Jodi Ellen Malpas One Night - Das Geheimnis

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(11)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „One Night - Das Geheimnis“ von Jodi Ellen Malpas

Er ist reich und gefährlich attraktiv. Er hat ihr ein Leben voller Leidenschaft gezeigt, das ihr den Verstand und das Herz geraubt haben. Livy ist klar, dass es kein Zurück mehr gibt: Sie ist Miller Hart rettungslos verfallen, egal, was er ist und was er getan hat. Doch seine Welt ist düsterer, als sie ahnt – und die Beziehung der beiden lockt einen Gegner an, der ihr Glück ein für allemal zerstören könnte. Es kommen Dinge über Miller ans Licht, die Livy in ihren Grundfesten erschüttern. Und auch Miller selbst muss sich fragen, ob er seine große Liebe nicht loslassen muss, um sie vor sich selbst zu retten ...

Die Fortsetzung ist an sich nicht schlecht, schwankt aber zwischendurch.

— sabbel0487

<3 <3 <3

— 23GZamasu

Rezension ist da!!!

— booklove16

Der Teil war gut, aber hat mich nicht so vom Hocker gehauen wie der erste.

— LittleLondon

tolle Fortsetzung mit viel Spannung und Gefühl

— Sarih151

Leider etwas schwächer als Teil 1, aber das Ende wirft erneut einige Fragen auf. Wo bleibst du Teil 3? Ich möchte dich lesen!

— afterreadbooks

Um längen besser als Band eins!

— steffis_bookworld

Etwas schwächer als der erste Band aber dennoch gut!

— buecher_bewertungen1

Enttäuschend! Ich war kurz davor, das Buch abzubrechen. Zu viele Wiederholungen und Stimmungswechsel von Miller Hart...

— RebeccaS

Eine Achterbahn der Gefühle.

— weinlachgummi

Stöbern in Erotische Literatur

Als mein Herz zerbrach

Absolute Spitzenklasse!

SandysBunteBuecherwelt

Beautiful Secret

So ein tolles Buch, hat mich wieder daran erinnert warum diese Reihe einfach so wundervoll ist! 5/5 Sterne

LuzieGruner

Hardwired - verführt

Das Buch war richtig gut, freue mich schon auf die nächsten Teile.

_tina_

DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

Eine Liebesgeschichte, die es in sich hat und die moralischen Prinzipien der Gesellschaft an spricht.

Saphira1415

Fighting to Be Free - Nie so begehrt

Ein wundervoller Abschluss der Dilogie. Er begann tränenreich und endete ebenso. Wundervoll!

live_between_the_lines

Bossman

So richtig überzeugen konnte mich die Geschichte leider nicht. Aber für zwischendurch trotzdem zu empfehlen. Chase ist einfach toll😍

k_auzinger

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • One Night: Miller & Livy (Band 2)

    One Night - Das Geheimnis

    sabbel0487

    04. December 2017 um 11:03

    Er ist reich und gefährlich attraktiv. Er hat ihr ein Leben voller Leidenschaft gezeigt, das ihr den Verstand und das Herz geraubt hat. Livy ist klar, dass es kein Zurück mehr gibt: Sie ist Miller Hart rettungslos verfallen, egal, was er ist und was er getan hat. Doch seine Welt ist düsterer, als sie ahnt – und die Beziehung der beiden lockt einen Gegner an, der ihr Glück ein für alle Mal zerstören könnte. Es kommen Dinge über Miller ans Licht, die Livy in ihren Grundfesten erschüttern. Und auch Miller selbst muss sich fragen, ob er seine große Liebe nicht loslassen muss, um sie vor sich selbst zu retten… [Cover]Schlicht, aber großartig. Passend zum ersten Band der Reihe.[Schreibstil]Der Schreibstil ist auch hier wieder locker und flockig. Somit sehr leicht zu lesen.[Perspektive]Lily[Kapitellänge]Der Mittelwert liegt bei 20 Seiten.[Allgemein]„Das Geheimnis“ ist die Fortsetzung zu „Die Bedingung“ aus der „One Night Saga“-Reihe von Jodi Ellen Malpas. Er ist an sich einen Hauch düsterer als der erste Band, allerdings schwankt hier die Handlung ziemlich. Ich hatte bisschen das Gefühl, dass einige Stellen langatmig sind, aber zum Schluss hin wird das Buch wieder besser.Während ich den ersten Band regelrecht verschlungen habe, da dieser einen Suchtfaktor hervorgerufen hat, war es bei dem zweiten Band nicht so sehr vorhanden. Wodurch das Buch auch nur teilweise sich zum Pageturner entwickelt hat. Trotzdem kann man längere Kapitel recht schnell lesen.Welches mich ein wenig gestört hat, war das anfängliche hin und her von Livy und Miller. Was sich aber zum Glück aber auch schnell wieder legt. Teilweise war mir Miller als Protagonist sogar erheblich mehr ans Herz gewachsen, als Livy. Denn in diesem Band lernt man auch einige Facetten von ihm kennen, die schon für die eine oder andere überraschende Wendung gesorgt hat. Aber auch sein vorheriger Leben wird hier mehr unter die Lupe genommen, wodurch er auch dem Leser mehr ans Herz wachst. Besonders bei einer Szene kurz vor Ende des Buches, habe ich regelrecht mitgelitten.[Kurzfazit]Ein Hauch düsterer als der erste Band erwartet dem Leser im zweiten Band eine tolle Fortsetzung der Reihe. Überraschende Wendungen aber auch Tiefgang. Besonders was die Vergangenheit von Miller angeht. Die Protagonisten wachsen dem Leser gewiss ans Herz, mir persönlich Miller am meisten. Aber gleichzeitig muss ich auch sagen, dass der zweite Band zum ersten einen Hauch schwächelt. Und ich hoffe, dass der dritte Band da anknüpft, wo jetzt der zweite endete.

    Mehr
  • Leider schlechter als Die Bedingung.

    One Night - Das Geheimnis

    LittleLondon

    23. November 2017 um 20:30

    Nachdem mir der erste Teil ausgesprochen gut gefallen hat und eine Million Fragen aufgeworfen hat, konnte ich Teil 2 kaum erwarten.Zum Inhalt: Er ist reich und gefährlich attraktiv. Er hat ihr ein Leben voller Leidenschaft gezeigt, das ihr den Verstand und das Herz geraubt hat. Livy ist klar, dass es kein Zurück mehr gibt: Sie ist Miller Hart rettungslos verfallen, egal, was er ist und was er getan hat. Doch seine Welt ist düsterer, als sie ahnt – und die Beziehung der beiden lockt einen Gegner an, der ihr Glück ein für alle Mal zerstören könnte. Es kommen Dinge über Miller ans Licht, die Livy in ihren Grundfesten erschüttern. Und auch Miller selbst muss sich fragen, ob er seine große Liebe nicht loslassen muss, um sie vor sich selbst zu retten ... Irgendwas fesselt mich an dieser Story, aber ich habe noch nicht recht herausgefunden, was. Das ist gut, denn es macht mich höllisch neugierig auf den weiteren Verlauf. Teil 2 von „One Night“ konnte jedoch nicht ganz an seinen starken Vorgänger anknüpfen.Der Mittelteil war relativ langweilig und langwierig, sodass ich an manchen Stellen dranbleiben musste. Und ich dachte nie, dass ich das mal sage, aber stellenweise waren es mir einfach zu viele Sexszenen. Ich bin nicht zimperlich und prüde, im Gegenteil. Solche Romane liebe ich ja! Aber hier kam mir das leider vor wie ein Füllabschnitt, bevor die Spannung erst richtig losgeht.Denn die letzten 20-30 Seiten waren spannender als der ganze Rest davor. Diese letzte Seite … Ich habe sie ganze drei Mal lesen müssen, um sie zu verstehen und konnte es dann doch nicht glauben. Achtung: monströser Cliffhanger!Fazit: Alles in allem ein gutes Buch mit einigen Schwachstellen, von denen man sich aber nicht entmutigen lassen darf. Es wird sich lohnen! 4 Sterne.

    Mehr
  • tolle Fortsetzung mit viel Spannung und Gefühl

    One Night - Das Geheimnis

    Sarih151

    06. November 2017 um 08:14

    Wenn sich Livy eines sicher ist, dann ihrer Liebe zu Miller. Doch seine Welt ist noch viel gefährlich als sie je hätte erahnen können. Und Livys Entschluss sich gegen alles und jeden zu stellen, wird gehörig ins Wanken gebracht, als sie selbst von der Gefahr bedroht wird … „One Night – Das Geheimnis“ ist der zweite Band der gleichnamigen Trilogie von Jodi Ellen Malpas. Dieser erzählt die Geschichte von Livy und dem geheimnisvollen Miller weiter. Das Cover ähnelt dem des ersten Bands sehr und bezaubert ein erneutes Mal mit seiner schönen Gestaltung! Der Klappentext lässt schon ein wenig auf die spannende Fortsetzung schließen und erweckt auch hier wieder meine Neugierde. Wie schon im ersten Teil der Reihe, wird die Story komplett aus der Sicht von Livy erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und erweckt die Welt von Livy und Miller erneut zum Leben. Das Buch baut von Beginn an viel Spannung auf. Ich war direkt gefesselt und wollte das Buch am liebsten nicht aus der Hand legen. Livy ist noch immer das liebe Mädchen, das man auch schon im ersten Band kennenlernte. Erneut steigert sich ihr Selbstbewusstsein und verleiht ihr ein hoffnungsvolles Auftreten. Miller glänzt noch immer mit einer geheimnisvollen Art ebenso wie mit seinem unglaublichen Ordnungsfimmel. Trotzdem ist er mir vor allem im zweiten Band sympathischer geworden, was auch an dem steigenden Vertrauen zu Livy liegt. Die Beziehung der Beiden wird intensiver und inniger und dadurch auch für mich realistischer und spürbar. Der zweite Teil der „One-Night“-Reihe ist eine spannende und aufregende Fortsetzung, die von Anfang bis Ende fesselt. Eine Fortsetzung, die mit Spannung und Gefühl begeistert! 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Band 2, der mich begeistern konnte.

    One Night - Das Geheimnis

    afterreadbooks

    22. October 2017 um 14:06

    One Night - Die Bedingung Jodi Ellen Malpas Die One-Night-Saga Band 2 Originaltitel: One Night - Denied Verlag: Goldmann Verlag Preis: Buch - 12,00€           E-Book - 9,99€Seiten: 570 Erschienen: 18.September. 2017 ISBN: 978-3-442-48645-8 Kaufen: Amazon / ThaliaHier findest du die Leseprobe!ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!InhaltEin dunkles Geheimnisdas alles zerstören könnte. Er ist reich und gefährlich attraktiv. Er hat ihr ein Leben voller Leidenschaft gezeigt, das ihr den Verstand und das Herz geraubt hat.  Livy ist klar, dass es kein Zurück mehr gibt: Sie ist Miller Hart rettungslos verfallen, egal, was er ist und was er getan hat. Doch seine Welt ist düsterer, als sie ahnt – und die Beziehung der beiden lockt einen Gegner an, der ihr Glück ein für alle Mal zerstören könnte. Es kommen Dinge über Miller ans Licht, die Livy in ihren Grundfesten erschüttern. Und auch Miller selbst muss sich fragen, ob er seine große Liebe nicht loslassen muss, um sie vor sich selbst zu retten ... Eigene Meinung Auch das Cover des zweiten Teile der "One-Night"-Trilogie finde ich unglaublich schön. Wie auch schon beim ersten Teil habe ich mich in dieses Cover blitzverliebt. Die Blüte auf dem Cover ist auch wieder sehr elegant und passt gut zum ersten Teil. Diese Reihe ist vom Cover her einfach ein absoluter Hingucker. Das Silber der Schrift zieht sich auch wieder durch das ganze Buch und die Klappen des Buches sind in diesem Ton gehalten. Wenn du in der Buchhandlung bist schau doch einfach mal in das Buch rein. Schon die Aufmachung ist es wirklich wert. Den zweiten Teil konnte ich leider nicht ganz so schnell lesen wie ich es mir gewünscht hätte, was aber nicht am Schreibstil der Autorin liegt. Diesen fand ich immer noch sehr angenehm und kam auch gut durch die Seiten. Wenn ich einmal in der Geschichte drin war, wollte ich nicht mehr raus, was ich dem Buch hoch anrechne. Auch die gleiche Satzstellung und Wortwahl wurde vermieden, oder mir ist es nicht mehr aufgefallen. Wie auch schon der ersten teil ist dieser aus Sicht der weiblichen Protagonisten Livy geschrieben.Nach dem Ende des ersten Teils hat sich Livy vorgenommen Miller aus ihrem Leben zu verbanden, was ihr zu Beginn mäßig, später gar nicht gelungen ist. Ihr merkt man immer mehr an, wie sie sich in ihn verliebt hat, denn eine Welt ohne ihn kann sie sich nicht mehr vorstellen. An sich finde ich sie immer noch recht niedlich und die Beziehung zu Miller wird immer leidenschaftlicher. Leider wird bzw. ist Livy in diesem Teil ziemlich naiv und ging mir auch manchmal auf den Nerv. Ihre Gedanken und vor allem ihre Handlungen konnte ich kaum nachvollziehen. Sie hat in diesem Buch leider keinerlei Entwicklung gemacht, aber ich hoffe das es im dritten Teil noch passiert. Im Großen und Ganzen war sie mir noch recht sympathisch. Von Millers Vergangenheit hat man ja im ersten Teil so gut wie gar nichts erfahren, deshalb war ich sehr gespannt ob man in diesem Teil etwas mehr erfährt, und ja das hat man. Seine Vergangenheit wurde immer und immer mal wieder angerissen, aber zu 100% wird das Geheimnis Miller Hart nicht gelüftet. Noch immer hat Miller eine zwiegestaltene Persönlichkeit. Einerseits ist er der liebevolle, fürsorgliche und leidenschaftliche junge Mann, der Livy vergöttert wie sonst nichts, andererseits hat er ein echtes Aggressionsproblem. Jeden, der etwas negatives zu der Beziehung die er führt zu sagen hat geht er an. Seine zwanghafte Ordnung ist auch noch vertreten, aber nicht mehr so stark wie im ersten Teil. Ich freue mich jetzt auf jeden Fall auf den letzten Teil, und hoffe sehr das dort alle seine Geheimnisse gelüftet werden. Die Nebencharaktere sind zum größten teil erhalten geblieben, nur leider sind Nan, Gregory und George weniger oft vertreten gewesen wie in Teil eins. Dafür ist William, welcher in teil 1 wirklich nur kurz aufgetreten ist vermehrt da und geht mir auf die Nerven. Auch ein neuer Charakter wirft bei mir Fragen auf, nämlich Sophia. Ich bin gespannt was sie zu verbergen hat, bzw. wer sie überhaupt ist. Der Einstieg in den zweiten Teil der "One Night"-Triologie ist mir echt leicht gefallen, da ich echt gespannt war was Miller so zu verbergen hat, bzw. wie er Livy zurückgewinnen würde. Ich persönlich habe fast vermutet, das Livy nach 50 Seiten schon wieder zu ihm zurück rennt, aber dass die beiden erst nach gut 160 Seiten wieder zusammengekommen sind, hat mich dann schon fast verblüfft. Man hat beiden Charakteren angemerkt, dass sie nicht ohne den anderen können, und das merkt man auch immer und immer wieder in diesem Teil. Was mich persönlich aber leider etwas gestört hat, ist, das Livy versucht hat Miller zu ändern. Sie versteht warum er so ist, respektiert es aber nicht so wirklich finde ich. Im ganzen Buch gab es einiges an Hin und Her zwischen den Nebencharakteren und den Protagonisten, auf welches ich nicht unbedingt eingehen möchte, da es seinen Reiz hat es selbst zu lesen. Mich persönlich hat das Ende aber wieder einmal in einem "Warum hört das Buch genau hier auf"-Moment verfrachtet. Dieses Ende war einfach nur doof, also nicht weil es schlecht war, sondern weil ich jetzt eine gefühlte Ewigkeit warten muss. Arg. Ich möchte unbedingt wissen, was es mit Sophia auf sich hat und den Menschen dessen Namen nicht genannt werden und welche deshalb nur als "sie" bezeichnet werden. Möchte mir jemand den dritten eil jetzt schon geben? Ich muss das einfach wissen!!!FazitLeider etwas schwächer als Teil 1, aber das Ende wirft erneut einige Fragen auf. Wo bleibst du Teil 3? Ich möchte dich lesen!

    Mehr
  • Band 2 der Reihe

    One Night - Das Geheimnis

    steffis_bookworld

    22. October 2017 um 10:23

    *Wer Band 1 der Reihe noch nicht gelesen haben sollte, sollte diese Rezension nicht weiter lesen, da sie möglicherweise Spoiler enthalten kann.*Ich liebe Jodi Ellen Malpas schon seit sie mir einen der heißesten und verkorksten Protagonisten ever vorgestellt hat...Jesse Ward. Aber auch der fantastischer Schreibstil und ihre Art den Leser zu packen und vollkommen in die Geschichte zu fesseln, hat mich zu einem Fan von ihr gemacht. Genau deshalb habe ich mich auch so unglaublich auf ihre neue Reihe One Night gefreut. Doch nachdem ich vom ersten Buch ziemlich enttäuscht wurde, war ich etwas skeptisch was das zweite Buch angeht. Da ich jedoch so eine Leserin bin, die eine Reihe normalerweise beenden muss, egal wie schlecht ein Buch dabei war, musste ich einfach mit One Night - Das Geheimnis weiter machen. Und zu meinem Glück (und Erstaunen) wurde ich positiv überrascht was M und Livy angeht.Nach dem dramatischen Ende des zweiten Buches, probiert Livy wieder in ihr altes Leben zurück zu finden. Ganz ohne Miller (Ich hoffe es ist in Ordnung wenn ich seinen Name ab jetzt ausschreibe). Denn dieser hat sie anscheinend einfach aufgegeben. Glaubt Livy zumindest. Miller gibt jedoch nicht so schnell auf, wenn er einmal etwas als Seins ansieht und kämpft weiter um Livy. Doch ist es für die beiden überhaupt möglich eine Beziehung zu führen oder sind zu viele gegen sie? Und was ist mit Millers Vergangenheit, kann er sich davon wirklich so leicht befreien wie er Livy glauben macht?Meine neue Definition einer nervigen Protagonistin ist Olivia Taylor. Zumindest war das meine Meinung nachdem ich das erste Buch beendet habe. Denn dort hat Livy mich wirklich zur Weißglut getrieben mit ihrem unsagbar nervigen, kindischen und sprunghaften Verhalten. Da ich jedoch wusste was mich bei Livy im zweiten Band erwartet, habe ich mich innerlich schon mal darauf vorbereitet. Doch dann kam alles ganz anders als gedacht. Denn sie war plötzlich gar nicht mehr so nervig und sprunghaft...naja, nicht mehr ausschließlich zumindest...irgendwie ist sie in den wenigsten Wochen zwischen den Büchern Erwachsener geworden. Sie hat Miller nicht mehr alles durchgehen lassen und hat auch mal ihre eigene Meinung vertreten. Natürlich hatte sie noch so ihre Momente wo ich etwas genervt von ihr war. Aber das rührte dann meistens daher, dass ich in dieser Situation anders gehandelt hätte. Livy wird definitiv nicht mehr zu meinen liebsten Protagonistinnen zählen, jedoch komme ich mittlerweile sehr viel besser mit ihr aus, und das ist nach Die Bedingung schon ein großer Fortschritt.Und auch Miller Hart ist mir um einiges sympathischer im zweiten Band. Was bei ihm wohl vor allem daran liegt, dass er nicht mehr ganz so mysteriös ist. Man erfährt einfach stückchenweise immer mehr über ihn, wodurch man sich ein klareres Bild machen kann. Und das ist gar nicht so schillernd und glänzend wie Miller einen immer glauben machen möchte. Denn hinter ihm steckt viel viel mehr und manches davon ist wirklich schockierend. Und auch wenn man immer noch nicht alles über ihn weiß, ist er mir sogar mit seinen Neurosen und seiner Zwangsstörung irgendwie ans Herz gewachsen (auch wenn er an meinen Jesse Ward nicht heranreicht).Nur bei der Chemie zwischen den beiden, habe ich immer noch einige Probleme. Denn die ist nach wie vor nicht wirklich existent. Es gab mehrere Momente, wo ich einen Ansatz sehen konnte. Etwas was tiefer geht und mich auch in gewisser Weise berührt hat, doch das zog sich leider nicht durch das gesamte Buch. Nichtsdestotrotz sind Miller und Livy schon ziemlich heiß zusammen, nur die Funken die nur so über die Seiten fliegen fehlen mir noch. Aber was nicht ist, kann ja bekanntlich noch werden, nicht?Alles in allem ist One Night - Das Geheimnis wesentlich besser als das erste Buch der Reihe. Besonders das Ende war absolut spannend und hat mich auf meinen Sitz gefesselt bis zur letzten Seite. Es war intensiv, spannend, herzzerreißend, wirklich ein gutes Buch von einer begnadeten Autorin. Ganz klar, ich muss auch noch das letzte Buch der Reihe lesen und das am besten sofort!

    Mehr
  • Etwas schwächer als der erste Band aber dennoch gut!

    One Night - Das Geheimnis

    buecher_bewertungen1

    13. October 2017 um 15:20

    ZusammenfassungEr ist reich und gefährlich attraktiv. Er hat ihr ein Leben voller Leidenschaft gezeigt, das ihr den Verstand und das Herz geraubt hat. Livy ist klar, dass es kein Zurück mehr gibt: Sie ist Miller Hart rettungslos verfallen, egal, was er ist und was er getan hat. Doch seine Welt ist düsterer, als sie ahnt – und die Beziehung der beiden lockt einen Gegner an, der ihr Glück ein für alle Mal zerstören könnte. Es kommen Dinge über Miller ans Licht, die Livy in ihren Grundfesten erschüttern. Und auch Miller selbst muss sich fragen, ob er seine große Liebe nicht loslassen muss, um sie vor sich selbst zu retten ... CoverWie schön ist bitte dieses Cover?Es wirkt durch die vielen dunklen Farben auf der einen Seite so gefährlich düster aber auf der anderen Seite auch irgendwie geheimnisvoll und zart. Finde es sehr passend zur Geschichte gestaltet. Es ist auch wirklich schön, dass die Cover ähnlich gestaltet wurden. Kathas MeinungNachdem ich ersten Band "One Night - Bedingung" regelrecht verschlungen habe, war klar, dass ich auch so schnell wie möglich den zweiten Band lesen möchte.Der Schreibstil der Autorin hat mich wieder einmal sehr gefesselt, jedoch konnte ich das Buch nicht so ganz verschlingen wie den ersten Band. Lag vielleicht daran, dass ich genau zu dieser Zeit in unseren Flitterwochen war, und eigentlich gar keine Zeit und Lust zum Lesen hatte. Zuhause angekommen, habe ich mich natürlich gleich ans Lesen gemacht und das Buch endlich beendet. Erzählt wird die Geschichte wieder aus der Ich-Perspektive von Livy, die Miller total verfallen ist. Doch ihrer Liebe werden so einige Steine, aufgrund Millers Tätigkeit, in den Weg gelegt. Dann taucht auch noch wie aus dem Nichts William, der Zuhälter ihrer Mutter, auf und versucht auf Biegen und Brechen Livy von Miller und seiner dunklen Lebensweise fernzuhalten. Miller ist ganz hin und hergerissen, auf der einen Seite möchte er, dass sich Livy von ihm fern hält, damit ihr kein Unglück geschieht, aber auf der anderen Seite kann er sich aufgrund seiner Gefühle zu ihr, selbst nicht von ihr fernhalten. Livy mochte ich im ersten Band total, da sie für mich eine ganz starke Persönlichkeit war. Sie hat viel miterlebt und weiß, was sie im Leben möchte. Dass sie Miller total verfallen ist und ohne ihn nicht mehr sein möchte, merkt man recht schnell. Eigentlich mag ich sie ganz gerne, jedoch hat sie für mich im zweiten Band keine wirkliche Entwicklung gemacht, im Gegenteil, denn irgendwie erinnert sie mich sehr an ihre Mutter von Verhalten her. Toll finde ich, dass sie so ein gutes Verhältnis zu William hat, der doch sehr auf sie achtet. Da sie oder auch er nicht genau wissen, wer Livys Vater ist, vermute ich ja ganz stark, dass er ihr Vater sein könnte. Denn Livys Mutter war damals in William verliebt und er auch in sie, doch er konnte einfach keine Beziehung mit ihr anfangen, und so hat ihre Mutter ihn damit bestrafen wollen, indem sie mit anderen Männern schläft. Miller war mir im ersten Band ein ganz großes Rätsel, was sich aber teilweise am Ende des Buches etwas gelöst hat, jedoch nicht vollständig. In diesem Band wurden zwar einige seiner Geheimnisse gelüftet, jedoch bin ich gespannt, was noch genau dahinter steckt und wer diese "sie" sind, an die er bzw. sein Leben gekettet ist. Auch wenn er mich manchmal mit seiner Zwangsstörung oder auch seiner aggressiven Art etwas genervt hat, ist er im Grunde ein total liebenswürdiger Kerl, dem viel an Livy liegt. William tauchte im ersten Band, ausser in den Erzählungen von Livy, nicht wirklich auf. Dass er jetzt immer präsenter wird, finde ich interessant, vor allem weil er Livy viel von seiner und der Vergangenheit ihrer Mutter erzählt. Man merkt, wie sehr er ihre Mutter geliebt hat und wie sehr sein Herz gebrochen wurde, weil sie nicht zusammen sein konnten. Ich bin wirklich sehr gespannt wie es weitergeht und ob meine Vermutung, dass er Livys Vater ist, doch richtig ist. Auch dieser Band hat mir ganz gut gefallen, auch wenn er für mich bisschen schwächer war als der erste und mich das dauernde Gelabber von den Beiden beim Sex echt genervt hat. Ich meine Hallo? Wer redet ewig lange Sätze dabei? Das waren aber meine einzigen Kritikpunkte, jetzt bin ich auch Band drei sehr gespannt.Da mir das Buch gefallen und mich sehr unterhalten hat, vergebe ich 4/5 Sternen und freue mich sehr auf den dritten Band.

    Mehr
  • Leider etwas schwächer als der erste Teil...

    One Night - Das Geheimnis

    lara111

    26. September 2017 um 18:11

    Das Cover finde ich wie beim ersten Teil wieder wunderschön und so geheimnisvoll. Es hat sich ja schließlich auch nicht viel verändert zwischen dem ersten und zweiten Cover. Zusammen sehen die Bücher aber wirklich sehr hübsch aus und ich liebe allgemein die Aufmachung.Inhalt: Livy ist rettungslos in Miller verliebt, doch ihren Gefühlen wurden einige Steine in den Weg gelegt und sie weiß selbst nicht so recht, wie ihr geschieht. William, der Zuhälter ihrer Mutter, taucht plötzlich wie aus dem Nichts wieder auf und andere Gestalten aus Millers dunkler Vergangenheit machen den beiden das Leben schwer. Miller ist hin und her gerissen: Einerseits will er Livy von sich fernhalten, damit sie nicht in Gefahr gerät, und andererseits kann er sie einfach nicht mehr gehenlassen, ohne dass es ihn selbst zerstört...Einstieg: Ich war wirklich sehr gespannt auf den zweiten Teil der Reihe und habe dem Erscheinungstermin förmlich entgegengefiebert, weil mir der erste Teil ja im Gegensatz zu vielen anderen wirklich gut gefallen hat. Denn das Buch hatte etwas sehr Süchtigmachendes an sich. Dieses Buch setzt da an, wo das andere aufgehört hat und man ist sehr schnell wieder im Geschehen drin und in der Welt gefangen. Livy fand ich ja schon im ersten Teil ganz sympathisch und ich war gespannt, wie es mit ihr weitergehen würde. Livy hat Miller wirklich ihr Herz geschenkt und man merkt, dass sie nicht mehr ohne ihn sein möchte. Sie ist ziemlich leidenschaftlich und niedlich, aber teilweise auch ziemlich naiv. Grundsätzlich mag ich sie, doch leider hat ihr Charakter in diesem Buch überhaupt keine Entwicklung gemacht und ich konnte ihre Handlungen und Gedanken teilweise einfach nicht nachvollziehen, weil ich mich damit überhaupt nicht identifizieren konnte.Miller ist mir ja im ersten Teil ein ziemliches Geheimnis geblieben, weil er nicht sonderlich viel über sich preisgibt. In diesem Buch erfährt man etwas mehr über ihn, aber nicht wirklich viel, weswegen ich da gespannt bin auf den nächsten Teil. Miller hat gute Seiten und schlechte Seiten. Er ist auf der einen Seite sehr leidenschaftlich, fürsorglich und ein netter Kerl und auf der anderen Seite hat er ein Aggressionsproblem und einen zwanghaften Drang nach Ordnung. Ich finde allerdings, dass der Charakter ganz gut ausgearbeitet ist und ich bin gespannt, ob im letzten Teil das komplette Geheimnis um seinen Charakter gelüftet wird. Ich habe mich wirklich darauf gefreut, mit diesem Buch zu beginnen und habe mich deswegen voller Freude auf das Buch gestürzt, als es bei mir eingetroffen ist. Man merkt gar nicht, wie schnell die Seiten an einem vorbeifliegen und kann gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte macht einen einfach süchtig und man möchte wissen, wie es weitergeht. Ich muss aber leider sagen, dass in diesem Buch nicht besonders viel passiert und ich mir eindeutig mehr Handlung gewünscht hätte, denn so war alles etwas nichtssagend und hat sich dann doch an ein paar Stellen gezogen. Ich hoffe einfach, dass der dritte Teil wieder auf dem Spannungsniveau vom ersten sein wird. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen, weil er sich einfach wunderbar lesen lässt.Fazit:Ein solider zweiter Teil, der allerdings nicht das Niveau vom ersten halten konnte. Ich bin sehr gespannt, wie es im Oktober weitergehen wird!Bewertung:3,5 von 5 Sternen Vielen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

    Mehr
  • One Night - Das Geheimnis

    One Night - Das Geheimnis

    weinlachgummi

    26. September 2017 um 13:02

    *Keine Spoiler zu Band 1*Nachdem ich Band 1 beendet hatte und emotional sehr nahe an der Schokolade gebaut war, musste ich nach Erscheinen gleich Band 2 verschlingen. Band 2 einer dreiteiligen Reihe ist immer so eine Sache, oft der etwas fade Lückenfüller, hier definitiv nicht. Das Cover ist wieder schön schlicht, finde ich. Vom Stil her ist es Band 1 sehr ähnlich und hat etwas Elegantes. Außerdem passt die dunkle Farbwahl sehr gut zur Geschichte.Das Geheimnis ist der Titel, wie passend. In Band 1 wurde das Geheimnis um Miller aufgedeckt und in diesem Band erleben wir als Leser die Konsequenzen dieses mit. Außerdem ist noch längst nicht alles ans Licht gekommen. Wir erfahren mehr über die Vergangenheit von Miller. Und es werden noch mehr dunkle Geheimnisse gelüftet. Die mich wieder mit offenem Mund da lagen lassen, den Kopf schüttelnd und hoffend, dass es nicht wahr ist. Lass mich das reparieren, was ich kaputt gemacht habe.Das bin ich.Du hast mich kaputt gemacht.Seite 116Ich habe schon einige Bücher in diesem Genre Bereich gelesen und natürlich gibt es einige parallelen. Das Rad wurde hier nicht neu erfunden, aber es wird verdammt gut gerollt. Oft stören mich die Eigenschaft, die die Protagonisten hier an den Tag legen. Doch hier passten sie einfach, so unglaubwürdig die Geschichte auch manchmal sein mag, so erschien mir alles als sehr echt und greifbar. Besonders die Charakterisierung von Miller Hart hat mir gefallen. Ich verstehe völlig, wenn man ihn nicht leiden kann. Er ist bestimmt kein einfacher Charakter, doch ich habe mich genauso wie Livy in ihn verliebt.Livy ging mir natürlich auch manchmal auf die Nerven. Und auch dieses Hin und Her zerrte an meinen Nerven, aber auf eine Positive Art. Die Art, wenn man das Buch nicht mehr aus den Händen legen will. Es gab Momente da hätte ich mir mehr Durchsetzungsvermögen bei Livy gewünscht und dann welche, da hat sie mich mit ihrer Stärke völlig überrascht. Und alleine schon für den Umstand, dass sie Miller liebt, muss ich sie einfach mögen. Meine Welt droht wieder in der Dunkelheit zu versinken, und die einzige Person, die sie hell machen kann, läuft ständig von mir davon.Seite 132Die Geschichte hat mich zum Teil richtig fertiggemacht. Es gab so viele emotionale Szenen. Manche haben mich aufgeregt und wütend gemacht. Andere gerührt und mein Herz zum Schmelzen gebracht. Und wieder andere hätten mich fast zum Weinen gebracht. Aber manche auch zum Schmunzeln. Ja, diese Geschichte hat so einige Emotionen bei mit geweckt. Für den einen mag es eine gewöhnliche Lovestory sein, doch mich hat sie voll ins Herz getroffen. Und ich bin extrem gespannt, wie es weiter geht und auch, weil ich es immer noch nicht so ganz verstanden habe. Fazit:Eine Achterbahn der Gefühle.Es gab so viele emotionale Momente.Selten habe ich so mit einem Paar mitgefiebert, war so gefesselt von einer Lovestory.Mein Herz zog sich so einige Male schmerzhaft zusammen.Eine Geschichte, die ich bestimmt nicht so schnell vergessen werde.Wenn nun noch die Auflösung in Band 3 stimmt, wird One Night zu meinen Lieblingsreihen gehören.

    Mehr
    • 2
  • One Night - Das Geheimnis

    One Night - Das Geheimnis

    fraeulein_lovingbooks

    22. September 2017 um 19:08

    Inhalt Er ist reich und gefährlich attraktiv. Er hat ihr ein Leben voller Leidenschaft gezeigt, das ihr den Verstand und das Herz geraubt hat. Livy ist klar, dass es kein Zurück mehr gibt: Sie ist Miller Hart rettungslos verfallen, egal, was er ist und was er getan hat. Doch seine Welt ist düsterer, als sie ahnt – und die Beziehung der beiden lockt einen Gegner an, der ihr Glück ein für alle Mal zerstören könnte. Es kommen Dinge über Miller ans Licht, die Livy in ihren Grundfesten erschüttern. Und auch Miller selbst muss sich fragen, ob er seine große Liebe nicht loslassen muss, um sie vor sich selbst zu retten …(Quelle: Klappentext)  Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Livy will nicht mehr mit Miller zusammen sein – zumindest behauptet sie das. Sie ignoriert seine Nachrichten und möchte ihn vergessen. Obwohl sie Hals über Kopf in ihn verliebt ist – also hat er es nicht allzu schwer und schnell liegt sie wieder in seinen Armen, um ihn glücklich zu machen. Doch es ist alles andere als einfach und sie versucht ihn umzukrempeln, damit er so wird, wie sie ihn haben möchte. Sie kann nicht verstehen, warum er seinen Job nicht einfach aufgeben kann und dann hat ja auch noch William seine Finger im Spiel…Livy wurde mir nicht sympathischer – ich finde ihren Charakter einfach nur nervtötend und anstrengend. Sie ist eine Egoistin und möchte Miller in einen Mann verwandeln, der er nicht sein kann. Sie versteht seine Ansichten, akzeptiert diese aber nicht. Wie man mit ihr befreundet sein kann oder das Bett teilen kann, ist mir unbegreiflich. Miller kann Livy nicht aufgeben und stellt ihr nach. Immer und immer wieder. Schreibt Nachrichten oder taucht plötzlich auf.  Doch er weiß um seinen Charm und das Livy nicht lange widerstehen kann. Und plötzlich ist sie wieder an seiner Seite und er muss sie schützen. Er versteckt sie, um sie vor seinen „Kollegen“, „Gegnern“ und Kundinnen zu verstecken – damit niemand seine Schwachstelle kennt und ihr etwas antut, um ihn wieder auf die richtige Spur zu bringen. Er ist ein schlaues Kerlchen, aber ich fand es schade, das Livy ihn nicht so akzeptieren kann, wie er nun mal ist. William kann Livy nun nicht ziehen lassen, er muss ihr helfend zur Seite stehen und sie vor Miller retten. Ein Kollege von ihm, der noch tiefer auf der „dunklen“ Seite des Geschäftes verwurzelt ist. William sieht in ihm eine Gefahr für die Tochter seiner großen Liebe – er möchte sie retten. Das, was er bei der Mutter nicht konnte. Livy soll ein besseres Leben haben, ohne den Ärger, der zwangsläufig auftreten wird…Ich habe mich unglaublich gefreut, das William in diesem Teil endlich eine größere Rolle eingenommen hat. Schon im Vorgänger fand ich ihn unglaublich interessant, obwohl er nur im Prolog und am Ende aufgetaucht ist. Hier lernt man ihn kennen und er wird für Livy eine Art „ungewollter Vater“ – von ihrer Seite aus. Ihm scheint die Rolle zu gefallen, auch wenn er ab und an etwas lauter wird. William muss man ins Herz schließen – ich bin gespannt, wie es mit ihm weitergeht. Gregory ist immer noch der beste Freund, der Livy immer zur Seite steht. Er hilft ihr durch die schlimmsten Momente der Trennung und vergisst sich dabei fast selbst. Auch er macht eine schwierige Zeit durch, denn sein neuer Freund möchte sich nicht outen.Als sich Livy dann wieder auf Miller einlässt, beendet er die Freundschaft…Der arme Kerl hat mir so unglaublich leid – ich verstehe bis jetzt immer noch nicht, wie man mit einer so egoistischen Person wie Livy befreundet sein kann. An ihn denkt sie bei dem ganzen Schlammassel überhaupt nicht – er braucht sie und sie lässt ihn eiskalt abblitzen, als sie wieder mit Miller zusammen ist. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Miller und Livy, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Der Prolog ist, wie auch beim ersten Band, aus der Sicht von William. Der zweite Teil ist eine solide und gute Fortsetzung vom ersten Band und nachdem Ende muss man auch einfach weiterlesen. Ich bin wirklich gespannt, was nun mit der Mutter von Livy ist und ob William die Wahrheit gesagt hat. Denn ich bin immer noch felsenfest davon überzeugt, das Livy seine Tochter ist. Aber zurück zu dem Inhalt – die Passagen und Kapitel aus der Sicht von Livy finde ich immer sehr anstregend zu lesen, was aber auch nur daran liegt, das ich sie als Person nicht mag. Was ich im Vorfeld schon wusste.Die Wandlung von Miller gefiel mir richtig gut – man merkt, das ihm Livy ihm gut tut. Auch wenn sie öfters auf die falsche Art macht – ich hätte sie schon längst vor die Tür gesetzt. Die kleine Nebengeschichte von Sophia hätte es für mich nicht gebraucht, aber vielleicht taucht dazu im dritten Teil mehr auf. Ich bin gespannt. Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr
  • WOW!! Super Fortsetzung

    One Night - Das Geheimnis

    Bloom1402

    17. September 2017 um 16:18

    Meine Meinung:Das Cover ist genauso schön wie vom ersten Teil. Auch hier sticht der Nachtblaue Hintergrund mit der schwarzen Blume heraus. Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig und locker geschrieben.Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Livy.Nach der Trennung von Miller versucht Livy ihr Leben wieder zu Ordnen und ihn zu vergessen. Aber das funktioniert leider nicht so wie erhofft, denn Miller ist überall und er will Livy- seine Gewohnheit- nicht aufgeben. Es beginnt ein aggressives Spiel der Gefühle. Millers auftreten ist sehr dominant, vor allem akzeptiert er kein „Nein“. Nach langem hin und her, kann und will Livy nicht mehr gegen ihn arbeiten und gibt sich ihn wieder hin. Von da an fangen die Probleme und Einmischungen anderer an. Nach und nach kommen mehr Geheinisse ans Licht und das macht das ganze so spannend.In laufe der Geschichte kann man erkennen, wie Miller sich langsam verändert. Während er am Anfang noch seinen Neurosen nachging, so wird er im Verlauf der Geschichte ein wenig lockerer.Aber in ihm steckt noch immer viel dunkles und das kann man anhand seiner Aubrüche sehr gut erkennen. Auch erkennt man, dass hinter seinen „Job“ noch so viel mehr steckt; das ein Aussteigen nicht ungefährlich ist und das Livy in Gefahr ist. Kann er Livy schützen? Wird er sich irgendwann komplett gegenüber ihr öffnen ? Wer will ihnen böses ? Als das sind Fragen, die die Story, neben den erotischen Szenen, so spannend machen . Der Cliffhänger bringt weitere Fragen mit sich ( aber welche, verrate ich nicht). Ich bin wirklich auf den letzten Teil der Reihe gespannt. Zum Glück müssen wir nicht so lange warten.

    Mehr
  • Schwächer als der Erste...

    One Night - Das Geheimnis

    Sunnywonderbookland

    10. September 2017 um 15:47

    Autorin: Jodi Ellen MalpasVerlag: GoldmannSeitenanzahl: 576Preis: 12,99 Euro/9,99 Euroerschienen am 18. September 2017InhaltEr ist reich und gefährlich attraktiv. Er hat ihr ein Leben voller Leidenschaft gezeigt, das ihr den Verstand und das Herz geraubt hat. Livy ist klar, dass es kein Zurück mehr gibt: Sie ist Miller Hart rettungslos verfallen, egal, was er ist und was er getan hat. Doch seine Welt ist düsterer, als sie ahnt – und die Beziehung der beiden lockt einen Gegner an, der ihr Glück ein für alle Mal zerstören könnte. Es kommen Dinge über Miller ans Licht, die Livy in ihren Grundfesten erschüttern. Und auch Miller selbst muss sich fragen, ob er seine große Liebe nicht loslassen muss, um sie vor sich selbst zu retten ... Meine MeinungNach dem Riesen Cliffhanger am Ende des erstens Teils geht es endlich weiter. Livy hat sich nach der Szene von Miller getrennt und will nichts mehr von ihm wissen. Doch er tut alles mögliche, um sie wieder zurück zu gewinnen.Sie kommen auch nach einem langen Gespräch und sehr vielen beharrlichen Bemühungen von Miller zusammen und endlich sieht man eine andere Seite von ihm und erfährt auch einiges über seine Vergangenheit. Miller kann aber nicht einfach Aussteigen und auf beide kommen viele Probleme zu, die sie oft Mals an ihrer Entscheidungen zusammen zu sein zweifeln lassen. Am Ende spitzt sich die Lage komplett zu und das Buch endet wieder mit einem riesigen Cliffhanger.Die Charaktere fand ich wieder genauso einzigartig, wie im ersten Band und ich mochte besonders die neue Seite von Miller. Er zeigt gegenüber Livy nicht seine kalte Fassade, sondern hat auch Humor und lässt zu, dass Livy ihm eine neue Seite von sich selbst zeigt.Was ich sehr schade fand, war dass es dem Buch an inhaltlichen Kontext fehlt. Es ist praktisch nur eine Art Lückenfüller zwischen dem ersten und dem dritten Band. Man erfährt ein paar Details und hat viele schöne Szenen, wie im Park oder Kaufhaus, aber ansonsten besteht das Buch größtenteils aus Sexszenen oder aus Streits/Diskussionen zwischen Miller und Livy. Besonders die ewigen und zimmergleichen Diskussionen haben mich ziemlich genervt.Der Schreibstil der Autorin ist wie schon im ersten Band sehr flüssig und man hat keine Probleme wieder in die Handlung einzutauchen.FazitNicht annähernd so gut wie der erste Band. Zwar konnten einen die Charaktere überzeugen, aber es fehlt an inhaltlichen Kontext. Besonders gut gefiel mir die neue Seite an Miller, die auch zeigt, was Livy eigentlich an ihm findet und so kann man ihre Entscheidung mit ihm zusammensein und für ihn zu kämpfen besser nachvollziehen.Insgesamt 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks