Luzifer junior - Teil 1: Zu gut für die Hölle

von Jochen Till und Raimund Frey
4,9 Sterne bei20 Bewertungen
Luzifer junior - Teil 1: Zu gut für die Hölle
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Chili07s avatar

Ein Hörvergnügen für die ganze Familie

Tine_1980s avatar

Höllisch gut!

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Luzifer junior - Teil 1: Zu gut für die Hölle"

Luzifer junior, Sohn des Teufels, ist bekennender Vegetarier und nicht so teuflisch, wie sein Vater es gern hätte – schließlich soll sein Junior später mal die Firma übernehmen. Kurzerhand wird Luzie »nach oben« in ein Internat geschickt, um unter Menschen zu lernen, richtig böse zu sein. Aber Luzie gefällt die schwefelfreie Luft und er findet schnell neue Freunde. Alles läuft super, wären da nicht Torben und seine Gang aus der achten Klasse, die ihm das Leben auf Erden zur Hölle machen. Das erste Abenteuer von Luzie, dem nicht ganz so teuflischen Teufelssohn – umwerfend komisch gelesen von Star-Sprecher Christoph Maria Herbst.

Lesung mit Christoph Maria Herbst
2 CDs | ca. 2 h 49 min

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783862319701
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Der Audio Verlag
Erscheinungsdatum:10.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Chili07s avatar
    Chili07vor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Hörvergnügen für die ganze Familie
    Einfach richtig gut

    Eigentlich sind wir durch Zufall an dieses Hörbuch gekommen  - meine Tochter hat Band Nr. 4 in der derzeitigen Leserunde gewonnen und so haben wir uns Band 1 als Hörbuch geholt.
    Zum Glück kann ich nur sagen - denn es ist herrlich. Luzie - seines Zeichens Sohn des Satans nimmt uns mit in den Vorhof und ins Zentrum der Hölle.
    Woher sollte man sonst wissen, dass der Teufel zwecks besserer Planungs Tagesmeetings ansetzt? Ist dann aber nicht mehr verwunderlich, wenn man erfährt wieviele verschiedene Abteilungen es "da unten" so gibt.
    Da der arme Luzie scheinbar etwas aus der Art schlägt, wird er in ein weltliches Internat geschickt. Begleitet wird er durch seinen kleinen Dämonen-Kumpel Cornibus.
    Auch hier gibt es viel zu lachen - das Buch ist einfach herrlich geschrieben. Wir können jetzt wenigstens behaupten, dass wir den Weihnachtsbaumschmuck des Satans kennen.
    Ich weiß nicht, wieso diese Reihe bisher an uns vorbei gegangen ist.
    Ob als Buch (wie gesagt, hier liegt Bd. 4) mit seinen zahlreichen tollen Illustrationen) oder als Hörbuch (unfassar gut - Christoph Maria Herbst) - diese Reihe werden wir komplett mitnehmen.
    Da vergeben wir doch sehr gern mal den vollen Satz Lorbeeren!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Höllisch gut!
    Höllisch gut!

    Luzifer Junior, Sohn des Teufels, ist leider nicht so teuflisch, wie es sein Vater gerne hätte. Und da Junior mal die Firma übernommen soll, muss er einfach böser werden. Dazu schickt er seinen Sohn „nach oben“ in ein Internat. Doch Luzie findet es dort gar nicht so schlecht, die Schokolade schmeckt einfach göttlich und Freunde findet er auch schnell. Doch gibt es Torben und seine Gang aus der achten Klasse, die nicht nur ihm das Leben zur Hölle machen. Doch schafft es Luzie richtig böse zu werden?

     

    Meinung meines Sohnes:
    Megasuperklasse!

    Er fand es gut aufgebaut, auch wie Luzifer Junior alles nach und nach lernt, denn er kann sich gar nicht vorstellen, wie es sein muss, das alles nicht zu kennen. Der Sprecher war auch spitze und Cornibus fand er besonders süß!

     

    Mir hat die Geschichte um den Sohn des Teufels auch sehr gut gefallen. Der Aufbau war gut durchdacht und man lernte Luzie und die Bewohner der Hölle gleich zu Beginn kennen. Das Ankommen im Internat wird total witzig dargestellt und es ist natürlich erst mal alles total neu für ihn. Vom Schwitzen, über Kurzatmigkeit und natürlich auch die leckere Schokolade. Was er teils für Sprüche bringt und die Reaktionen darauf von zum Beispiel Torben, sind einfach toll.

    Cornibus ist auch mir ans Herz gewachsen, denn er hat einfach eine ganz putzige Art, wie er Luzie unterstützt und durch sein Abenteuer begleitet. Seine Aussprache, die zwar nicht immer klar und verständlich ist, mochte ich von Anfang an.

    Mit viel Witzen, humorvollen Szenen, netten Protagonisten, süßen Dämonen und eigentlich auch einen lieben Höllenpapa, der nur das Beste für seinen Sohn möchte, ist dieses Hörbuch einfach spitze. Neben den Themen wie „Freundschaft“ und „Füreinander Einstehen“, kam auch „Gut und Böse“ und ein kleines bisschen „Mobbing“ zum Thema.

    Ein ganz besonders großes Lob muss ich hier an Christoph Maria Herbst aussprechen. Es macht so Spaß ihm zuzuhören, die Stimmenvielfalt ist bei ihm auf jeden Fall gegeben und mit seinen verschiedenen Facetten und einer super eingefangenen Stimmung ist es einfach eine Freude den Abenteuern rund um Luzifer Junior zu lauschen.

     

    Ein humorvolles Hörbuch, welches durch den genialen Sprecher noch besser ist, als ohnehin schon. Wer mal wieder lachen möchte, ist hier richtig! Ein wahrer höllischer Hörgenuss!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Engel1974s avatar
    Engel1974vor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine tolle Geschichte, witzig und spannend erzählt so dass man sie immer wieder hören kann und möchte
    eine tolle Geschichte, witzig und spannend erzählt

    „Luzifer junior zu gut für die Hölle“ von Jochen Till ist eine Geschichte für Kinder ab 10 Jahren aus dem DAV Verlag.

    Infos zum Hörbuch:

    Inhalt / Fassung: 2 CD´s, gekürzte Fassung

    Laufzeit: ca. 2 h 49 min.

    Alter: ab 10 Jahren

    Sprecher: Christoph Maria Herbst

    Inhalt: Luzifer junior, von allen Luzie genannt, ist Sohn des Teufels und soll eines Tages den „Laden“ seines Vaters übernehmen. Doch ganz zum Unmut seines Vaters ist Luzie so gar nicht richtig böse, sondern viel zu lieb für den Job. Kurzerhand schickt sein Vater ihn nach oben in die Menschenwelt und steckt ihn in ein Internat, damit er von den Menschen, allen voran vom gemeinen Torben und seiner Bande das Böse lernen soll. Doch Luzie gefällt die schwefelfreie Luft auf der Erde so gut und da er auch schnell Freunde findet möchte er hier gar nicht mehr weg.

    Meinung:

    Titel und Inhaltsangebe versprechen eine coole und humorvolle Geschichte, was ich nach dem Hören des Hörbuches auch bestätigen kann. Ich habe mich sehr gut amüsiert und unterhalten gefühlt.

    Das Cover finde ich witzig und passend zur Geschichte gestaltet. Mein kleiner Bruder allerding findet es erschreckend und hat sich etwas davor gefürchtet. Hier kommt es sicherlich auch auf die Altersklasse an. Mir gefällt das Cover sehr gut.

    Der Autor bietet seinen Zuhörern eine witzige, sehr detail- und inhaltsreiche Geschichte an, bei der zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommt. Die einzelnen Charaktere sind dabei sehr variantenreich dargestellt und einfach genial. Am besten war natürlich Luzie, der sogar nicht nach seinem Vater kommt und mir beim zuhören von Anfang an sympathisch war. Sehr witzig wurde aber auch sein Vater dargestellt, stellenweise wirkte er sehr trottelig und insgesamt auch gar nicht so böse auf mich.

    Die Geschichte insgesamt ist sehr anspruchsvoll, mit viel Handlung Vollgepackt und es geht, wie soll es bei dem Titel auch anders sein um die Thematik Gut und Böse. Durch die vielen humorvollen Stellen und die tollen ausgearbeiteten Charaktere hatte ich aber keinerlei Problem in der Handlung zu folgen.

    Christoph Maria Herbst, der Sprecher der Geschichte, hat mich mit seiner Art und Weise die Geschichte zu inszenieren fasziniert und gut unterhalten. Er hat jedem einzelnen Charakter durch seine unterschiedliche Sprechweise eine persönliche Note verpasst, so dass man auch sehr gut heraushören konnte um wem es sich gerade handelte.

    Fazit: eine tolle Geschichte, witzig und spannend erzählt so dass man sie immer wieder hören kann und möchte

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Sancro82s avatar
    Sancro82vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein teuflisch guter Hörspaß für die ganze Familie
    Ein teuflisch guter Hörspaß für die ganze Familie

    Luzifer junior lebt bei seinem Vater dem Teufel in der Hölle. Doch sein  Vater schickt ihn auf die Erde, weil ihm Luzie viel zu brav ist. Schließlich soll Luzie später einmal die Hölle übernehmen damit er in Rente gehen kann. Luzie landet im Sankt-Fidibus-Institut für Knaben und soll sich bei seinen fiesen und gemeinen Mitschülern abschauen wie man so richtig böse ist. Ob das Luzie reichen wird um den Anforderungen seines Vaters gerecht zu werden....
    Luzifer junior hat unserer ganzen Familie sehr gut gefallen. Es ist sehr witzig geschrieben und die Wortspiele haben uns gefallen. Der absolute Favorit der Kinder neben Luzie war Kornibus das Haustier bzw. Hausdämon von Luzie, der auch für viele Lacher gut war. Dennoch kamen die Kinder auch ins nachdenken was eigentlich gut oder böse ist und das Freundschaft sehr wichtig ist. Einen besonderen Glücksgriff hatte der DAV-Verlag mit dem Sprecher Christoph Maria Herbst gemacht, der die Geschichte nicht einfach runter gelesen hat sondern versucht hat jedem Protagonisten eine eigene Stimme zu geben. Das kommt sehr gut an und ist ihm sehr gut gelungen. Da hat es einfach Spaß gemacht zu zuhören und uns ist gar nicht aufgefallen das, dass Hörbuch 2,5 Stunden lang ist. Natürlich freuen wir uns auf das nächste Abenteuer von Luzie und werden bis dahin "Luzifer junior - Zu gut für die Hölle" weiter empfehlen.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Melli910s avatar
    Melli910vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Teuflisch guter, unterhaltsamer Hörspaß für die ganze Familie!
    Teuflisch genialer Hörspaß

    Luzifer ist seinem Vater, dem Teufel, zu brav. Er soll daher gefälligst lernen, böser und fieser zu werden, damit er einmal seine Nachfolge antreten kann. Deshalb schickt ihn sein Vater “nach oben“ auf die Erde in ein Internat. Dort soll er endlich lernen, richtig böse zu werden.

    Christoph Maria Herbst spricht die unterschiedlichen Charaktere toll. Durch die verschiedenen Stimmen, die er den einzelnen Protagonisten verleiht, macht es höllisch viel Spaß, ihm zuzuhören.

    Mit viel Wortwitz hat uns die tolle humorvolle Geschichte durchgehend gut unterhalten, uns oft zum Schmunzeln und Lachen gebracht aber durch die angesprochenen Themen 'Freundschaft' und 'Gut und Böse' auch zum Nachdenken angeregt. Gespannt saß bei uns die ganze Familie vor dem CD-Player, um der Geschichte zu lauschen und mit Luzie, dem Hausdämon Cornibus und Co. mitzufiebern. Durch einige unerwartete Wendungen blieb das Hörbuch bis zum Ende spannend und nicht nur die geheimnisvollen Emails aus der Hölle machen uns neugierig auf die Fortsetzung.

    Wir empfehlen 'Luzifer junior - zu gut für die Hölle' unbedingt weiter, freuen uns schon auf die Fortsetzung und sind höllisch gespannt, wie es mit Luzifer weiter geht.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    vanessablns avatar
    vanessablnvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mitreißendes Kinder-Hörbuch direkt aus der Hölle - durchgehend witzig und durchaus anspruchsvoll!
    Mal ganz was anderes und in jeder Hinsicht gelungen

    Die Inhaltsangabe von "Luzifer junior" ist einmal etwas ganz anderes als die üblichen Kindergeschichten. Jochen Till kannten wir schon von den "Ungeheuerlich"-Büchern, aber mit "Luzifer" hat er sich noch selbst übertroffen. Denn die Geschichte ist sehr inhalts- und detailreich und trotzdem wird es nie langweilig. Das ist bei einem so langen Buch bzw. Hörbuch bestimmt nicht die Regel.

    Die Grundidee alleine ist schon mal sehr einfallsreich. Luzifer junior ist Sohn des Teufels, somit geht es in dieser Familie ziemlich ungewöhnlich zu. Technik-Unverständnis kennen wir auch, aber das Haustier ist ein sehr ungewohntes, ebenso die Ziele und Strafen des Vaters. Man kann gar nicht alles aufzählen, dazu kommt der Sprachwitz bzw. die Wortkreationen. Alles ist hier etwas anders und strotzt nur so vor Ideen. Ganz nebenbei wird das Thema "Böse und gut" sehr humorvoll umgesetzt, also nicht mit dem erhobenen Zeigefinger und trotzdem pädagogisch wertvoll und recht anspruchsvoll, wie ich finde. Auch wenn es für Kinder natürlich ganz anders aussieht, kann es zum Nachdenken bringen.

    Wir haben das Hörspiel, was sich wirklich lohnt. Denn der Sprecher lässt die Geschichte sehr authentisch wirken, die verschiedenen Stimmen sind gut gemacht und einfach mitreißend. So gut können es Eltern sicher nicht vorlesen. Man kann die beiden CDs, die insgesamt ca. 2,5 Stunden dauern, immer wieder hören, um auch alle Details richtig mitzukriegen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    lesemaus1981s avatar
    lesemaus1981vor 2 Jahren
    Zu gut für die Hölle ? Und wie !

    Inhalt :

    Luzifer ist so gar nicht teuflisch wie sein Vater, der Teufel selbst. Ständig agiert Luzi gegen die Regeln der Hölle und tut so gutes, sehr zum Leidwesen seines Vater, denn immerhin soll Luzi eines Tages die Hölle übernehmen, doch so geht das nicht. Luzis Vater macht kurzen Prozess und schickt ihn an die Oberfläche in ein Jungeninternat, dort soll er endlich lernen was es heißt böse zu sein.

    Meinung :

    Ich liebe Hörbücher für Kinder und ganz besonders wenn der Teufel mit im Spiel ist. Luzifers Erfahrung an der Oberfläche waren sehr witzig und zeigten das Luzi zwar ein Junge ist und auch mal Blödsinn macht, aber als Teufel völlig ungeeignet ist. Am meisten hat es mir gefallen das er von der Oberfläche keine Ahnung hatte und so in das eine und andere Fettnäpfchen getreten ist. Sein geliebtes Dämonenhaustier Cornibus war mein Liebling ( so eins hätte ich auch gerne ) , mit seiner niedlichen Aussprache und seinem tun, hat er uns oft zum lächeln gebracht.

    Christoph Maria Herbst hat allen Figur seine Stimme geliehen, das hat mir zwar nicht zu 100 % gefallen, aber an der Handlung ändert es ja nichts, die mir sehr gut gefallen hat. Sein Lesetempo war genau richtig, man konnte sich zurück lehnen und entspannt der Geschichte lauschen, ohne den Eindruck zu haben etwas zu verpassen.

    Ein bisschen traurig war ich , weil die Geschichte zu schnell zu Ende war, ich hätte gerne direkt weiter gehört.

    Das Cover finde ich super , dass macht es mir natürlich leichter mir während des hören alles genau vorzustellen.

    Fazit :

    Wir freuen uns schon auf den zweiten Teil, den ich mir auch als Hörbuch besorgen werde.

      

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    M
    MaschaHvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Höllisch komisch
    Höllisch komisch und mit viel Fantasie

    Ich und mein 9 jähriger Sohn haben mit höllischem Vergnügen dieses tolle Geschichte nahezu verschlungen. Der Schreibstil ist kindgerecht, manchmal etwas derb aber absolut kiinderverträglich. Die Geschichte ist reich an fantasievollen Ideen und Situationskomik, über die man auch als Erwachsener noch herzhaft lachen kann.  Unsere Famiie lebt mit einer christlichen Überzeugung, aber wir haben uns an dieser "teuflischen" Geschichte trotzdem nicht im geringsten gestört. Mir haben eben alles eben mit Humor genommen und nicht zu ernst genommen. Das ist auch anderen Lesern zu empfehlen, die vielleicht eine sehr religiöse Einstellung haben.
    Schließlich zählt auch die Botschaft der Geschichte: Zusammenhalt und Freundschaft werden sehr hervorgehoben und besonder betont. Es geschieht nur demjenigen etwas Böses der selbst böse ist.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    elafischs avatar
    elafischvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein witzig-spritziges Hörerlebnis das uns alle gefesselt hat!
    Ein witziger Hörspaß für alle Altersklassen!

    Inhalt:
    Luzies Vater ist der Teufel und in 300 - 400 Jahren soll er seinen Job einmal übernehmen. Doch da gibt es ein Problem: Luzie ist nett, viel zu nett für den Job des Teufels. Vor allem sein Mitleid ist Luzifer senior ein Dorn im Auge. Kurzerhand wird Luzie auf ein Jungen-Internat der Menschen geschickt, hier soll er das Bösesein lernen.

    Meinung:
    Bevor ich zu meiner Meinung komme muss ich erst einmal erwähnen, dass meine Kinder dieses Hörbuch jeweils schon mindestens 2x gehört haben - innerhalb von 1,5 Wochen. Ihnen gefällt es also schon mal super! Und zwar allen drei (6, 9 und 12 Jahre alt)!
    Mir gefällt Jochen Tills Humor wirklich unwahrscheinlich gut und mit Christoph Maria Herbst als Sprecher, der allen Figuren gekonnt eine eigene Stimme verleiht, kommt dieser im Hörbuch auch besonders gut rüber. Besonders angetan haben es mir ja die skurrilen Bestrafungen in der Hölle, wie zum Beispiel die für Tierquäler - aber lest/hört selbst.
    Neben dem Humor spielt aber auch das Thema Freundschaft, Mobbing und Zusammenhalt eine Rolle, was mich als Mutter natürlich freut, den Kindern aber einfach nur Freude macht.
    Luzies Sicht auf den Teufel und wie er sein sollte, finde ich auch klasse. Laut Luzie muss der Teufel nicht böse sein, er muss nur jene bestrafen, die Böses tun!

    Fazit:
    Super witzig und doch auch mit Tiefgang. Ein Hörbuch zum immer wieder anhören!
    Wir freuen uns schon auf Luzies weitere Abenteuer! 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    cityofbookss avatar
    cityofbooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Toll gesprochen, witzig & spannend! Teuflisches Abenteuer für klein & groß
    Spannend und teuflisch lustig - großes Höllenehrenwort!

    Luzifer junior, Sohn des Teufels, ist bekennender Vegetarier und nicht so teuflisch, wie sein Vater es gern hätte – schließlich soll sein Junior später mal die Firma übernehmen. Kurzerhand wird Luzie »nach oben« in ein Internat geschickt, um unter Menschen zu lernen, richtig böse zu sein. Aber Luzie gefällt die schwefelfreie Luft und er findet schnell neue Freunde. Alles läuft super, wären da nicht Torben und seine Gang aus der achten Klasse, die ihm das Leben auf Erden zur Hölle machen.

    Durch das ziemlich coole Cover bin ich auf das Hörbuch gestoßen und durfte es zum Glück innerhalb einer Leserunde mit meinen Geschwistern zusammen anhören. Wir können alle nur eines sagen...es war teuflisch gut!

    Der Sprecher hat uns allen sehr gut gefallen. Er hat jedem Charakter eine eigene Stimme verliehen, die ihn ausgemacht hat, weshalb man sich die einzelnen Personen sehr gut vorstellen konnte. Es war sehr oft witzig und diese Passagen wurden vom Sprecher noch zusätzlich hervorgehoben, weshalb wir des öfteren ziemlich lachen mussten.

    Lucifer ist ein kleiner Schlingel, unsterblich und als treuen Begleiter hat er seinen kleinen Dämon Kornibus. Wir mochten beide sehr und es hat uns richtig viel Spaß gemacht Lucie durch die Geschichte zu begleiten, denn gerade sein "Menschwerden" wird ziemlich lustig dargestellt. Lucies Vater ist der Teufel höchstpersönlich! Er ist herrisch, unheimlich und findet, das sein Sohn nicht böse genug ist. Diese verdrehte Denkweise ist ziemlich amüsant und gerade die Kleinen fanden diese Idee ziemlich toll. Witzig waren auch die modernen Begriffe wie z. B. das Internet, welche in diesem Buch zu Finsternet & Co mutiert sind. Es ist aber auch ziemlich spannend und man kann ein wenig mitraten, weshalb wir das Buch ziemlich schnell zu ende gehört haben und gar nicht genug davon bekommen konnten.

    Insgesamt war es einfach ein total witziges und spannendes Hörbuch, dessen fantastische Idee sehr gut umgesetzt wurde und wir freuen uns jetzt schon richtig auf den zweiten Teil .

    Kommentieren0
    66
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DER AUDIO VERLAGs avatar

    Wir starten eine teuflisch gute Hör-Runde! Christoph Maria Herbst liest für uns enthusiastisch Luzifer junior – Teil 1: Zu gut für die Hölle“!

    Wer hätte gedacht, dass der Sohn des Teufels höchstpersönlich Nachhilfe im Bösesein braucht? Vermutlich niemand! Doch der Autor Jochen Till weiß es besser und schafft mit seinem Buch einen urkomischen und mitreißenden Reihenauftakt für Kinder ab 10 Jahren. Das Hörbuch erscheint auf 2 CDs.

    Darum geht es:
    Der Satansbengel Luzie staunt nicht schlecht als ihm sein Vater eröffnet, dass er für die Hölle einfach noch nicht böse genug ist. Weil er aber später einmal den teuflischen Chefposten übernehmen soll und dann alleine dafür sorgen muss, dass Falschparker, Heavy Metal-Fans und Sauberkeitsfanatiker gebührend bestraft werden, muss sich daran etwas ändern. Doch wo könnte man besser lernen, fies zu sein als in der Hölle? Richtig, in einem ganz gewöhnlichen Internat. Von nun an soll der junge Luzie unter seinen Mitschülern lernen, höllisch böse zu sein. Aber abgesehen von nervigen Lehrern und Hausaufgaben, gefällt es Luzie und seinem kleinem Haustier, dem wandelbaren Dämon Cornibus, im Internat eigentlich ganz gut. Immerhin gibt es auf der Erde Schokolade und seine neuen Freunde Gustav, Aaron und Lilly. Nur der eingebildete Torben und seine Clique kommen Luzie in die Quere, denn die beanspruchen das Bösesein für sich …

    Alles über Luzie auf www.luzifer-junior.de

    Hier geht´s zur Hörprobe:

    Für die neue Hör- und Leserunde verlosen wir unter allen Teilnehmern 8 Hörbücher und 4 Bücher, vielen Dank dafür an den Loewe Verlag!

    Was Ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Gewinnspielfrage:

    Wenn Luzifer Junior zu euch neu in die Klasse käme, würdet ihr ihm helfen so böse wie sein Vater zu werden? Was müsste Luzifer Junior so schnell wie möglich von euch lernen und warum? Fallen euch lustige Geschichten aus eurem Leben zum Thema Gut und Böse ein?

    Schreibt hier Eure kreativen Beiträge zu unserer Gewinnspielfrage bis einschließlich Mittwoch, 15.03.2017 ein. Die glücklichen Gewinner werden dann am Donnerstag, 16.03.2017 von unserer DAV-Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

    Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör- und Leserunde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch in weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

    Liebe Grüße, Euer Team von DAV :)!

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks