Luzifer junior - Der Teufel ist los

von Jochen Till und Raimund Frey
4,5 Sterne bei2 Bewertungen
Luzifer junior - Der Teufel ist los
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

CorniHolmess avatar

Teuflisch gut! Auch Band 4 ist richtig spannend und witzig und wird garantiert jedem jede Menge laute Lacher entlocken. :D

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Luzifer junior - Der Teufel ist los"

Luzifer senior ist und bleibt verschwunden! Lange kann Onkel Gabriel die Hölle nicht mehr alleine schmeißen. Also machen sich Luzifer junior und seine Freunde auf die Suche und finden heraus, dass der Teufel in Frankreich steckt. Auf ihrer Reise dorthin werden sie von einem mysteriösen Unbekannten verfolgt… Doch so leicht lässt sich kein Luzifer von seiner höllischen Mission abbringen!

Ein Teufel in der Schule – der Comic-Roman um den Höllensohn Luzifer bietet Lesespaß und viel Grund zum lauthals lachen für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Zahlreiche humorvolle Bilder illustrieren Luzifers Abenteuer in der Hölle und im strengen Jungeninternat. Wer Gregs Tagebuch mag, wird
Luzifer junior
lieben! Die komplette Luzifer junior-Reihe ist bei Antolin gelistet.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783743200777
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:17.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    CorniHolmess avatar
    CorniHolmesvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Teuflisch gut! Auch Band 4 ist richtig spannend und witzig und wird garantiert jedem jede Menge laute Lacher entlocken. :D
    Teuflisch gut! Auch Band 4 ist einfach nur höllisch genial!

    Seit dem ersten Band bin ich ein großer Luzifer junior Fan. Die Reihe ist einfach nur genial und teuflisch gut. Auf den vierten Band habe ich mich schon riesig gefreut. Ich war schon richtig gespannt darauf zu erfahren, wo denn nun Luzies Vater, der Teufel, abgeblieben ist und was Luzie und seine Freunde wohl alles in Frankreich erleben werden.


    Wo ist er nur hier, Luzifer senior, der Teufel höchstpersönlich? Luzies Vater ist nach wie vor spurlos verschwunden, allerdings deutet alles darauf hin, dass er sich derzeit in Frankreich aufhält. Für Luzie steht sofort fest: Er muss nach Frankreich! Nicht nur, weil er seinen Vater sehr vermisst - dieser wird auch ganz dringend wieder in der Hölle benötigt. Noch gelingt es Onkel Gabriel recht gut, die Hölle zu schmeißen, nur ist die Frage, wie lange noch.

    Anstatt also gemütlich daheim zu Hause die Weihnachtstage zu verbringen, reisen Luzie und seine drei Freunde Aaron, Lily und Gustav alleine nach Frankreich. Mit von der Partie ist natürlich auch Cornibus, Luzies immerzu hungriger kleiner Hausdämon, der nahezu jede Gestalt annehmen kann.

    Bis die Freunde endlich im Zug sitzen, müssen allerdings erst noch so einige Hürden überwunden werden. Doch gewitzt wie Luzie und Co sind, meistern sie natürlich auch diese sehr gekonnt.

    Und dann sind sie endlich da: Paris, die Stadt der Liebe. Und der leckersten Köstlichkeiten. Nicht nur Cornibus ist ordentlich am Futtern, auch Luzie und seine Freunde können gar nicht genug von den schmackhaften Gerichten bekommen, die Paris zu bieten hat. Bei den vielen Gaumengenüssen verlieren die vier aber natürlich nicht ihr Ziel aus den Augen: Luzies Vater finden. Dieser soll sich, wie ein Foto einer Radarfalle zeigt, gerade in Pornic rumtreiben. Ob Luzifer junior seinen Vater wohl wiederfinden wird? Einfach wird das Ganze auf jeden Fall nicht, da Luzie und Co auf ihrer Reise jede Menge Chaos auslösen. Außerdem beschleicht sie immer stärker der Verdacht, dass sie verfolgt werden...



    Hier war meine große Vorfreude absolut gerechtfertigt! Mir hat Luzies viertes Abenteuer einen teuflisch schönen Lesespaß beschert und mich das Buch in Rekordtempo inhalieren lassen.


    Ich rate hier, die Bände lieber in der chronologischen Reihenfolge zu lesen, da sie sehr aufeinander aufbauen. Gerade in diesem Band gibt es so einige bahnbrechende Neuigkeiten, die einem etwas das Lesevergnügen rauben können, wenn man erst nach diesem Band zum dritten greift. Das Lesen von Band 1 an aufwärts halte ich hier daher schon für sinnvoller.


    Als absoluter Fan dieser höllisch guten Kinderbuchreihe habe ich natürlich die ersten drei Bände gelesen. Ich hatte hier daher einen super Einstieg und durfte mich auf ein Wiedersehen mit vielen liebgewonnenen Charakteren freuen.

    Die Charaktere in dieser Reihe sind einfach nur genial und herrlich schräg. Was habe ich mich hier beim Lesen amüsiert. Ich lache bei Büchern in der Regel nicht laut los, ich schmunzle eher immer leise vor mich hin – den Luzifer junior Büchern gelingt es aber jedes Mal, mir den ein oder anderen lauten Lacher zu entlocken.


    Der Humor von Jochen Till ist einfach ganz genau mein Geschmack. Auf was für Ideen er immer kommt, köstlich. Auch in diesem Band kommen wir in den Genuss von lauter teuflischen guten und total witzigen Einfällen, die garantiert jedem, selbst dem größten Lachmuffel, die Gesichtsmuskeln auseinander ziehen werden.


    Allein schon Luzie ist eine Marke für sich. Als Sohn der Hölle kennt er sich nicht allzu gut mit den menschlichen Gepflogenheiten aus. Er lebt zwar mittlerweile in einem Internat auf der Erde, nur stellen ihn viele Dinge bei uns hier oben nach wie vor Rätsel. Wie er vieles interpretiert ist so witzig. Da werden garantiert nicht nur Kinder bestens unterhalten werden. Ich kann die Reihe eh auch Erwachsenen sehr ans Herz legen. Für Luzifer junior ist man nie zu alt, auch deutlich ältere Generationen werden hier jede Menge Spaß beim Lesen haben, da bin ich mir sehr sicher.


    Neben Luzie tummeln sich noch viele weitere einzigartige Figuren in dem Buch herum. Die meisten durften wir bereits in den Bänden davor kennenlernen, aber auch ein paar neue gesellen sich in diesem Band dazu. So dürfen wir zum Beispiel Aarons Eltern näher kennenlernen. Diese haben leider so ihre Probleme mit den Tics ihres Sohnes. Aaron ist, nun ja, schon etwas speziell. Wie viele Marotten er hat, echt Wahnsinn. Was aber toll ist: Aarons Freunde akzeptieren ihn mit all seinen Tics und stören sich auch gar nicht daran. Dieser Punkt gefällt mir richtig gut, da er Kindern zeigt, dass man auch diejenigen tolerieren soll, die anders sind als andere.

    Ebenfalls sehr groß geschrieben in dieser Reihe werden wichtige Werte wie Freundschaft und Zusammenhalt. Luzie, Lily, Aaron und Gustav kann man für ihre tolle Freundschaft wirklich nur bewundern, so gute Kameraden wünscht sich wohl jeder.


    Mit den vier Kinder zusammen erleben wir hier ein richtig spannendes und super witziges Abenteuer in Frankreich. Ach ja, Cornibus nicht zu vergessen, dieser ist natürlich auch dabei. Hach Cornibus, ich finde diesen knuddeligen Hausdämonen sooo süß. Allein schon wie er immer spricht, goldig. (Cornibus Hunger. Schlotzolade. Cornibus auch Schlotzoladedupping.) Ich bin ja schwer am überlegen, mir auch so einen knuffigen Hausdämonen zuzulegen. Nur würde dieser wohl ein großes Loch in meinen Geldbeutel fressen, da ein Cornibus einen extrem guten Stoffwechsel besitzt und immer einen riesengroßen Hunger hat. Vor allem auf Süßkram.


    Was mir in diesem Band auch noch sehr gut gefallen hat, ist das Setting. Man lernt hier doch recht viel über Frankreich: Sehenswürdigkeiten, die französische Küche – sogar ein bisschen Französisch wird gesprochen. Franzosen-Fans dürfen sich hier also freuen.


    Was auf gar keinen Fall in einem Luzifer junior Band fehlen darf, sind die Illustrationen von Raimund Frey. Diese sind so klasse! Sie sind richtig witzig gezeichnet und geben das Geschehen im Text herrlich unterhaltsam wieder. Sie sind auch extrem detailreich, hier lohnt sich auf jeden Fall mehr als nur ein Blick, um wirklich alle versteckten Details zu erfassen. Ganz am Ende des Buches befindet sich übrigens sogar noch ein kleiner Comic. Dieser ist total super.


    Wie Band 3, so endet auch dieser Teil recht offen. Nach einer sehr überraschenden Offenbarung können wir sehr davon ausgehen, dass es auf jeden Fall noch einen weiteren Band geben wird. Auf diesen freue ich mich schon sehr.


    Wollt ihr gerne wissen, ob Luzie seinen Vater wiederfindet? Oder welche überraschende Neuigkeit, mit der ich wirklich gar nicht gerechnet hätte, am Ende des Buches auf einen wartet? Nun, dann müsst ihr dieses Buch wohl selber lesen, denn verraten werde ich es euch hier nicht. Selbst wenn ich dafür in der Hölle schmoren werde, aus mir bekommt ihr nichts mehr raus. ;)


    Fazit: Spannend, witzig und teuflisch gut! Auch Luzifer juniors viertes Abenteuer hat mir einen höllisch schönen Lesespaß beschert und mich bestens unterhalten. Die Reihe ist einfach nur genial! Ich fiebere nun ganz ungeduldig dem fünften Band entgegen, auf welchen wir hoffentlich nicht allzu lange warten müssen. Band vier erhält von mir eine absolute Leseempfehlung sowie volle 5 von 5 teuflischen Sternen!

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    PanPanReaders avatar
    PanPanReadervor 6 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Loewe_Verlags avatar
    In wenigen Tagen erscheint mit „Luzifer junior – Der Teufel ist los“ endlich das vierte teuflisch gute Abenteuer der erfolgreichen Kinderbuchreihe von Jochen Till. Gemeinsam mit Luzie, seinen Freunden und Dämon Cornibus starten wir die große Suche nach dem Teufel, der sich laut neuesten Hinweisen in Frankreich versteckt. Klar, dass wir hier bei der Suche jede Hilfe gebrauchen können – wir freuen uns also schon auf eure Bewerbung zur Leserunde!
    Um euch für die Leserunde zu bewerben, müsst ihr uns einfach bis einschließlich 16. September folgende Frage beantworten:

    Wo in Frankreich würdet ihr euch an der Stelle von Luzifer senior verstecken und warum?

    Der Loewe Verlag verlost 15 Exemplare von „Luzifer junior – Der Teufel ist los“. Die Gewinner werden am 17. September bekanntgegeben.

    Mehr zum Inhalt:
    Luzifer senior ist und bleibt verschwunden! Lange kann Onkel Gabriel die Hölle nicht mehr alleine schmeißen. Also machen sich Luzifer junior und seine Freunde auf die Suche und finden heraus, dass der Teufel in Frankreich steckt. Auf ihrer Reise dorthin werden sie von einem mysteriösen Unbekannten verfolgt… Doch so leicht lässt sich kein Luzifer von seiner höllischen Mission abbringen!

    Ein Teufel in der Schule – der Comic-Roman um den Höllensohn Luzifer bietet Lesespaß und viel Grund zum lauthals lachen für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Zahlreiche humorvolle Bilder illustrieren Luzifers Abenteuer in der Hölle und im strengen Jungeninternat.

    Mehr zur Buchreihe und spannendes Zusatzmaterial findet ihr auf www.luzifer-junior.de!
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Siraelias avatar
    Siraeliavor 2 Monaten
    Diese Fortsetzung interessiert uns ungemein!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks