Jochen Jung Das süße Messer

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das süße Messer“ von Jochen Jung

So begann sie über die Liebe nachzudenken, aber ein richtiges Nachdenken wurde wieder nicht daraus, vielmehr wiederholte sie das Wort "Liebe" sechs-, sieben- oder achtmal in ihrem Kopf, und sie hörte erst damit auf, als sie meinte, das Wort laut ausgesprochen zu haben. Sie würde morgen, nüchtern und ausgeschlafen, mit dem Nachdenken ernst machen, schließlich war sie das zwar nicht diesen Männern, aber sich selbst schuldig, und sie beugte sich vor, um nach ihrem Glas zu greifen. War nicht eben noch alles aufs Beste eingerichtet im Leben von Ute Cantz? Aber so schnell kann es gehen mit den Verwirrungen der Gefühle, wenn sich plötzlich die Liebe einmischt. Leicht und mit Schwung erzählt Jochen Jung die Geschichte einer folgenreichen Begegnung.

Ein kleines Goldstück in der Literatur heutiger Zeit

— Briggs
Briggs

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Lyle Bowmann's Geist hilft bei der Klärung der Familiengeheimnisse. Ein wahrlicher Lesegenuss.

oztrail

Der Sandmaler

Afrika ist nicht das, was den Touristen gezeigt wird. Mankell richtet einen schonungslosen, aber liebevollen Blick hinter die Fassaden.

Leserin3

Und es schmilzt

Ergreifend und mitreißend! Ein echtes Lesehighlight!

Diana182

QualityLand

Urkomische und doch gruselig nahe/düstere Dystopie mit herrlichen Charakteren . UNBEDINGT LESEN!!!

ichundelaine

Durch alle Zeiten

Eine starke Frau, die von der Liebe betrogen wurde, dennoch ihren Weg trotz vieler Hindernisse geht. Hervorragend geschrieben!

dicketilla

Kleine Schwester

Eine spannende, fesselnde Erforschung der Schuld, der weiblichen Psyche und der Bürde der Weiblichkeit.

JulesBarrois

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Messer eines süßen Tages?

    Das süße Messer
    Briggs

    Briggs

    13. April 2017 um 11:05

    Eine wundervolle Sprache führt den Leser ohne Umweg in den Vortag von Ute Cantz' 50tem Geburtstag; er steht mit der Protagonistin und ihrer Tochter in der Küche.Zu keiner Zeit stellt sich die Frage, warum diese zwei Frauen ab hier begleitet werden; beide haben ihre Gründe, den Leser mitzunehmen.Ute Cantz lebt in einer festen Beziehung, die sehr erfüllt ist, und ist trotzdem von dem Mann, dem sie begegnet, so berührt, dass er zu ihrem Vorgeburtstagsessen miteingeladen wird. Wird das eine Liebesgeschichte?Das Buch ist keine.Ich gebe zu, ich las es ungefähr in Echtzeit, und ich fühlte mich seltsam verwandt mit der Protagonistin und ihrer gesundheitlich verunsicherten Tochter, mit dem Liebsten der Hauptperson und dessen plötzlichem Nebenbuhler.Diesist ein kleines Goldstück in der Literatur der heutigen Zeit,denn eigentlich haben wir doch alle nicht mehr genug Muße, um dem echten Leben zu folgen.Dieses Buch schenkt Dir ein bisschen Zeit.

    Mehr