Jochen Ludewig Software Engineering

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Software Engineering“ von Jochen Ludewig

Das Buch vermittelt die Grundlagen, Erfahrungen und Techniken, die den Kern des Software Engineerings bilden. Es ist als Material zu einer Vorlesung über Software Engineering konzipiert. Darum wurde besonderes Gewicht auf die Darstellung und Vermittlung der Einsichten und Erkenntnisse gelegt, die von Forschern und Praktikern gewonnen, formuliert und angewendet wurden und der Kritik standgehalten haben. Auch für Praktiker, die mit der Software-Entwicklung und -Bearbeitung und den dabei auftretenden Problemen vertraut sind, ist das Buch sehr gut geeignet, um die Kenntnisse im Selbststudium zu ergänzen und zu vertiefen. Der Inhalt des Buches ist in fünf Teile gegliedert: I Grundlagen (Modelle und Modellierung, Grundbegriffe, Software Engineering, Software-Nutzen und -Kosten, Software-Qualität) II Menschen und Prozesse (Menschen im Software Engineering, das Software-Projekt, Projektleitung und Projektleiter, Vorgehensmodelle, Prozessmodelle, Bewertung und Verbesserung des Software-Prozesses) III Daueraufgaben im Software-Projekt (Dokumentation, Software-Qualitätssicherung und -Prüfung, Metriken und Bewertungen, Werkzeuge und Entwicklungsumgebungen) IV Techniken der Software-Bearbeitung (Analyse und Spezifikation, Entwurf, Codierung, Programmtest, Integration) V Verwaltung und Erhaltung der Software (Konfigurationsverwaltung, Software-Wartung, Reengineering, Wiederverwendung) Ein Nachwort zum Studium der Softwaretechnik, ein aktuelles Literaturverzeichnis und ein präziser Index schließen das Buch ab. Ergänzende Informationen (u.a. Links und Abbildungen) sind auf den Webseiten der Autoren verfügbar. Die 2. Auflage ist bei unveränderter Grundstruktur in vielen Details überarbeitet, an einigen Stellen ergänzt und generell aktualisiert.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen