Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

von Joanne K. Rowling 
4,7 Sterne bei8,842 Bewertungen
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (8404):
Chili07s avatar

Einfach magisch

Kritisch (91):
Traubenbaers avatar

Für mich der schlechteste Teil der Reihe

Alle 8,842 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"

20 Jahre Harry Potter – anlässlich des Jubiläums erscheinen alle sieben Bände in einer prachtvollen neuen Gestaltung!

An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daransetzen, die übrigen Horkruxe zu finden. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen. Mit Ron und Hermine an seiner Seite begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise durch das ganze Land. Als die drei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stoßen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur folgen? Doch welche Wahl er auch trifft – am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten …
Dies ist der siebte und letzte Band der international erfolgreichen Harry-Potter-Serie, die Generationen geprägt hat.
Alle Bände der Serie:
Harry Potter und der Stein der Weisen Harry Potter und die Kammer des Schreckens Harry Potter und der Gefangene von Askaban Harry Potter und der Feuerkelch Harry Potter und der Orden des Phönix Harry Potter und der Halbblutprinz Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Die Harry-Potter-Serie ist abgeschlossen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551557476
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:752 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:31.08.2018
Das aktuelle Hörbuch ist bei DHV - Der Hörverlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6,842
  • 4 Sterne1,562
  • 3 Sterne347
  • 2 Sterne78
  • 1 Stern13
  • Sortieren:
    Chili07s avatar
    Chili07vor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Einfach magisch
    Unschlagbar gut

    Entweder man liebt Harry Potter oder nicht.
    Ich habe alle Bände und sie werden mein Regal auch nicht verlassen.
    Einfach unschlagbar gut - jedes Buch hat seine Stärken (und vielleicht auch mal eine kleine Schwäche), aber die ganze Story baut sich hervorragend auf und ich lese die Reihe immer gern mal wieder und fühle mich niemals gelangweilt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Seitenhains avatar
    Seitenhainvor einem Monat
    FInaleeeeeeeeeeeeeee



    Das große epische Finale. Harry, Ron und Hermine arbeiten fleißig daran, Voldemort zu vernichten. Können sie das schaffen? Na klaaar, werden jetzt einige sagen, schließlich ist das ein Jugendbuch! Aber manchmal ist halt der superspannende Weg das Ziel! ;)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    Jill_van_Veenvor einem Monat
    Grandioser Abschluss

    Ich habe das Buch erst kürzlich erneut gelesen und fand es beim 2. Mal noch besser als beim 1. Mal. Es ist durchgehend spannend, teilweise beklemmend und düster, doch immer wieder kommt auch der Humor durch, den ihre ersten Bände prägte. Interessant auch, Dumbledore eingehender kennen zu lernen, der dadurch noch greifbarer und menschlicher wird. Von vielen Charakteren werden neue Facetten gezeigt, auch von den "bösen". In diesem Band liegt ganz besonderes Gewicht auf Liebe, Hass, Zusammenhalt, Mut und Verzeihen. Insgesamt ist die Geschichte der Suche nach den Hocrux bis zu Harrys letztem Kampf gegen Voldemrt sehr dramatisch und emotional.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich der schlechteste Teil der Reihe
    Rezension für "Die Heiligtümer des Todes"

    "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" von J.K. Rowling (erschienen bei Carlsen) ist der letzte Band der Buchreihe um den Zauberer Potter.

    Die Freunde Harry, Ron und Hermine beschließen, dass es wenig Sinn macht weiter in die Schule zu gehen. Sie halten es für sinnvoller Voldemort das Handwerk zu legen, der in der Zwischenzeit zu alter Macht gelangt ist. Deswegen setzen sie Dumbledores Suche fort. Doch können sie das vollenden, woran einer der größten Zauberer der Geschichte scheiterte?!
    Die Stimmung ist in diesem Band zum zerreißen angespannt. An jeder Ecke droht den Protagonisten der Tod. Zudem sind große Teile der Zaubererwelt zerstört. Das macht den Roman zum einen sehr traurig. Zeitgleich steigt dadurch aber auch die Spannung, da man mit den Protagonisten mitfiebert und -hofft.
    Umso störender finde ich die fast endlosen Dialoge, die es zeitweise in dem Buch gibt. Durch die Diskussionen, die Ron mit seinem kindischen Verhalten auslöst, ziehen sich diese Szenen wie Kaugummi. Das Fischen im Trüben nach Hinweisen macht es da nicht besser.
    Das Ende war überraschend, aber für meinen Geschmack etwas zu surreal.
    Mein persönliches Highlight war, als das Spinn- off der Potter- Reihe ("Die Märchen von Beedle dem Barden" von Rowling, erschienen bei Carlsen) zu einem wichtigen Teil der Handlung wurde. Das lässt die Geschichte um Potter gleich viel realistischer erscheinen. 

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Traurig. Emotional. Düster. Beklemmend. Bedrohlich. Highlight
    J.K. Rowling – Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    J.K. Rowling – Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


    Nch Dumbledore´s Tod ist nichts mehr wie es war, zurück nach Hogwarts will Harry auch nicht, denn er will die Mission beenden, die er mit Dumbledore angefangen hat. Die Horkruxe sind überall versteckt und um diese aufzuspüren, wollen er, Ron und Hermine zusammen arbeiten, dabei soll das Erbe von Dumbledore ihnen helfen. Doch wie vernichtet man die Horkruxe. Diese und anderen Aufgaben müssen sich die drei stellen und dürfen nicht ins wanken geraten, denn nur Mut kann am Ende zum Ziel führen.

    Doch auf der Reise gehen sie vielen Spuren nach, und müssen feststellen, das der dunkle Lord mächtige Verbündete um sich gescharrt hat. Doch nicht nur das, eine Schneise des Chaos und der Verwüstung zieht sich durchs Land und versetzt die Magierwelt in Angst und Schrecken.

    Immer wieder kommt es zu Angriffen und kein Leben ist sicher... bis Harry keine Wahl bleibt und er sich Voldemort stellen muss... allein!


    Der siebte Band ist der dunkelste, beklemmendste und noch trauriger als der Vorgängerband. Wir mussten uns von sehr vielen liebgewonnenen Figuren verabschieden, ich brauchte Unmengen an Taschentücher. Nicht zum ersten Mal frage ich mich, warum die Autorin so viele Figuren hat sterben lassen, andersherum macht genau das, das Buch realistisch, denn ein Krieg fordert immer Opfer.

    Auch der letzte Band ist wieder flüssig, temporeich und modern geschrieben, die Story findet hier sämtliche Abschlüsse, ist durchgängig sehr spannend, nervenzerrend und emotional. Die mitreißende und fesselnde Geschichte hält sehr viele Überraschungen für den Leser parat, darüberhinaus ist die Story abwechslungsreich und sehr düster.

    Es gibt kaum Lichtblicke, als dann auch noch ein Streit dazu führt, dass Freundschaften auf dem Spiel stehen, erreicht das Buch einen Tiefpunkt, wo ich es am liebsten zur Seite gelegt hätte. Aber nicht nur das, nach und nach sterben die Figuren weg, nach und nach zieht die Trostlosigkeit auch den Leser mit nach unten und ich habe mitgefiebert und mitgeweint, denn die Autorin hat einen sehr berührenden Schreibstil.

    Ja, es gibt ein Happy End, aber das ist wirklich sehr teuer erkauft, und auch wenn der Weg das Ziel ist, dieser Band ist definitiv nichts mehr für Kinder.


    Wenn ich einen Rückblick starte kann ich sagen, dass sich die Autorin mit jedem Buch der Harry Potter Reihe weiterentwickelt hat. Die Figuren haben von Buch zu Buch mehr Tiefe, mehr Facetten bekommen, wirkten mit jedem Buch lebendiger und realitätsnaher. Es war immer wieder wie „nach hause kommen“. Das HP-Universum wurde stetig ausgearbeitet und die Autorin hat mit viel Raffinesse immer wieder neue Details eingebaut, die Handlungsstränge weiter ausgearbeitet, sodass ich die Bücher sehr gerne gelesen habe und immer wieder neugierig auf den nächsten Band wurde.


    Neben Harry, Ron und Hermine hat mir in diesem Band auch Neville sehr gut gefallen, der zu einem richtigen Kämpfer geworden ist. Er hat sich in den letzten Bänden immer mehr gemausert und ich freue mich, dass ihm die Autorin eine besondere Rolle zugedacht hat.


    Das Finale ist stimmig und wirkt rund, der Epilog hätte meiner Meinung noch ein wenig länger sein können, aber alles in allem war es ein würdiger Schluss für diese Buchreihe.


    Fazit: Traurig. Emotional. Düster. Beklemmend. Bedrohlich. Highlight. 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    Dumavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Großartiges Finaler einer phantastischen Buchreihe.
    Immer!

    Das Ende dieser großartigen Geschichte ist nun gekommen. Was für ein emotionaler und aufwühlender Abschluss dieser zauberhaften Buchreihe. Ich habe mitgelitten, mitgefiebert, gelacht und sogar das eine oder andere Tränchen verdrückt. Eine regelrechte Achterbahn der Gefühle.

     

    Die Spannung konnte vom Anfang bis zum Ende aufrecht erhalten werden. JKR hat einen unnachahmlichen Schreibstil, der einen sofort in seinen Bann zieht. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Nach wie vor bin ich von dem Einfallsreichtum und der Detailgenauigkeit von JKR fasziniert. Eine vom 1. bis zum 7. Band hervorragend durchdachte Geschichte.

     

    Harry, Ron und Hermine kehren nicht nach Hogwarts zurück, sondern machen sich auf die Suche nach den Horkruxen, damit Voldemort endgültig vernichtet werden kann. Dumbledore hat Harry eine fast unmögliche Aufgabe hinterlassen. Die Suche nach den Horkruxen und einen Weg zu finden diese zu vernichten, ist nicht nur lebensgefährlich, auch die Freundschaft des Trios zerbricht beinahe daran. Außerdem müssen sie sich vor Lord Voldemort und seinen Anhängern verstecken. In der Zaubererwelt herrschen Angst und Misstrauen. Seine Schreckensherrschaft nimmt immer grausamere Züge an. Die Gefahr wird noch greifbarer.

     

    In diesem finalen Buch gibt es jede Menge Überraschungen und Wendungen, noch offene Rätsel werden gelöst und viele Verluste müssen verkraftet werden. Auch wenn es absehbar war: aber dass gerade meine beiden Lieblingscharaktere sterben mussten, war für mich nur schwer zu ertragen. Mein einziger Trost war, dass ich eine bestimmte Person vom ersten Buch an richtig eingeschätzt habe und sie am Ende rehabilitiert wurde. Auch Neville sei an dieser Stelle erwähnt. Die wenigsten hätten wohl gedacht, dass aus diesem verängstigen schusseligen Jungen einmal ein so mutiger Widerstandskämpfer wird.

     

    JKR hat es geschafft mit Harry Potter ein ganz eigenes Universum zu schaffen. Es bleibt zu hoffen, dass wir in Zukunft vielleicht doch noch das eine oder andere Spin-off erleben werden. Genug Material wäre vorhanden (z.B. Hogwarts - A history, Die Geschichte der Rumtreiber, ...).

     

    Fazit: Ein grandioser Abschluss einer phantastischen Buchreihe. Ich kann nur jedem empfehlen die Bücher zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Chianti Classicos avatar
    Chianti Classicovor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Großartiger Abschluss einer grandiosen Reihe!
    Re-Read Rezension: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes von Joanne K. Rowling

    Nach Dumbledores Tod machen sich Harry, Ron und Hermine auf die Suche nach Voldemorts Horkuxen, um den bösen schwarzen Magier für immer zu besiegen. Doch der Weg, der vor ihnen liegt, ist alles andere als leicht!

    "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" ist der siebte und abschließende Band von Joanne K. Rowlings Harry Potter Reihe, der, bis auf das erste Kapitel, aus der personalen Erzählperspektive des siebzehn Jahre alten Harry erzählt wird.

    Harry, Ron und Hermine kehren dieses Jahr nicht für ihr siebtes Jahr an die Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei zurück, sondern machen sich auf die gefährliche Suche nach den Horkuxen von Lord Voldemort, denn wenn diese nicht zerstört werden, kann Voldemort auch nicht besiegt werden.
    Die Geschichte war von Beginn an spannend, auch weil die Suche nach den Horkruxen alles andere als einfach war! Natürlich gab es auch Phasen, wo die Drei nicht wussten, wie es weitergehen würde, aber langweilig wurde es niemals!

    Dieser Band ist wirklich ein großartiger Abschluss für eine grandiose Reihe! Es werden viele Rätsel gelöst, man bekommt auf fast alle offenen Fragen eine Antwort und die Handlung hat mich einfach mitgerissen! Man erfährt so viel über Dumbledores Vergangenheit, aber auch über Tom Riddle, was ich sehr spannend fand!
    Leicht wurde es Harry, Ron und Hermine nie gemacht, sie geraten an ihre Grenzen und müssen noch mal über sich hinauswachsen, zeigen aber auch, wie viel sie in den letzten Jahren gelernt haben. Die Geschichte war aber auch ein Auf und Ab der Gefühle, weil es so viele bewegende Szenen gab, die mich zu Tränen gerührt haben und man von so vielen geliebten Charakteren Abschied nehmen musste.

    Fazit:
    Ein besseres Ende, als mit "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes", hätte Joanne K. Rowling ihrer Harry Potter Reihe nicht geben können! Die Geschichte ist mitreißend und konnte mich immer berühren! Ich liebe die Welt und die Charaktere einfach und bin mit dem Abschluss mehr als zufrieden!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    diebuchrezensions avatar
    diebuchrezensionvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich beende diese Reihe mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
    fulminantes Ende einer grandiosen Reihe!

    Das Buch

     

    An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daransetzen, die übrigen Horkruxe zu finden. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen. Mit Ron und Hermine an seiner Seite begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise durch das ganze Land. Als die drei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stoßen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur folgen? Doch welche Wahl er auch trifft – am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten …

    Cover und Titel: 

    Das Cover zeigt natürlich Harry und im Hintergrund finden wir dieses Mal Voldemort mit Nagini, die Harry gegenüberstehen. Das Cover passt gut zu diesem finalen Band und auch der Titel spiegelt einen Teil der Geschichte wieder. 
     

    Fazit:

    Ich habe dem letzten Band der Reihe lange entgegengefiebert, weil ich immer wissen wollte, wie es ausgeht und ob Harry Voldemort besiegen kann. Als ich ihn dann gelesen hatte, war ich ziemlich ernüchtert. Und das gar nicht, weil mir das Buch nicht gefallen hat, sondern weil das Leseerlebnis vorbei war und ich wusste, dass die Geschichte nun ein Ende gefunden hatte. 

    Dieser Band war voll mit Gefahren für Harry, Ron und Hermine. Nachdem nun auch Dumbledore tot ist, sind die drei auf sich allein gestellt und müssen die Horkruxe zerstören. Doch wie findet man sie? Auf ihrer spektakulären Suche werden wir noch einmal an viele magische Orte mitgenommen. Wir besuchen bekannte Orte wie Gringotts, die Zaubererbank, Hogsmeade und natürlich auch Hogwarts und seine Ländereien. Es endet genau dort, wo alles begonnen hat und wo wir gemeinsam mit Harry vielen Gefahren ins Gesicht geblickt haben, wo wir gelacht, geweint, gezittert, gemeutert, aber auch geliebt und gehofft haben – in Hogwarts. Besonders toll fand ich, dass viele Schauplätze aus den vorigen Bänden noch einmal aufgegriffen wurden, wie die Kammer des Schreckens, die große Halle, der Raum der Wünsche, der verbotene Wald, die heulende Hütte etc. Aber wir lernen auch Harrys Geburtsort in Godric’s Hollow kennen. Die Reise war wirklich spannend und natürlich auch sehr traurig, denn in einem Krieg gibt es immer Verluste.

    Die Heiligtümer des Todes werden erst nur kurz gestreift und dann letzten Endes doch noch ausgebreitet. Das Märchen von den drei Brüdern fand ich toll. So gab es wieder hintergrundwissen und man tauchte noch tiefer in die Zauberwelt ein. Außerdem fand ich es sehr interessant Xenophilius Lovegood kennenzulernen. 

    Besonders gut hat es mir gefallen, dass Snape zum Ende hin noch eine letzte Erinnerung abgeben konnte, damit Harry sie im Denkarium sehen konnte. So fügten sich auch noch restlichen fehlenden Puzzleteile zusammen und ergaben ein großes Gesamtbild. 

    Ich liebe die gesamte Harry Potter-Reihe, finde aber, dass Joanne K. Rowling nicht sehr zimperlich mit ihren Charakteren umgegangen ist. Sie hat viele Charaktere, die ich wirklich ins Herz geschlossen hatte und die so liebevoll in der Geschichte gezeichnet und entstanden sind, einfach ausgelöscht. Ich habe so gelitten und so viele Tränen vergossen bei dieser Reihe. Die gesamten Bücher haben mich einfach so sehr in ihren Bann gezogen, dass ich das Gefühl hatte, als müsste ich meine eigenen Freunde hinter mir lassen. Der kleine Ausblick auf die Zukunft hat mich aber mit den vielen traurigen Ereignissen wieder versöhnt. Dieser Band ist ein wunderschöner ereignisreicher Abschluss der Reihe.

    Zusammenfassend war diese Reihe einfach wunderbar. Ich habe die Charaktere wirklich sehr ins Herz geschlossen. Joanne K. Rowling hat eine so detailreiche, komplexe, vielschichtige und tiefgründige Welt geschaffen, dass ich selber immer noch auf meinen Brief aus Hogwarts warte.


    https://diebuchrezension.de/#/books/book/202

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    FrauPfeffertopfs avatar
    FrauPfeffertopfvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine magische Geschichte findet einen würdigen Abschluss mit traurigen und schönen Elementen. Noch nie hat mich eine Reihe so begeistert!
    Abschied von einer lieb gewonnenen Geschichte und ihren Charakteren

    Der finale Band erzählt die packende Geschichte des letzten Kampfes zwischen Harry Potter und Lord Voldermort. Dies geschieht jedoch erst im letzten Drittel des Buches. Bevor Harry und seine Freunde bereit sind, sich dem Kampf ihres Lebens zu stellen, müssen die Horkruxe gefunden und zerstört werden, um so einen Hauch von Chance zu haben, den Kampf für sich zu gewinnen.

    Ich habe noch nie so viele Tränen vergossen, wie bei diesem Buch, was schon mit der Flucht aus dem Ligusterweg begann. Hierbei werden nicht nur mehrere verletzt, sondern es gehen sogar gleich zwei Charaktere verloren, die von Anfang an ein zentraler Bestandteil der Bücher waren. Dieser Verlust lieb gewonnener Charaktere wird leider nur der erste von vielen im großen Finale sein :(. Generell ist das Buch von menschlicher Emotionalität durchzogen, z.B. bereitet der Moment als Hermine die Erinnerungen ihrer Eltern an ihr einziges Kind auslöscht, um sie zu schützen, Gänsehaut. Und auch der Streit zwischen den drei Freunden, verstärkt durch das böse Amulett, lässt alle aufgewühlten Emotionen nachempfinden, welcher schließlich auch zur entscheidenden Wende in der Beziehung zwischen Ron und Hermine beiträgt, die endlich den lang ersehnten romantischen Höhepunkt erreicht.

    Im letzten Band wird Hogwarts an sich für eine große Dauer ausgelassen und obwohl ich am liebsten mehr von den Umwälzungen in der Schule erlebt hätte, die für uns wie ein zweites Zuhause geworden ist, bin ich mit Rowlings Entscheidung, das Hauptsetting nach draußen zu verlegen, zufrieden. Auf diese Weise werden wir für ein letztes Mal in die weite, vielfältige Welt der Zauberer mitgenommen, erfahren die Wahrheit über Dumbledore und vor allem Snapes bewegende und schön erzählte Geschichte, dringen tief in Gringotts Katakomben vor, dürfen noch einmal den wunderbaren Dobby und den Geistern Verstorbener begegnen, reisen mit an verschiedene Orte und beenden jene Reise schließlich in Hogwarts, wo noch einmal die Schauplätze vergangener Bände aufgegriffen werden, wie die Kammer des Schreckens oder der Raum der Wünsche.

    Die Geschichte hat wirklich alles um sie perfekt zu machen. Spannung, Märchenelemente durch die Geschichte der drei Brüder und die Heiligtümer des Todes, Verzweiflung und Angst, glückliche Momente in einer Welt, in der die gute Seite, dem Untergang geweiht scheint und unglaublich tolle Charakter, die glänzen und überraschen. Es war wunderbar, bestimmte Aspekte ihrer Persönlichkeiten und Beziehungen endlich gelöst zu sehen. Der Leitsatz, wirklich niemanden vertrauen zu können, begleitet das finale Abenteuer und trifft auf Charaktere zu, deren Persönlichkeiten Schattierungen enthüllen, von denen man nie vermutet hätte, dass sie diese beherbergen. Selbst einmal vertraute Verbündete lassen Spuren von Egoismus erkennen, während wiederum einige Schurken und Ekelpakete ungewollt von Anstand zeugen. So entdeckt Harry, dass die Menschen nicht in gute Menschen und Todesser getrennt sind, wie ihm Sirius einst vermittelte. Rowlings Ausdehnung der Grenzen ihrer Charaktere ist ein brillanter Streich. Es ist nur natürlich, dass die Angehörigen der Zauberwelt angesichts des aufsteigenden Bösen und der Ungewissheit im Vertrauen gegenüber anderen und der gesamten Zukunft, Brüche in ihren Persönlichkeiten erfahren und hier gewissermaßen ausfransen. Neville hat wohl von allen die stärkste Entwicklung durchlebt. Von dem kleinen, scheuen Jungen ist inmitten der angezettelten Rebellion nichts mehr zu erkennen.

    Etwas surreal und kompliziert erscheint mir noch immer die Traumsequenz, zu der die persönliche Begegnung zwischen Harry und Voldemort führt. Doch im Großen und Ganzen werden alle Fragen abgedeckt, die sich von Anfang an gestellt haben. Der Epilog ist wohl eher Geschmackssache. Ich persönlich habe beim Lesen einfach untrennbar den Film vor Augen und wie schlecht dargestellt wurde, wie nun die gealterten Helden aussehen :D Dabei ist die Idee an sich recht schön und die Worte, die Harry an seinen Sohn richtet, bilden einen schönen Abschluss: " Albus Severus Potter, du bist nach zwei Schulleitern von Hogwarts benannt. Einer von ihnen war in Slytherin und er war wahrscheinlich der mutigste Mann, den ich je kannte."

    Am letzten Teil angelangt, fühlt es sich so an, als wäre eine riesige Zeitspanne vergangen, seitdem man begonnen hat. Es wurde ein Universum voller Menschen geschaffen, die so komplex sind, von vielen geliebt und auch gehasst werden, dass sie schon irgendwie real erscheinen. Womit Harry Potter uns verzaubert hat und uns nach all den Jahren immer noch gefangen hält, ist schwer zu beschreiben. Zum einen ist es wohl die authentisch erscheinende Welt, die Rowling mit jedem Band ein kleines bisschen mehr konkretisiert hat und zum anderen die langjährige Hingabe in der Vollendung mehrdimensionaler Charaktere.

    Ich habe keine Buchreihe so oft gelesen wie Harry Potter und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Welches abschließende Wort passt besser als: Always ;)

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Lena0297s avatar
    Lena0297vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spektakuläres Finale
    Spektakuläres Finale

    Ein mehr als würdiges Finale für diese grandiose Reihe. Man leidet mit den Charakteren mit und trauert um die Toten. Solche Emotionen können nicht viele Bücher hervorrufen, aber die Harry Potter-Reihe und insbesondere dieser Band schaffen es immer wieder auch bei erneutem Lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar

    Alles begann vor ungefähr 20 Jahren, als am 28. Juli 1998 die deutsche Ausgabe von "Harry Potter und der Stein der Weisen" im Carlsen Verlag erschien. Wer hätte damals geahnt, was aus dem jungen Zauberer Harry und der Buchreihe Großes werden würde? Joanne K. Rowling begeistert bis heute kleine wie große Leser mit ihren Harry Potter Büchern und hat eine unvergleichliche magische Welt geschaffen.

    Wählt euer Haus!
    Diesen besonderen Geburtstag möchten wir zusammen mit euch feiern und haben uns dazu einiges überlegt! Ihr möchtet dabei sein? Dann tretet zuerst im entsprechenden Unterthema eurem Haus bei. Ihr habt dabei die freie Wahl und müsst keinen sprechenden Hut aufsetzen. Zusammen mit den anderen Schülern eures Hauses werdet ihr 7 Wochen lang Punkte sammeln. Wer wird wohl am Ende den Hauspokal gewinnen? Doch bis dahin warten so einige Aufgaben und Challenges auf euch. Seid ihr bereit?

    Fantastische Gewinne
    Gemeinsam mit dem Carlsen Verlag verlosen wir unter allen Teilnehmern 10 große Gewinne! Diese könnt ihr euch auf unserer "20 Jahre Harry Potter"-Geburtstagsseite ansehen. Die Gewinner dürfen sich nach Abschluss der Aktion am 16. August 2018 der Reihenfolge nach ihren Lieblingsgewinn aussuchen. Die Gewinne werden wie folgt verteilt.

    1. Platz - Gewinner des Hauspokals: 4 Schüler des Gewinnerhauses erhalten einen der Gewinne
    2. Platz: 3 Schüler aus diesem Haus erhalten einen Gewinn
    3. Platz: 2 Schüler aus dem entsprechenden Haus erhalten einen Gewinn
    4. Platz: 1 Schüler aus diesem Haus erhält einen Gewinn

    Es lohnt sich also, als Team zusammen zu halten, sich gegenseitig zu unterstützen und natürlich gehört am Ende auch eine Portion Glück dazu. Oder kann hier jemand einen Felix Felicis Zaubertrank brauen?

    Vertrauensschüler
    Jedes Haus bekommt einen Vertrauensschüler von uns aus dem Team an die Seite gestellt, den ihr bei Fragen und Sorgen gern ansprechen dürft, der aber auch ein bisschen ein Auge darauf haben wird, ob alles mit rechten Dingen zugeht. Seid fair, denn wir wollen doch keinen Punktabzug riskieren, oder? ;)

    Wir wünschen euch an dieser Stelle vor allem ganz viel Spaß bei unserer magischen Aktion und freuen uns auf viele neue Schüler hier in unserer Runde!
    Cirillas avatar
    Letzter Beitrag von  Cirillavor einem Monat
    Drei echte Schätze! Viel Spaß damit. :)
    Zur Buchverlosung
    Marina_Nordbrezes avatar
    Fragefreitag mit Carsten Sebastian Henn 

    Ein Blick in die Sterne verführt leicht zu romantischen Gedanken. Astronom Marc Heller ist hier aber nüchtern eingestellt. Ein zufälliges Treffen mit seiner Jugendliebe Anne ändert das, denn hier tut sich plötzlich eine besondere Aufgabe auf: Ein Mann für Anne muss her. 

    Ob das gut geht, erfahrt ihr in Carsten Sebastian Henns neuestem Roman "Eine Prise Sterne", den wir euch zum heutigen Fragefreitag präsentieren. Stellt dem Autor eure Fragen rund um Liebe, Sterne und das große Glück und gewinnt mit etwas Glück eines von 5 Exemplaren von "Eine Prise Sterne"

    Mehr zum Inhalt
    Hinauf zu den Sternen – davon träumte der Astronom Marc Heller schon seit der Kindheit. Nun, da ihm die Leitung des Paranal-Observatoriums in Chile zugesagt wird, kommt er seinem Traum ein Stück näher. Ausgelassen feiert er mit Freunden in Köln und trifft dort zufällig Anne, seine große Jugendliebe, wieder. Aber ihr ist nicht nach Feiern zumute, wurde sie doch gerade sitzen gelassen. Dabei ist es ihr größter Wunsch, eine Liebe zu finden, die bleibt – für immer. Und weil er Anne glücklich wissen will, fasst Marc einen Plan. Erstens: Den perfekten Mann für sie finden. Zweitens: Es wie Schicksal aussehen zu lassen, denn daran glaubt die junge Sommelière. Drittens: Anne soll nie erfahren, dass er dahintersteckt. Mit naturwissenschaftlichem Eifer macht sich Marc ans Werk, vergisst dabei aber, dass die Liebe unberechenbar ist. Und dass manches vielleicht doch vorherbestimmt ist ...

    >>Hier geht's zur Leseprobe!

    Mehr zum Autor
    Carsten Sebastian Henn, geboren 1973 in Köln, arbeitet als Schriftsteller, Weinjournalist und Restaurantkritiker. Er ist Chefredakteur des Vinum WeinGuides. In St. Aldegund an der Mosel besitzt er einen Steilstweinberg mit alten Rieslingreben, den er selbst bewirtschaftet. Wenn er einmal nicht seiner Leidenschaft fürs Kochen nachgeht, ist er auf der Suche nach neuen Gaumenfreuden.

    Gemeinsam mit Pendo verlosen wir 5 Exemplare von "Eine Prise Sterne" unter allen Fragestellern! Einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klicken und fleißig Fragen stellen!

    Wir freuen uns, dass Carsten Sebastian Henn Zeit gefunden hat und wünschen euch und natürlich dem Autor ganz viel Spaß beim Fragen stellen und Fragen beantworten!

    Auf der Suche nach dem perfekten Mann? 12 Fragen bringen dich dem Traumprinzen ein Stück näher und mit etwas Glück kannst du eines von 10 signierten Büchern von "Eine Prise Sterne" gewinnen - Alle Infos dazu findest du hier. 

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen
    B
    Letzter Beitrag von  Buchverrueggtvor 10 Monaten
    https://www.lovelybooks.de/autor/Carsten-Sebastian-Henn/Eine-Prise-Sterne-1448940040-w/rezension/1518898507/ Anbei auch meine Rezi. Ich fand das Buch ganz gut, habe viel lachen müssen wegen Marc der etwas schräg daher kommt. Leider flacht es um Ende hin etwas ab. Dafür hat auch mich das Ende überrascht.
    Zur Buchverlosung
    Daniliesings avatar
    Bei mir ist es mittlerweile schon ganz schön lange her, dass ich zum letzten Mal die Harry Potter Bücher gelesen habe und ich hätte mal wieder so richtig Lust sie alle am Stück zu lesen. Da dachte ich mir, vielleicht geht es ja noch einigen von euch hier so und ihr habt Lust, die Bücher zusammen mit mir zu lesen?

    Ich habe mir zum Geburtstag im Juli mal den einen Schuber mit allen englischen Bänden gewünscht. Falls ich ihn nicht bekomme, wird er dann trotzdem gekauft. Deshalb würde ich vorschlagen, dass wir z.B. ab dem 25. Juli mit Band 1 loslegen könnten. Ob man auf Deutsch, Englisch oder in einer anderen Sprache liest, ist dabei natürlich jedem selbst überlassen.

    Für jedes Buch würde ich eine extra Leserunde anlegen, sodass wir uns dazu austauschen können, Lieblingsstellen teilen können usw.

    Ich hätte auf jeden Fall großen Spaß daran :) Ist noch jemand dabei und möchte die Harry Potter Bücher mal wieder lesen?

    PS: Habt ihr eigentlich einen Lieblingsband?

    PPS: Natürlich kann man auch mitmachen, wenn man die Bücher noch gar nicht kennt.

    Die Leserunden:

    Band 1: Harry Potter und der Stein der Weisen
    Band 2: Harry Potter und die Kammer des Schreckens

    Band 3: Harry Potter und der Gefangene von Askaban
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks