette Gefühlspalette und bangen mit unseren Helden mit, die hier einiges zu verdauen haben.

    Mrs. Umbridge... ich habe selten im Buch eine Figur so gehasst wie diese Lehrerin. Ich musste so oft tief durchatmen, denn hier hat die Autorin einen "Bösewicht" erfunden, der mir an die Substanz ging. Vordergründig falsch freundlich untergräbt sie alles, spielt sich auf und hat ihre eigenen Foltermethoden um sich die Leute gefügig zu machen. So eine alte Hexe.

    Aber genau das macht ein Buch aus, man muss mit den Charakteren mitleiden, mitfiebern und mitbangen, und das ist der Autorin hier gut geglückt.


    Wie in den Vorgängerbänden auch hat die Autorin das HP-Universum weiter ausgebaut, wirkt stimmig und bildhaft beschrieben, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte.


    Die Atmosphäre ist so durchdringend und intensiv, beklemmend und erdrückend, dass ich eigentlich das Buch keinen zartbesaiteten Kindern empfehlen möchte, obwohl es als Jugendliteratur gelistet wird.

    Für mich ist es schon lange kein reines Jugendbuch mehr.


    Ich habe mich wieder gut unterhalten gefühlt, kurzweilig und temporeich, mit genau der richtigen Mischung aus Action, Humor und Spannung konnte ich das Buch nicht zur Seite legen.


    Fazit: Mit jedem Band setzt die Autorin noch eins drauf. 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    littlefighterx3s avatar
    littlefighterx3vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Es passieren selstame Dinge, die Harry erstmal verstehen muss. Auch muss er wieder einiges lernen.
    Das 5. Abenteuer von Harry Potter

    Im fünften Abenteuer werden Harry und sein Cousin Dudley von Dementoren angegriffen, und Harry wird vom Zaubereriminsterium von Hogwarts ausgeschlossen bis zur offiziellen Anhörung, da er einen Patronus angewendet hat. Bei der Anhörung wird Harry freigesprochen und darf weiter nach Hogwarts gehen. In dem Schuljahr allerdings bekommen die Schüler eine neue Lehrerin in Verteidigung gegen die dunklen Künste, und diese Lehrerin meint es nicht sehr gut mit ihren Schülern. Professor Umbridge hat Harry die ganze Zeit auf dem Kieker, und Harry fängt an sie mehr zu hassen als Professor Snape. Harry hat verschiedene verwirrende Träume, die er nicht einzuschätzen weiß. Bis zu dem Zeitpunkt das er träumt das Mr Weasly, Ron sein Dad angegriffen wird. Harry wird darauf sofort zu Professor Dumbledore ins Büro gebracht, wo Harry schildern soll was genau passiert ist. Danach reist Harry mit Ron, Ginny, Fred & George per Portschlüssel zu Sirius nach London, da es von da aus Näher zur Zauberer Klinik ist. Sie verbringen Weihnachten alle zusammen bei Sirius und besuchen Arthur im Krankenhaus. Im Krankenhaus treffen Sie dann noch auf Professor Lockhard, der den Vergesslichkeitszauber im zweiten Teil selber abbekommen hat. Auch treffen Sie auf Neville der mit seiner Oma zusammen, seine Eltern besucht, die seit 14 Jahren auf der geschlossenen Station sind. Wieder in der Schule machen alle wie gewohnt weiter, auch mit dem Unterricht im Verteidigung gegen die dunklen Künste den Harry leitet, da Umbridge sich strikt weigert sie praktisch zu unterrichten. Als Harry das wieder einen Traum hat wo Sirius verletzt wird, will er sofort noch London um ihn zu retten. Jedoch werden Sie von Umbridge aufgehalten, da Sie Harry in ihrem Büro erwischt, wie er ihr Flohnetwerk benutzt. Da Harry nicht die Wahrheit sagen will, wieso er das gemacht hat, will sie ihn foltern. Hermine kommt dann jedoch eine Idee, wie sie Umbridge von Harry wegbekommt. Umbridge verlässt dann mit beiden ihr Büro. Sie gehen in den Wald, wo sie dann von Zentauren angegriffen werden, die Umbridge dann mitschleppen. Harry und Hermine entkommen, können mit ihren Freunden nach London fliegen. Was nur keiner weiß, dass es eine Falle ist, und Totesser auf Sie warten, die unbedingt die Prophezeiung haben wollen, die Harry und Voldemort betrifft. Diese Prophezeiung zerbricht im Kampf, es bekommt aber keiner mit das sie zerbricht, da Harry und seine Freunde von dem Orden gerettet werden. Sirius ist im Kampf mit seiner Cousine Bellatrix, die ihn dann sogar noch tötet. Harry will Bellatrix am liebsten umbringen wird jedoch von Dumbledore aufgehalten, wobei es noch zu einem Kampf mit Voldemort kommt. Auroren und der Zauberei Minister kommen noch dazu, und Voldemort haut ab. Endlich muss Fudge der Minister es endlich zugeben, dass der dunkle Lord zurückgekehrt ist.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    D
    Dumavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Düster, spannend und vielschichtig.
    Der Phönixorden

    Harry verbringt seine Ferien wie üblich im Ligusterweg. Nach einer Konfrontation mit Dudley tauchen plötzlich Dementoren auf und greifen die beiden an. Nur mit Hilfe eines Patronuszaubers gelingt es Harry, die Dementoren abzuwehren. Vom Zaubereiministerium wird er daraufhin angeklagt, als minderjähriger Zauberer vorsätzlich in Gegenwart eines Muggels Magie ausgeübt zu haben. Glücklicherweise wird die Klage fallen gelassen.

     

    Und es kommt noch schlimmer. Dolores Umbridge wird vom Zaubereiministerium als Lehrerin für die Verteidigung gegen die dunklen Künste eingesetzt. Eine schreckliche Person, die mit allen Mitteln versucht, Harry zu diskreditieren und ihm das Leben schwer zu machen. Ihre Vorliebe für pinkfarbene Kleidung und Katzenbilder kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie eine sadistische Ader hat und ihr jedes Mittel recht ist zu vertuschen, dass Voldemort wieder da ist. Eine restliche Zusammenfassung spare ich mir.

     

    Was mich in diesem Teil extrem genervt hat, war Harrys bockiges Verhalten und Launenhaftigkeit. Ja, ich weiß, er steckte mitten in der Pubertät und auch sonst war sein Leben bisher kein Zuckerschlecken… Es regte mich trotzdem stellenweise so sehr auf, dass ich nicht weiterlesen konnte und immer wieder dachte „Junge, reiß dich zusammen. Die Welt dreht sich nicht immer nur um dich“. Ständig war er beleidigt, fühlte sich ungerecht behandelt oder missverstanden, ignorierte jeden gut gemeinten Rat, schrie herum oder regte sich auf, wenn mal etwas nicht so lief, wie er wollte. Jedenfalls fand ich das Buch in diesem Punkt sehr anstrengend und ich kam nur langsam voran. Auch die Grawp-Geschichte empfand ich im Grunde als überflüssig und störend.

     

    Es gab aber auch Szenen, die mich wirklich berührt haben: z.B. die Stelle im Krankenhaus, wo das Trio zufällig auf Gilderoy Lockhard trifft und überraschend ebenfalls Nevilles Mutter begegnet. Und natürlich der Teil im Zaubereiministerium.

     

    Positiv war, das wieder viele interessante Charaktere hinzukamen. Tonks mochte ich auf Anhieb. Sehr schön, wie sie immer wieder ihr Aussehen veränderte. Eine enorme Bereicherung war außerdem Luna. Ein absolut faszinierender Charakter. So verträumt und weltfremd sie meistens wirkte, sie wusste genau was los ist und nannte eine ihre ureigene Art die Dinge offen beim Namen. Das war sowohl erfrischend als auch verstörend.

     

    Auch wenn das Buch einige Längen aufweist, sich oft wiederholte und für meinen Geschmack etwas kürzer hätte sein können, fand ich die Handlung an sich sehr gut durchdacht und wichtig für den weiteren Verlauf. Sehr spannend zu beobachten war die politische Entwicklung. Es wurde alles unternommen um die Gesellschaft zu manipulieren. Diese ständigen Versuche die Rückkehr Voldemorts zu vertuschen und Harry zu diffamieren, nur weil man an seinem Posten klebt und die Wahrheit nicht sehen will. Hingegen versucht Dumbledore die alte Widerstandsbewegung wieder zu aktivieren und neue Mitglieder zu werben, was gar nicht so einfach ist. Die Handlung wird von mal zu mal beklemmender und vielschichtiger.

     

    Mit diesem Buch ist es ganz seltsam. Es ist nicht so, dass es mir nicht gefallen hat. Es gab viele Momente, die mich persönlich gepackt und betroffen gemacht haben, ich habe gelacht und mitgefiert. Die Handlung - wie bereits gesagt - war äußerst spannend. Dennoch gibt es mehrere Punkte, die mir nicht gefallen haben, und die mir das Lesevergnügen vermiest haben. Nichtsdestotrotz würde ich diesen Band auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    diebuchrezensions avatar
    diebuchrezensionvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Oh mein Gott! Warum? Dieser Band ist gut, aber aufgrund des Endes nicht so gut wie die anderen.
    Sehr emotionaler Band, aber eben nicht so gut, wie die anderen

    Das Buch

    Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je – warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann ... Doch dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.

    Cover und Titel: 

    Das Cover zeigt natürlich Harry. Im Hintergrund sieht man daber auch seine Freunde Ron, Hermine, Neville, Ginny und Luna. Sie befinden sich in der Mysterienabteilung des Zaubereiministeriums. Zwar lässt der Titel ein wenig auf den Inhalt schließen, ist aber nicht so prägnant, wie bei den vorigen Bänden.
     

    Fazit:

    Oh man, dieser Band war so unglaublich traurig. Ich habe geheult wie ein Schlosshund. Jeder, der diesen Band schon gelesen hat, wird wissen, wovon ich rede. Denjenigen, die den Band noch nicht gelesen haben, will ich die Vorfreude auf diesen Band allerdings nicht nehmen. 

    Zu Beginn dieses Bandes lernen wir den Orden des Phönix und das Hauptquartier am Grimmauldplace kennen. Es gibt auch ein Wiedersehen mit Sirius. Da er meinte absolute Lieblingsperson ist, haben mich die familiären Momente zwischen Sirius und Harry sehr berührt. Es sind so wunderschöne Szenen die mein Herz berührt haben. 

    Beunruhigent sind allerdings die Träume/Visionen von Lord Voldemort. Immer wieder dringt Harry in Voldemorts Kopf ein. Einige Szenen sind sehr gruselig. Auch Hogwarts hat sich verändert. Da niemand Harry glauben möchte, dass Voldemort zurück ist, wird Dolores Umbridge in Hogwarts eingeschleust. So wird Hogwarts dunkel, düster und intrigant gezeichnet – ein Vorgeschmack auf die dunklen Zeiten, die noch kommen werden. Auch wenn Harry immer wieder an den Rand seiner nervlichen Belastbarkeit gebracht wird, stehen Ron und Hermine unerbittlich an seiner Seite.
    Auch wenn ich diesen Band nicht so gerne mochte, wie die anderen hatte ich auch hier viele Teile, die ich toll fand – allen voran: Dumbledores Armee. Da niemand den Schüler beibringt, sich zu verteidigen, gründen Harry, Ron und Hermine Dumbledores Armee. So wachsen die Schüler zusammen, sie lernen voneinander und helfen sich gegenseitig. Die Szenen während der geheimen Selbstverteidigungsstunden haben mir besonders gefallen. In diesem band gibt es auch erstmals romantische Szenen. Die waren zaghaft gestreut und waren sehr passend eingesetzt.

    Zusammenfassend hat mir dieser Band nicht so gut gefallen, wie die vorigen Bände, aber auch dieser band war gut. Ich bin aber kein Fan von Dolores Umbridge und finde, dass einige Szenen nicht so gut zum klassischen Harry Potter passen. Zwar ist eine Welt unter Voldemort düster, grausam und totbringend, aber dieser Band zeichnet mir diese Welt zu deutlich.


    https://diebuchrezension.de/#/books/book/200

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ravens avatar
    Ravenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder einmal ein absolut gelungenes Potterwerk, welches sich bloß zum Ende hin etwas gezogen hat!
    Harry wird erwachsen

    Der fünfte Teil der Harry Potter Serie "Harry Potter und der Orden des Phönix" von Joanne K. Rowling ist 1024 Seiten lang und bei Carlsen erschienen.

    Das Buch gibt es in einer Hardcover- und Softcoverausgabe, als Ebook und Hörbuch. In der Hardcoverausgabe sind die Leseseiten schön dick und der Deckel ist auch wertig. Leider ist das Cover in der deutschen Variante nicht sonderlich ansprechend.

    Harry wird bei seinen Verwandten in den Ferien von Dementoren angegriffen und benutzt verbotener Weise seinen Zauberstab, was Konsequenzen hat. In der Hogwarts-Schule hat Dumbledore auch mit einigen Problemen zu kämpfen, denn er wir seines Amtes enthoben und mit Dolores Umbridge ersetzt, die ab jetzt ein hartes Regime führt. Voldemort möchte über Harry an eine Art Waffe (Geheimnis) kommen und er versucht immer wieder in Harrys Geist einzudringen.

    Dieser Teil ist mit seinen über 1000 Seiten natürlich erst einmal eine Wucht. Enthalten sind wieder von Quidditch, über emotionale Entwicklungen bis hin zu neuen Herausforderungen wieder alles was das Potterherz schneller schlagen lässt. Man merkt das Harry und seine Freunde älter werden und allmählich würde ich die Buchreihe nicht mehr für Kinder weiterempfehlen, da auch sehr traurige Dinge geschehen und jugendliche Themen aufgegriffen werden und die Herausforderungen rasanter werden. Ich hatte die Hälfte des Bandes sehr schnell gelesen und war Feuer und Flamme, aber dann wurde es immer zäher bis zum Showdown, weshalb ich dann doch sehr lange zum beenden des Buches brauchte. Es ist auch teilweise nicht mehr so gruselig und fesselnd, dafür dann emotionaler. Die Welt um Harry verzaubert aber trotzdem weiterhin und zieht die Leser in ihren Bann.

    Fazit: Teil 5 hat sich an manchen Stellen gezogen, weshalb ich sehr lange brauchte um es zu beenden. Harry und seine Freunde haben mittlerweile viele emotionale Sorgen und Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen. Auch wenn es nicht mehr so gruselig und spannend zugeht, zieht auch dieses Band den Leser in die zauberhafte Potter-Welt. Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Chianti Classicos avatar
    Chianti Classicovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kann mich jedes Mal wieder überraschen!
    Re-Read Rezension: Harry Potter und der Orden des Phönix von Joanne K. Rowling

    Voldemort ist zurück und Harry ist gerade so mit seinem Leben davon gekommen.
    Doch das Zaubereiministerium verschließt die Augen vor der Wahrheit und er und Dumbledore werden als verrückte Lügner dargestellt.
    Bei seiner Rückkehr nach Hogwarts muss Harry feststellen, dass sein fünftes Jahr kein leichtes werden wird.

    "Harry Potter und der Orden des Phönix" ist der fünfte Band von Joanne K. Rowlings siebenteiliger Harry Potter Reihe, der wieder aus der personalen Erzählperspektive von Harry Potter erzählt wird, der mittlerweile fünfzehn Jahre alt ist.

    Von allen sieben Bänden der Reihe mag ich den fünften Band am wenigsten, weil Hogwarts dank Dolores Umbridge deutlich finsterer geworden ist, aber auch weil Sirius Black einfach mein liebster Charakter der Reihe ist und ich mich deshalb bei jedem Lesen vor dem unausweichlichen und leider unabänderbaren Ende des Buches fürchte.
    Jedes Mal kann mich der fünfte Band aber aufs Neue überraschen, weil er sich, wie alle anderen Bände auch, so gut lesen lässt! Es gibt so viele Sirius Momente, die ich sehr genossen habe und ich liebe die Geschichte und ihre Entwicklung einfach! Deshalb konnte mich auch der fünfte Band wieder packen und begeistern.

    Harry ist ein weiterer Punkt, warum ich den fünften Band nicht ganz so gerne habe, wie die anderen Bände. Er wird in diesem Band besonders von seinem Zorn beherrscht, was ich auch sehr gut nachvollziehen kann, denn das Zaubereiministerium stellt ihn als Lügner hin und verschließt die Augen vor der Wahrheit. Dann lässt Dumbledore ihn noch außen vor, dabei will Harry nichts weiter, als das die Wahrheit bekannt wird und gegen Voldemort anzukämpfen. Trotzdem mochte ich es nicht so gerne, dass er seinen Frust so oft an Ron und Hermine ausgelassen hat, denn seine Freunde stehen immer loyal an seiner Seite und sie haben es nicht verdient, dass Harry sie so behandelt.

    Aber wir lernen auch viele neue spannende Charaktere kennen, allen voran natürlich die Mitglieder des Orden des Phönix, lernen aber auch Harrys Schulkameraden in Hogwarts besser kennen. Am Ende des Buches gibt es eine große Auflösung, viele Puzzleteile finden ihren Platz und man bekommt endlich Antworten auf Fragen, die einen schon lange beschäftigen, was ich natürlich immer gut finde!

    Fazit:
    "Harry Potter und der Orden des Phönix" von Joanne K. Rowling ist der Band der Reihe, den ich am wenigsten mag, aber trotzdem kann mich auch dieser Band wieder packen und begeistern, denn ich liebe die Geschichte und die Charaktere einfach!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    FrauPfeffertopfs avatar
    FrauPfeffertopfvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, düster, emotional, traurig und ebenso magisch - hier stimmt wirklich alles.
    Das Rätsel um Harrys und Voldemorts Verbindung nimmt Gestalt an

    Zum Ende der Sommerferien und nach einer Konfrontation mit Cousin Dudley und seiner Gang werden sowohl Dudley als auch Harry von Dementoren angegriffen, was Harry zwingt, einen Patronuszauber auszuführen. Das Zaubereiministerium beschuldigt Harry schnell des Verbrechens minderjähriger Magie und nur durch die Hilfe Dumbledores und der Nachbarin Mrs Figg, die eigentlich ein Squib ist und all die Jahre ein wachendes Auge auf Harry hatte, werden die Anklagen fallengelassen. Dolores Umbridge, die ebenfalls bei Harrys Anhörung zugegen war, wird neue Lehrerin für die dunklen Künste in Hogwarts, die sich im Namen des Ministeriums in Hogwarts Angelegenheiten einmischt, die Verleumdungskampagne gegen Harry und Dumbledore fortsetzt und ihre Aussage, Voldemort sei zurückgekehrt, diskreditiert. Schnell wird klar, dass nichts an der pink gekleideten und von Bildern flauschiger Kätzchen umgebenden Dolores kuschelig ist. Harry und seine Freunde gründen 'Dumbledores Armee', um im Raum der Wünsche gegenseitig Verteidigungszauber zu üben, was gegen eines der vielen neuen Verordnungen verstößt, die Umbridge in der erlangten Position als neue Schulleiterin erlassen hat. In der Zwischenzeit gewinnt Voldemort immer mehr Macht und entdeckt eine Schwachstelle in der Verbindung zu Harry. Ist die Vision um Sirius Folterung durch Voldemort im Ministerium wahr oder werden die Freunde in eine Falle gelockt?

     

    Der Orden des Phönix wird weder durch ein magisches Geheimnis noch durch eine Reihe von zu bestehenden Aufgaben angetrieben, wie es bei den anderen Teilen der Fall war, sondern durch Harry selbst. In diesem Buch war er teils eine schwer verständliche Figur, was aber zeigt, dass Harry weder perfekt, noch in irgendeiner Weise bereit ist, der Retter zu sein, den die Zauberwelt von ihm zu erwarten scheint, was von den Obrigkeiten verspottet und bestraft wird. Die Art und Weise wie Rowling Aspekte wie politische Korruption und Zensur der Medien berührte, waren besonders effektiv, die wohl auch vermitteln sollen, warum es wichtig ist, nicht allem, was zu lesen ist, blind zu vertrauen und zu lernen, dass auch Erwachsene manchmal falsch liegen können. Der immense Druck, der auf Harry lastet, den niemand in seinem Alter erfahren sollte, führt schließlich auch dazu, dass er Personen anschreit, denen er einst unbestritten gefolgt wäre. Dies erinnert daran, dass Harry bei aller Magie und Heldentum ein normaler und eben auch reizbarer Jugendlicher ist, was ihn zu einem menschlicheren Helden macht, als viele Fantasy-Autoren es geschafft haben. Dass die Protagonisten ihre Kindlichkeit verlieren und älter werden, zeigen auch die ersten anfallenden ZAG-Prüfungen und die beruflichen Möglichkeiten, die sich für die Schüler ergeben.

    Hinsichtlich neuer Charaktere hat Luna Lovegood ihren ersten Auftritt, von der ich ein großer Fan bin, da sie eine reizende und eigentümliche Ergänzung und eine der seltenen Protagonisten ist, die nicht aus dem Haus Gryffindor stammt. Sie ist ein sehr sympathischer Charakter mit einer guten Balance aus Humor und Weisheit. Ebenfalls gut, aber natürlich weniger sympathisch gezeichnet, ist Dolores Umbridge. Den Schrecken und die Abscheu, die sie zu verbreiten in der Lage ist, speist daraus, dass sie unglaublich realistisch ist, indem sie blind glaubt, dass Opfer notwendig seien, um das höhere Wohl zu erreichen. Auch gibt es ein Wiedersehen mit einigen lieb gewonnen Figuren wie Sirius, Tonks oder Lupin, die für einige, wenn auch kurze, erheiternde Momente sorgen.

    Der fünfte Teil hat quasi eine Brückenfunktion zwischen den ersten vier in sich geschlossenen Abenteuern und den nächsten zwei Geschichten und offenbart ein wichtiges Puzzleteil in der Beziehung zwischen Voldemort und Harry.

    Kommentieren0
    49
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar

    Alles begann vor ungefähr 20 Jahren, als am 28. Juli 1998 die deutsche Ausgabe von "Harry Potter und der Stein der Weisen" im Carlsen Verlag erschien. Wer hätte damals geahnt, was aus dem jungen Zauberer Harry und der Buchreihe Großes werden würde? Joanne K. Rowling begeistert bis heute kleine wie große Leser mit ihren Harry Potter Büchern und hat eine unvergleichliche magische Welt geschaffen.

    Wählt euer Haus!
    Diesen besonderen Geburtstag möchten wir zusammen mit euch feiern und haben uns dazu einiges überlegt! Ihr möchtet dabei sein? Dann tretet zuerst im entsprechenden Unterthema eurem Haus bei. Ihr habt dabei die freie Wahl und müsst keinen sprechenden Hut aufsetzen. Zusammen mit den anderen Schülern eures Hauses werdet ihr 7 Wochen lang Punkte sammeln. Wer wird wohl am Ende den Hauspokal gewinnen? Doch bis dahin warten so einige Aufgaben und Challenges auf euch. Seid ihr bereit?

    Fantastische Gewinne
    Gemeinsam mit dem Carlsen Verlag verlosen wir unter allen Teilnehmern 10 große Gewinne! Diese könnt ihr euch auf unserer "20 Jahre Harry Potter"-Geburtstagsseite ansehen. Die Gewinner dürfen sich nach Abschluss der Aktion am 16. August 2018 der Reihenfolge nach ihren Lieblingsgewinn aussuchen. Die Gewinne werden wie folgt verteilt.

    1. Platz - Gewinner des Hauspokals: 4 Schüler des Gewinnerhauses erhalten einen der Gewinne
    2. Platz: 3 Schüler aus diesem Haus erhalten einen Gewinn
    3. Platz: 2 Schüler aus dem entsprechenden Haus erhalten einen Gewinn
    4. Platz: 1 Schüler aus diesem Haus erhält einen Gewinn

    Es lohnt sich also, als Team zusammen zu halten, sich gegenseitig zu unterstützen und natürlich gehört am Ende auch eine Portion Glück dazu. Oder kann hier jemand einen Felix Felicis Zaubertrank brauen?

    Vertrauensschüler
    Jedes Haus bekommt einen Vertrauensschüler von uns aus dem Team an die Seite gestellt, den ihr bei Fragen und Sorgen gern ansprechen dürft, der aber auch ein bisschen ein Auge darauf haben wird, ob alles mit rechten Dingen zugeht. Seid fair, denn wir wollen doch keinen Punktabzug riskieren, oder? ;)

    Wir wünschen euch an dieser Stelle vor allem ganz viel Spaß bei unserer magischen Aktion und freuen uns auf viele neue Schüler hier in unserer Runde!
    Cirillas avatar
    Letzter Beitrag von  Cirillavor 12 Tagen
    Drei echte Schätze! Viel Spaß damit. :)
    Zur Buchverlosung
    Daniliesings avatar
    Bei mir ist es mittlerweile schon ganz schön lange her, dass ich zum letzten Mal die Harry Potter Bücher gelesen habe und ich hätte mal wieder so richtig Lust sie alle am Stück zu lesen. Da dachte ich mir, vielleicht geht es ja noch einigen von euch hier so und ihr habt Lust, die Bücher zusammen mit mir zu lesen?

    Ich habe mir zum Geburtstag im Juli mal den einen Schuber mit allen englischen Bänden gewünscht. Falls ich ihn nicht bekomme, wird er dann trotzdem gekauft. Deshalb würde ich vorschlagen, dass wir z.B. ab dem 25. Juli mit Band 1 loslegen könnten. Ob man auf Deutsch, Englisch oder in einer anderen Sprache liest, ist dabei natürlich jedem selbst überlassen.

    Für jedes Buch würde ich eine extra Leserunde anlegen, sodass wir uns dazu austauschen können, Lieblingsstellen teilen können usw.

    Ich hätte auf jeden Fall großen Spaß daran :) Ist noch jemand dabei und möchte die Harry Potter Bücher mal wieder lesen?

    PS: Habt ihr eigentlich einen Lieblingsband?

    PPS: Natürlich kann man auch mitmachen, wenn man die Bücher noch gar nicht kennt.

    Die Leserunden:

    Band 1: Harry Potter und der Stein der Weisen
    Band 2: Harry Potter und die Kammer des Schreckens

    Band 3: Harry Potter und der Gefangene von Askaban
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks