Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch

von Joanne K. Rowling 
4,5 Sterne bei341 Bewertungen
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (308):
sunflowerlis avatar

Ein Drehbuch zu lesen fand ich super interessant. Und danach den Film schauen war echt mal was Neues. Tolle Story!

Kritisch (9):
Prinzessins avatar

Leider konnte mich das Buch bis zu Seite 40 nicht richtig packen - ich habe es daher abgebrochen :( aber jedes Buch verdient eine 2te Chance

Alle 341 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch"

Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme – und nicht nur er.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch, nach Motiven aus dem gleichnamigen Hogwarts-Schulbuch, ist das Drehbuchdebüt von J.K. Rowling, Autorin der heiß geliebten und weltweit erfolgreichen Harry-Potter-Serie. Dieses Abenteuer, mit seinen außergewöhnlichen Figuren und magischen Geschöpfen, sprüht vor Ideen und ist große Erzählkunst, die ihresgleichen sucht. Es ist für alle Filmliebhaber und Leser ein absolutes Muss – für eingeschworene Fans wie für jeden Muggel, der die Magische Welt zum ersten Mal betritt.

Der Film Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind startete im November 2016 in den Kinos.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551556943
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:14.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne223
  • 4 Sterne85
  • 3 Sterne24
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Velina2305s avatar
    Velina2305vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Phantastische Tierwesen und phantastisches Drehbuch für alle Potterfans.
    Mein Herz für Newt Scamander

    Newt Scamander ♡

    Newt reist mit einem Koffer nach New York um hier bei einem Züchter ein neues „Haustier“ zu kaufen. Dass das kein gewöhnliches Haustier ist, ist klar, wenn man einen Blick in Newts Koffer wirft, wo schon viele weitere magische Wesen ihr zu Hause haben. Doch dann geht dieser Koffer verloren und ein paar seiner Tierwesen verschwinden… Kann das gut enden?

    Newt: Die Menschen mögen Sie, nicht wahr, Mr. Kowalski?
    Jacob (verdutzt): Oh, äh… Nun, ich bin … ich bin sicher, die Menschen mögen Sie auch, heh?
    Newt (unbekümmert): Eher nicht, nein. Ich gehe ihnen auf die Nerven. 
    (S. 129)

    Mir fällt es immer etwas schwerer diese Drehbuchausgaben zu lesen. Auch bei „Harry Potter und das verwunschene Kind“ hat meine Aufmerksamkeit dadurch etwas nachgelassen. Ich will nicht abstreiten, dass ich auch bei diesem Buch daher ab und zu mit den Gedanken abgeschweift bin :) Aber das hat dem ganzen keinen Abbruch getan. 
    Ich fand es toll, von einer Zeit vor Harry Potter zu lesen und ich habe auf den ca. 301 Seiten Newt Scamander so sehr in mein Herz geschlossen! Selbst bei dieser Drehbuchform bekommt man doch genug mit, um festzustellen, dass Newt ein herzensguter, ein wenig verwirrter Zeitgenosse ist, den man einfach nur sympathisch finden kann. Das hat das Buch zu etwas besonderem für mich gemacht.
    Ganz klar ist, dass jemand der hier ein Buch ähnlich wie eins der Harry Potter Bände erwartet oder mit einem flüssigen Schreibstil rechnet, wahrscheinlich enttäuscht sein wird. Da muss sich jeder vorher klar sein, dass dies wirklich ein Drehbuch ist und evtl. eher für Hardcore-Fans!
    Dieses Buch hat mir jetzt eine wahnsinnige Lust auf den Film gemacht und auch auf die Lexikonausgabe, die Newt geschrieben hat. Also, es kann weitergehen… :)

    Fazit: Für den allgemeinen Harry Potter Fan definitiv eine Empfehlung. Wenn man damit aber nicht so viel am Zauberhut hat, sollte man auch dieses Buch eher vernachlässigen.

    Kommentieren0
    95
    Teilen
    Vanessa_Noemis avatar
    Vanessa_Noemivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Meiner Meinung nach eine gelungene Geschichte!
    Phantastsische Tierwesen und wo sie zu finden sind.

    Inhalt:
    Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme – und nicht nur er.

    Meine Meinung:
    Zu aller erst muss einmal ein grosses Lob an den Gestalter dieses Covers ausgesprochen werden. Ich bin wirklich hin und weg und daher freut es mich auch, dass es nun endlich in meinem Regal stehen darf.
    Nachdem mir ‘’Harry Potter und das verwunschene Kind’’ eigentlich sehr gut gefallen hat, war ich umso mehr auf dieses Buch gespannt. Geschrieben ist es wieder wie ein Theaterstück und diesmal hatte ich überhaupt keine Probleme mehr damit.
    Da die Geschichte vor den eigentlichen Harry Potter Bänden spielt, hat es mich sehr gefreut, dass doch ein paar bekannte Personen darin vorkommen.
    Die Geschichte hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich fand es einfach unfassbar toll von den Wesen und ihren Beschreibungen zu lesen. Was mich auch sehr beeindrucken konnte war, dass Newt Scamander einfach mit einem Koffer durch die Gegend läuft, in dem sich eine Unmenge an Tierwesen befinden. Das Innere des Koffers habe ich mir unglaublich vorgestellt und ich würde wirklich gerne auch einen solchen Koffer haben. :-D
    Die Charaktere fand ich wahnsinnig sympathisch und vor allem Jacob hat es mir sehr angetan. Jedoch sind eigentlich alle Charaktere wirklich gut gemacht.
    Was mir doch ein paar Probleme bereitet hat war, dass einige Begriffe, die wir kannte in dieser Geschichte nicht benutzt wurden. So wurden zum Beispiel Muggel hier als No-Maj bezeichnet, was mich zu Beginn doch eher verwirrt hat.
    Die Geschichte hat viele humorvolle Szenen und vor allem die Sequenzen mit dem Niffler waren immer sehr amüsant zu lesen. Im Allgemeinen haben mir die Szenen mit den Tierwesen immer unglaublich gut gefallen. Es ist einfach toll das Verhalten der Tierwesen zu verfolgen und zu sehen, was ihre Eigenschaften und Besonderheiten sind.
    Das Ende war hier wahnsinnig dramatisch gemacht und für meinen Geschmack war es ein wenig zu überdramatisiert, jedoch nimmt die Geschichte allgemein immer eine dramatischere Wendung und ich war doch ab und zu sehr überrascht von dem Weg, der die Handlung eingeschlagen hat und es gab doch einige sehr düstere Szenen. Dies fand ich jedoch zum lesen doch sehr faszinierend.

    Inhalt:
    Mir hat die Geschichte wirklich super gut gefallen und ich war positiv überrascht. Auch hier muss wieder gesagt werden, dass die Geschichte nicht mit den anderen Harry Potter Büchern verglichen werden darf und einfach so für sich zu geniessen ist. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    tragalibross avatar
    tragalibrosvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderbare Auskopplung der Harry-Potter-Bände
    Wunderbare Auskopplung der Harry-Potter-Bücher

    In diesem magischen (Sach-)Buch, welches mehrfach in den Harry-Potter-Büchern erwähnt worden ist, werden alle wichtigen magischen Wesen beschrieben. Auch hier gibt es Arten, die jedem Fan der Potter-Geschichten geläufig sind.

    Mit üblichen Humor, federleichtem Ausdruck und eingängigen Schreibstil, beschreibt J.K. Rowling allerlei mystische und magische Wesen.
    Wie in einem echten Sachbuch, werden Aussehen, Fortpflanzung und Lebensraum beschrieben und Tipps zur artgerechten Haltung zu Hause gegeben.

    Ich habe mehr als einmal über die Beschreibungen und Darstellungen schmunzeln müssen und hatte sehr viel Spaß am lesen.
    Dank der Freude, die mir die Lektüre bereitet hat, las sich das Buch äußerst schnell und die Seiten flogen nur so dahin.

    "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" kann ich nur jedem Potter-Fan ans Herz legen. Hier werden nette Hintergrundinfos zu den Wesen gegeben, mit denen die magische Welt tagtäglich zu tun hat.
    Daher möchte ich fünf von fünf Sternen vergeben.

    Kommentare: 2
    46
    Teilen
    Aischas avatar
    Aischavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: eher was für hartgesottene Potterfans
    etwas sperrig durch die Form des Drehbuchs

    Da mir die Bücher aus der Potter-Reihe besser gefallen haben als die Verfilmungen, habe ich auch bei den Phantastischen Tierwesen zum Buch gegriffen.

    Das war wohl eher ein Fehlgriff. Denn bei der Printausgabe handelt es sich um das Originaldrehbuch. Für mich war diese Form extrem schwer lesbar, trotz des Anhangs mit einigen Erläuterungen zu Fachbegriffen.
    Es wollte sich einfach kein Lesefluss einstellen, ich kämpfte mich mehr schlecht als recht durch die Seiten.
    Und dabei haben die magischen Geschöpfe durchaus ihren Reiz, die Namen sind sehr passend und zauberhaft gewählt. Nur leider kam ich eben nicht wirklich in Lesefluss, ich sollte mir hier wohl doch eher den Film ansehen.
    Ein Pluspunkt sind die wunderschönen Illustrationen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Twinklestars avatar
    Twinklestarvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannenes, phantasievolles Buch
    Spannendes, phantasievolles Buch


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Alaiss avatar
    Alaisvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Anmutig illustriertes Drehbuch – eine ungewöhnliche, aber schöne Lektüre voller Magie
    Ein britischer Zauberer in New York

    Da ich die gegebene Inhaltsbeschreibung für nicht ausreichend halte, möchte ich erst einmal etwas zum Inhalt sagen: Der britische Zauberer Newt Scamander hat es sich zur Aufgabe gemacht, magische Tierwesen vor den Menschen, aber auch vor seinen Zaubererkollegen zu beschützen. Mit seinen Schützlingen sicher verpackt in einem Koffer, der innen größer als außen ist und Raum für ein ganzes Reservat bietet, reist Newt nach New York.
    Dort leben die Zauberer streng getrennt von den No-Maj (Nicht-Magischen, von den Briten Muggel genannt), nicht einmal Freundschaften sind erlaubt. Doch ihre Tarnung ist in Gefahr, denn unheimliche Geschehnisse beunruhigen die Menschen und Mary Lou von der Kirche der zweiten Salemer versucht bereits, die Menschen vor Hexen zu warnen. Da geschieht ein Mord und Newts Tierwesen, von denen einige ihm durch ein Missgeschick entkommen sind, geraten in Verdacht ...
    J. K. Rowling ist mit dieser Erzählung wieder eine wunderschöne Geschichte voller Magie und Herzenswärme gelungen. Eine reiche Fantasy-Welt mit einem Demiguise, einem frechen Niffler, Erumpents, einem Donnervogel, Doxys, Graphörnern, Occamys, Mondkälbern und vielen mehr. In Newt Scamander sehe ich einen Seelenverwandten von mir, doch der eigentliche Star dieser Erzählung ist für mich ein gewisser Muggel, der unverhoffterweise zu Newts Freund wird ...
    Die Drehbuchform ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber Rowlings Schreibtalent lässt auch diese Form zu einem Genuss werden. Für Menschen, die wie ich mit dem Lesen von Drehbüchern nicht vertraut sind, ist es dennoch ratsam, sich zunächst das kleine Glossar der verwendeten Filmbegriffe auf den Seiten 295 und 296 anzusehen. 
    Was mich zunächst irritiert hat, war, dass Newt sich auf Mary Lous Frage, ob er ein Sucher sei, als Jäger bezeichnet hat, ein Begriff, der bei Tierfreunden eigentlich eher negativ assoziiert ist ... Aber das kommt wahrscheinlich daher, dass "seeker"/"Sucher" und "chaser"/"Jäger" Begriffe aus dem Quidditch-Spiel sind, an das sicher nicht Mary Lou, vermutlich aber Newt bei seiner Antwort gedachte hatte ...
    Besonders beeindruckt hat mich an diesem Buch im Übrigen die Arbeit des Designstudios MinaLima - sämtliche Seiten sind mit sehr zarten, schnörkelhaften Zeichnungen, gelegentlich mit humorvollem Touch, verziert ... ein wunderschön gestaltetes Buch!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    emilayanas avatar
    emilayanavor 4 Monaten
    Funktioniert es Drehbuch auch ohne den Film gesehen zu haben?

    Rezension: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind – J.K. Rowling

     

    Als Erstes muss ich ein paar Dinge zu diesem Buch loswerden. Ich bin ein riesiger Harry Potter Fan und liebe alle Bücher, naja fast alle. Lasst uns Harry Potter und das verwunschene Kind bitte einfach vergessen. Ich mochte auch den Film Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Es war für mich nicht das gleiche Gefühl wie die alten Filme und Bücher, aber trotzdem habe ich ihn sehr gemocht und er hat nostalgische Gefühle in mir geweckt.

    Ich habe mir das Buch vorher nie gekauft, da es ja im Grunde „nur“ ein Drehbuch zu einem Film, den ich schon gesehen habe ist. Als ich es nun aber für einen geringeren Preis ergattern konnte, habe ich mich auf das Abenteuer eingelassen. Zudem muss ich sagen, dass es nicht das erste Drehbuch ist, was ich gelesen habe. Ich fand, dass es trotz dem anderen Format, gut in mein Bewertungsraster gepasst hat und werde es als eigenständiges Buch bewerten, was man auch lesen kann, ohne den Film gesehen zu haben.

     

    1.     Handlung: Der Magiezoologe Newt Scamander kommt mit einem Koffer voller magischer Tierwesen nach New York. Diese hat sie auf einer großen Reise um die ganze Welt aufgelesen und versucht sie vor der Ausrottung zu schützen. Doch als er in New York auf Jacob Kowalski trifft vertauschen die beiden aus Versehen ihre Koffer und ein paar der Tierwesen können entkommen. Allerdings ist die Zauberer Gemeinde von New York in Aufruhr, da eine dunkle nicht einschätzbare magische Gewalt sie zu entlarven droht. Da passen die entkommenen Tierwesen ihnen natürlich gar nicht in den Kram. Newt und Jacob Kowalski, ein No-Maj, machen sich auf die Suche nach den entkommenen Tierwesen. Doch was hat es mit dieser dunklen Macht auf sich?

    2.     Schreibstil: Der Schreibstil muss selbstverständlich bei einem Drehbuch anders bewertet werden. Dialoge und was durch die Körpersprache verdeutlicht wird, ist sehr viel wichtiger als in „normalen“ Büchern. Die Dialoge werden sehr gut herübergebracht. Man hat wirklich das Gefühl, man würde neben den Charakteren stehen und ihnen lauschen. Besondern postiiv hervorzuheben ist auch die Beschreibung der Körpersprache und des Settings. Allerdings muss man ja auch sagen, dass ich dieses im Hinterkopf hatte, da ich den Film geschaut habe. Wer allerdings jetzt ausladenden Beschreibungen der Umwelt à al Herr der Ringe erwartet liegt damit selbstverständlich falsch. Es sind fast elliptisch anmutende Sätze mit klar formulierten Worten der wichtigsten Bestandteile. Nicht mehr und nicht weniger.

    3.     Charaktere: Die Charaktere waren und sind schon immer eine große Stärke Rowlings gewesen. Man erlebt durch den Muggle, oder wie Muggle in Amerika genannt werden, den No-Maj, Jacob Kowalski die Welt der Zauberer. Das erleichtert Einsteigern in das Zaubererabenteuer das Verständnis der neuen Welt und auch Newt führt uns in die neue Welt der Zauberergemeinschaft von Amerika. Man kann sich mit beiden wunderbar identifizieren. Am besten allerdings mit Jacob. Newt bleibt meiner Meinung nach eher auf Abstand, was sich in den geplanten Fortsetzungen allerdings noch ändern wird. Hier war vor allem die Körpersprache sehr wichtig um sich mit den Charakteren identifizieren zu können. Auch alle Nebencharaktere sind, wenn es wichtig ist, gut ausgearbeitet und werden ansonsten als Typen gelassen. Bekommen manchmal noch nicht einmal Namen. Allerdings fand ich es schwierig, ohne konkrete Gesichter vor Augen zu haben, die einzelnen Kinder von Mary Lou zu unterscheiden und das nahm auch ein wenig der Spannung.

    4.     Umsetzung: Die Umsetzung fand ich alles in alle gelungen. Hierbei spreche ich nicht von der Umsetzung in das Medium Film, sondern noch immer von dem Buch. Leider waren die Handlungsstränge meiner Meinung nach nicht ausgeglichen spannend, was auch an den Charakteren lag, die ungleich verteilt waren. Das ist etwas schade, da so die Spannungskurve nicht ganz ideal verlaufen ist. Aber ich weiß, dass das im Film anders herüberkommt. Und das ist ja auch das eigentliche Medium. Im Buch gibt es einen Anhang der Lesern, die nicht die Filmsprache beherrschen erklärt was die einzelnen Abkürzungen bedeuten, z.B. Montage, Jump Cut oder auch O.S. (Off-Screen). Natürlich muss man diese beherrschen damit man weiß, welche Atmosphäre wann erzeugt wird durch verschiedene Schnitttechniken. Für mich stellte das nicht das große Problem dar, aber für jemanden, der sich nicht in dieser Thematik auskennt, könnte das Buch schwieriger zu lesen sein und sich nicht so gut anfühlen. Das Buch kreiert aber meiner Meinung nach lange nicht die Spannung des Films und auch nicht die wundervollen Einblicke in die Welt der Magie. Allerdings darf man dieses Buch eben eigentlich auch nicht als Medium Buch bewerten, da es nicht dafür geschaffen ist. Ich werde das heute allerdings tun und es so bewerten als lesen man es als reines Buch. Denn als ein solches steht es irgendwie auch in der Buchhandlung, aber meine differenzierte Meinung habt ihr ja hiermit.

    5.     Cover: Das Cover ist der absolute Hammer. Es ist wohl mit eines der schönsten Cover die ich im Schrank stehen habe. Es ist so voller liebevoller Details und auch die Farben finde ich wunderschön zusammen. Doch auch die Gestaltung unter dem Umschlag finde ich richtig süß mit dem kleinen Niffler.

    6.     Ende: Das Ende ist meiner Meinung nach unglaublich süß gemacht. Das erste Mal taut Newt ein wenig auf und vor allem die allerletzte Szene finde ich soooo süüüß. Schon im Kino musste ich fast weinen und ich habe mich bevor ich das Buch angefangen habe schon auf diese Szene gefreut und sie hat mich nicht enttäuscht. Das „spannende“ Ende, dass im Film mit sehr viel CGI verarbeitet wurde, war im Buch natürlich ziemlich uneindrucksvoll ( ich glaube, das Wort gibt es gar nicht, ups). Aber wie gesagt, die Medien sind unterschiedlich.

    7.     Bewertung:

     

    1.     Handlung:            35 / 40

    2.     Schreibstil:          10 / 15     aber schwierig zu bewerten in diesem Medium

    3.     Charaktere:         15 / 20     steigert sich bestimmt mit folgenden Filmen

    4.     Umsetzung:           5 / 10

    5.     Cover:                     5 / 5        eigentlich müssten es 6 Punkte sein

    6.     Ende                       7 / 10

     

                                                            67 / 100

     

    Gesamtwertung:  6.7  P

    Wertung als Medium Drehbuch:     9.0  P

     

    Ich muss sagen, dass ich den Film besser fand als das Drehbuch als Buch gesehen, aber als Drehbuch gehört natürlich zum Film und ist damit sehr gut. Das Drehbuch ohne den Film zu lesen finde ich dagegen nicht so Hammer.

    Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil und finde es immer toll wie Drehbücher dann in Filmform und wie die einzelnen Angaben des Autors umgesetzt werden. Man sieht also, ich bin nicht nur ein Bücherfan, sondern auch ein Filmjunkie.

    Ich hoffe, ihr fandet diese Review hilfreich und könnt meine Kritikpunkte nachvollziehen.,ch fand, dass es trotz bendühlelziehen.ich und klsondern auch ein Filmjunkie.

    ie die einzelnen Angaben des Autors umgesetzt wer

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Elkes avatar
    Elkevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Nett und schnell zu lesen, aber leider nicht so bezaubernd wie die Harry Potter-Bände.
    Nette Unterhaltung, aber nicht so bezaubernd wie Harry Potter!

    Anmerkung: Ich habe das Buch gelesen, ohne den Film zu kennen.

    Meinung:

    Ich brauchte einige Seiten um mich an den Drehbuch-Stil zu gewöhnen, danach las sich das Buch leicht und schnell.

    Wer den Film schon gesehen hat, kann diesen Mithilfe des Drehbuch bestimmt wunderbar vor seinem inneren Auge abspielen lassen, aber euch wenn man den Film noch nicht kennt entstehen durch die genauen Szenenbeschreibungen wunderbare Bilder im Kopf.

    Leider fehlen Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonisten, so bleiben diese etwas blass.
    Trotzdem waren mir vor allem Queenie und Jacob, der No-Maj (amerikanischer Muggel) sehr sympathisch. Der Hauptprotagonist Newt und Tina, die ehemalige Aurorin, hingegen blieben mir fremd und ihr Handeln war für mich nicht immer nachvollziehbar.

    Die Beschreibung der Tierwesen und ihrer Lebensräume, die alle in einem kleinen Koffer Platz finden, hat mich sehr begeistert, und hier entfaltet das Buch stellenweise jenen Zauber, den wir von Harry Potter kennen.
    Allerdings werden auf den wenigen Seiten so viele unterschiedliche, fremde Tierwesen mit exotischen Namen vorgestellt, das es mir schwer fiel diese auseinander zu halten.


    Die eigentliche Handlung der Geschichte nimmt nur langsam Fahrt auf, gegen Ende überschlagen sich die Ereignisse dann förmlich.
    Wirklich spannend empfand ich die Geschichte allerdings bis zum Schluss nicht, vieles fand ich irgendwie vorhersehbar und da ich mich nicht wirklich mit den Protagonisten identifizieren konnte, war mir auch deren Schicksal eher gleichgültig.


    Doch trotz aller Kritikpunkte hab ich den Ausflug in die Welt der Magie genossen, auch wenn das Buch eher eine Stippvisite darstellt, als einen langen Urlaub, der sich zu Eintauchen in fremde Welten eignet.

    Optisch ist das Buch wunderschön gestaltet, und eignet sich daher hervorragend als Sammelstück, einzig ein Lesebändchen hätte ich mir noch gewünscht.


    Fazit:
    Nette und schnell zu lesen, entfaltet aber leider nicht den gleichen Zauber wie die Harry Potter-Romane, was in erster Linie an der Drehbuch-Form liegt.
    Ausgearbeitet zu einem Roman, hätte das Buch das Potenzial zu einem echten Highlight, so bleibt es leider ein "Appetithappen" für Zwischendurch, der mich aber sehr neugierig auf den Film gemacht hat.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Wollys avatar
    Wollyvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Irgendwie unspektakulär.
    Nett zu lesen, aber irgendwie unspektakulär

    Phantastische Tierwesen ist ein Buch auf das ich im Vorfeld sehr neugierig war. Ich mag Drehbücher und war gespannt was sich eine Autorin wie J.K. Rowling einfallen lässt. Nach dem Lesen muss ich sagen, bin ich doch ein wenig ernüchtert. Der Stil gefiel mir wie erwartet gut. Auch an Rowlings Schreibe ist nichts auszusetzen. Klar kann man bei einem Drehbuch jetzt auch nicht wirklich alles zeigen was man kann. Aber, die Geschichte war einfach unspektakulär. Es las sich nett weg, durch die wenigen Seiten und den wenigen Text, es geschah aber gefühlt auch nicht wirklich viel. Mir hat hier einfach Tiefgang gefehlt und auch die Ausarbeitung der Charaktere. Ein wenig mehr in diesem Bereich wäre schön gewesen. Wenn sich beispielsweise ein Charakter verliebt, wüsste ich schon gerne weshalb.
    Positiv hervorheben mag ich aber die Gestaltung. Sowohl Cover als auch Innengestaltung machen einiges her. Als Sammlerstück im Regal auf jeden Fall eine Bereicherung.

    Fazit:
    Gestaltung Top, Inhalt mittelmäßig. Ich glaube ich probiere es lieber mal mit dem Film, auch wenn ich sonst immer das Buch vorziehe.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Engi-Elis avatar
    Engi-Elivor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Schön
    Schön

    Ich habe den Film vorher gesehen .... Jede Seite ist schön gestaltet das man sich in Stimmung fühlt . Durch den schreibstillt kann man sich alles gut vorstellen Newt Scamander hielft / rettet die Tiere und erforscht Sie . Seine Tasche verliert er und somit beginnt das Abenteuer ....

    Kommentieren0
    37
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar
    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten!

    Unsere große Verlosung für euch!


    Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?

    Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

    1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.
    https://www.lovelybooks.de/leserpreis/

    2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.
    https://www.lovelybooks.de/leserpreis/

    3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet.

    Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.


    Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!

    Wir wünschen euch ganz viel Spaß!

    PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks