Jochen Till , Raimund Frey Luzifer junior - Ein teuflisch gutes Team

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(10)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Luzifer junior - Ein teuflisch gutes Team“ von Jochen Till

Luzifer junior
ist gerade von seinen Ferien in der Hölle nach Sankt Fidibus zurückgekehrt, da erwartet ihn schon wieder jede Menge Ärger. Wieso sind die Rugby-Spieler der Dorfschule so sauer auf die Internatsschüler? Und wieso verhält sich seine beste Freundin Lilly so merkwürdig? Luzie geht den Dingen auf den Grund und schmiedet einen Plan: Und der muss einfach teuflisch gut sein!

Ein Teufel in der Schule – der Comic-Roman um den Höllensohn Luzifer bietet Lesespaß und viel Grund zum lauthals lachen für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Zahlreiche humorvolle Bilder illustrieren Luzifers Abenteuer in der Hölle und im strengen Jungeninternat. Wer
Gregs Tagebuch
mag, wird
Luzifer junior lieben!

Mehr Infos und viele Extras zum Buch unter:
www.luzifer-junior.de

Teuflisch genial!

— merle88

Zum Teufel nochmal, was für ein witziges, spannendes Buch voll genial-teuflischer Ideen und toller Illustrationen.

— black_horse

Teuflisch guter zweiter Band...wir freuen uns schon höllisch auf den nächsten!

— cityofbooks

Freundschaft und Gerechtigkeit, Verliebtsein und jede Menge Humor...

— his_and_her_books

Spannende und lustige Fortsetzung die Lust auf mehr macht.

— Nachtschwärmer

Teuflisch geniale Fortsetzung mit Humor, Sprachwitz und höllisch gelungenen Illustrationen

— Melli910

Höllisch genial und teuflisch gut! Auch Band 2 von Luzifer Junior konnte mich hellauf begeistern! Total witzig und grandios illustriert!

— CorniHolmes

Stöbern in Kinderbücher

Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius

Meine Tochter hat eine neue große Liebe in der Kinderliteratur, zum Gluck gibt es noch viel Lesestoff von Petronella Apfelmus.

Nil

Woodwalkers - Hollys Geheimnis

Das tierische Abenteuer geht weiter!

secretworldofbooks

Celfie und die Unvollkommenen

eine kreative Idee mit interessanten Charakteren, deren Plot mich leider nicht zur Gänze mitnehmen konnte.

Siraelia

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Duftig, geheimnisvoll und abenteuerlich - für alle Fans der Glücksbäckerei!

Smilla507

Rotzhase & Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Sehr lustige Geschichte um eine Bärin und einen Köttel essenden Hasen - ungewöhnlich und mal was anderes

Smilla507

Glattes Haar wär' wunderbar

Witziges Bilderbuch in Reimen, das zeigt, dass man schön ist, so, wie man ist. Und manche sich genau das wünschen, was man an sich nicht mag

Smilla507

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teuflisch genial!

    Luzifer junior - Ein teuflisch gutes Team

    merle88

    11. January 2018 um 21:07

    Inhalt:Luzifer junior ist gerade von seinen Ferien in der Hölle nach Sankt Fidibus zurückgekehrt, da erwartet ihn schon wieder jede Menge Ärger. Wieso sind die Rugby-Spieler der Dorfschule so sauer auf die Internatsschüler? Und wieso verhält sich seine beste Freundin Lilly so merkwürdig? Luzie geht den Dingen auf den Grund und schmiedet einen Plan: Und der muss einfach teuflisch gut sein!Meinung:Luzie ist für ein paar Tage zurück in der Hölle. Doch großartig Zeit, die er mit seinem Vater verbringen könnte, bleibt nicht, denn Luzifer Senior steht unter Stress. Die Kosten fressen unerbittlich ein Loch in die Kassen der Hölle und eine neue Abteilung soll gegründet werden. Als Luzie dann auch noch ausversehen eine wichtige Persönlichkeit befreit, ist er eigentlich ganz froh wieder zurück auf die Erde zu können. Doch auch hier ist nicht alles eitel Sonnenschein. Ein paar Rowdys aus dem Dorf gehen gegen die Schüler der Sankt Fidibus vor.Nachdem mich Band 1 vor einigen Monaten so begeistern konnte, habe ich mich sehr auf diesen zweiten Teil gefreut und hatte nun natürlich auch gewisse Erwartungen. Diese wurden absolut erfüllt und ich bin mehr als froh, dass ich auf Band 3 nicht so lange warten muss, denn das Ende dieses Buches ist schon recht fies.Wieder gelingt es dem Autor auf doch recht wenigen Seiten eine stimmige und unterhaltsame Geschichte entstehen zu lassen. Auch in diesem Buch gibt es wieder einige kreative Ideen und Wesen zu bestaunen. Wir lernen neue Charaktere kennen und erfahren etwas mehr über Luzie und seine Freunde. Zudem gibt es auch den ersten Streit zwischen Luzie und Lilly, die Botschaft dahinter hat mir gut gefallen.Der Humor ist ebenfalls wieder mit an Bord und zaubert dem Leser ein Lächeln auf die Lippen (manches Mal sogar ein lautes Auflachen).Besonders hervorheben möchte ich noch einmal die wunderschönen Zeichnungen. Ich finde, diese sind absolut passend skizziert. Oftmals zeigen sie auch lustige Anspielungen auf die Geschichte. Ich kann mir diese Reihe ehrlich gesagt gar nicht mehr ohne die Zeichnungen vorstellen.Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich gerne noch mehr Seiten gehabt hätte. Ich bin geradezu süchtig nach Luzie und seinen Freunden und finde es wirklich sehr schade, dass die Geschichte so schnell vorbei war. Aber zum Glück gibt es mindestens noch einen Band und ehrlich gesagt hoffe ich noch auf viel mehr Bücher über Luzie, Lilly, Gustav, Aaron und natürlich Cornibus.Fazit:Teuflisch genial und absolut süchtig machend ist dieser zweite Band um Luzie und seine Freunde! Ich bin mal wieder schwer begeistert von Jochen Tills Einfallsreichtum und hoffe auf noch viele weitere Abenteuer. Den jungen Lesern werden Freundschaft und Gerechtigkeit verdeutlicht und der Humor ist wieder sehr hervorstechend. Schon allein aufgrund der Zeichnungen kann ich das Buch jedem weiterempfehlen.Zum Glück muss ich nicht so lange auf Band 3 warten.Höllisch gute 5 von 5 Hörnchen.

    Mehr
  • Teuflisch gut!

    Luzifer junior - Ein teuflisch gutes Team

    black_horse

    15. October 2017 um 22:54

    Wir haben zwar schon einige fantasievolle Bücher vom Autor Jochen Till gelesen, aber den ersten Band von Luzifer junior haben wir leider verpasst - was für ein großer Fehler!Denn dieser zweite Band der Reihe um den Sohn des Teufels hat uns voll überzeugt. Es war trotz fehlender Vorkenntnisse kein Problem in die Geschichte hineinzufinden, denn die Protagonisten werden im Rahmen der Handlung in Wort und Bild sehr anschaulich vorgestellt. Luzie, wie er "unten" heißt, verbringt seine Ferien in der Hölle. Als ihm dort ein schlimmes Missgeschick passiert, macht er sich lieber schnell aus dem Staub zurück nach "oben", wo er Schüler des St. Fidibus Internats ist. Zusammen mit seinen drei Freunden Lilly, Aaron und Gustav gerät er dabei ins Visier der Dorf-Rugby-Mannschaft. Die Jungs sind nicht gerade zimperlich. Doch Teufelskerl Vitus - so nennt sich Luzie oben - hat zum Glück einige Dämonentricks auf Lager und das Herz am rechten Fleck.Wir haben uns köstlich amüsiert über Luzies kleinen Freund Cornibus, die Beschreibungen der verschiedenen "Höllenabteilungen", Luzies Probleme, bestimmte Dinge "oben" einzuordnen und seine tollen Tricks. Dabei waren die witzigen Zeichnungen eine großartige Begleitung. Wir haben aber auch mit Luzie und seinen Freunden gelitten bei den Auseinandersetzungen mit den Rugby-Jungs und auch untereinander. Den kleinen Teufel haben wir so richtig ins Herz geschlossen.Das Buch bietet für das Rugby-Problem eine überzeugende Lösung, aber am Ende ist in der Hölle der Teufel los. Ein klarer Hinweis, dass es einen Folgeband geben wird - zum Glück! Wir sind schon sehr gespannt, wie es Luzie und seinen Freunden in der Hölle ergehen wird. Die Wartezeit werden wir uns sicher mit Band 1 verkürzen.

    Mehr
  • Teuflisch geniale Fortsetzung mit Humor, Sprachwitz und höllisch gelungenen Illustrationen

    Luzifer junior - Ein teuflisch gutes Team

    Melli910

    10. October 2017 um 22:27

    In “Ein teuflisch gutes Team“, dem zweiten Teil der Luzifer junior-Reihe muss sich Luzie jeder Menge Probleme stellen. Wie gut, dass ihm seine Lieblingsmenschen treu zur Seite stehen. Doch warum verhält Lilly sich plötzlich so seltsam? Und kann Luzie nun endlich herausfinden, wer der höllische Spion ist, der seinen Vater über jeden Schritt, den er auf der Erde macht auf dem Laufenden hält? Höllisch spannend und gespickt mit viel Humor fesselt einen die Geschichte um Luzie, den Sohn des Teufels, ab der ersten Seite. Mein Sohn (6) war als Zuhörer ebenso begeistert, wie meine Tochter (9) und ich. Gut verständlich und in lockerem Schreibstil erzählt Jochen Till die spritzige Geschichte um Freundschaft und Gerechtigkeit aus Luzies Sicht. Gut gefallen hat uns der Einblick in die Hölle mit ihren verschiedenen Abteilungen. Anschaulich und kreativ beschreibt Jochen Till die Vorgänge “unten“ und die verschiedenen Bestrafungsmaßnahmen dort. Doch auch zurück in St. Fidibus wird es aufgrund der rasanten Geschichte mit viel Wortwitz und einigen Überraschungen nicht langweilig. Stets wurde hier beim Vorlesen ein weiteres Kapitel eingefordert. Die genialen Illustrationen von Raimund Frey passen perfekt zur höllisch komischen Geschichte und tragen wunderbar zur Unterhaltung bei. Sie sind durchgehend witzig gestaltet und bereichern gelungen das teuflische Abenteuer. Eine höllisch gelungene Fortsetzung mit unterhaltsamer Geschichte, toll ausgearbeiteten Charakteren und genialen Illustrationen. Von uns bekommt “Luzifer junior - Ein teuflisch gutes Team“ 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Teuflisch guter zweiter Band...wir freuen uns schon höllisch auf den nächsten!

    Luzifer junior - Ein teuflisch gutes Team

    cityofbooks

    08. October 2017 um 19:13

    Luzifer junior ist gerade von seinen Ferien in der Hölle nach Sankt Fidibus zurückgekehrt, da erwartet ihn schon wieder jede Menge Ärger. Wieso sind die Rugby-Spieler der Dorfschule so sauer auf die Internatsschüler? Und wieso verhält sich seine beste Freundin Lilly so merkwürdig? Luzie geht den Dingen auf den Grund und schmiedet einen Plan: Und der muss einfach teuflisch gut sein! Meine kleinen Geschwister und ich hatten den ersten Luzi Band als Hörbuch gehört und waren mega begeistert, weshalb wir uns riesig gefreut haben nun (endlich) den zweiten Band lesen zu können! Das Buch ist sehr witzig und einfach geschrieben, was super ist, denn so verlieren die kleineren selbst nach längerem Lesen das Interesse an Buch nicht und so macht auch das Zuhören viel Spaß. Den Witz, der im Buch sehr ausgeprägt vorhanden ist haben die tollen Illustrationen noch zusätzlich bildlich dargestellt, was wir super fanden! Wir sind auch alle richtig große Luzifer Fans. Meine Geschwister finden ihn total toll und bewundern ihn für seine Entschlossenheit und auch dafür, dass, wenn er sich ein Ziel gesetzt hat, alles dafür gibt um es zu erreichen. Zudem lieben wir den kleinen Cornibus...hach...der ist einfach sooo süß! ;) Die Idee hinter der ganzen Geschichte hat uns schon im ersten Band total begeistert und hat es auch in diesem Band wieder geschafft. Toll war auch, das in diesem Band mehr über die einzelnen Abteilungen der Hölle und deren Strafmaßnahmen erzählt wurde! Auch in diesem Band befinden wir uns sowohl unten in der Hölle, als auch in der Menschenwellt, es wird spannend, gefährlich, Pläne werden aufgestellt und das Rätsel um den Spion geht weiter (und wird sogar gelöst!). Das Ende vom Buch macht auch schon sehr neugierig auf den nächsten Band und wir freuen uns deshalb schon sehr, wenn dieser erscheint! Insgesamt wieder ein teuflisch guter Luzi-Band mit viel Witz und Aufregung...wir freuen uns schon höllisch auf sein nächstes Abenteuer!  

    Mehr
  • Freundschaft und Gerechtigkeit, Verliebtsein und jede Menge Humor...

    Luzifer junior - Ein teuflisch gutes Team

    his_and_her_books

    30. September 2017 um 19:55

    Inhalt:Die Ferien sind fast zu Ende, als in der Hölle – nun ja, die Hölle losbricht. Und Luzie ist schuld daran. Also nichts wie raus und zurück zu seinen Freunden von Sankt Fidibus. Doch schon am ersten Tag gibt es Stress mit den Schülern der örtlichen Schule – und der hält an. Luzie, Lilly, Aaron und Gustav müssen etwas unternehmen.Meinung:„Zu gut für die Hölle“ war eine absolute Überraschung mit einer völlig neuen Idee, viel Humor und Freundschaft für die ganze Familie. So musste natürlich auch Band 2 einziehen und war binnen kürzester Zeit verschlungen.Nach einem kurzen Aufenthalt in der Hölle und der Sitzung zur angeordneten neuen Abteilung für Rechtschreib-Ignoranten (ja, bitte!) stellt Luzie etwas sehr Dummes an und ist anschließend froh, wieder oben in der Menschenwelt zu sein. Dort gibt es mehrere Dinge auf seiner To-Do-List (neben Schokolade). Er muss den Spion seines Vaters enttarnen, um endlich Ruhe zu haben, und etwas gegen diese nervigen Typen aus der örtlichen Schule unternehmen, die die Internatsschüler scheinbar piesacken, wie sie gerade Lust haben.Ausgerechnet Lilly ist es, die die Jungs rettet – und zwar mit etwas, das eindeutig nach Dämonenmagie aussieht. SIE muss die Spionin ihres Vaters sein. So kommt es zum Streit zwischen den Freunden.„Ein teuflisch gutes Team“ strotzt erneut vor Humor und kleinen Details, die die Geschichte so liebenswürdig machen. In altersgerechter lockerer Schreibweise und teuflisch nüchtern führt Luzie in Ich-Perspektive durch das Buch. Nachdem er in Band 1 menschliche Freunde gefunden hat, kommt es in diesem zweiten Band zu einem Streit mit Lilly, obwohl Luzie sich doch so „gut anders“ in ihrer Nähe fühlt. Es „funkt“ regelrecht zwischen den beiden (und das ist wortwörtlich gemeint). So sind diese ersten alterstypischen Empfindungen ebenso angedeutet wie Zusammenhalt und Freunden.Die Spannung steigt konstant an, in Sachen lokale Schüler und Enttarnung Spion gleichermaßen, als dann die große Offenbarung am Ende folgt – und absolut neugierig auf den nächsten Band macht.Urteil:In „Ein teuflisch gutes Team“ setzt Jochen Till erneut auf Freundschaft und Gerechtigkeit und fügt sogar einen Hauch Verliebtsein dazu. Gemischt mit Humor, einer noch immer genialen Grundidee und einer altersgerechten Portion Spannung ergibt natürlich 5 Bücher für „Luzifer junior“.© hisandherbooks.de

    Mehr
  • Teuflisch gut!

    Luzifer junior - Ein teuflisch gutes Team

    Gandalf1991

    28. September 2017 um 13:58

    [Klappentext:]Luzifer junior ist gerade von seinen Ferien in der Hölle nach SanFidibus zurückgekehrt, da erwartet ihn schon wieder jede Menge Ärger. Wieso sind die Rugby-Spieler der Dorfschule so sauer auf die Internatsschüler? Und wieso verhält sich seine beste Freundin Lilly so merkwürdig? Luzie geht den Dingen auf den Grund und schmiedet einen Plan: Und der muss einfach teuflisch gut sein!Ein Teufel in der Schule – der Comic-Roman um den Höllensohn Luzifer bietet Lesespaß und viel Grund zum lauthals lachen für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Zahlreiche humorvolle Bilder illustrieren Luzifers Abenteuer in der Hölle und im strengen Jungeninternat. Wer Gregs Tagebuch mag, wird Luzifer junior lieben![Eckdaten: ]* Gebundene Ausgabe: 208 Seiten* Verlag: Loewe (18. September 2017)* ISBN-13: 978-3785586372* Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre[MEIN EINDRUCK:]Nachdem ich bereits den ersten Band der Luzifer Junior Reihe gelesen hatte, freute ich mich sehr auf den zweiten Band, der dem Leser mit "Ein teuflisch gutes Team" vorliegt.Das teuflisch gute Team sind die Freunde Vitus (alias Luzie), Aron, Gustav und Lilly. Alle vier waren noch bekannt aus dem vorherigen Band, daher bietet es sich auch an, diesen zuvor gelesen zu haben.In diesem Band kehrt nun Luzie, der Sohn des Teufels, alias Vitus (da die Schüler auf Erden, ja nicht wissen sollen, dass es sich um des Teufels Sohn handelt) wieder auf die Fidibus-Schule auf Erden zurück. Er war im letzten Band von seinem Vater dahin geschickt worden, um zu lernen endlich mal richtig teuflisch böse zu sein. Luzie ist aber nur zu Bösen böse, ansonsten sehr hilfsbereit und gerecht und wird immer von seinen Freunden unterstützt, die sich allerdings schon wundern, was er alles so kann und so drauf hat als vermeintlich einfacher Schüler. In diesem Band geht es um die Dorfjugend. Einige Rugby-Spieler und der Führung des bösen Schranke, der die Schüler der Fidibus Schule mit seiner Gefolgschaft verfolgt und verprügelt. Warum aber macht er das? Und kann man diesem Schurken das Handwerk legen oder vielleicht ist es nur eine Verzweiflungstat?Jedenfalls erleben die Freunde wieder jede Menge Abenteuer und Luzie muss immer aufpassen, dass er sich nicht verrät. Oder hat er sich vielleicht sogar schon verraten? Und wer ist eigentlich der Spion, der ihm sein Vater hinterhergeschickt hat? Und warum ist Lilly auf einmal so sonderbar? In diesem Band geht es in jedem Fall wieder turbulent zu. Mit vielen dämonischen Zaubersprüchen und - rituale, die uns immer sehr zum Schmunzeln bringen. Alleine, wie man sich die schon ausdenkt, einfach zum Piepen.Alles wird wieder bestens dargestellt mit vielen tollen Zeichnungen. Und Aaron hat auch wieder ein paar Ticks mehr, nachdem dessen Eltern ihn in eine psychiatrische Klinik gesteckt hatten.Insgesamt wieder ein richtig spannendes und teuflisch gutes Abenteuer, so dass die 220 Seiten fix gelesen waren. Das Ende lässt im übrigens stark erwarten, dass es demnächst ein Band 3 geben wird, auf dass wir uns schon wieder sehr sehr freuen!

    Mehr
  • Eine teuflisch gute Fortsetzung!

    Luzifer junior - Ein teuflisch gutes Team

    CorniHolmes

    27. September 2017 um 12:13

    Nachdem mir der erste Band von Luzifer Junior einen teuflisch guten Lesespaß beschert hatte, stand der zweite Teil ganz weit oben auf meiner Wunschliste. Meine Vorfreude auf dieses Buch war groß und sobald ich es in Händen hielt, habe ich ganz gespannt mit dem Lesen begonnen. Die Ferien sind rum und für Luzifer heißt es wieder ab nach oben und dem unten erst einmal wieder den Rücken zukehren. Groß traurig ist der Höllensohn darüber nicht, denn seitdem er weiß, wie cool es auf Erde ist und wie viel besser das Essen (Schokolade!), zieht es ihn gar nicht mehr so sehr in die Hölle. Nachdem ihm da kurz vor seiner Abreise auch noch ein dummer Fehler unterlaufen ist, freut er sich nur noch mehr auf das Internat Sankt Fidibus und seine neuen Freunde. Doch gerade erst oben angekommen, erwartet Luzifer schon wieder jede Menge Ärger. Die Schüler aus der Dorfschule haben einen Hass auf die Internatsschüler und piesacken diese wie es ihnen gerade passt. Woher kommt nur diese Wut? Und wieso verhält sich auf einmal Luzifers Freundin Lilly so merkwürdig? Und was ja auch noch auf Luzifers Liste steht: Dringend herausfinden, wer der Spion seines Vater ist! Luzifer Junior hat da einiges zu bewältigen, es muss also schleunigst ein teuflisch guter Plan geschmiedet werden! Auch der zweite Band hat mir höllisch geniale Lesestunden beschert und konnte meine Erwartungen komplett erfüllen! Ich habe das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen und bin ehrlich gesagt ziemlich traurig, dass ich es so schnell durch hatte und es nun wieder warten heißt. Da der zweite Band aber sehr offen endet, können wir auf jeden Fall davon ausgehen, dass es noch mindestens einen weiteren Band geben wird, hurra! Wie bereits im ersten Band ist auch dieser Teil irre witzig und herrlich kreativ. Ich habe mich hier beim Lesen ja immer wieder gefragt, woher der Autor Jochen Till nur diese vielen genialen Einfälle nimmt. So finde ich die Beschreibungen in der Hölle ja jedes Mal aufs Neue total klasse. Luzifers Vater ist einfach grandios, dieser hatte es mir ja schon im ersten Band angetan. Auch die vielen technischen Erfindungen, die es mittlerweile in der Hölle gibt und die der unseren auf der Erde erstaunlich ähnlich sind, konnten mich hellauf begeistern. So gibt es in der Hölle das Schrei-Phone, mit welchem sich die Höllenbewohner HellsApps schreiben. (Wirklich köstlich!) Auch die Nahrungsmittel, die in der Hölle verzehrt werden und vermutlich nicht Jedermanns Geschmack sind, sind einfach nur zum Schießen komisch. Na, Appetit auf ein paar leckere, knusprige Kakerlakenflügel? Höllisch scharf gewürzt und vom Teufel persönlich zubereitet? ;-) Das Buch hat einfach ständig eine neue großartige Idee auf Lager und ich kam aus dem Grinsen und Schmunzeln gar nicht mehr heraus. Dazu beigetragen haben natürlich auch die super witzigen Illustrationen von Raimund Frey, von denen es nahezu auf jeder Doppelseite welche gibt. Die Bilder von Raimund Frey passen einfach perfekt zu dieser tollen Kinderbuchreihe. Ich bin ja so jemand, der selten bei den Büchern laut loslachen muss, ich grinse und schmunzle eher immer so vor mich hin. Bei diesem Buch aber habe ich doch mal den ein oder anderen Lacher loslassen müssen. Manchmal aufgrund einer sehr lustigen Textstelle, manchmal wegen einer besonders unterhaltsamen Zeichnung, manchmal aber auch aufgrund beider zusammen. Text und Bild ergänzen sich hier einfach perfekt und machen das Lesen zum reinsten Vergnügen. Der Schreibstil von Jochen Till ist teuflisch gut und liest sich richtig angenehm. Für Kinder ab 10 Jahren ist diese Reihe wirklich prima geeignet. Die Cover werden wohl vermutlich eher Jungen ansprechen, ich kann aber auch Mädchen diese Reihe sehr ans Herz legen. Luzifer Junior ist einfach für Jedermann lesenswert, auch Erwachsene werden hier beim Lesen jede Menge Spaß haben. Die Handlung ist durchweg unterhaltsam, temporeich und an keiner Stelle langweilig. Aus der Sicht von Luzifer dürfen hier ein neues tolles Abenteuer auf der Erde erleben und uns bei diesem köstlich amüsieren. Neben ein paar neuen Charakteren treffen wir Leser auch wieder auf viele altbekannte Gesichter. So ist natürlich wieder Luzifers kleiner Dämon Cornibus mit von der Partie, den ich ja schon längst ganz fest in mein Herz geschlossen habe! Nicht nur die Zeichnungen zu seiner richtigen Gestalt sind unheimlich niedlich, auch er selbst und seine Sprechweise sind herzallerliebst. So einen kleinen Dämon als Haustier könnte ich mir ja auch sehr gut vorstellen. Nur müsste ich da immer genug Schokolade im Haus haben, denn kleine Dämonen wie Cornibus sind total verfressen und scheinen eine besondere Vorliebe für Schokolade zu hegen. Ebenfalls mit dabei sind auch wieder Luzifers Freunde Lilly und Aaron. Beide sind sehr liebenswerte Charaktere, die ich bereits im ersten Band richtig lieb gewonnen habe. In diesem Buch kommt es leider zum Streit zwischen Luzifer und Lilly und es stellt sich zudem heraus, dass in Lillys Adern nicht nur reines Menschenblut fließt. Ein Punkt, der die Freundschaft der beiden zu gefährden droht. Der Autor setzt auch in diesem Band wieder sehr auf die Themen Freundschaft und Gerechtigkeit, was mir richtig gut gefallen hat und das Buch in meinen Augen nur noch grandioser macht. Der zweite Band von Luzifer Junior kann also nicht nur mit seinem tollen Humor, den wunderbaren Zeichnungen und den großartigen Einfällen punkten – er beinhaltet auch eine sehr schöne Botschaft, die Kinder nur zu deutlich zeigt, wie wichtig Freundschaft und der gerechte Umgang miteinander ist. Ich bin total begeistert von dieser Fortsetzung und freue mich schon riesig auf den dritten Band! Da das Buch so offen endet, kann ich es wirklich kaum noch abwarten, mich mit Luzifer Junior und seinen Freunden in das nächste spannende Abenteuer zu stürzen! Fazit: Teuflisch gut und absolut zu empfehlen! Auch der zweite Band von Luzifer Junior ist irre witzig, genau richtig spannend und herrlich fantasievoll. Illustriert wurde dieser höllisch geniale Lesespaß ganz fabelhaft von Raimund Frey, sodass das Lesen hier das reinste Vergnügen ist. Langeweile kommt an keiner Stelle auf und nach dem Beenden des Buches würde am liebsten direkt zum nächsten Band greifen. Auf den freue ich mich ja schon sehr! „Ein teuflisch gutes Team“ erhält von mir volle 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks