Jochen Rehm Liebe, Hoffnung, Tod

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 2 Leser
  • 31 Rezensionen
(18)
(13)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe, Hoffnung, Tod“ von Jochen Rehm

„Sarah,ich bin kein Nazi, wie könnte ich denn auch, wenn die Frau, die ich liebe und mit der ich zusammensein will, Jüdin ist?“ Die Geschichte von Sarah und Ludwig, deren Liebe am politischen Wahnsinn der 30er Jahre zu scheitern droht, ein Buch über Aufbruch und Neuanfang, Entäuschung und Hoffnung.

ein Lesevergnügen, aber für mich nicht immer ganz überzeugend.

— Marjuvin
Marjuvin

Empfehlenswert für die, die eine verbotene Liebe mal außerhalb von Nazi-Deutschland erleben möchte. Wundervolle Schauplätze, tolle Menschen!

— Sick
Sick

Liebe zu einer Zeit, die es den Liebenden nicht leicht gemacht hat

— conneling
conneling

Eine Liebe, die unter keinem guten Stern steht - eingewoben in ein Stück Zeitgeschichte, das nicht in Vergessenheit geraten sollte...

— parden
parden

Lesenswertes Buch über eine Liebe in schwierigen Zeiten

— buchjunkie
buchjunkie

Eine romantische Liebesgeschichte mit besonderem Flair.

— cn8sc
cn8sc

Wahre Liebe kann warten und in alle Zeiten bestehen

— Kerstin_KeJasBlog
Kerstin_KeJasBlog

Eine berührende Liebesgeschichte vor dem Hintergrund einer politisch schwierigen Zeit. Eine Beziehung mit Tiefe und Akzeptanz füreinander.

— jenvo82
jenvo82

Rührende Liebensbeziehung zwischen einem Deutschen und einer Jüdin!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Die Geschichte einer verbotenen Liebe, in einer Zeit, die hoffentlich niemals wiederkommt!

— Antika18
Antika18

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

Spannender Agententhriller aus der Zeit des spanischen Bürgerkrieges - spannend, brutal - mit starker Hauptfigur!

MangoEisHH

Nachtblau

Gelungene Mischung aus Geschichte und Fiktion über die Niederlande im 17. Jahrhundert und das Handwerk des 'holländischen Porzellans'.

c_awards_ya_sin

Das Versprechen der Wüste

Geschichte zu einem mir vorher unbekannten Land...

nicigirl85

Postkarten an Dora

Ein absolutes Meisterwerk, was gelesen werden will! Ein toller Debütroman, der es in sich hat!

Diana182

Die Räuberbraut

Authentischer und interessanter Einblick in das historische Räuberleben.

Katzenauge

Ein ungezähmtes Mädchen

Das Beste, was ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich habe teilweise tränenüberströmt mitgefierbert!

Zweifachmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Liebe Hoffnung Tod - das Leben meiner Eltern" - Jochen Rehm

    Liebe, Hoffnung, Tod
    Marjuvin

    Marjuvin

    04. June 2017 um 07:58

    Klappentext:„Sarah,ich bin kein Nazi, wie könnte ich denn auch, wenn die Frau, die ich liebe und mit der ich zusammensein will, Jüdin ist?“ Die Geschichte von Sarah und Ludwig, deren Liebe am politischen Wahnsinn der 30er Jahre zu scheitern droht, ein Buch über Aufbruch und Neuanfang, Entäuschung und Hoffnung.Rezension:Ich habe sehr lange gebraucht, um das Buch zur Hand zu nehmen, da ich einen biografischen, auf Tatsachen aufgebauten Roman erwartet habe. Ich bin also dem Irrglauben aufgessessen, den ich nun auch in vielen anderen Rezensionen zu diesem Buch entdeckt habe. Mich hingegen hat es Anfangs jedoch positiv überrascht, da es dann weniger "sachlich" war, als ich befürchtet hatte. Bis zur Phase, in denen Lena und Ludwig sich einander nähern, hat mir das Buch ausnehmend gut gefallen, danach hat es leider für mich einiges an Glaubwürdigkeit eingebüßt, ohne es konkret an Einzelheiten festmachen zu können. Was ich als störend empfand war, dass in direkten Reden das "Sie" und "Ihren/Ihre" usw. niemals in Großschreibung war. Zuerst dachte ich an einen einmaligen Tippfehler, aber es zieht sich durch. Generell gab es einige Stellen, an denen die Groß- / Kleinschreibung nicht korrekt war. An der Stelle von Romans und Lenas Hochzeit wechselte Lena namentlich zwei mal zu Sarah und wieder zurück, was mich extrem aus dem Lesefluss brachte. Ich blätterte vor und zurück, in der Annahme, dass ich einen Szenenwechsel verpasst hatte. Insgesamt empfand ich es durchaus als Lesevergnügen, jedoch mit ein paar Schwächen; insbesondere würde dem Buch ein anderer Titel gut tun.

    Mehr
  • So wie es ausschaut, soll es halt einfach nicht sein...

    Liebe, Hoffnung, Tod
    eskimo81

    eskimo81

    Die Geschichte von Sarah und Ludwig über eine Liebe am politischen Wahnsinn Das Buch, die Aufmachung, der Hinweis "das Leben meiner Eltern" gab mir zuerst das Gefühl, eine Biografie in der Hand zu halten. Nur nach langem suchen fand ich heraus, dass dies eine fiktive Geschichte ist - diese Irreführung finde ich gegenüber dem Leser unfair - ist es für mich doch einfach eine Masche, mehr Leser zu finden...  Eine Lebensgeschichte die so herzlich, so "warm" geschrieben ist.  Eine Liebe, zu einer Zeit, wo diese Liebe sicherlich unter keinem guten Stern stand und trotzdem hält sie, trotzdem, auch mit örtlicher Trennung ohne Möglichkeit der Kommunikation. Liebe versetzt Berge Jochen Rehm hat einen sehr guten faszinierenden Schreibstil. Er bringt die Geschichte so rüber, als ob er sie selber erlebt hätte. Sehr bildlich.  Viel kann man über die Zeit des 2. Weltkrieges, der Vorgeschichte dazu, lesen. Aber eine solche hab ich noch nie gelesen. Gut, es relativiert sich, da es sich leider um Fiktion handelt. Auch schreibt Jochen Rehm nicht, woher er die vielen Fakten hat. Das macht das ganze Buch nicht mehr authentisch. War es wirklich so oder doch anders?  Ein paar Schreib- und Logikfehler - auch dies erklärt sich, wenn man das Buch als Fiktion erkennt.  Fazit: Ein gut geschriebenes Buch, wenn ich aber gewusst hätte, dass es Fiktion ist, hätte ichs wohl nicht gelesen. Ich habe mich auf eine gut recherchierte Biografie gefreut, gefunden hab ich ein gutes, fesselndes Buch, wo jedoch der Hinweis zu den Fakten fehlt.  Ich denke, dass ich einfach enttäuscht bin, statt einer Biografie "nur" ein fiktiver Roman gelesen zu haben. Das merkt man sicherlich auch aus meiner Rezi heraus. Aber ich kann mich einfach nicht anfreunden mit Verlagen, Autoren etc. die mittels Irreführung ein Buch vermarkten. Es ist eine persönliche Meinung von mir und ich möchte niemanden angreifen! Auch hat mir klar gefehlt, woher die Inputs kamen. Man kann überhaupt nicht nachvollziehen, was alles Fiktion ist, was alles möglicherweise ein Quäntchen Wahrheit hat (aufgrund der geschichtlichen Erzählungen)  Ich las das Buch in der Annahme einer Biografie und musste nun nach langem suchen herausfinden, es ist kein Tatsachenbericht...  Der Schreibstil, das muss ich positiv erwähnen, war wirklich herausragend. Fesselnd, interessant, spannend. 

    Mehr
    • 5
  • Verbotene Liebe

    Liebe, Hoffnung, Tod
    Sick

    Sick

    München, 1934: Der junge Lehramtsreferendar Ludwig kommt aus einem kleinbürgerlichen Elternhaus. Sein Vater ist Postbeamter und hätte gerne die Monarchie zurück, während sein älterer Bruder Maximilian glühender Anhänger der Nationalsozialisten ist und sogar an höherer Stelle für die SA arbeitet. Ludwig selbst wäre eigentlich lieber Römer, denn er bewundert die besonnene Politik und die philosophischen Ansichten. Er beschließt für sich selbst, die Menschen nach ihrem Charakter und nicht nach ihrer Herkunft zu bewerten. Und so kommt es, dass er sich in die Jüdin Sarah verliebt, die er regelmäßig in der Tram sieht. Als er sie und ihren Bruder vor einigen SA-Schergen beschützt, beginnen sie sich zu treffen, doch das Schicksal erlegt ihnen harte Prüfungen auf. In der Welt, in der sie leben, scheint ihr Liebe nämlich keinen Platz zu haben...   "Liebe, Hoffnung, Tod" erzählt die Liebesgeschichte von Ludwig und Sarah im Europa der Dreißiger Jahre. Nicht nur München spielt hier eine Rolle, auch Prag, Spanien und das damalige Palästina sind Stationen auf ihrer Reise zum Glück. Denn dass Ludwig und Sarah es irgendwie schaffen, zusammen alt zu werden, weiß man schon im Voraus. Ihre Tochter Maria möchte an ihrem sechzehnten Geburtstag nämlich wissen, wie ihre Eltern sich eigentlich kennengelernt haben. Aus verschiedenen Perspektiven wird diese Geschichte erzählt, angefangen natürlich bei Sarah und Ludwig, aber auch die Sicht gemeinsamer Freunde oder der Familie wird beleuchtet. Manche Szenen kommen deswegen doppelt vor, was ich sehr interessant fand, denn man erfährt beispielsweise sowohl Ludwigs, als auch Sarahs Gefühle bei ihrem ersten richtigen Treffen. So lernt man die Figuren sehr gut kennen und obwohl sie nicht immer richtig handeln, mochte ich so gut wie alle. Die Sprache war für mein Empfinden ziemlich süddeutsch angehaucht und leicht umgangssprachlich, also so, wie wenn man es tatsächlich erzählt bekommt. Sowohl die Schauplätze, als auch das Zeitgeschehen wurden einfach toll integriert, sodass mir alles sehr authentisch vorkam. Wenn Zeit und Ort wechseln, wird das durch eine neue Überschrift angegeben, damit man nicht den Überblick verliert. Die Handlung hat mir gut gefallen, vor allem den Einblick in das jüdische Leben in Tel Aviv fand ich lehrreich und unterhaltsam. Obwohl natürlich große Gefühle im Spiel sind, fand ich es nicht kitschig, sondern realistisch.   Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der solch eine verbotene Liebe mal außerhalb von Nazi-Deutschland erleben möchte. Allein wegen der wundervollen Schauplätze wird es sich lohnen.

    Mehr
    • 2
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Liebe, Hoffnung, Tod

    Liebe, Hoffnung, Tod
    Saphir610

    Saphir610

    Eine fiktive Geschichte von zwei jungen Leuten zu Beginn der dreißiger Jahre in Deutschland. Ludwig und Sarah lernen sich in München kennen und lieben. Allerdings ist Sarah Jüdin und ihre Beziehung muss erstmal geheim gehalten werden und scheint keine Zukunft zu haben. Nach einer Schlägerei flüchtet Ludwig nach Prag, lernt dort Roman und Lena kennen, findet in ihnen treue Freunde. Sarah bringt die Situation in Deutschland dazu nach Palästina auszuwandern. Kommen beide trotz der politischen Verhältnisse wieder zusammen? Die Geschichte von Ludwig und Sarah wird aus verschiedenen Sichten erzählt. Am Anfang und Ende erzählt von ihrer Tochter. Sarah, Ludwig, Lena und andere erzählen wie und was sie in der Zeit von 1934 bis 1938 erlebt haben. Eine interessante Geschichte, spannend aufgebaut, und dieser Roman findet einen guten Mittelweg zwischen Liebesgeschichte und den politischen Gegebenheiten der Zeit. Ein fiktiver Roman, der aber auch eine wahre Geschichte erzählen könnte. Und der Titel beschreibt mit drei Wörtern die wichtigsten Dinge des Lebens. Auf jeden Fall eine interessanter, gut erzählter Roman.

    Mehr
    • 2
  • Die Liebe in den Zeiten der Hoffnungslosigkeit...

    Liebe, Hoffnung, Tod
    parden

    parden

    DIE LIEBE IN DEN ZEITEN DER HOFFNUNGSLOSIGKEIT... "Sarah, ich bin kein Nazi, wie könnte ich denn auch, wenn die Frau, die ich liebe und mit der ich zusammensein will, Jüdin ist?" Die Geschichte von Sarah und Ludwig, deren Liebe am politischen Wahnsinn der 30er Jahre zu scheitern droht, ein Buch über Aufbruch und Neuanfang, Entäuschung und Hoffnung. Nicht alle Deutschen waren Nazis - aber es war schwer, sich diesem Einfluss zu entziehen. Diese Erfahrung macht auch Ludwig, ein junger Münchner Lehrer, dessen Bruder in den 30er Jahren ein glühender Nationalsozialist und ein recht hohes Tier in der SA ist. Ludwig selbst steht dieser Bewegung eher mit einem diffusen Unbehagen gegenüber, als er Sarah kennenlernt. Es ist eine Zuneigung, die auf Gegenseitigkeit beruht - die jedoch unter keinem guten Stern steht, denn Sarah ist Jüdin. Nicht stringent wird die Geschichte von Sarah und Ludwig erzählt, sondern immer wieder unterbrochen durch die Geschichten anderer Personen, die letztlich aber einen sinnvollen Platz im Gefüge finden. Eingebettet ist die Erzählung in eine Rahmenhandlung, in der Maria, gerade 16 Jahre alt, in Tel Aviv die Wahrheit über ihre Eltern erfahren soll. Obwohl fiktiv, wirkt der Roman glaubhaft durch seine Ansiedlung in einem Stück Zeitgeschichte, das nicht in Vergessenheit geraten sollte. Historisch 'echte' Daten und Personen verleihen der Erzählung ein großes Stück Authentizität. Bald schon verlässt die Geschichte Deutschland und seine Schergen und verlagert sich nach Prag, Spanien und Israel. Jochen Rehm gelingt es, auch von diesen Orten bildhafte Darstellungen zur damaligen Zeit zu geben. Wem das noch nicht reicht, der mag sich wirkliche Bilder aus dieser Zeit und von den genannten Orten auf der Facebook Seite anschauen - für mich eine interessante Ergänzung: https://www.facebook.com/liebehoffnungtod Die Hauptcharaktere sind gut ausgearbeitet, allerdings finde ich persönlich, dass sie zu wenig Schwächen oder negative Wesenszüge aufweisen, um komplett 'rund' zu wirken. Immer nur sympathisch, offen, freundlich, verständnisvoll und sich mit den Tatsachen abfindend, das wirkt über den Zeitraum von Jahren doch nicht ganz glaubhaft. Jedenfalls bleibt es spannend bis zum Schluss, ob die Hoffnungslosigkeit jener Zeit sich in den Köpfen und Herzen der Menschen breit zu machen vermag, oder ob die Liebe letztlich überdauert. Insgesamt ein interessant erzählter Roman, der eine gute Balance zwischen Liebesgeschichte und historischen Fakten hält und so nicht ins Kitschige verfällt. Ich freue mich, dass ich dieses Buch lesen konnte! © Parden

    Mehr
    • 20
  • Buchverlosung zu "Liebe, Hoffnung, Tod - Das Leben meiner Eltern" von Jochen Rehm

    Liebe, Hoffnung, Tod
    Wendekreis

    Wendekreis

    „Sarah, ich bin kein Nazi, wie könnte ich denn auch, wenn die Frau, die ich liebe und mit der ich zusammen sein will, Jüdin ist?“ Die Geschichte von Sarah und Ludwig, deren Liebe am politischen Wahnsinn der 30er Jahre zu scheitern droht, ein Buch über Aufbruch und Neuanfang, Enttäuschung und Hoffnung. Liebe Freunde des Lesens, der Shaker Verlag ist so nett und stellt mir 20 Exemplare zur Verfügung, die ich gerne an Euch weiterleite. Ich brauche nur eure Adresse. Viel Spaß beim Lesen, Jochen Eine Leseprobe und Bilder findet ihr unter: facebook.com/liebehoffnungtod

    Mehr
    • 139
    Wendekreis

    Wendekreis

    28. January 2015 um 11:23
  • Liebe, Hoffnung, Tod

    Liebe, Hoffnung, Tod
    Blaustern

    Blaustern

    27. January 2015 um 11:37

    Maria ist inzwischen 16 Jahre alt geworden, lebt mit ihrer Familie in Tel Aviv und hat noch immer nichts aus der Vergangenheit ihrer Eltern erfahren. Nun fühlt sie sich aber reif genug, und ihre Eltern denken, dass sie ein Recht darauf hat, die Wahrheit ihrer Familie zu erfahren. So erzählen sie ihr die Geschichte voller Erwartung, Ausweglosigkeit, Flucht und Trennung und einer großen Liebe, die schließlich wieder ihren Neuanfang findet. Während des Nationalsozialismus‘ in München war die Beziehung zwischen dem deutschen Ludwig und der Jüdin Sarah nicht einfach. Hürden mussten überwunden werden, wobei Ludwig sogar zum Mörder wird; Flucht und Trennung folgen. Er lebt in Prag, sie in Palästina. Verlieren sich aus den Augen und halten trotz allem und jeder Entfernung an ihrer Liebe fest. Die Geschichte ist vom Autor frei erfunden. Trotzdem erscheint sie einem so authentisch, als wäre all das wirklich geschehen, zumal es ja auch durchaus hätte sein können während dieser Zeit, und die gute Recherche der politischen Lage und den Lebensumständen mit den glaubhaft handelnden Personen erwecken die Geschichte zum Leben. Ludwig und Sarah werden einschneidend dargestellt und wirken beide als sehr selbstbewusste, starke und zielgerichtete Personen. Sie wissen, was sie im Leben wollen und verfolgen ihren Weg, auch wenn er sie immer wieder Umwege und sogar auch getrennte Wege gehen lässt. So werden auch die Erzählperspektiven gewechselt, was die Spannung steigert. Der Schreibstil ist klar und belebend und lässt sich gut lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Liebe, Hoffnung, Tod" von Jochen Rehm

    Liebe, Hoffnung, Tod
    Wendekreis

    Wendekreis

    Liebe Freunde des Lesens, die dunkle Zeit des Jahres steht vor der Tür und ich würde mich freuen, mit Euch zusammen mein (fiktives) Buch zu lesen und Eure Meinung zu erfahren. Der Klappentext verrät schon, um was es geht: Sarah, ich bin kein Nazi, wie könnte ich denn auch, wenn die Frau, die ich liebe und mit der ich zusammen sein will, Jüdin ist?“ Die Geschichte von Sarah und Ludwig, deren Liebe am politischen Wahnsinn der 30er Jahre zu scheitern droht, ein Buch über Aufbruch und Neuanfang, Enttäuschung und Hoffnung. Der Shaker Verlag ist so nett und stellt mir 15 Exemplare zur Verfügung, die ich gerne an Euch weiterleite. Viel Spaß beim Lesen, Jochen PS: Eine Leseprobe und Bilder findet ihr unter: facebook.com/liebehoffnungtod

    Mehr
    • 165
    Wendekreis

    Wendekreis

    19. January 2015 um 20:08
  • Lieb, Hoffnung und Tod

    Liebe, Hoffnung, Tod
    conneling

    conneling

    18. January 2015 um 22:12

    Inhaltsangabe: "Sarah,ich bin kein Nazi, wie könnte ich denn auch, wenn die Frau, die ich liebe und mit der ich zusammensein will, Jüdin ist?" Die Geschichte von Sarah und Ludwig, deren Liebe am politischen Wahnsinn der 30er Jahre zu scheitern droht, ein Buch über Aufbruch und Neuanfang, Enttäuschung und Hoffnung. Maria wird 16 und möchte nun endlich mehr über ihre Eltern erfahren, mehr über die Vergangenheit lernen, da sie so weit noch nie Antworten auf ihre Fragen bekommen hat. Ludwig und Sarah sind sehr gut dargestellt, sie sind sehr starke Persönlichkeiten, sie wissen immer was sie wollen oder eben nicht wollen. Es handelt sich um eine erfundene Geschichte, die sich allerdings von Anfang an sehr authentisch lesen lässt. Eine Liebe die so hätte nicht sein sollen, aber die die Zeit, die Unruhen übersteht und auch andauert. Ein wunderschönes Buch, tolle Charaktere mit einer Geschichte im Hintergrund, die gut recherchiert und stimmig ist, man fühlt sich während des Lesens ein wenig in die damalige Zeit versetzt. Der Schreibstil von Jochen Rehm hat mir gut gefallen, Wechsel der Perspektive, Spannung und auch Geschichte, ich war gleich mitten drin und bis zum Ende begeistert dabei, sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Ein berührendes Buch über den Holocaust

    Liebe, Hoffnung, Tod
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. January 2015 um 21:15

    „Sarah,ich bin kein Nazi, wie könnte ich denn auch, wenn die Frau, die ich liebe und mit der ich zusammensein will, Jüdin ist?“ Die Geschichte von Sarah und Ludwig, deren Liebe am politischen Wahnsinn der 30er Jahre zu scheitern droht, ein Buch über Aufbruch und Neuanfang, Entäuschung und Hoffnung. München im Jahre 1934: Der junge Ludwig hat schon lange ein Auge auf die hübsche Jüdin Sarah geworfen. Als sie und ihr Bruder SA-Männern angegriffen werden, mischt er sich ein und bewahrt sie vor schweren Verletzungen. Von da an treffen sich Ludwig und Sarah regelmäßig und verlieben sich einander. Doch sie haben es nicht leicht: Ludwigs Bruder Maximilian, der in der SA ist, möchte nicht, dass sein Bruder Umgang mit Juden hat und da sich die Situation in Deutschland für Juden immer weiter verschärft denkt Sarah über eine Auswanderung nach Palästina nach.  21 Jahre später leben die beiden in Tel Aviv und sprechen eigentlich nicht mehr über das, was damals geschah, doch ihre 16 jährige Tochter Maria möchte wissen, wie ihre Eltern sich kennengelernt haben und so erzählen sie ihre Geschichte. Das Cover gefällt mir sehr gut - es strahlt Ruhe und Harmonie aus und ist relativ schlicht gestaltet. Dennoch ist es wirkungsvoll, ohne aufdringlich zu sein. Die Geschichte gefällt mir sehr gut, da sie einen richtig mitnimmt in das Leben der Protagonisten. Man kann richtig mit ihnen mitfühlen und ist sehr nah an ihnen dran. Was mir auch schön finde, dass das Buch nicht nur die großen Dinge zeigt, sondern den ganz normalen Alltag der Charaktere und wie sich dieser im Laufe der Zeit verändert, das ist meiner Meinung nach viel eindrucksvoller, als nur riesige Ereignisse aneinander zu pappen. Die Figuren in dem Buch sind alle sehr unterschiedlich und jede hat eine ganz eigene Geschichte, die man bei den meisten Figuren auch direkt erfährt. Die Hauptpersonen Ludwig und Sarah sind sympathisch, wenn auch ohne wirkliche Ecken und Kanten. Auch die Nebenfiguren wie Roman und Lena lernt man gut kennen und auch sie sind ziemlich perfekt. Was ich auch nicht ganz so gut finde, ist, dass einige Begebenheiten ein bisschen unrealistisch wirken - z.B. das Zusammenkommen von Lena und Roman. Insgesamt finde ich das Buch wirklich gelungen, auch wenn es viele Bücher über den Holocaust gibt, ist dieses Buch wirklich ein ganz besonderes.

    Mehr
  • Wenn die Liebe siegt...

    Liebe, Hoffnung, Tod
    Federchen

    Federchen

    09. January 2015 um 20:20

    Maria lebt mit ihrer Familie in Tel Aviv und feiert ihren 16. Geburtstag. Sie fühlt sich erwachsen genug, ihre Eltern nach ihrer Geschichte zu fragen. Denn nie haben Sarah und Ludwig ihre Fragen beantwortet, wann sie sich kennen gelernt haben, kein Wort über die Zeit vor Marias Geburt verloren. Doch nun will Maria endlich mehr über ihre Eltern erfahren. Warum ist ihr Papa nicht wirklich mit seiner eigenen Religion vertraut? Warum hat er eine Schulterverletzung über die er nicht sprechen möchte? Sarah und Ludwig spüren, dass Maria die ganze Wahrheit erfahren muss. Die beiden fangen an ihre Geschichte zu erzählen, eine Geschichte die voller Hoffnung und Enttäuschung, voller Liebe und Verlust ist. Aber vor allem ist es die Geschichte eines Neuanfangs. "Leben, Hoffnung, Tod - Das Leben meiner Eltern" ist, wie vielleicht der Titel des Buches vemuten lässt, nicht biographisch sondern ein sehr gut ausgearbeiteter Roman von Jochen Rehm. Die Personen sind erdacht und trotzdem könnte sich der Plot genauso abgespielt haben in der Zeit um 1938. Die Protagonisten handeln derart authentisch, dass man sich vollkommen in sie hinein versetzen kann. Jochen Rehm hat eine sehr detailierte und erfrischende Schreibweise, die es dem Leser leicht macht, dem Plot zu folgen. Hier und da werden gekonnt kleine Spannungsbögen gezogen, die den Leser neugierig machen. Meist wird diese Spannung weiter aufrecht erhalten, in dem der Autor seine Erzählperspektive wechselt und somit nicht immer klar ist, wie sich diese oder jene Situation denn auflösen wird. Dem Leser gibt es die Möglichkeit neben den Protagonisten sich auch in die anderen mitwirkenden Personen hinein zu denken. Das macht nicht nur den Autor sehr sympathisch, sondern man kann sich als Leser besser eine "Lieblingsfigur" aussuchen. Doch nicht nur mit dem Beschreiben der einzelnen Personen hat sich der Autor intensiv beschäftigt, auch das authentische Wiedergeben der damaligen Lebensweise und deren Lebensumstände, bis hin zum aufkommenden Unwohlsein der geboren Deutschen mit jüdischer Abstammung in ihrem eigenen Land wurde sehr gut ausgearbeitet. In diesem Buch bekommen die vielen Flüchtlinge von damals einen Namen, ein Gesicht und eine Handlungsweise. Dem Leser werden so die Schicksale einzelner eher bewusst. Auch wenn der Leser bereits von Anfang an weiß, dass sich die Protagonisten am Ende in harmonischer Familie wieder finden, so gibt es doch hier und da einige Szenen, die den meist sehr sicheren Leser gewollt ins Grübeln bringen. "Leben, Hoffnung, Tod" ist ein sehr lesenswerter Roman von einem Autor, der als Redakteur mit einem sehr guten Recherchesinn und genauso gutem Schreibstil ausgestattet ist. Sein Buch ist, wenn auch nicht real passiert, trotzdem ein gutes Zeugnis der damaligen Situation in Europa.

    Mehr
  • Liebe in schweren Zeiten

    Liebe, Hoffnung, Tod
    jenvo82

    jenvo82

    Die Liebesbeziehung zwischen dem Deutschen Ludwig und der Jüdin Sarah steht im nationalsozialistischen München unter keinem guten Stern. Während die Anfeindungen gegen Nichtarier eskalieren, begeht Ludwig einen Mord, um seine Geliebte vor weiteren Gefahren zu bewahren. Allerdings zwingt ihn diese Handlung in einer Nacht- und Nebelaktion aus seinem Heimatland zu fliehen. Auch in den Jahren danach scheint es für die beiden keine gemeinsame Zukunft zu geben, so dass sie schweren Herzens beschließen, getrennte Wege zu gehen – er in Prag, sie in Palästina. Die Hoffnung einander eines Tages unbeschwert lieben zu dürfen geben beide nicht auf und ihr sehnlichster Wunsch scheint in greifbare Nähe zu rücken, als Ludwig in den Wirren des spanischen Bürgerkrieges seine Identität wechselt …  Ludwig und Sarah sind starke Persönlichkeiten, sie übernehmen Verantwortung, gehen zielgerichtet durchs Leben, stehen füreinander ein und können verzeihen, sich selbst und dem anderen. Sie stellen keine perfektionistischen Ansprüche und leben beide genügsam, mit dem Wissen im Hintergrund den richtigen Partner, den Seelenpartner gefunden zu haben. Sie handeln kaum unbedacht, entscheiden sich aber trotz oder gerade wegen dem anderen zunächst für eine Trennung. Jemanden endgültig loslassen, obwohl man ihn liebt, ist nicht nur schwer, es setzt wohl auch absolute Uneigennützigkeit voraus. Ob es eine Leistung, oder ein Fehler ist, kann nur das Leben selbst entscheiden.  Das Buch hat einen ganz eigenen Charakter. Was Schreibstil und Erzählperspektiven anbelangt ist es weder modern-salopp noch antiquiert-umständlich verfasst. Es lässt sich leicht lesen und zieht unweigerlich in seinen Bann. Die Rahmenhandlung bildet ein wesentliches Element, tritt aber im Rest des Buches gekonnt in den Hintergrund.  Fazit: Eine berührende Liebesgeschichte vor dem Hintergrund einer politisch schwierigen Zeit, die einmal mehr zeigt, wie schicksalhaft das Leben sein kann und wie wenig Einfluss der Einzelne darauf hat. Dennoch ist es ein Plädoyer für Menschlichkeit, Nächstenliebe, Freundschaft und Glaube. Glaube an eine höhere Macht, an einen anderen Menschen, an glückliche Zufälle und eigene Entscheidungen. Absolut empfehlenswert!  

    Mehr
    • 3
    parden

    parden

    06. January 2015 um 22:09
  • Wenn eine Liebe nicht erwünscht ist....

    Liebe, Hoffnung, Tod
    buchjunkie

    buchjunkie

    Mitte der Dreissiger Jahre lernen sich in München das jüdische Mädchen Sarah und Ludwig kennen. Doch eine Beziehung zwischen einem Deutschen und einer Jüdin werden nicht gern gesehen im damaligen Deutschland. Ludwig wird bedroht, und muss später fliehen.  Er strandet in Prag, lernt dort Lena und Roman kennen und wohnt bei ihnen. Sarah besucht die drei öfter, doch dann naht der letzte Besuch. Sarah will unter den herrschenden Umständen nicht mehr in Deutschland leben und wandert mit ihrem Bruder Jakob nach Palästina aus.  Es ist ungewiss, ob sich Sarah und Ludwig jemals wieder sehen. Eine Liebesgeschichte in einer schwierigen Zeit! Das Zeitgeschehen wird vom Autor sehr gut in die Rahmenhandlung eingefügt. Und man spürt beim Lesen, dass gründlich recherchiert wurde. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen, was hilft, die einzelnen Personen und ihre Gefühle und Beweggründe besser zu verstehen! Der Roman lässt sich gut und flüssig lesen und durch die wechselnden Perspektiven bleibt ein Spannungsbogen erhalten. Obwohl die Liebesgeschichte von Sarah und Ludwig im Vordergrund steht, erzählt dieser Roman noch viel mehr: von Freundschaft, von Hoffnung und von einem Neuanfang! Ein Roman, den ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann!

    Mehr
    • 12
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    31. December 2014 um 11:39
    Wendekreis schreibt PS: Ihr könnt Euch ja auf facebook.com/liebehoffnungtod die Bilder anschauen, dann bekommt Ihr eine Vorstellung vom Hintergrund meines Buchs.

    Habe ich gerade gemacht. Ich muss gestehen, dass mich das Wort "Liebesgeschichte" in der Regel auch abschreckt. Dabei ist es im Grunde ein Thema, dass doch beinahe jeden Menschen betrifft - nur ...

  • weitere