Joanne Phillips The Family Trap

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Family Trap“ von Joanne Phillips

**Shortlisted for the SpaSpa Awards (Small Press Author) romantic comedy category June 2014** "There are moments in life that define you - moments from which entire futures are carved out, where you can practically see the universe split into two." Becoming a grandmother at thirty-eight may not be ideal, but Stella Hill can cope - just about - because in two weeks' time she's getting married to the love of her life. She's waited over twenty years to finally get her man; Paul Smart is her destiny, her soul mate. But when Stella finds out she's pregnant - a pregnancy that's unplanned and unexpected, not to mention inconvenient - she takes it in her stride. Marriage, baby, new adventures on the horizon. It's not a problem. At least, not for her. Just how do you break the news of a baby on the eve of your wedding? And what can you do if your plans turn out to be wildly different from the plans of the one you love? As Stella's dream wedding turns into a nightmare, she learns that sometimes the people we love don't react the way we thought they would. And maybe sometimes love means letting go. The Family Trap is the stand-alone sequel to Kindle bestseller Can't Live Without.

langatmig, reicht nicht an seinen Vorgänger heran

— takaronde
takaronde
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • langatmig, reicht nicht an seinen Vorgänger heran

    The Family Trap
    takaronde

    takaronde

    27. June 2014 um 11:05

    Ich habe den ersten Band "Can´t live Without" gelesen und mich schon auf diesen Band, auch wenn er keine zweiter Band sein soll, gefreut. Man muss allerdings die Vorgeschichte nicht gelesen haben, um dieses Buch zu verstehen. Im Gegenteil, es ist sogar besser sie nicht gelesen zu haben, denn dann wird man nicht so enttäuscht, wie ich es wurde. Stella und Paul haben in diesem Band bereits zueinander gefunden. Man plant den gemeinsamen Umzug in eine andere Gegend und will vorher noch eine Trip mit dem Wohnmobil machen. Das Buch beginnt damit, dass Stellas 16 jährige Tochter ihr Baby zur Welt bringt. Mal abgesehen davon, dass der Erzeuger dieses Kindes wesentlich älter als die Tochter ist, fängt Stella gleich zu Beginn dieses Buches an mich zu nerven. Das hat sie im Vorgänger nicht geschafft, im Gegenteil, da hat sie mich fasziniert. Stella lässt ihrer Tochter einfach alles durchgehen. Statt sie mal auf den Boden der Tatsachen zu bringen und Klartext bezüglich Kindererziehung und Erwachsen werden zu reden, erfüllt sie ihr jeden Wunsch. Das Wort "Nein" scheint Stella in Gegenwart ihrer Tochter nicht zu kennen. Gleichzeitig regt sie sich darüber auf, dass Paul ausgerechnet seine Ex-Frau mit auf den Wohnmobiltrip nehmen will. Klar, mit sich selbst darüber hadern, das macht Stella. Doch Paul ins Gewissen zu reden, dass die Ex-Frau nichts beim ersten gemeinsamen Urlaub des Traumpaares zu suchen hat, schafft sie auch nicht. Ich frage mich bei beiden Hauptfiguren, wie alt die tatsächlich sind. Diese Konfrontationsvermeidungstaktik kenne ich nur von Teenagern. Allein der Gedanke von Paul, man habe in einem Wohnmobil genug Platz sich von der Ex-Frau abzuschotten entbehrt jeder Grundlage. Wer einmal in einem Wohnmobil - egal welcher Größe-  unterwegs war, weiß, dass man sich zwangsläufig ständig über den Weg läuft. Von Privatsphäre kann da gar keine Rede sein. Also entweder hat die Autorin keine Erfahrungswerte oder schlecht recherchiert. Wo Band eins der Liebesgeschichte mich zum schmunzeln bringt, versinkt dieses Buch in langweiligen Nebensächlichkeiten.  Wo es im ersten Buch witzige Dialoge und irrationale Handlungen gab, herrscht hier mehr die Gedankenwelt von Stella vor. Die paar rüstige Senioren im Altenheim waren ein Highlight, retten aber nicht das ganze Buch. Mich hat dieses Buch enttäuscht, aber ich kannte ja auch den Welten hiervon entfernten ersten Band. Und mir scheint auch, das Stella und Paul sich in diesem Buch sehr weit von dem entfernt haben, was sie in dem anderen Buch waren- sowohl als Einzelperson als auch als Paar.

    Mehr