Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

JochenFrech

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ein neuer Fall für Moritz Kepplinger

Jochen Frech

Dezembermord - Kriminalroman

[Der Nachfolger von Hochsommermord]   Wer ist der unbekannte Mann, der im Göppinger Stauferbrunnen ertränkt wurde? Es gibt keine Zeugen, und die wenigen Spuren führen in eine Sackgasse. Dann wird ein zweiter Toter gefunden, auch er starb durch Ertrinken. Auf den ersten Blick haben die beiden Fälle nichts miteinander zu tun, doch schon bald droht der ehemalige SEK-Ermittler Moritz Kepplinger in einem Strudel unvorstellbarer Gewalt unterzugehen. Kann er den nächsten Mord verhindern?   Von Göppingen bis nach Frankreich Der ehrgeizige Kriminalkommissar Moritz Kepplinger und seine Kollegin Lea Thomann müssen in diesem düsteren Psycho-Krimi den Fall eines Göppinger Mordes aufklären. Die Handlung ist actionreich und führt von Leichenfunden über eine Geiselnahme zu einem aufreibenden Finale. Die Ermittlungsarbeit beruht vor allem auf Faktenanalyse und liegt besonders nah an der Realität, was der Berufserfahrung des Autors geschuldet ist. Jochen Frech war selbst in einem polizeilichen Spezialeinsatzkommando tätig und hat dort mit internationalen Anti-Terror-Einheiten zusammengearbeitet. Seine Expertise lässt er gekonnt in den Roman einfließen. Die Darstellung der komplexen Ermittlungsarbeit ist überzeugend, und die Beschreibungen von Zwischenmenschlichem abseits des Falles besitzen psychologische Tiefe. Vom beschaulichen Göppingen quer durch Deutschland bis nach Frankreich treibt Frech die Leser auf einer atemlosen Hetzjagd. Eine mörderisch-packende Tour de Force aus dem winterlichen Baden-Württemberg.   Autor Jochen Frech, Jahrgang 1967, war Angehöriger eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei und arbeitete mit internationalen Anti-Terror-Spezialisten. Heute ist er Leiter der Foto- und Videozentrale einer Bereitschaftspolizeidirektion und widmet sich, wann immer es ihm sein Dienst erlaubt, dem Schreiben von Kriminalromanen und Thrillern.

Autor: Jochen Frech
Buch: Dezembermord

Andreas_Brucks

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Weil ich sehr daran interessiert bin zu lesen wie jemand der sich wirklich mit Polizeiarbeit auskennt dies in eine fiktive Geschichte einfließen lässt und Realität und Fiktion miteinander verschmelzen lässt.

nellsche

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hier muss ich mich unbedingt bewerben. Hochsommermord fand ich einfach großartig! Deshalb ist dieses Buch ein absolutes Muss für mich. Ich hoffe auf meine Glücksfee... 😊

Beiträge danach
253 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

dorli

vor 10 Monaten

Donnerstag & Freitag
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt werden einige Fragen beantwortet. Jetzt ist klar, woher Schreiber und Foret, der eigentlich Gebhardt hieß, das viele Geld hatten.

Nachdem die Ermittler das Märchenzimmer und die Mappe mit den Bildern von Eva entdeckt haben, gehe ich davon aus, dass Eva die Tochter von Gebhardt ist. Das würde heißen, dass Eva ihren Vater ermordet hat. Nur, warum? Ich bin gespannt auf die Hintergründe und freue mich auf den letzten Abschnitt.

dorli

vor 10 Monaten

Donnerstag & Freitag
Beitrag einblenden

schlumeline schreibt:
Liebe alle, kannst mir einer nochmal auf die Sprünge helfen. Welche Männer und Frauen sind nun hier in die Taten auf welche Weise verwickelt? Ich glaube wirklich den Überblick verloren zu haben.

Elisabeth Schreiber (= Ella Jankovic) hat gemeinsam mit Hagen Gebhardt (= Henry Foret) Freier gefilmt und später erpresst. Schreiber will die Geschäftsbeziehung beenden und sich mit dem ganzen Geld ins Ausland absetzen. Da Gebhardt jedoch ermordet wurde, kommt sie nicht an das Geld auf dem gemeinsamen Konto. Sie bittet daher Holger Bahlow, mit einem gefälschten Pass Gebhardts Part zu übernehmen, doch die Aktion in der Bank geht schief.

Die arbeitslose „sie“ ist Eva, die Lebensgefährtin von Jana. Eva hat sowohl Gebhardt (der, wie ich vermute, ihr Vater war) wie auch den Sachbearbeiter Raimund Vogel ermordet (weil er ihre Tagebücher aus ihrem Postfach gestohlen und sie damit erpresst hat).

dorli

vor 10 Monaten

Samstag & Epilog
Beitrag einblenden

Jetzt bin ich auch durch. Das wurde zum Schluss ja noch einmal richtig spannend – zum Glück hört Kepplinger letztendlich doch auf sein Bauchgefühl und kann das Schlimmste gerade noch rechtzeitig verhindern.

dorli

vor 10 Monaten

Samstag & Epilog
Beitrag einblenden

tweedledee schreibt:
Was mir leider etwas gefeht hat, war das Lokalkolorit, etwas eingestreute und wohldosierte Mundart

Ja, stimmt, ein paar Dialoge in Mundart hätten mir auch gut gefallen.

dorli

vor 10 Monaten

Rezensionen
Beitrag einblenden

Hier auch meine Rezi. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.

https://www.lovelybooks.de/autor/Jochen-Frech/Dezembermord-1453722811-w/rezension/1520012706/

https://www.buecher.de/shop/buecher/dezembermord/frech-jochen/products_products/detail/prod_id/48191768/#product_rating

https://www.buch.de/shop/home/verknuepfung/dezembermord/jochen_frech/EAN9783740801762/ID64495569.html?jumpId=232906#reviewsHeader

https://www.weltbild.de/artikel/buch/dezembermord_23038619-1#comments

https://www.hugendubel.de/de/taschenbuch/jochen_frech-dezembermord-29053638-produkt-details.html?searchId=592872901#productPageReviewHeading

https://www.jokers.de/artikel/buch/dezembermord_23038619-1#comments

http://www.mayersche.de/index.php?cl=details&listtype=search&searchparam=dezembermord&anid=77156815cd0911d3f256fff959b8cdaf&fnc=logout&redirected=1#reviews

https://www.pustet.de/shop/article/32928254/jochen_frech_dezembermord.html

https://www.heymann-buecher.de/shop/article/32928254/jochen_frech_dezembermord.html

https://www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/art/jochen-frech-dezembermord/hnum/7132616

https://www.amazon.de/review/R1QZZD4ZHGZL59/ref=cm_cr_srp_d_rdp_perm?ie=UTF8

https://www.thalia.de/shop/home/sucheverknuepfung/dezembermord/jochen_frech/EAN9783740801762/ID64495569.html#reviewsHeader

https://www.bol.de/shop/home/sucheverknuepfung/dezembermord/jochen_frech/EAN9783740801762/ID64495569.html#reviewsHeader

(noch nicht alle freigeschaltet)

schlumeline

vor 10 Monaten

Samstag & Epilog
Beitrag einblenden

Das Ende ist nun klar und eindeutig. Die Täterin hat ja einige Menschen auf dem Gewissen. Das ist wirklich heftig und für mich auch irgendwie erstaunlich. Niemandem ist da zuvor scheinbar etwas komisch vorgekommen. Nun ja.
Jana reagiert für meine Begriffe irgendwie nicht nachvollziehbar. In einer Situation die so ausweglos ist plötzlich die Seiten zu wechseln finde ich schon irgendwie verrückt. Hätte das dann nicht schon etwas früher geschehen müssen?
Insgesamt hat mir der Krimi gefallen wobei es für mich einige zu viele Personen waren und auch Ereignisse, die dann tatsächlich nicht wirklich relevant waren. Daher habe ich auch zwischendrin immer große Lesepausen gehabt, was natürlich der Geschichte insgesamt nicht so gut tut.

schlumeline

vor 10 Monaten

Rezensionen

Vielen Dank, dass ich hier dabei sein durfte. Hier ist meine Rezension zu finden:

https://www.lovelybooks.de/autor/Jochen-Frech/Dezembermord-1453722811-w/rezension/1524435182/

und auch hier:

http://buchrezicenter.filmbesprechungen.de/genres/krimi/dezembermord/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.