Jochen Rausch

 4 Sterne bei 96 Bewertungen
Autor von Krieg, Rache und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jochen Rausch

Jochen Rausch, 1956 in Wuppertal geboren, ist Journalist, Musiker und Autor. Seit 2000 ist er Programmchef des Radiosenders 1LIVE vom WDR in Köln. Jochen Rausch hat mehrere Romane und Erzählbände veröffentlicht, sein neustes Buch „Rache“ erscheint im Frühjahr 2015.

Alle Bücher von Jochen Rausch

Sortieren:
Buchformat:
Krieg

Krieg

 (33)
Erschienen am 17.09.2013
Rache

Rache

 (19)
Erschienen am 30.03.2015
Haie: Eine Story

Haie: Eine Story

 (12)
Erschienen am 16.02.2015
Trieb

Trieb

 (13)
Erschienen am 21.04.2012
Restlicht

Restlicht

 (13)
Erschienen am 21.08.2008
Im Taxi

Im Taxi

 (4)
Erschienen am 12.01.2017
Krieg

Krieg

 (2)
Erschienen am 30.09.2013
Restlicht

Restlicht

 (0)
Erschienen am 02.09.2008

Neue Rezensionen zu Jochen Rausch

Neu
Engel1974s avatar

Rezension zu "Im Taxi" von Jochen Rausch

hatte mir mehr versprochen
Engel1974vor 2 Jahren

„Sie fahren Tag für Tag, Nacht für Nacht, ohne je richtig anzukommen: In Deutschland gibt es über 250.000 Taxifahrer und jeder hat seine Geschichte.“

In seinem Buch „Im Taxi eine Deutschlandreise“ fast der Autor Jochen Rausch  120 Anekdoten mal nachdenkliche, mal heiter, aber immer authentisch wirkende zusammen. Entstanden ist eine kurzweilige Lektüre, bei der es u. a. um Themen „ Wo ich herkomme“, „Glauben“ und „Hüftgold“ geht.

Das Taxifahrer durchaus spannende und humorvolle Geschichten zu berichten haben, weiß ich aus eigener Erfahrung, denn mein Freund ist selber Taxifahrer. Die Geschichten in diesem Buch  sind eine Sammlung von Berichten unterschiedlicher Taxifahrer / -fahrerinnen, was beim Lesen manchmal sehr konfus wirkt. Dem gesamten Buch fehlt der rote Faden, so fehlen manchen Geschichten ein richtiger Anfang und manchen ein richtiges Ende, sie wirken wahllos dahin geschmissen. Schön wäre es gewesen hätte man wenigsten die Namen der jeweiligen Taxifahrer mit aufgeschrieben, damit man sortieren kann.

Der Schreibstil ist insgesamt sehr einfach gehalten und gut zu lesen. Der Aufbau allerdings hemmt den Lesegenuss, ihm fehlt das Persönliche, das Gewisse Etwas, das den Leser mitnimmt. Man fühlt sich bei jeder einzelnen Geschichte erst einmal vom Autoren ins sprichwörtlich „kalte Wasser“ geschmissen und muss sich immer wieder neu auf seinen Geschichten einlassen, sortieren und umdenken.

Insgesamt betrachtet fehlt mir an diesem Buch das Persönliche, etwas das mich anspricht und mitnimmt. Manche Geschichten sind schon sehr amüsant und durchaus unterhaltsam, andere wiederum liessen mich fragen, was der Autor mir damit als Leser sagen wollte. Mag sein, das ich mir zu viel von der Lektüre versprochen hatte, mag sein das ich von den Geschichten meines Freundes bisher verwöhnt wurde, dieses Buch hier konnte mich leider nicht begeistern.

Kommentieren0
9
Teilen
KasiaJaeckels avatar

Rezension zu "Krieg" von Jochen Rausch

Trauerprozess & Kampf auf Leben und Tod
KasiaJaeckelvor 2 Jahren

Nach anfänglicher Zögerlichkeit, bin ich froh dieses Hörbuch nicht verpasst zu haben. Es birgt  Überraschungen.

Inhalt

Der Eigenbrödler und Kauz Arnold Steins lebt zurückgezogen in den Bergen. Fast ausschließlich aus seiner Perspektive entrollt sich auch die Geschichte.
In Zeitsprüngen lernen wir nach und nach, dass er nicht immer so allein war. Steins war einst Familienvater eines talentierten jungen Mannes, dieser von Klein auf ein Haudrauf, als auch liebender Ehemann.
In der Gegenwart leistet nur noch ein Hund ihm Gesellschaft auf der einsamen Almhütte.
Was war geschehen, dass er sich hierher zurückgezogen hat?

Die Zeitsprünge beleuchten den tragischen Verlauf seiner Verluste. Der talentierte Sohn, frisch verlobt, möchte sich endgültig beweisen und zieht in den Krieg gegen den Terror in ein nicht näher bezeichnetes Land im Nahen Osten. Sein Fall lässt das Familiengebäude einstürzen. Die Ehefrau geht an der Trauer zu Grunde.

In der verwitterten Almhütte will Steins in seiner Trauer suhlen. Hin und wieder fährt er ins Dorf für Besorgungen, kapselt sich aber durch regelrechte Barrieren komplett ab.

Ein neuer Spieler

Jedoch: In einem kurzen Moment der Abwesenheit zerstört ein Fremder die letzten Dinge, die ihm wichtig sind, und als auch noch „Hund“, sein treuer Gefährte, verletzt wird, weiß Steins, was ihm bevorsteht – ein Kampf auf Leben und Tod mit unbekanntem Gegner … Seine Flucht in die Einsamkeit kann er nicht mehr aufrechterhalten.

Aufbau

Ich hatte einen sehr einfach strukturiertes Werk erwartet und bin hier positiv überrascht worden. Die Zeitsprünge sind gut gewählt und nicht nur für die Erläuterung des Hintergrundes gut genutzt, sondern auch für die Zeichnung des Charakters des Sohnes als auch von weiteren Nebenrollen. Wie Steins sich die kleinen strategischen Vorteile der Hütte nach und nach erschließt, sich für den Kampf wappnet, um sich dabei erneut seinem gefallenen kämpferischen Sohn näher zu fühlen, ist gut aufgebaut.

Abschluß

Einen Dämpfer habe ich dann doch noch erhalten, nämlich durch das Ende, welches ich ungern verraten möchte. Zu schlicht. Ja, es kommt zum Showdown, dennoch hätte man thematisch aus dem mysteriösen Feind doch mehr rausholen können. Die im Verlauf der Geschichte eingestreuten Intermezzi mit Wanderinnen, die Steins in seiner Einsamkeit ansprechen, waren ok für die Charakter- und Situationszeichnung, aber auch nicht ein Muß.

In Summe kann ich das Hörbuch dennoch empfehlen, vor allem für spannungsreiches, unangestrengtes Hören zum Beispiel im Urlaub bestens geeignet.

Sprecher

Urich Noethen war 2016 mein Sprecherfavorit und erfüllte auch hier meine Vorfreude. Dunkle Stimme, ruhige Betonung, keine Übertreibungen.

Kommentare: 8
15
Teilen
Kerstin_KeJasBlogs avatar

Rezension zu "Krieg" von Jochen Rausch

Lass es nicht zu - dass die Angst gewinnt!
Kerstin_KeJasBlogvor 2 Jahren

"Es ist die Dunkelheit, die Stille, die er gesucht hat auf dem Berg." (Buch Seite 68)

Diese Geschichte beschreibt einen ganz persönlichen Krieg. Es geht um Angst, Einsamkeit, Trauer, Wut - eben die ganze Bandbreite an Emotionen die einem Menschen schwer zu schaffen machen.

Eine sehr eindrucksvoll beschriebene Geschichte, sehr gefühlvoll, fast schon zart erzählt, trotz der Schwere und Ernsthaftigkeit und voller Intensivität.

Aber erst einmal kurz zur Story : 
Arnold ist auf den Berg gezogen, in die Hütte die mal einem Bildhauer gehörte. Fern ab von den Siedlungen und den Menschen. Einsam und doch nicht alleine, denn er hat ja "Hund" dabei, seinen treuen Vierbeiner.
Doch eines Tages wird der Hund schwer verletzt, mutwillig und grausam mutete die Tat an und Arnold muss es jetzt wissen. Wer stört seine innere Einkehr, seine Ruhe, sein Leben? Was hat es mit den Wanderinnen auf sich und wer will ihm etwas böses?
Arnold beobachtet, forscht, liest Spuren, wappnet sich und beginnt damit seinen persönlichsten Krieg gegen diesen Unbekannten und ein Stückweit auch gegen seine eigene Vergangenheit, die ihn erst auf diesen Berg trieb.


Der Autor Jochen Rausch hat in "Krieg", erscheinen bei Berlin Verlag, einen Protagonisten geschaffen dessen Leben komplett aus den Fugen gerät.
In seinen Schilderungen folgt man Arnold durch sein Leben und den Grund warum es ihn auf diesen Berg gezogen hat. Eine Flucht könnte man es nennen, eine Flucht vor der Vergangenheit die lange Zeit gut war, sehr gut sogar, bis zu dem Tag als sein geliebter Sohn Chris als Soldat in den Krieg zieht.

Die Kapitel fliegen hin und her zwischen der Zeit damals, als Arnold auf Mails wartete um zu wissen das es Chris gut geht und der Zeit auf dem Berg. Eine mehr als tragische Geschichte die immer wieder solch schöne Elemente trägt um dann im nächsten Augenblick zu erschrecken. Chris zählt die Tage seiner Einsatzzeit rückwärts, wie auch Arnold es tut. Es sind doch nur 3 Monate. Nur noch 2 Monate und 23 Tage.....
Man hofft auf ein gutes Ende und stellt ernüchternd fest dass es nicht nur Arnold schlecht geht, sondern auch seiner Frau Karen, die als Mutter stiller leidet und sich immer mehr zurückzieht.
Nur 'Hund' ist der einzige Halt der beiden.


Die Stimmung im Buch ist von Anfang an sehr fesselnd. Man ahnt alles und weiß doch nichts.
Dem Autoren ist es sehr gut gelungen in diese Seele blicken zu lassen. All diese Angst die Arnold mit sich trägt, wie sie entstand und dann in unbändige Wut umbricht als dieser Unbekannte dabei ist seine neue (heile) Welt zu zerstören.

220 Seiten in denen man mitleidet und doch diese enorme Stärke spürt. Leg dich nicht mit diesem Mann an dachte ich einige Male, nimm ihm nicht was im lieb ist, er hat eigentlich gar nichts mehr zu verlieren.
Und je weiter ich in dem Buch voran kam umso mehr fürchtete ich um Arnold und 'Hund'.
Eine Geschichte die definitiv nicht kalt lässt.

Die Sprache ist total unkompliziert und hat doch das gewisse Etwas. Sehr tiefgründig und berührend.
Ohne Floskeln und Klischees, einfach eine Darstellung der Umstände und der Folgen - grandios.
Es war alles spürbar, die Gefühle im Guten wie im Schlechten, das Wetter oben auf dem Berg, die Natur und Landschaft, alles bekam seinen Platz ohne der Geschichte an sich etwas zu nehmen.

Ich bin begeistert und vergebe 5 von 5 Sternen plus einen extra für 'Hund' (als Hundebesitzer kann ich gar nicht anders).
c)K.B.08/2016

Kommentare: 3
45
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Berlin_Verlags avatar

In Zeiten der Gereiztheit

Liebe LovelyBooker,

wir verlosen 20 Exemplare von Jochen Rauschs neuem Thriller-Band RACHE – und schenken euch ohne wenn und aber HAIE, eine der Storys aus dem Buch (siehe unten).

RACHE spürt den Momenten nach, in denen Menschen nicht mehr weiter wissen, in denen unterdrückte Wut sich Bahn bricht und in Radikalität und Gewalt umschlägt: Der Jobcenter-Mitarbeiter, der gegenüber seinem Kunden die Beherrschung und daraufhin Arbeit und Frau verliert, der Lokalreporter, der während einer Recherche im sozialen Randgebiet in einen »Ehrenmord« verwickelt wird, das junge Weltverbesserer-Pärchen in Berlin, das beim Anzünden eines Autos an den völlig Falschen gerät …Wie schon im hochgelobten Storyband »Trieb« gelingt es Rausch, auf knappstem Raum menschliche Abgründe auszuloten, seinen Figuren hautnah zu folgen und ihre vielfältigen Beschädigungen spürbar zu machen. Aus den unterschiedlichsten Ecken der Republik, von den Rändern der Gesellschaft bis hinein in ihre Mitte – zwölf intensive Geschichten, sprachlich präzise und aufs Wesentliche reduziert, öffnen den Blick für die Grenzbereiche zwischen Schwarz und Weiß, Schuld und Unschuld und zeigen, dass das Pendel schneller hin und her schlägt, als man denkt.

Ihr wollt dabei sein? Dann geht bitte nach folgenden Schritten vor:

1. Besorgt euch die Gratis-Single-Auskoppelung HAIE beim Online-Händler eures Vertrauen z. B. bei
Amazon (für den kindle) – ebook.deThaliabuecher.deBerlin Verlag (alle ePub)

2. Lest die Story, die auch in RACHE enthalten ist und exemplarisch für Jochen Rauschs neuen Storyband RACHE steht: »Elf Thriller von flirrender Intensität und soghafter Spannung, die in die Abgründe unseres Lebens blicken lassen und deren erschreckende Wahrheit unvergesslich bleibt.«

3. Schreibt eine Review zur Story und schickt uns den Link zu eurer Besprechung hierher!

Wir sind gespannt!

Der Berlin Verlag mit Jochen Rausch

###YOUTUBE-ID=i0Sdp_r8y40###
Buchgeborenes avatar
Letzter Beitrag von  Buchgeborenevor 4 Jahren
Zur Leserunde
Berlin_Verlags avatar
Da unsere Leserunde zu Jochen Rauschs neuem Storyband RACHE noch nicht ganz voll ist, verlosen wir 11 Exemplare unter allen, die bis morgen früh hier ihr Interesse am Buch und der Leserunde kundtun.
Berlin_Verlags avatar
Letzter Beitrag von  Berlin_Verlagvor 4 Jahren
Falls wir für Verwirrung gesorgt haben, tut es uns leid: Auf dieser Seite "Buchverlosung" wollen wir nur auf unsere Leserunde http://www.lovelybooks.de/autor/Jochen-Rausch/Rache-1126304433-w/leserunde/1138660715/1138663024/ aufmerksam machen: Dort war gestern Bewerbungsschluss, das heißt, kaum jemand kriegt noch mit, dass es dort weiter freie Plätze gibt. Es gab nur neun Bewerbungen auf 20 Bücher, und es wäre schade, wenn die nicht alle vergeben werden könnten...
Zur Buchverlosung
Berlin_Verlags avatar

»Angst? Nein. Merkwürdigerweise nicht. Vielleicht wird er nie wieder Angst haben im Leben. Vielleicht überwindet der Mensch seine Angst, wenn er erst seine Träume begraben hat.« Jochen Rausch, KRIEG

Seit Monaten schon lebt Arnold Steins zurückgezogen inmitten der rauen Welt der Berge und kommt nur gelegentlich runter ins Dorf. Doch so einsam und abgeschieden ist das Leben nicht in dieser verwitterten Almhütte mit all ihren Geheimnissen: In einem Moment der Abwesenheit zerstört ein Fremder die letzten Dinge, die ihm wichtig sind, sein Hund wird brutal verletzt — ein Kampf auf Leben und Tod mit unbekanntem Gegner beginnt. 

Und auf einmal versteht Arnold, wie alles zusammenhängt: das Schicksal seines Sohnes mit der zerstörerischen Trauer seiner Frau und der eigenen Flucht aus einem Leben, in dem er sich nur ein einziges Mal zur Wehr setzte.

Leseprobe

Jochen Rausch ist Journalist, Autor und Musiker. Seit 2000 ist er Programmchef von Radio 1LIVE. 2008 erschien sein Debütroman Restlicht. Als Journalist arbeitete Jochen Rausch viele Jahre für Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk und Fernsehen. Ein Schwerpunkt war die Gerichtsreportage. Rausch berichtete aus zahlreichen Mordprozessen, darunter auch Verfahren gegen Serienmörder und SS-Täter. Reale Fälle sind der Ausgangspunkt für den Erzählungsband Trieb.
Jochen Rausch lebt in Wuppertal und findet es auch ganz gut da.

Für die Leserunde suchen wir 20 Testleser. Falls ihr euch also über Jochen Rauschs neuen Roman austauschen und eine abschließende Rezension schreiben wollt,  solltet ihr uns bis zum 2. September verraten, ob und unter welchen Umständen ihr euch ein Leben auf einer einsamen Berghütte vorstellen könntet. 

Achtung: Zusätzlich könnt ihr eine Lesung mit Jochen Rausch gewinnen!
Sagt uns, warum er sein neues Buch in eurer Kneipe, eurer Küche, in eurem Lesekreis, an eurer Schule, in eurer Buchhandlung oder an einem ganz besonderen Ort vorstellen sollte. 
Das beste Argument gewinnt. Schreibt bis zum 15. Oktober an gewinnspiel@berlinverlag.de oder postet eure Antwort gleich hier mit eurer Bewerbung zur Leserunde. 
Die Kosten übernimmt der Berlin Verlag!

###YOUTUBE-ID=fIZXxBuwa7Y###
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Jochen Rausch im Netz:

Community-Statistik

in 128 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks