Jochen Rack Glück allein

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(5)
(8)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glück allein“ von Jochen Rack

Larissa, 14, erlebt die ersten Regungen des Herzens mit Shakespeare und Rihanna, der jüdische Philosoph Georg Wertheim bleibt seiner Frau treu bis zum bitteren Ende, Kirsten und Martin, zwei Patienten einer Schönheitsklinik, verlieben sich ineinander – und auch ein Hund kann eine irrtümlich geschlossene Ehe nicht retten … In seinen kunstvoll verbundenen Geschichten schreibt Jochen Rack ebenso spannend wie berührend über die tragischen und komischen Begebenheiten der Liebe in den Zeiten von künstlicher Befruchtung, Internetdating und Viagra, erzählt von ihren Möglichkeiten und Unmöglichkeiten, von Formen der Zuneigung und der Distanz, von enttäuschten Erwartungen und ersehnter Nähe zwischen Partnern, Ehegatten, Eltern und Kindern. Ob jung oder alt, Single oder verheiratet – alle streben nach Glück, und das traute Heim gilt vielen als der richtige Ort dafür. Aber die Umstände sind nicht immer so, dass man Glück allein findet. Viele finden, wenn es gut geht, nur das Glück des Alleinseins. Doch hin und wieder gelingt es auch, das Glück zu zweit. Und manchmal ist die Liebe stärker als der Tod. - Ein raffinierter Episodenroman in 10 miteinander verflochtenen Geschichten rund um Liebe, Beziehung und Glück - Heiter, ironisch, melancholisch: unterschiedliche Perspektiven, verschiedene Tonlagen

Tolles Buch mit vielen Verknüpfungen von den Geschichten :)

— JosBuecherblog
JosBuecherblog

Bewegende und einfühlsame Sammlung von 10 Kurzgeschichten, die miteinander in Bezug stehen, perfekt und authentisch geschrieben

— Julitraum
Julitraum

Sehr gelungen und originell!

— 92libero
92libero

Ein schöner Roman zum Thema Glück, das man nicht immer auf den ersten Blick erkennt.

— Cuentame
Cuentame

Ein wahrer Episodenroman, der sich stark mit den Thema "Leben" und "Liebe" befasst und glaubwürdig zeigt, was es eigentlich bedeutet.

— Alaska111
Alaska111

Ungewöhnliche Geschichten aus dem modernen Liebes- und Familienleben, präzise und einfühlsam erzählt.

— vanessabln
vanessabln

Eine Sammlung von 10 wunderschönen aber sehr unterschiedlichen Liebesgeschichten.

— lenicool11
lenicool11

ganz ganz tiefsinnige Liebesgeschichten mit viel Gefühl geschrieben.

— Susimueller
Susimueller

Meiner Meinung nach steht die Liebe in diesem realitätsnahen Episodenroman im Vordergrund.

— Larischen
Larischen

Geschichten rund ums Glück

— Langeweile
Langeweile

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die unter die Haut geht

lillylena

Der große Wahn

Ein großes Wirrwarr an verschiedenen Themen, die einzeln betrachtet sehr gut, aber in der Gesamtheit eher mäßig sind.

herrzett

Heimkehren

Eine imposante Familiengeschichte, die aufzeigt, wie wichtig die Beschäftigung mit Sklaverei & Kolonialismus auch heute noch ist!

veri_belleslettres

Wo noch Licht brennt

Mir hat leider der Schreibstil überhaupt nicht gefallen, aber ich vergebe trotzdem 3 Sterne weil man viel von Güls Gedanken mitbekommt.

AmyJBrown

Sieben Nächte

Die schöne Sprache kann den enttäuschenden Inhalt leider nicht retten! (**)

Insider2199

Gott, hilf dem Kind

Anders als ich es erwartet habe, dennoch nicht schlecht. Für meinen Geschmack leider viel zu kurz für all die wichtigen Themen im Buch...

LiveReadLove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Glück allein - kurze Geschichten mit und über die Liebe

    Glück allein
    Booky-72

    Booky-72

    19. June 2016 um 22:11

    Zehn Geschichten zum unerschöpflichen Thema Liebe, die ganz tief beeindrucken.

    Unterschiedliche Sichtweisen auf die anfängliche Verliebtheit oder auch auf lebenslange tiefe Liebe.

    Geschichten, die das Leben schreibt und jeder so erleben könnte.

    Der Schreibstil ist nicht allzu kompliziert und daher verständlich gehalten, flüssig und mit viel Gefühl. 4 Sterne dafür und danke.

  • Leserunde zu "Glück allein" von Jochen Rack

    Glück allein
    Jochenrack

    Jochenrack

    Reigen der LiebeOb jung oder alt, Single oder verheiratet – alle streben nach Glück, und das traute Heim gilt vielen als der richtige Ort dafür. Aber die Umstände sind nicht immer so, dass man Glück allein findet. Viele erlangen, wenn es gut geht, nur das Glück des Alleinseins. Doch hin und wieder gelingt es auch, das Glück zu zweit. Und manchmal ist die Liebe stärker als der Tod ... Hallo, liebe Leserinnen, hier startet meine erste Leserunde überhaupt bei lovelyBooks zu meinem zweiten Roman "Glück allein. Roman in zehn Liebesgeschichten" (Ars VivendI). Zehn Geschichten um die Liebe, die alle miteinander zusammenhängen! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mitmacht und möchte mich als Autor aktiv beteiligen. Das Buch ist gerade erst erschienen, ich hatte bisher zwei Lesungen.   Und es gibt schon ein Urteil eines bekannten Literaturwissenschaftlers, der mein Skript in den Händen hatte: »Jochen Rack entwickelt in seinen Liebes- und Ehegeschichten einen gelassenen Realismus der gegenwärtigen Stimmungen. Man liest das gerne, mit einer Menge Identifikations-Potenzial, unangestrengt, aber auch nie gelangweilt.« Hans Ulrich Gumbrecht Hier nochmal eine Skizze des Buches:   Larissa, 14, erlebt die ersten Regungen des Herzens mit Shakespeare und Rihanna, der jüdische Philosoph Georg Wertheim bleibt seiner Frau treu bis zum bitteren Ende, Kirsten und Martin, zwei Patienten einer Schönheitsklinik, verlieben sich ineinander – und auch ein Hund kann eine irrtümlich geschlossene Ehe nicht retten … Ein raffinierter Episodenroman, der in kunstvoll verbundenen Geschichten über tragische und komische Begebenheiten der Liebe in Zeiten von künstlicher Befruchtung, Internetdating und Viagra, über ihre Möglichkeiten und Unmöglichkeiten, über Formen der Zuneigung und der Distanz, über enttäuschte Erwartungen und ersehnte Nähe zwischen Partnern, Eltern und Kindern erzählt. Heiter, ironisch, melancholisch – und berührend.Kurzbiografie:Jochen Rack, geboren 1963, lebt als freier Autor, Kritiker, ARD-Hörfunkjournalist und Mitarbeiter der Redaktion »Kulturkritik« des Bayerischen Rundfunks in München. Er schrieb für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. 2010 erschien sein Romandebüt Menschliches Versagen bei ars vivendi.

    Mehr
    • 222
  • 10 Liebesgeschichten - jede anders und ganz speziell

    Glück allein
    JosBuecherblog

    JosBuecherblog

    21. May 2016 um 16:41

    Zuerst möchte ich mich nochmal bei dem Autor dieses Buches, Jochen Rack, bedanken, dass ich bei der Leserunde mitmachen durfte.Normalerweise lese ich eher Jugendbücher oder Pferdegeschichten, deswegen war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Es hat mich besonderes interessiert, wie die 10 Liebesgeschichten zusammen hängen und wie die Personen in dem Buch zueinander stehen. Das Buch hat einen mitgerissen und ich habe immer mitgefiebert und geraten, welche Geschichte als Nächstes erzählt wird. Ich fand es sehr interessant die Geschichten der ganzen einzelnen Personen und ihre Zusammenhänge zu erfahren, allerdings war es manchmal etwas verwirrend, da ich nicht mehr wusste, wer diese Person war oder was sie mit den anderen zu tun hatte. Ein Stammbaum oder ein Schema, wie die Personen je zueinander stehen, wäre da sehr hilfreich gewesen.Die Geschichte "Only Girl" hat mir am Besten gefallen, da die Hauptperson, Larissa, genau so alt ist wie ich, also 14 :) Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und auch ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehen. Insgesamt kamen mir die Personen in dem Buch sehr sympathisch und auch authentisch vor.Der Schreibstil war sehr erfrischend und abwechslungsreich!Eine klare Leseempfehlung von mir :)

    Mehr
  • Bewegende und einfühlsame Sammlung von 10 Kurzgeschichten, die miteinander in Bezug stehen

    Glück allein
    Julitraum

    Julitraum

    16. May 2016 um 18:19

    Wir alle streben nach Glück, unser ganzes Leben zielt darauf ab. Doch wie definiert sich Glück? In der Hauptsache stellen wir uns doch alle eine harmonische und glückliche Partnerschaft vor. Eine Liebe, die ein lang Leben hält und man gemeinsam glücklich durchs Leben geht. Für die meisten von uns sind dann gemeinsame Kinder die Krönung. Umso glücklicher ist man am Anfang einer Beziehung, wenn man meint den oder die "Richtige" fürs Leben gefunden zu haben. Die Person, mit der man sich vorstellen kann, bis ans Ende seiner Tage zu leben. Solch eine Geschichte eines älteren Paars, das sich schon seit Jahrzehnten bedingunslos liebt und auch im Tod nicht voneinander weichen will, steht am Anfang dieses Buches. Es folgen Episoden aus dem Leben der Kinder der Beiden und wiederum Erlebnisse von Freunden oder Bekannten der Kinder und es zeigt sich, daß die Facetten der Liebe und des Glücks sehr verschieden sein können. Da gibt es den jungen Teenager, der frisch verliebt ist und zwischen Hochgefühl und nagender Eifersucht schwebt, den Familienvater in mittleren Jahren, den seine Ehefrau schon fast abstößt und den das Familienleben eher nervt als glücklich macht und er sich daher in flüchtige Affären stürzt, dann seine Nachbarn, die ihm sein spießiges Familienleben im Grunde neiden, da sie sich so sehr nach Familienzuwachs sehnen, der ausbleibt; Menschen, die gescheiterten Beziehungen hinterhertrauern, aber auch nicht wirklich unglücklich mit dem Alleinsein sind... Dem Autor dieses Buches sind ganz wunderbare Kurzgeschichten gelungen, in denen er uns Leser kurz Anteil haben lässt an so vielen verschiedenen Leben und Perspektiven auf das Glücklichsein und uns diese deutlich und authentisch mit einem ausgezeichneten Schreibstil vermittelt.

    Mehr
  • Sehr schöne Geschichten

    Glück allein
    KokosnussLyrik

    KokosnussLyrik

    16. May 2016 um 17:18

    Der Autor Jochen Rack, beschreibt in 10 Geschichten welche Arten von Glück es geben kann. Die Geschichten sind wunderschön beschrieben und alle zum Teil mit einander verwoben. Mir haben die Geschichten alle sehr gut gefallen. Ich fand es aber ein bisschen schade das die meisten so traurig waren. Es hat mir aber besonders gut gefallen das die Charaktere in den einzelnen Geschichten zum größten Teil was miteinander zu tun hatten. Dadurch bekam man immer noch mal eine andere Sicht auf die Personen. Viele Geschichten waren auch vom Schreibstil her sehr direkt und ehrlich geschrieben. Das hat mir auch sehr gut gefallen.  Es wurde sehr direkt gezeigt wie das Leben nun einmal ist und das es nicht immer gut verläuft. Der Schreibstil hat mir im ganzen Buch sehr gut gefallen und ich fand die  Idee die Geschichten zu verknüpfen sehr schön.Deshalb bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Glück allein - sehr gelungen und originell!

    Glück allein
    92libero

    92libero

    16. May 2016 um 14:24

    Glück alleinAllgemeine Infos:Kategorie: RomanTitel - Glück alleinAutor/in - Jochen RackVerlag - ars vivendi verlagPreis 18.90 €Seiten: 173ISBN: 978-3869136233Buchgestaltung & Eindruck:Die Covergestaltung finde ich sehr ansprechend. Die Farb, Schrift- und Grafikgestaltung ist sehr schön aufeinander abgestimmt. Das Weiß/Grau bildet einen Kontrast zu den Rottönen und sieht insgesamt harmonisch aus und passt zum Hauptthema des Buches.Inhalt & eigene Meinung:Der Autor Jochen Rack beschreibt in zehn Liebesgeschichten was Liebe & Glück bedeuten.Die Geschichten beschreiben verschiedene Handlungen aus dem Alltag des Lebens - von Single, Familien und Partnerschaften. In jeder Geschichte geht es zwar um das selbe Thema, also Liebe und Glück und doch sind sie individuell und apart. Dies hat mir gut gefallen! Jede dieser Geschichten war auf ihre Weise schön, jede zeigt verschiedene Problematiken, alle sehr real - wobei mir "Gemeinsam gehen" und "Only Girl“ und „Glück allein"am besten gefallen haben.Die Geschichten fand ich gut und interessant - insgesamt sind alle zehn Geschichten unterschiedlich und doch verbindet sie etwas.Zunächst bekommt man einen Einblick über das Umfeld und dann geht der Autor auf die einzelnen Persönlichkeiten ein. Die Personen/Charaktere konnte ich mir gut vorstellen - sie wurden prima beschrieben. Der Schreib- und Erzählstil finde ich ebenfalls sehr angenehm, da es locker und leicht lesbar ist.„Glück allein“ ist mein erster Episodenroman und diesen finde ich wirklich sehr gelungen und originell!

    Mehr
  • Auf der Suche nach dem Glück

    Glück allein
    Cuentame

    Cuentame

    10. May 2016 um 21:02

    Der Inhalt:Was ist Glück und woran erkennen wir es? Was macht uns glücklich? Es gibt so viele unterschiedliche Gründe, warum wir glücklich sind. Und oft ist das Glück schon wieder an uns vorbeigezogen, ohne dass wir es richtig wahrgenommen haben. Jochen Rack bringt in seinem Episodenroman verschiedene Erscheinungsformen des Glücks zum Ausdruck. Gemeinsam in den Tod gehen, die erste große Liebe, der Schritt in ein neues Leben. Doch auch die düsteren Momente, die unser Glück trüben, werden mitreißend erzählt. Eine zerbrochene Ehe, ein unerfüllter Kinderwunsch und eine gescheiterte Beziehung, auf die man sich viel zu schnell eingelassen hat. Die Geschichten sind dabei durch ihre Protagonisten verkettet und mit jeder Geschichte erfährt der Leser mehr über die Lebensumstände und taucht auf seiner persönliche Suche nach dem Glück tiefer in den Roman ein. Meine Meinung:Schon zu Beginn hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Sehr ehrlich und direkt, ohne dabei zu nüchtern zu wirken. Ich fand jede Geschichte auf ihre Weise schön. Besonders angetan war ich von der süßen Liebesgeschichte zwischen Larissa und Ben. Hier habe ich das Glück förmlich gespürt und mich in meine eigene Teeniezeit zurückversetzt gefühlt. Die anderen "Erwachsenengeschichten" fand ich dagegen ernster und nicht so unbeschwert. Und das trifft auch voll zu und entspricht damit absolut der Realität. Je älter wir werden, desto mehr Kontrolle wollen wir über unser Leben haben und Judith gut als Nachbarn vorstellen und tatsächlich haben sie mich an Personen erinnert, die ich kenne. Auch bei Larissa habe ich an meine kleine Schwester gedacht. Alles in allem ein wirklich gelungener Roman, der Geschichten aus dem Leben erzählt. Daher gibt es eine ganz klare Leseempfehlung von mir für alle, die selbst auf der Suche nach dem persönlichen Glück sind.  

    Mehr
  • Rezension zu "Glück allein" von Jochen Rack

    Glück allein
    Alaska111

    Alaska111

    03. May 2016 um 19:29

    Zum Inhalt:Larissa, 14, erlebt die ersten Regungen des Herzens mit Shakespeare und Rihanna, der jüdische Philosoph Georg Wertheim bleibt seiner Frau treu bis zum bitteren Ende, Kirsten und Martin, zwei Patienten einer Schönheitsklinik, verlieben sich ineinander - und auch ein Hund kann eine irrtümlich geschlossene Ehe nicht retten ...In seinen kunstvoll verbundenen Geschichten schreibt Jochen Rack ebenso spannend wie berührend über die tragischen und komischen Begebenheiten der Liebe in den Zeiten von künstlicher Befruchtung, Internetdating und Viagra, erzählt von ihren Möglichkeiten und Unmöglichkeiten, von Formen der Zuneigung und der Distanz, von enttäuschten Erwartungen und ersehnter Nähe zwischen Partnern, Ehegatten, Eltern und Kindern. Ob jung oder alt, Single oder verheiratet - alle streben nach Glück, und das traute Heim gilt vielen als der richtige Ort dafür. Aber die Umstände sind nicht immer so, dass man Glück allein findet. Viele finden, wenn es gut geht, nur das Glück des Alleinseins. Doch hin und wieder gelingt es auch, das Glück zu zweit. Und manchmal ist die Liebe stärker als der Tod.Zum Cover: Das Cover ist sehr schlicht gehalten, was der Gestaltung allerdings keinen Abbruch tut. Es ist in warmen Tönen gemalt, das dunkle Rot die Grundfarbe dieses Covers. Darüber in Orange: Blumen. Auch diese strahlen eine unglaubliche Ruhe und Sanftheit aus, was dieses Bild sehr sympathisch wirken lässt. Über diesen Blumen, die sich rechts und links vom Bild befinden, erkennt man schließlich die Schrift: Die Schriftart schlicht und Schriftfarbe silber. Mir ist dieses Cover aufgefallen, da es ruhig und sanft wirkt, aber auch durch den sehr interessanten Titel. Ich fragte mich, was sich hinter diesem Titel wohl verbirgt und so siegte die Neugier. Das Silber lässt den TItel "Glück allein" auf eine schlichte und anmutige Art hervortreten, die keinesfalls aufdringlich wirkt. Zudem wirkt das Cover sehr professional, ebenfalls gut. Zum Inhalt:Es ist und bleibt wahrhaftig ein Episodenroman. Allerdings um es schon vorrauszusagen: Meiner Meinung nach ist es eher ein Episodenroman, der sich mit dem Thema "Leben" und nicht so ganz mit der "Liebe" befasst. Natürlich spielt das Thema "Liebe" in diesen Geschichten eine Rolle, aber keinesfalls eine so herrausragende, wie man es sich vielleicht vorgestellt hätte. Aber dies ist ein eher kleines Manko. Mir haben die Protagonisten gut gefallen, denn sie waren für einen Roman eher untypisch: Hier wurden die Menschen wahllos aus dem wahren Leben gegriffen und sahen dabei nicht immer wie die Supermodels aus. Zudem gab es durchaus anrührende Geschichten und blieb dabei trotzdem realistisch und wirklichkeitsgetreu. Das Buch ist nämlich mehr als realitisch und immer genau beschrieben. Allerdings gab es auch ein paar Dinge, die persönlich nicht meins waren. Zum Beispiel war ich kein großer Fan davon, dass, sobald man eine Geschichte begonnen hatte und man sich gerade erst richtig eingelesen hatte, sie schon wieder zuende war. Aber das ist wohl das Schema eines Episodenromans. Dann waren so viele Personen in jeden dieser Geschichte vorhanden, dass ich ganz durcheinandergekommen bin. Die Personen waren teilweise nur mäßig miteinander bekannt, sodass ich erst wieder überlegen musste, wer zu wem gehört. Außerdem hat mir nicht gut gefallen, dass die Geschichten förmlich mittendrin geendet haben. Es gab leider wirklich nur wenige, die ein abgerundetes Ende hatten.  Allerdings habe ich die unterschiedlichen Längen und Zeiträume der verschiedenen Geschichten gemocht, denn es gab glücklicherweise durchaus welche, die mehr als ein Abend dauerten. Zum Fazit:Im Gesamten war ich mittelmäßig zufrieden mit diesem Buch, da ich leider manchmal den Zusammenhang zwischen den einzelnen Geschichten nicht verstanden habe. Und das war wirklich schade! Zudem hat mich der Schreibstil und das allgemeine Leseklima nicht wirklich überzeugt und genau deswegen gibt es leider nur drei von fünf Sternen. Aber der Titel und Cover sind natürlich ein Pluspunkt.

    Mehr
  • "Liebe ist die beständigste Macht der Welt." - Martin Luther King

    Glück allein
    bookrauhl

    bookrauhl

    01. May 2016 um 22:15

    Wenn der Mensch nach seinen Lebenszielen gefragt wird, dann fallen häufig die Begriffe Glück und Liebe. Dass beide Gefühle für den Menschen lebenswichtig sind, muss ich wohl nicht weiter erwähnen. In diesem Buch werden verschiedene Liebesgeschichten erzählt, wobei eine merklich realitätsnahe Handlung entsteht. Jochen Rack zeigt in seinem neuen Episodenroman verschiedene Facetten der Liebe und der Lebens, wobei er dem Leser innerhalb von zehn Kurzgeschichten die Möglichkeit schenkt, in unterschiedliche Menschen zu schlüpfen. Ob jung oder alt, verheiratet oder ledig. Der Autor schreibt von berührenden Geschichten, die trotz der Kürze einen weiten Tiefgang haben. Die Geschichten werden sehr intim und nah dargestellt und Jochen Rack geht auf alltägliche aber wichtige und dominante Probleme ein. Die Spannung wird vor allem dadurch aufgebaut, dass die verschiedenen Personen alle auf eine bestimmte Art zusammenhängen. So sieht man nicht nur die Perspektive des Großvaters, sondern zum Beispiel auch die der Affäre seines Sohnes. Der Autor beherrscht einen wunderschönen Schreibstil, der ebenfalls zur Spannung beiträgt. Alleine deswegen ist dieses Buch schon wert, gelesen zu werden. Ich persönlich hätte mir jedoch noch mehr Vielfalt gewünscht. Oft kamen mir die Geschichten im Allgemeinen fast nur negativ vor und ich fand, dass bestimmte Sparten auch nicht ausgefüllt waren, wie z.B. Homosexualität, die nur in einem Satz kurz erwähnt wird. Teilweise war mir auch die sexuelle Ebene zu ausgeprägt, was vor allem die Mitte des Buches einnimmt, wodurch der Roman aber auf der anderen Seite wieder eine Art Rahmen bildet. Ansonsten habe ich das Buch aber sehr gerne gelesen, und würde es auch denen weiterempfehlen, die auf der Suche nach guten und berührenden Kurzgeschichten sind. Ein guter Episodenroman, der zum Nachdenken anregt, berührt und sich locker lesen lässt.

    Mehr
  • 10 super schöne Liebesgeschichten

    Glück allein
    lenicool11

    lenicool11

    30. April 2016 um 18:35

    InhaltLarissa, 14, erlebt die ersten Regungen des Herzens mit Shakespeare und Rihanna, der jüdische Philosoph Georg Wertheim bleibt seiner Frau treu bis zum bitteren Ende, Kirsten und Martin, zwei Patienten einer Schönheitsklinik, verlieben sich ineinander – und auch ein Hund kann eine irrtümlich geschlossene Ehe nicht retten … In seinen kunstvoll verbundenen Geschichten schreibt Jochen Rack ebenso spannend wie berührend über die tragischen und komischen Begebenheiten der Liebe in den Zeiten von künstlicher Befruchtung, Internetdating und Viagra, erzählt von ihren Möglichkeiten und Unmöglichkeiten, von Formen der Zuneigung und der Distanz, von enttäuschten Erwartungen und ersehnter Nähe zwischen Partnern, Ehegatten, Eltern und Kindern. Ob jung oder alt, Single oder verheiratet – alle streben nach Glück, und das traute Heim gilt vielen als der richtige Ort dafür. Aber die Umstände sind nicht immer so, dass man Glück allein findet. Viele finden, wenn es gut geht, nur das Glück des Alleinseins. Doch hin und wieder gelingt es auch, das Glück zu zweit. Und manchmal ist die Liebe stärker als der Tod. - Ein raffinierter Episodenroman in 10 miteinander verflochtenen Geschichten rund um Liebe, Beziehung und Glück - Heiter, ironisch, melancholisch: unterschiedliche Perspektiven, verschiedene TonlagenMeine MeinungDieses Buch war einfach nur schön. Toller Schreibstil und 10 total unterschiedliche Liebesgeschichten. Nicht immer nur die Positiven Seiten einer Liebesbeziehung zeigten sondern auch die negativen. Die Geschichten waren kurz aber man hatte nie das Gefühl das irgendetwas gefällt hat. Die Geschichten haben mich meistens sehr berührt. Es geht hier nicht um das Schöne bei der Liebe sondern um die Realität wie sie aussehen kann und wie sie auch oft aussieht.Richtig genial fand ich das alle Personen irgendwo mit einander in Verbindung standen. FazitEin wunerschöner Episodenroman über die Liebe den ich jeden nur Empfehlen kann.

    Mehr
  • Realistische und moderne Betrachtung des Strebens nach Glück

    Glück allein
    Nora_S

    Nora_S

    29. April 2016 um 19:54

    Von Zeit zu Zeit reizt es mich, Kurzgeschichten zu lesen. Allerdings gestaltet sich die Suche nach guten Kurzgeschichten nicht immer ganz problemlos, oftmals fehlt es mir an Handlung und Tiefgang. Die Kurzgeschichten von Jochen Rack schienen laut Klappentext all das von mir so häufig Vermisste zu bieten.Tatsächlich lässt das Thema Glück viel Raum für Denkanstöße und vielfältige Handlungsstränge. Rack hat den Begriff Glück vor allem aus der Perspektive der Liebe aufgearbeitet. Zugleich fokussiert er sich auf moderne und realistische Alltagsgeschichten, die dem philosophischen Thema die Schwere und Abstraktheit nehmen. Dem Autor gelingt es, einen roten Faden zu spinnen, indem der Großteil der Figuren in den Kurzgeschichten miteinander verbunden sind. Dies kreiert eine Ganzheitlichkeit, die den einzelnen Geschichten mehr Gewicht verleiht und die Spannung während der Lektüre aufrechterhält. Die meisten Charaktere sind in Anbetracht des Genres außergewöhnlich facettenreich und tiefgehend beschrieben, gleichzeitig stellt der Autor durch zahlreiche Perspektivwechsel die Wirkung von Personen nach außen in der literarischen und realen Welt in Frage. Die realitätsnahen Handlungen und Figuren bieten für den Leser ausreichend Indentifikationspotenzial.Wie bereits erwähnt nimmt die Liebe einen großen Stellenwert im Buch ein. An dieser Stelle war für mich die sexuelle Ebene zu ausgeprägt. Während mit der ersten und gleichzeitig grandiosen Kurzgeschichte eine authentische aber auch leicht philosophisch angehauchte Bearbeitung des Glücksbegriffs erfolgt, beschränken sich vor allem die Kurzgeschichten in der Mitte des Buches zu stärk auf sexuelle Probleme. Generell sind jedoch die philosophischen und intellektuellen Elemente im Buch positiv hervorzuheben. Insgesamt ein lesenswerter Kurzgeschichtenband, der dem Leser durchaus Denkanstöße bietet und aufzeigt: Wer zu sehr an der Idealvorstellung des Glücks festhält, dem entgehen die ganz realen und flüchtigen Glücksmomente.

    Mehr
  • Ein starker "Episodenroman "

    Glück allein
    Adlerauge

    Adlerauge

    27. April 2016 um 21:18

    Ob jung oder alt, Single oder verheiratet -alle streben nach Glück, und das traute Heim gilt vielen als der richtige Ort dafür. Aber die Umstände sind nicht immer so, dass man Glück allein findet. Viele erlangen, wenn es gut geht, nur das Glück des Alleinseins. Doch hin und wieder gelingt es auch, das Glück zu zweit. Und manchmal ist die Liebe stärker als der Tod ......Meine Meinung :Vorweg erstmals zum Buchcover ,dass in dunkelrot mit einer Orchidee abgebildet ist finde ich es recht ansprechend !Der Autor "Jochen Rack " schreibt in diesen Buch ,dass in 10 Kapiteln aufgeführt ist über das Glück und über die Liebe .Schön finde ich ,das die kurzen Geschichten alle miteinander verknüpft sind und von verschiedensten Altersstufen erzählen .Was mich aber besonders gut gefallen hat , dass der Autor mit einer großen Intensität und sehr intensiv über die großen und kleinen Probleme ( Liebe ,Hass ,Trauer ,Ängste ,Sehnsüchte und das Glück ) in verschiedenen Alltagssituationen präzise beschreibt ! Insgesamt ein schöner Schreibstil und eine gute Darstellung der Protagonisten . Man kann sich sehr gut in den Situationen hineindenken und mitfühlen ,da es sich wie im wahren Leben so abspielen könnte !Fazit : Ein lohnenswerter Episodenroman ,der auch zum Nachdenken anregt ,zwar recht kurz ,aber dafür sehr intensiv !Nach dem Motto in der Kürze liegt die Würze .Jedenfall kann ich dieses Buch bestens weiter empfehlen .

    Mehr
  • Die moderne Realität der Liebe auf den Punkt gebracht

    Glück allein
    vanessabln

    vanessabln

    26. April 2016 um 22:37

    In dem 173 Seiten umfassenden Buch mit dem etwas geheimnisvollen Titel "Glück allein" verbergen sich zehn sehr unterschiedliche Geschichten zum Thema "Liebe". Allerdings ist hier nichts rosarot, dessen sollte man sich bewusst sein. Denn in der Realität gibt es die berühmte Brille der Verliebtheit nur am Anfang. Von den anfänglichen Träumen und der Kraft der Liebe erzählen die Geschichten genauso wie von der kurzen oder manchmal langen Ernüchterung, die darauf folgt. Der Autor beschreibt z. B. sehr berührend die seltene lebenslange Liebe. Dann geht es wieder um ein misslingendes Blind Date oder Probleme, die aus Arbeitslosigkeit oder Kinderwunsch entstehen. Die Themen sind direkt aus der modernen Realität gegriffen und spiegeln auf tiefsinnige, aber gut lesbare Weise das wirkliche Leben - was genau mein Geschmack ist. Gleich am Anfang ist mir aufgefallen, wie präzise und einfühlsam Jochen Rack schreibt. Er nimmt seine Personen sehr ernst, egal mit welch speziellen Problemen sie sich auch herumschlagen, selbst wenn es manchmal tragisch-komisch wird. Diese einzelnen Kurzgeschichten sagen vielleicht mehr als ganze Romane, weil sie genau auf den Punkt kommen. Dabei beschreiben bzw. entlarven sie die moderne Gesellschaft und ihre Vorstellungen von der Liebe und was die Realität damit macht erschreckend genau. Das Smartphone ist immer mit dabei, genauso wie Selbstzweifel und die Angst vor dem Älterwerden. Das Buch besteht aus zehn Episoden, die sich leicht verweben und somit ein Ganzes ergeben. Ich fühlte mich ein wenig an "Die Korrekturen" erinnert. Leider hatte ich die zehn Geschichten schnell durchgelesen, das Buch hätte ruhig dicker sein können.

    Mehr
  • Ein tolles Buch über die alltägliche Liebe

    Glück allein
    Susimueller

    Susimueller

    26. April 2016 um 15:38

    Jochen Rack: Glück allein / Ein Roman in zehn Liebesgeschichten Jochen Rack beschreibt in zehn zum Teil so alltäglichen Geschichten, was es bedeutet sich zu lieben. So tiefgreifend und anmutig und mit unglaublich viel Gefühl. Teilweise sind die Geschichten so alltäglich und dann wieder so traurig. Hinter jeder Geschichte verbirgt sich eine ganz tiefgründige Vergangenheit und das, was als einfache Liebe aussieht, ist dies noch lange nicht. Mich haben die Geschichten sehr bewegt. So unterschiedlich sie waren, so vielfältig waren ihre Gefühle. Jochen Rack versteht sich ganz ausgezeichnet sich auf seine Protagonisten einzulassen und den Schreibstil so anzupassen, dass sie zum Leben erweckt werden. Und irgendwie hängt doch alles zusammen, auch wenn es erst nicht den Eindruck macht. Schön fand ich auch, dass jede Geschichte individuell ist und nicht, so wie es bei vielen Geschichtssammlungen der Fall ist, alle irgendwie ähnlich sind.

    Mehr
  • Liebe in all ihren Facetten

    Glück allein
    Larischen

    Larischen

    26. April 2016 um 11:49

    Jochen Rack erzählt in seinem Episodenroman „Glück allein“ zehn Geschichten über die Liebe und das Glück. Die kurzen Erzählungen sind alle miteinander verknüpft und geben dem Leser einen Einblick in die verschiedensten Altersstufen und Lebensmodelle. Jochen Rack lässt dabei vom pubertierenden Teeniemädchen, über den Familienvater bis hin zur Großmutter jeden zu Wort kommen. Die damit verbundenen Blickwinkel auf die Liebe sind dabei genauso unterschiedlich wie die Protagonisten selbst und bilden so einen Querschnitt dessen, was die Gesellschaft bietet. Ich persönlich finde, dass der Fokus der Geschichte viel stärker auf der Auseinandersetzung mit dem Thema Liebe liegt und das Glück dadurch leider ein wenig außen vor bleibt. Denn Glück habe ich in den Geschichten leider relativ wenig gefunden. Im ersten Moment war ich bei der Lektüre daher etwas enttäuscht, denn ich hatte mich besonders auf die Thematik Glück gefreut. Tatsächlich hatte ich aber den Eindruck, dass die Liebe und deren Vergänglichkeit hier oft als Hindernis für das Lebensglück dargestellt werden. Wenn man allerdings das Glück als Hauptthema außen vor lässt und sich auf die Liebe konzentriert, ist Jochen Rack wirklich ein interessanter Querschnitt gelungen. Meiner Meinung nach hätten gut und gerne noch zwei oder drei positivere Erzählungen ergänzt werden können, aber tatsächlich ist die Liebe ja nicht immer rosarot wie im Märchen, sondern in der Realität kann sie durchaus auch mal, ganz passend zum Cover des Buches, in die dunklen Rottöne entgleiten. Jochen Rack schreibt in „Glück allein“ sehr realitätsnah über die vielfältigen Facetten der Liebe und nimmt dabei keine Rücksicht auf die romantischen Gefühle seiner Leser. Ein interessanter und berührender Einblick in unsere Gesellschaft, wenn auch etwas anders, als ich es erwartet hatte.

    Mehr
  • weitere