Jobst Schlennstedt

 4,2 Sterne bei 158 Bewertungen
Autor von Lübsche Wut, Nebelmeer und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jobst Schlennstedt (©Jobst Schlennstedt)

Lebenslauf von Jobst Schlennstedt

Jobst Schlennstedt, 1976 in Herford geboren und dort aufgewachsen, studierte Geographie an der Universität Bayreuth. Seit Anfang 2004 lebt er in Lübeck. Hauptberuflich ist er Geschäftsführer eines Beratungsunternehmens für die Hafen- und Logistikwirtschaft. 2006 erschien sein erster Kriminalroman. Im emons Verlag erschienen die Westfalenkrimis »Westfalenbräu«, »Dorfschweigen« und »Sennegrab«. Außerdem die Küstenkrimis »Tödliche Stimmen«, »Der Teufel von St. Marien«, »Möwenjagd«, »Traveblut , »Küstenblues«, »Todesbucht«, »Spur übers Meer« , »Lübeck im Visier« »#hanseterror«, »Hafenstraße 52«, »Nebelmeer«, »Lübsche Wut« und »Lauerholz« mit den Ermittlern Birger Andresen und Simon Winter sowie sein Thriller »Küste der Lügen«. Darüber hinaus erschien 2011 der Bayreuth-Krimi "Tödlicher Abgesang" im Piper Verlag. 2019 hat Schlennstedt die Kurzkrimisammlung "Kleine Küstenmorde" mit insgesamt 17 Geschichten veröffentlicht.

Gemeinsam mit seiner Frau Alexandra schreibt er zudem Reiseentdeckungsführer im emons Verlag. In der Reihe "111 Orte, die man gesehen haben muss" haben sich die beiden bereits der Ostseeküste Schleswig-Holsteins, der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns, der Hansestadt Lübeck, der Lüneburger Heide, Ostwestfalen-Lippe und Bielefeld gewidmet.  

Alle Bücher von Jobst Schlennstedt

Cover des Buches Velmerstot (ISBN: 9783740808198)

Velmerstot

 (17)
Erschienen am 25.06.2020
Cover des Buches Nebelmeer (ISBN: 9783740800796)

Nebelmeer

 (18)
Erschienen am 24.05.2017
Cover des Buches Lübsche Wut (ISBN: 9783740803100)

Lübsche Wut

 (18)
Erschienen am 24.05.2018
Cover des Buches Hafenstraße 52 (ISBN: 9783740800024)

Hafenstraße 52

 (16)
Erschienen am 19.10.2016
Cover des Buches Sennegrab (ISBN: 9783740805265)

Sennegrab

 (17)
Erschienen am 19.06.2019
Cover des Buches Lauerholz (ISBN: 9783740806798)

Lauerholz

 (15)
Erschienen am 17.10.2019
Cover des Buches Möwenjagd (ISBN: 9783863587499)

Möwenjagd

 (7)
Erschienen am 21.04.2016
Cover des Buches Der Teufel von St. Marien (ISBN: 9783863587505)

Der Teufel von St. Marien

 (6)
Erschienen am 21.04.2016

Neue Rezensionen zu Jobst Schlennstedt

Cover des Buches #hanseterror (ISBN: 9783954518135)Fuexchens avatar

Rezension zu "#hanseterror" von Jobst Schlennstedt

unterhaltsamer Krimi
Fuexchenvor 13 Tagen

In Lübeck kommen die wichtigsten Außenminister der Welt zum G7-Gipfel zusammen. Mehr als dreitausend Polizisten verwandeln die Stadt in eine Hochsicherheitszone. Ausgerechnet an diesem Tag wird ein bekannter Unternehmer entführt. Als Kriminalhauptkommissar Birger Andresen in eine Geiselnahme mitten in der Innenstadt verwickelt wird, droht die Situation zu eskalieren: Der Terror hat in der altehrwürdigen Hansestadt Einzug gehalten …

Ich kannte bisher noch kein Buch des Autors Jobst Schlennstedt und somit auch noch keines der Reihe um Hauptkommissar Birger Andresen. Falls ich es nicht falsch verstanden habe, ist dies Band 9.

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, weil ich mitten in eine Reihe eingestiegen bin und den Protagonisten Birger Andresen noch nicht kenne, aber es dauerte etwas, bis ich mich auf ihn einlassen und fassen konnte. Anfangs erschien er mir als unnahbares Raubein, wandelte sich dann aber und am Ende des Buches war ich dann soweit, dass ich neugierig auf die ganze Reihe wurde und ich bestimmt noch das ein oder andere Buch von ihm lesen werde.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und weist ein angenehmes Erzähltempo auf. Wenn der Protagonist durch die Lübecker Straßen wandelt, ist dies bildhaft beschrieben. Leider war ich noch nie dort, konnte mir die Gegebenheiten aber dennoch gut vorstellen. Ich stelle mir die Stadt sehr schön vor und falls ich doch nochmal dorthin kommen sollte, werde ich definitiv die ein oder andere beschriebene Stelle besuchen.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven. Da wäre zum einen der personale Erzählstil rund um Birger Andresen und dann ist da noch dieser eine, den wir nach und nach kennenlernen. Wir erfahren mit jedem seiner Kapitel mehr über ihn und seine Hintergründe und es machte mir Spaß mitzurätseln, was ihn so antreibt. 

Ich finde jedenfalls, dass die Story gut durchdacht ist und auch wenn ich manches erahnen konnte, so wurde ich dennoch gut unterhalten. Ein spannender Krimi, der meine Neugierde auf weitere Fälle mit dem Kriminalhauptkommissar wecken konnte. Ich vergebe vier Sterne. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Hafenstraße 52 (ISBN: 9783740800024)Buchwurm05s avatar

Rezension zu "Hafenstraße 52" von Jobst Schlennstedt

20 Jahre danach.....
Buchwurm05vor 3 Monaten

Inhalt:


Fast 20 Jahre ist es her, dass in Lübeck ein Brandanschlag auf eine Asylunterkunft verübt wurde. Mit verheerenden Folgen. Nun scheint erneut etwas in der Luft zu liegen. Bisher wurde zwar nur in unbewohnten Unterkünften Feuer gelegt, aber Privatermittler Simon Winter bekommt einen Hinweis, dass sich das zum Jahrestag ändert. Kann er der Frau trauen, die ihm das bei einer zufälligen Begegnung mitgeteilt hat? Und woher weiß sie überhaupt wer er ist? Weitere Informationen hat er von ihr nicht bekommen. Denn sie kann ihn weder bezahlen, noch möchte sie verraten um wen es sich handelt. War genauso schnell verschwunden, wie sie aufgetaucht ist. Kann Winter tatsächlich schlimmeres verhindern?


Leseeindruck:


"Hafenstraße 52" ist der bereits dritte Fall für Privatermittler Simon Winter. Ich kenne die Vorgänger nicht, hatte aber keine Probleme der Geschichte zu folgen. Allerdings war mir Simon Winter nicht unbekannt. Bereits in einer anderen Reihe des Autors um Kriminalkommissar Birger Andresen konnte ich ihn kennenlernen. Im Übrigen spielt Andresen im vorliegendem Band auch eine kleine Rolle. Das Miteinander der Beiden hat mich an manchen Stellen zum Schmunzeln gebracht. Die Figuren selbst würde ich als nordisch unterkühlt und mit trockenem Humor beschreiben. Für mich macht das den Reiz bei den Krimis von Jobst Schlennstedt aus. Spannend fand ich den Fall. Dieser baut sich auf den realen Brandanschlag von 1996 auf. Setzt ziemlich genau 20 Jahre später an. Der Täter wurde damals nicht gefasst. Sehr authentisch hat dazu die fiktive Geschichte auf mich gewirkt. Gespannt habe ich verfolgt, ob und wie der Autor die damaligen Ereignisse aufklärt. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Ende passt meiner Meinung nach gut. Einen Showdown gibt es natürlich auch, der mich dann hinsichtlich des Täters und dessen Motiv überrascht hat. 


Fazit:


Für mich war Band 3 der Simon Winter Reihe ein gelungener Fall rund um den realen Brandanschlag auf eine Lübecker Asylunterkunft. Für mich spannend von Anfang an. Mit einer guten Mischung aus Ermittlungen und Privatleben. Lokalkolorit hat auch nicht gefehlt. Empfehle ich sehr gerne weiter. 

Kommentare: 1
3
Teilen
Cover des Buches Hafenstraße 52 (ISBN: 9783740800024)P

Rezension zu "Hafenstraße 52" von Jobst Schlennstedt

Hafenstr. 52
Pixibuchvor 4 Monaten

Nun jährt sich der schwere Brandanschlag im Asylanteheim in Lübeck, Hafenstr. 52 zum 20.ten mal. In der Zwischenzeit werden aber immer wieder Brandanschläge auf neu errichtete Wohnheime für Asylanten getätigt. Eines Tages verabredet sich eine fremde Frau mit dem Privatermittler Simon Winter. Sie treffen sich auf einer Brücke, die Frau hat den Mantelkragen hochgeschlagen und die Mütze tief ins Gesicht gezogen und bittet Winter, einen neuerlichen Brandanschlag zum 20jährigen Jubiläum zu verhindern. Mehr kann und will sie nicht erzählen, denn sie will denjenigen nicht belasten, der das vor hat. Inzwischen wird ein Asyant tot aus einem Fluß geborgen, ein alter Mann wird erschlagen, der den Täte der vorherigen Taten gesehen hat. Winter kann durch ausführliche und umfangreiche Recherchen die Frau ausfindig machen, doch sie ist nicht bereit, auszusagen. Doch er will den Anschlag verhindern und trifft dort dann tatsächlich auf den Täter. Mit knapper Not kann Winter dem Tod entkommen. Wie üblich von Jobst Schlennstedt sind seine Krimis derart authentisch und spannend dargestellt. Er versteht es, den Leser derart in seinen Bann zu ziehen, dass er das Buch bis zum Schluß nicht aus der Hand legen kann. Winter ist ein introvertierter Einzelgänger, der bis vor kurzem in einer Wohnwagenkolonie gewohnt hat. Er ist stur und egozentrisch und meint, die Fälle immer alleine lösen zu können, was ihn aber immer in große Lebensgefahr bringt. In diesem Buch wird auf ein Thema zurückgegriffen, wie es wirklich im Jahr 1996 stattgefunden hat. Hier vermischt der Autor gekonnt Tatsachenberichte mit Fiktion und man ist von dieser Thematik sehr gefangen. Besonders die kursiv geschriebenen Sätze sind voller Dramatik, die brennenden Menschen, die Schreie, das Feuer. Dem Leser wird hier das Grauen pur vorgesetzt. Der Schluß des Buches ist sehr dramatisch, das Ende ist nicht vorprogrammiert, man kann sich dazu dann selbst seine Gedanken machen. Man wird danach schon zum Nachdenken angeregt. Wie immer, Schlennstedt versteht, seine Leser bei Stimmung zu halten.

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Zwanzig Jahre nach dem Brand in einer Asylunterkunft überrollt Lübeck erneut eine Welle der Gewalt gegen Flüchtlinge. Aber der schwerste Anschlag steht noch bevor, wie Privatermittler Simon Winter unter mysteriösen Umständen erfährt. Bald schon verdichten sich die Hinweise, dass die Warnung einen glaubwürdigen Hintergrund hat. Doch Winter ahnt noch nicht, wie grausam die Wahrheit tatsächlich ist.

Gewinnt 15 Exemplare von Hafenstraße 52, dem 3. Fall des Lübecker Privatermittlers Simon Winter

Hallo Ihr Lieben!

Nachdem ich hier bei Lovelybooks bereits einige Teile meiner Reihe um den Lübecker Kommissar Birger Andresen vorgestellt und verlost habe, möchte ich nun eine Leserunde zum dritten Fall des Privatermittlers Simon Winter, "Hafenstraße 52" starten. Auch Winter ermittelt in Lübeck, und Birger Andresen spielt in diesem Fall ebenfalls eine wichtige Rolle...

Insgesamt verlose ich 15 Rezensionsexemplare von "Hafenstraße 52". 

Ich freue mich auf hoffentlich viele Bewerbungen, liebe Grüße

Jobst 

*Übrigens:  Als Social Media-Kanäle nutze ich bislang vor allem instagram (jotes.hl) und Facebook. 

186 BeiträgeVerlosung beendet

Der 4. Ostwestfalenkrimi mit Kommissar Jan Oldinghaus!

Auf dem lippischen Velmerstot werden die enthaupteten Leichname zweier Frauen gefunden – und eines Mannes, der sich womöglich selbst das Leben genommen hat. Jan Oldinghaus und seine Kollegen von der Bielefelder Kriminalpolizei stehen vor einem Rätsel. Haben sie es mit einem erweiterten Suizid zu tun? Oder handelt es sich um einen Ritualmord?

Hallo Ihr Lieben!

Neben meinen Lübeck-Krimis schreibe ich ja auch noch Ostwestfalen-Krimis (ich bin in Ostwestfalen aufgewachsen)... Deshalb möchte ich nun die nächste Leserunde starten. Diesmal geht es um das Buch "Velmerstot", das gestern am 25. Juni 2020 ganz frisch im emons Verlag erschienen ist. Es ist der vierte Teil meiner Reihe um Kriminalkommissar Jan Oldinghaus, der in Herford lebt und Teil der Bielefelder Mordkommission ist. Die ersten drei Fälle heißen "Westfalenbräu", "Dorfschweigen" und "Sennegrab".

Insgesamt verlose ich 15 Rezensionsexemplare von "Velmerstot". 

Ich freue mich auf hoffentlich viele Bewerbungen, liebe Grüße

Jobst 

*Übrigens:  Als Social Media-Kanäle nutze ich bislang vor allem instagram (jotes.hl) und Facebook. 

242 BeiträgeVerlosung beendet

Gewinnt 15 Ex. von Andresens 8. Fall!

Am Priwallstrand wird eine skelettierte Leiche gefunden. Niemand weiß, wer die Frau ist. Fest steht, dass sie Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Der Fall scheint Parallelen zu einem alten ungeklärten Leichenfund aufzuweisen. Als ein weiterer Mord geschieht, fügen sich alles zusammen. Der Horror, der sich ihm offenbart, bringt Andresen an seine Grenzen.

Hallo Ihr Lieben!

Nachdem ich hier bei Lovelybooks bereits den neunten und zehnten Teil meiner Reihe um den Lübecker Kommissar Birger Andresen vorgestellt und verlost habe, möchte ich nun eine Leserunde zum achten Fall "Nebelmeer" starten. Dieses Mal ermittelt Andresen in Lübeck und auch direkt am Meer...

Insgesamt verlose ich 15 Rezensionsexemplare von "Nebelmeer". 

Ich freue mich auf hoffentlich viele Bewerbungen, liebe Grüße

Jobst 

 

*Übrigens:  Als Social Media-Kanäle nutze ich bislang vor allem instagram (jotes.hl) und Facebook. 

244 BeiträgeVerlosung beendet
P
Letzter Beitrag von  Pixibuchvor einem Jahr

Freu mich auf Dein nächstes Buch.LG

Zusätzliche Informationen

Jobst Schlennstedt wurde am 06. Oktober 2019 in Herford (Deutschland) geboren.

Jobst Schlennstedt im Netz:

Community-Statistik

in 97 Bibliotheken

auf 37 Wunschzettel

von 69 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks